» »

Anwalt in Anspruch nehmen, ohne ihn besuchen zu müssen

Dver ErLdXingxer


Wenn der Anwalt, den du kennst, dieses Fachgebiet, das du brauchst, nicht vertritt, kann er dir vielleicht einen Kollegen empfehlen. Wenn du dich auf eine Empfehlung des dir bekannten Anwalts berufen kannst, ist der Einstieg in ein Gespräch sicher viel leichter, wie wenn du willkürlich Anwälte aus dem Telefonbuch abfragst.

B7od*hrxan


Haftbefehle sind imho rosa, diese können vom Gläubiger beantragt werden, wenn ein Schuldner sich weigert, eine Eidesstattliche Versicherung abzugeben, dass er mittellos ist. eKannst du nicht beim Gerichtsvollzieher anrufen, der kommt auch vorbei, und nimmt notfalls die Eidesstattliche Versicherung zu hause ab.

S_erenit1y_firxefly


hallo noch mal an alle der rosa brief ist in dem fall kein haftbefehl sondern mir wird in dem brief die zwangsvollstreckung und kontopfändung gedroht die forderung stammt von einer behörde aus einem anderen bundesland. Obwohl ich schon im letzten jahr im selben fall eine eidesstattliche versicherung ablegen musste, machen die nun weiter wie bisher. Obwohl dier fall schon lange bei einem anwalt ist schicken die in regelmäßigen abständen immer den selben brief zu mir. Anstatt auf ihn und unsere schriftlichen korespondezen zu reagieren.

Der fall auf seite eins der sich als betrugsfall raustellte wuzrde auch so behandelt und gelöst.

Ich schreibe imme rerst meien widersroüche selbstund lasse sie weg schicken aber oft wird dies ignoriert und einfach weiter drauf los gefordert so als bekäme man die widersprüche nicht...

In einem anderen Fall wurde mein widersrpruch nicht annerkannt erst seid ein anwalt sich damit befassste ist endlich ruhe. Es ging darum das ich über 1000 euro kindergeld zurückzahlen sollte da ich angeblich in 5 monaten aus dem jahr 2009 kein anrehct auf diese leistung hatte. Damit kam man erst 2012 auf mich zu. Da ich im jahr 2009 anscheiennd kurz vermögend war wollte man mir das jetzt anrechnen und sich widerholen. da es aber eine rentenzahlung war, ist diese nicht anzurechnen wenn man sie als monatliche rente erhält. Damals wurde 2 jahre lang darüber entscheiden ob mir eine erwerbsunfähigkeitsrente zusteht oder nicht. Jedenfalls durfte gesetzlich diese rente nicht so grerechnet werden wie es die zuständige agentur für arbeit tat. Zudem hatte sich in den ganzen jahren mein einkommen nie geändert es blieb immer gleich. Durch meine Behinderung habe ich kein richtiges einkommen aber zu viel um unterstützung zu bekommen. Jedenfalls sagt das gesetz das ein behindertes kind bis 18 oder über das 28 lebensjahr hinaus nicht für sich selbst finanzeill sorgen kann wenn das einkommen nicht eine bestimmte grenze überschreitet. So mein einkommen liegt weit unter dieser grenze und in diesem jahr wurde diese grenze sogar aufgehoben. Im jahr 2009 lag die noch anders. Es kam aber raus egal wie mans dreht der anspruch seitens der agentur für arbeit ist nicht rechtens. Da mir diese rente zu diesem zeitpunkt zustand und weiterhin zusteht also voll und unbefristet...

Zu der jetzigen sache ist es einmal die sache wo oben berichtet mit einer behörde aus einem anderen bundesland die einfach immer nur die rosa briefe schicken und so tun als würde alles was ich tue nicht stattgefunden haben. da ist ja ein anwalt dran dder bekommt nun den neuen rosa brief.

Die andere sache ist das die trotzdem ständig versuchen eien große summe abzuzeihen bzw sich einfach zu holen und die kann man dann nicht einfach zurückholen. der anspruch auf die summe wurde bis heute nicht eindeutig geklärt. so lange sehe ich nicht ein das man solche summen einfach nimmt weil man eine behörde ist. die selbe behörde hatte mich zu dem zeitpunkt wohnungs und mittellos leben lassen... da musste der rentenanspruch geklärt werden zu dem zeitpunkt beantragte ich sozialhilfe. der antrag wurde monate lang nicht bearneitet das heiss monate lang keine lebenshaltungskosten und keine unterkunft. Nun ist sich die behörde sicher mir zu viel sozialhilfe zugestanden zu haben? das sehen ich und der anwalt anders. auch die akte sagt genau aus das ich über 5 moante keine leistungen bekam und durchgefüttert werden musste. Ebenso musste ich bei freunden leben und hatte keine richtige wohnadresse und wohnung. alles weil eine behörde nicht entscheidet weil dort 1 person zuständig ist und wenn die nicht da ist ist keiner verantwortlich...

Der neuste und 3te fall ist unterhaltsforderungen da ich ja angeblich zu viel geld habe. nun will man das pflegegeld anrechnen mit der begründung meine pflegeaufwände übersteigen nicht das pflegegeld. also weils im rahmen bleibt und gott sei dank abgedeckt werden kann muss ich nun beweisen und eienn weg finden das es anscheiennd nicht ausreichend ist. sonst will amn es anrechnen und sich davon die anteile holen.

das wird mehr und mehr zum problem weil die der meinung sind meien situation seie damals nicht so behandelt worden weil sie so nicht bekannt war. ich bin auch erst seid 2009 pflegebedürftig vorher war ich es nicht.

seidem kamen dann auch einfach forderungen und die haben angerechnet das ich von 2009 bis heute so und so viel im monat denen schon schulde. die beharren darauf das das so rechtens ist und denn zusteht schulden tilgung sehn die nicht ein wnen ich sage ich hab die mittel nicht egal. wenn ich eien eidestattliche vrsicherung abegebe habe diese nichts mit deren forderung zu tun?

meien tatsächlcie ist situation wird gekonnt ignoriert. das ich so wohne und lkebe wie ich lebe ist nicht deren problem. ich hätte ja mehr geld wnen ich anders leben würde. ich würde anders leben wenn ich könnte. aber eins versteh ich nicht? was hat meine lebensituation damit zu tun das ich dien forderungen nicht nachkommen kann? ich bin nicht behindert weil es so toll ist ich bin nicht auf hilfe und pflege angewiesen weil ich faul bin.

sorry das es so lang ist ich hoffe ich konnte einiges beantworten und aufklären.

achja der anwalt den ich kenne aber der mir leider selbst nichts empfehlen kann ist zu weit weg sonst würde er mir helfen. der andere ist einfach nur ein blinder jurist der anderen behinderten und blinden hilft wenn ansprüche oder rechte da sind die geklärt werden müssen. in meinen fall geht es um ein merkzecihen im behindertenausweis ob es mir zusteht oder nicht das muss ein gericht entscheiden da ich alle bilanzen durch bin... bisher wurde es immer wider abgelehnt...

ich telefoneire mich nun durch anwälte durch und hoffe das doch noch eienr zu finden ist der entweder zu mir kommen könnte oder mit mir alles via telefon und mail machen kann...

zu meinem lebensgefährten der ist rettunssannitäter und auf arbeit vor heut abend nicht da. da er schicht arbeiten hat wird imemr davor doer danach eingekauft usw.

Brodxhran


Hast du ein Pfändungsschutzkonto?

ILt'Is a bxeauUtifuDl daxy


Hallo Serenity!

Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass die anwaltliche Hilfe auch ohne persönlichen Kontakt funktionieren muss. Zwar ist so ein Gespräch immer hilfreich, aber im Notfall wird man auch ohne auskommen. Wichtig ist halt, dass dem Anwalt die vollständigen Unterlagen vorliegen. Ergänzende Informationen muss man dann halt telefonisch oder per Mail nachreichen. Das geht durchaus. Deswegen bin ich etwas verwundert, dass Du noch niemanden gefunden hast.

Es gibt Anwälte, die sich auf die Onlineberatung spezialisiert haben. Ein solches Portal ist z.B. www.frag-einen-anwalt.de. Dort könntest Du Deine Frage stellen. Es antwortet Dir irgendein Anwalt aus dem entsprechenden Fachgebiet. Dann kannst Du beurteilen, ob das der richtige Mann oder die richtige Frau für Dein Anliegen ist, um ihm oder ihr dann eben das komplette Mandat zu übertragen.

Es gibt aber weitere Suchmöglichkeiten. Die Kunst ist es, hier die wirklich guten Anwälte von denjenigen zu unterscheiden, die nur für ein paar Euro ein paar unverfängliche Tipps geben können und wollen, aber ansonsten überfordert sind.

Viel Erfolg :)^

E)mm-a,2x8


Es sollte sich schon ein Anwalt finden, der dich zumindest telefonisch beraten kann.

Es ist schon so, dass man den Mandanten lieber persönlich vor sich sitzen hat, weil man dann einfach die Dinge besser klären kann, Einsicht in Unterlagen nehmen kann usw. Aber Telefontermine sind so unüblich auch nicht, wenn auch lieber erst nach dem persönlichen Erstgespräch.

Ich würde es mal so versuchen:

In der Kanzlei anrufen, deine Situation schildern und um einen Telefontermin mit dem Anwalt bitten. Dass du dort anrufst und sofort einen Anwalt ans Telefon bekommst ist doch eher untypisch, vor allem wenn es nicht nur um eine kurze Erst- oder gar ein Folgeberatung geht. Bis zu diesem Telefontermin würde ich alle Unterlagen (auch Briefumschläge etc, wenn es um Fristsachen geht) einscannen und dem Anwalt rechtzeitig, so dass er sich noch einlesen kann, per E-Mail schicken. Dann weiß er schonmal worum es geht. Die Vollmacht müsste man dann halt zur Not per Post versenden. Und irgendwann wird der Anwalt dann die Unterlagen auch im Original brauchen, bleibt der Weg über die Post oder du findest doch noch jemanden, der sie schnell in die Kanzlei rein reichen kann.

S7erHenithy_fixrefly


danke nein ich hab kein pfändungsschutzkonto da es ein gemeinschaftskonto ist ich und mein verlobter haben ein konto zusammen.

ich hab alle unterlagen da muss also nur der rest klappen.

CCookRiexhunter


Ich habe so einen Fall mal durchgezogen. Ich war Mandantin bei einem Anwalt, ohne den je gesehen zu haben, incl. Gerichtsverhandlung, bei der ich auch nicht war. Auch alles aus gesundheitlichen Gründen. Aber das war eine riesen Nerverei, das so durchzuziehen, denn der Anwalt schrieb mich mindestens einmal wöchentlich an, ich soll vorbeikommen, obwohl ich ihm zig mal ausführlich schriftlich erklärte, warum das nicht geht. Ungeachet meiner Antwort bekam ich eine Woche drauf WIEDER so ein Schreiben, dass ich vorbeikommen soll. Das ging Monate so. Ich bin letztendlich niemals dagewesen, weil es auch nicht ging. Auch die Gerichtsverhandlung hatte mein Anwalt dann allein erledigt.

S[erenitJy_fixrefly


danke ja das es get und das es funktioniert weiss ich es is nur schwer ein zu finden der es macht.

C_ookciehuntxer


Ich hatte gar nicht vorher gefragt. Er hatte das Mandat schon angenommen und den Fall angefangen und ich konfronierte ihn danach erst damit, dass wir und wohl niemals sehen werden. ;-D

SZereni ty]_firefxly


ah ok werde esmal so versuchen.

NFiederIsacnhse72


Gerade bei Privatleuten, die häufig nicht in der Materie stecken, macht der persönliche Erstkontakt Sinn, damit der Anwalt ggf. die gesamten Unterlagen sichten und heraussortieren kann, was wichtig und was unwichtig ist.

Eine reine Erstberatung bei einem neuen Mandanten wird allerdings kaum ein Anwalt nur telefonisch vornehmen. Die Erfahrungen haben nämlich gezeigt, dass bei manchem Mandanten die Erinnerungen an die Beratung schnell verblasst, wenn später die Rechnung kommt.

I>t's ]a beavutiful dxay


Gerade bei Privatleuten, die häufig nicht in der Materie stecken, macht der persönliche Erstkontakt Sinn, damit der Anwalt ggf. die gesamten Unterlagen sichten und heraussortieren kann, was wichtig und was unwichtig ist.

Dass es einen Sinn ergibt, steht ja außer Frage. Hier überwiegen aber die Gegengründe.

Eine reine Erstberatung bei einem neuen Mandanten wird allerdings kaum ein Anwalt nur telefonisch vornehmen.

Darum scheint es hier bei solch einer komplexen Materie ganz offensichtlich nicht zu gehen. Der Anwalt wird ohnehin ohne Sichtung der Akten auch keine Aussage treffen können. Die telefonische Abstimmung über dieses Vorgehen ist dagegen noch keine Beratung. Man sollte es aber als unverbindliche Anfrage formulieren, anstatt gleich mit den Fragen ins Haus zu fallen.

Dann kann der Anwalt eine Vollmacht zur Unterzeichnung senden, die die TE dann zusammen mit den Unterlagen retourniert.

Das sollte doch kein Akt sein in dem Fall. Verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht so ganz.

S\erenNity_mfimrexfly


genau das meine ich auch ich hab ja alles da kann ja alles zukommen lassen und man kann auch zu mir nach hause kommen das geht auch. da hat man dann auch alles sofort zur hand unterlagen usw. kann dinge unterzeichnen hat ein persönlichen kontakt und kann alles klären. So ich habe nun wohl endlich jemanden gefunden der hatte mich bisher auch noch nicht gesehn oder getroffen und er würde die mandate in dem fall sind es ja 2 annhemen. ich sollte ihm nur alles was ich habe zukommen lassen hab alles in ein rießen briefumschlag getan was dazu geschrieben der geht heute noch raus.

telefonkontakt auch kein problem.

bin gespannt

p.s. ich muss sowieos nichts für die in anspruchnahme eiens anwalts zahlen ich hab zu wenig lebensunterhalt und bekomme immer die pkh in prozessfällen ansonsten bekomm ich immer die beratungshilfe und alles ander eben auch kostenfrei. ich muss nur mein einkommen nachweisen und mich ausweisen können...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH