» »

Klassentreffen: Geht das Mobbing weiter?

D^ie Gekr_änzxte


Und noch was: Diese gestörten und affektierten Dumpfbacken konnten noch nicht einmal Naivität von Schüchternheit und Unsicherheit unterscheiden. :-) Deren Menschenkenntnis war gleich null, aber was konnte man auch anderes von denen erwarten?! ":/ *:)

TUapxs


Im Studium hatte er noch mal einen Reload: eine aus dieser Klasse studierte auch und lief ihm an der Uni (!!) auf dem Flur entgegen und rief laut…

Diese Sache erinnert mich an eine Begebenheit. Mein Mann hatte während des Studiums einen Spitznamen. Er war nicht böse, aber einfach nur dämlich.

Ich selbst hatte 20 Jahre nach Ende meines Studiums ein Treffen unserer Gruppe und mein Mann hat mich spätabends abgeholt. Von einem meiner Exkommilitonen wurde er mit eben diesem Spitznamen angesprochen. Das Ganze hat angemutet, wie der Hauch aus einer längst vergangenen Zeit. Wie viel schlimmer wäre es erst gewesen, wenn der Name böswillig gewesen wäre?

Und noch was anderes fällt mir gerade ein. Von den Mitschülern der Schule, die ich von der ersten bis zur achten Klasse besucht hatte, habe ich nach dem Schulwechsel NIE wieder was gehört und absolut nichts vermisst, obwohl ich eigentlich gerne zur Schule gegangen bin. Wenn ich nicht ein Poesiealbum aus dieser Zeit hätte, wüsste ich auch keine Namen mehr. Nur meine Schulfreundin (bis Klasse 7) habe ich in den vielen Jahren seitdem 1x ganz zufällig getroffen. Unsere Lebenswege sind völlig verschieden verlaufen und wir hatten uns nichts zu sagen.

Der Thread regt wirklich sehr zum Nachdenken an.

Slil7b7


Hat zwei Seiten:

Würden Sie dich sehr Arg vermissen, wenn Du nicht dabei bist ???

Oder Du setzt das aller aller schönste "Zahnpastalachen" auf und Du zeigt Ihnen (Innerlich) den Mittelfinger!

KtalUiARxHP


nötig, mit wippenden Titten an irgendwelchen Boys vorbei zu laufen

... und ich hätte mich, bei aller Naivität und Komplexen: NIE auf so eine billige Art angebiedert :-| .

Übrigens, dass diese Tussis von den in dem Alter naklar ober- triebhaften Jungs nur ausgenutzt wurden, war mir damals natürlich auch nicht klar.

Ich war halt naiv und suuuuper idealistisch:

|-o sowas |-o macht man nur wenn man jmd. ernsthaft liebt! Das ist Schicksal, wie im Roman! niedlich, was :-x

Stockekonservativ erzogen war ich auch, meine Eltern hätten durchaus meine Grosseltern sein können. Ich wurde erst in der Schule mit 14 richtig aufgeklärt und so kann ich schon sagen, dass ich bei so mancher Fetenaktion hölzern- verschwitzt rumstand und ziemlich verunsichert war, was da lief. Sachen, wozu ich heute lapidar "Fleisch- und Eiermarkt" sage.

Gottlob hatten wir eine astreine Biolehrerin, und die hat es (trotz aller Widerstände an meiner konservativen Schule) durchgesetzt, Sexualkunde zu geben und Aufklärung zu betreiben, damit nicht so viele uneheliche Kinder kommen. Ab da kam ich schon besser voran ;-D denn da wusste ich wenigstens endlich mal Bescheid, was diese ganzen Witze und versauten Sprüche bedeuteten, die man grinsend von sich gab.

Von meinen Eltern ist darüber nie ein Wort gekommen und irgendwann hab ich auch nicht mehr nachgefragt. Darum hab ich halt alles genutzt, um mir selber meine Kenntnisse anzueignen. Ich war eh dagegen, bestimmte Sachen einfach platt zu übernehmen, ohne mal selber das Hirn einzuschalten.

Naja, so bin ich auf "dem Landweg" erwachsen geworden!

Meine Eltern haben mich,was meinen Stand in der Klasse oder Sex anging, nicht sehr unterstützt. Was hätten sie auch machen sollen!

Und darum hab ich mir über die Psyche meiner Alphaweiber keine Gedanken gemacht, ich hatte mit mir selber genug zu tun.

Später habe ich auch nicht weiter drüber nachgedacht, dass DIE vllt. in Wahrheit strohblöd waren. Auf den FB Bildern sehn die immer noch so abgelutscht und billig aus wie beim letzten Treff- und der hat ja allein schon für Ablage P gereicht.

Ah ja, und bei vielen aus dieser Klasse hab ich die Namen auch vergessen o:)

*:) *:)

DeerKo}mmissxar80


Würde dir den Rat geben nicht dahin zugehen.Habe zwar in der Abschlussklasse kein Mobbing erfahren,dennoch würde ich zu keinen Klassentrefffen gehen.Habe einfach kein Interesse mehr an den jeweiligen Personen.Man hat keine Gemeinsamen Interesse und letzendlich ist es doch nur ein reines Frage – Antwort Spiel und das muss ich nicht haben.

EEhemaliXger Nu2tze?r (#699J2x8)


patch

Ihr habt Recht. Ich denke, das Ganze bringt nichts und mir geht es besser, wenn ich eben nicht hinfahre. :)z

Es gibt da theroretisch niemanden, den ich gerne wiedersehen möchte. Nur eine, die genauso wie ich, gemobbt wurde. Ich habe eben mit ihr gesprochen und wir sind der Meinung, das wir 2 uns treffen können, ohne die Anderen. Unser eigenes, kleines Klassentreffen sozusagen. ;-)

Ich denke, dass du damit die richtige Entscheidung getroffen hast.

DLie Gekr'änzxte


nochmal: Ich bin in der 9. und 10. Klasse nie offensichtlich geärgert (gemobbt) worden! *:) Es wurde gelästert, aber nicht nur über mich! Und ich bin auch zu keinem Zeitpunkt von ganzen Gruppen angegriffen worden, weder verbal noch körperlich! Klar gab es mal die ein oder andere Schülerin, die ihre Klappe weit aufgerissen hat, aber da bin ich absolut standhaft geblieben und habe mich nicht unterbuttern lassen. Habe mich gewehrt und bin - manchmal nach längeren Kämpfen - als Siegerin da rausgegangen. :)z

KaaliA"RHxP


Oh du Glückliche!

ich hatte da halt Pech. In der Grundschule ging es schon los. Da gabs ein paar ziemlich verhaltensgestörte Kids, die sich ständig prügelten, und ein Drittel davon war in meiner Klasse. Klar wurde auch ich angegangen. Ich hab mich sehr gewehrt und war nicht zimperlich.

Das waren mitunter regelrechte Schlägereien! Die zogen sich auch auf dem Nachhauseweg weiter hin, da kam ich öfter mal mit blauen Flecken oder dreckigen Sachen nach Hause.

Als ich dann aufs Gym kam, hatte ich von den Jungs absolut die Schnauze voll, auch wenn ich im Stillen ein paar davo irgendwie nett fand und meine Eltern haben mich in diese Mädchenklasse tun lassen, und ich war damit völlig einverstanden :)z

Bloss hatt ich bis dahin leider längst gelernt, Aussenseiter zu sein und habe das auf meine neue Sit. übertragen. Und dann ging es halt genau so weiter. Das Ganze nur mit Mädels, ohne Schlägereien und dafür mit mächtig viel pubertärem Gehampel und Gezicke.

Ich hatt ja eh schon Schlagseite, und daran hatt ich dann entsprechend zu knuspern.

Als ich dann in der 10. hängenblieb, bereute ichs, in eine Mädchenklasse gewollt zu haben, und hab mich dann in die andere gemischte Klasse gebeamt. Ich hatte von verschiedenen Bekannten gehört, dass sich die Mädels zusammenreissen, wenn auch Jungs in der Klasse sind.

Und so wars dann auch :)z !

War ich froh, als die Schule endlich vorbei war :=o .

Ich hab eine 24jährige Nichte x:) . Die ist immer super gern zur Schule gegangen, mochte die Lehrer, war bei den Mitschülern gut angesehen und hatte NIE Probleme. Ich kann das bis heute nur fassungslos- andächtig :)- bestaunen :)- ! Und mich freuen :-D , dass es tatsächlich junge Leute gibt, die das alles seelisch ohne Schrammen durchleben können.

*:)

Dnie G\ekräynzktxe


Ich kenne bisher keinen, der wirklich zufrieden aus seiner Schulzeit berichtet hat! :-) Selbst die Leute, die super gut - und angeblich auch beliebt waren, hatten immer was zu meckern! Die meisten sind wirklich froh, die Schulzeit hinter sich gelassen zu haben und in ein neues Leben gestartet zu sein!

Ich hatte damals von vorne herein ganz andere Interessen und Ideale als die anderen, deshalb haben mich weder die Jungs noch die Mädels mit ihrem ganzen Getue und ihrer Prahlerei interessiert - das hat sich bis heute nicht geändert und das wird es auch zukünftig nicht, weil ich es nicht ändern möchte! *:)

Und was die anderen damals von mir gedacht haben und die Leute heute von mir denken, geht mir so was von am Poppes vorbei! zzz zzz Die Schulpflicht ist zum Glück vorbei und ich kann jetzt tun und lassen, was ich möchte, ohne lästige und unerwünschte Zeitgenossen! :p> 8-)

K_ali]ARxHP


haben mich weder die Jungs noch die Mädels mit ihrem ganzen Getue und ihrer Prahlerei interessiert

Ging mir im Grunde ähnlich :)z .

Nur, leider haben sie mich einfach nicht damit in Ruhe gelassen. Denn fürs Rumprahlen brauchts ja Publikum, und leider konnte ich dem Gemache und Getue in der Enge der Schule nicht aus dem Weg gehen.

Heute halte ich mir lästige und unerwünschte Zeitgenossen eisern vom Hals.

also Schulkind sein, das würde ich nie wieder wollen :-( :|N :-p

*:)

eLnig@mat'ic1x606


Die einzige Frage, die sich mir stellt, ist ob es da Leute gibt, die du sehen willst. Und mit sehen, meine ich nicht Leute, von denen du einfach wissen willst, was sie nicht machen. Ich meine, ob es da Leute gibt, die du tatsächlich magst, die dich magen und bei denen du vielleicht im Normalfall nicht die Möglichkeit hast, sie zu sehen oder regelmäßig zu treffen.

Gibt es die nicht, würd ich auch nicht hingehen – warum auch ? Du fühlst dich schon davor nicht wohl und nur hinzugehen um zu zeigen, wie gut es dir jetzt im Vergleich zu früher geht 8oder so zu tun, als ob) hast du nicht nötig und würde dich nur auf ihr Niveau herabsetzen.

Würde diir wohl im Endeffekt mehr schaden als nutzen.

Die Leute von damals sind immer noch die gleiichen, die selben Mobber, die selben Idioten, die selben Ar***löcher. Sie mögen jetzt vieleicht gemäßigter sein, würden dich nicht mehr öffentlich und offensiv mobben. Aber auf dich herabsehen und hinter deinem Rücken über dich abästern täten sie immer noch.

Menschen drehen sich nicht einfach so um 180Grad, sie ändern sich nicht einfach so.

C7ornOelhiFa5x9


"Ein Mensch ist nicht so, wie er während deiner letzten Unterhaltung mit ihm war, er ist der, der er immer war, seit ihr euch begegnet seid."

Rainer Maria Rilke

K9aliAARHCP


:)^ :)^ :)z

...also ich bin ja auch kein anderer Mensch geworden! :|N

also fahr ich auf diese Mistklassenweiber immer noch mega-dreckig ab ]:D !

*:)

HFermank_the_Gexrman


Nirgendwo steht geschrieben, dass man auf Klassentreffen gehen muss. Ich hab auch schon geschwänzt, weil ich mit meiner damaligen Lebenssituation sehr umzufrieden war und mit niemandem darüber sprechen wollte.

KvaliA~RHxP


@ Herman the German

ne, in so einer Sit. würde ich erst recht nicht auf sowas gehen :-o !

Hast recht, man muss ja da auch nicht hingehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH