» »

Muss man bei Krankschreibung daheim bleiben?

k'nuffieltjxe hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Bin für die nächsten drei Tage krankgeschrieben wegen einer ziemlich heftigen Blasenentzündung. Und mein Dad meinte eben, wenn ich krank geschrieben bin, muss ich die Tage daheim bleiben.

Wusste ich bis jetzt gar nicht, stimmt das? ":/ Bin ja bis Mittwoch krank geschrieben. Sagen wir es, geht mir Dienstag so gut, dass ich Mittwoch gehen könnte, muss ich dann trotzdem Mittwoch noch daheim bleiben?

Antworten
H2appOy Banxana


Das würde mich auch mal interessieren. Auf manchen Seiten im Internet steht das die Krankschreibung kein Arbeitsverbot ist und auch der Versicherungsschutz besteht wenn man trotzdem arbeiten oder zur Schule geht.

Da bräuchte man mal einen Rechtsexperten.

DDie AtlleCrschLürfsxte


also meine chefin bestand auf einer gesundschreibung, wenn ich früher wiederkomme.

C3o5rnelvia5x9


Also, ich habe mal irgendwo gelesen, daß zumindest kein Unfallversicherungsschutz gegeben ist, wenn du krankgeschrieben arbeiten kommst. Das gilt dann wohl auch für den Weg zur Arbeit bzw. wieder nach Hause. Im Büro mag die Unfallgefahr ja sehr niedrig sein, aber auf dem Weg sieht das schon wieder ganz anders aus.

KQamikSazic0815


Frag dazu doch am besten mal deinen Chef, falls er so etwas wie ein ärztliches Attest deiner Gesundheit haben möchte, kannst du dir das dann ja immer noch besorgen.

m<oo*nniPgxht


Müssen tust du gar nichts. Deswegen steht auch auf der AU voraussichtlich. Wenns dir besser geht, dann kannst du auch wieder zum arbeiten gehen. Wie hier ein paar erwähnt haben wollen manche AG's eine Gesundheitsbescheinigung. Warum auch immer. Kläre es einfach dann mit deinem Chef ab wie er es sonst immer handhabt. @:)

Assigxa


Ach so es ging ums früher wieder arbeiten ? (dachte erst bei dem Betreff, es ginge ums rausgehen dürfen)

Bei uns im Betrieb (Baden-Württemberg, Bürojob) gibt es Leute, die sind so wichtig, die kommen auch bei Krankschreibung (in einem Fall war es eine gebrochene rechte Hand)

und arbeiten stundenweise oder delegieren das Zeug und schauen mal drüber.

Das ist schon möglich. Eine Krankschreibung ist eine EMPFEHLUNG.

Allerdings, knuffeltje: bei einer Blasenentzündung hast du doch sicher Schmerzen ? Auch wenn es dir am Dienstag gut gehen sollte: Wenn es nur um den einen Tag geht und wenn die Kollegen nicht total rotieren, bleib daheim !

Zum Thema Unfallversicherung bei Krankmeldung steht hier was:

[[http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/karriere/krankschreibung-kann-ich-trotz-attest-arbeiten/1203706.html]]

M9urKtel


Wie hier ein paar erwähnt haben wollen manche AG's eine Gesundheitsbescheinigung. Warum auch immer.

Zur Sicherheit:

So kann der AG immer beweisen, dass er den AN nicht "bedrängt" hat, seine Arbeit wieder früher aufzunehmen.

H`erman_Dthey_Germaxn


Also ich geh wieder zur Arbeit, wenn ich wieder gesund bin. Auch wenn ich noch 1-2 Tage krankgeschrieben bin. Die Arbeit tut sich nicht von selbst. :=o

kMnufNfelxtje


Allerdings, knuffeltje: bei einer Blasenentzündung hast du doch sicher Schmerzen ? Auch wenn es dir am Dienstag gut gehen sollte: Wenn es nur um den einen Tag geht und wenn die Kollegen nicht total rotieren, bleib daheim !

War deswegen heut sogar beim Arzt-Notdienst :°(

Wollte es aber generell mal wissen, ob es da eine Regelung gibt oder sowas :-)

S!ungflowe4rx_73


Grundsätzlich gilt: Man darf nichts tun, was die Gesundung gefährdet.

Eine pauschale Regelung gilt nicht, sondern ist halt sehr krankheitsabhängig. Mit Blasenentzündung sollte man Dich zumindest nicht im Hallenbad antreffen.

Aber ich merke gerade, dass es darum nicht geht. Wer lesen kann...

Krankschreibung ist eigentlich Krankschreibung. Wenn man eher kommt, kann es sein, dass es ggf. (wenn dann bspw. ein Unfall auf der Arbeit passiert o.ä.) kein Versicherungsschutz besteht oder es Probleme gibt.

Alternative ist dann eine explizite Gesundschreibung, d.h. der Arzt revidiert somit seine erste Einschätzung bzgl. Krankheitsdauer.

Aber "einfach so" wieder arbeiten gehen ist nicht empfehlenswert, zumal es letztlich ja auch zu Spekulationen führen kann, ob jemand wirklich noch krank ist oder nicht ("Wie, ist noch krankgeschrieben und kommt arbeiten? Dann kann es so schlimm ja nicht gewesen sein!")

AVsLiga


ich hätte jetzt den von mir eingesetzten link für seriös gehalten

ich denke auch, die AG (jedenfalls in D, ich kenne die Rechtslage in anderen Ländern nicht) die auf "Gesundschreibung" bestehen wollen sich auch absichern.

Iyt's sa beJau&tifwul daxy


Richtig, der gelbe Zettel ist lediglich ein beleghafter Nachweis.

Es kommt aber auf den tatsächlichen Zustand an. Ist der Arbeitnehmer wieder arbeitsfähig, darf er auch wieder beschäftigt werden. Der Arbeitgeber muss sich aber im Rahmen seiner Fürsorgepflicht von der Arbeitsfähigkeit überzeugen. Bei Zweifeln kann und muss er den Mitarbeiter wieder nach Hause schicken.

Bei tatsächlicher Arbeitsfähigkeit besteht auch kein Versicherungsproblem, bei Arbeitsunfähigkeit nur unter Umständen.

Theoretisch ist der Arbeitnehmer sogar verpflichtet, bei schnellerer Genesung wieder zum Dienst zu erscheinen. In der Praxis kann das aber nur dann zum Problem werden, wenn man sich zu auffllig in der Öffentlichkeit bewegt und bei nicht genesungsfördernden Tätigkeiten erwischt wird. Der Arbeitgeber ist dann oft versucht, gleich die gesamte Arbeitsunfähigkeit in Frage zu stellen.

Deswegen kann es auch durchaus im Eigeninteresse liegen, wieder arbeiten zu gehen, wenn man auf eine bestimmte Party gehen will, die noch innerhalb der bescheinigten AU-Zeit liegt.

Luila=h


Ich habe in 2 Betrieben, wo ich gearbeitet habe, mitbekommen, dass Kollegen früher zurückkamen als sie sollten und sofort wieder nach Hause geschickt wurden. Die Chefs meinten sie würden großen Ärger bekommen, wenn den Kranken dann etwas im Betrieb passiert.

A#le)onoxr


Mein Freund hat sich aus Sorge um seinen Arbeitsplatz ziemlich zügig wieder gesund schreiben lassen nachdem sein gebrochenes Schlüsselbein operiert worden ist ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH