» »

Schlafmittel im Krankenhaus

M/arulafbaum


Ich nehme auch immer Hörbücher mit. Die kann man gut hören, wenn man nicht schlafen kann. Nach meiner letzten OP im September habe ich nach der Op 14 Stunden immer die gleiche CD von vorne gehört, weil mich das so müde genmacht hat ich dauernd eingeschlafen bin.....

l2eana-TBur=gfest


Liebe Sunflower, ich danke dir wirklich für deine Zeit.

Und auch dein Beitrag ist sehr gut.

Es ist nur so, dass ich eben nicht vom schlimmsten ausgegangen bin. Gnz im Gegenteil, es wurde mir hier ( nur mal wieder von bestimmten Personen, die das einfach immer wieder machen) Dinge in den Mund gelegt, die ich so nicht gesagt habe und gleich wieder mit Andeuten, dass es suspekt ist.

Und nein, du hast Recht, es schrieb hier niemand, dass ich ein Fake bin, aber so kam oder besser gesagt komme ich mir schon vor. Vor allem wenn man einfach etwas behauptet, was nicht stimmt.

Da werd ich nunmal sauer.

Ich wollte lediglich einen ganz normalen Faden, eigentlich freue ich mich aufs Krankenhaus irgendwie. Weil ich mir insgeheim hoffe, dass mir geholfen wird und auch weil es dort im Vorgespräch sehr "schön" war.

Aber klar hab ich Angst, nur die beherschen mich nicht.

Es ist nur einfach nicht schön, wenn man gleich unsensibel wird und alles in Frage stellt was man sagt. Und dann noch Unverschämtheiten los lässt.

Ich denke mal, das es anderen auch nicht gefallen würde ;-)

Ich danke euch trotzdem nochmal für euren Beistand und auch für eure Tips. @:)

Skia[79


Also mal rein zu der Schlafmittel-Geschichte,

die paar Male, die ich jetzt im Krankenhaus war (immer in dem selben), wurde ich bei der Aufnahme nicht explizit nach Schlafmitteln gefragt, ABER, wir (also meine Zimmernachbarn und ich) wurden jeden Abend gefragt, ob wir etwas zum einschlafen brauchen. Nachdem ich bei meinem allerersten Krankenhausaufenthalt auch nachts immer schlecht einschlafen konnte (bin und war es nicht gewohnt, mit jemanden in einem Zimmer zu schlafen), hab ich seit dem immer gern die kleine Tablette angenommen. Soweit ich das nachverfolgen konnte, wurde da nicht jedes mal ein Arzt gefragt. Es hängt abe bestimmt auch davon ab, wegen was man nun im Krankenhaus ist.

SEunflOowexr_73


Es gibt Kliniken, wo grundsätzlich ein Schlafmittel als Bedarfsmedikation vom Arzt in die Kurve eingetragen wird, passend zur Erkrankung und sonstigen Medikamenten.

Ohne ärztliche schriftliche Anordnung KEINE Medikamentenausgabe durch Pflegepersonal. Es kann natürlich auch sein, dass nach einem Ja auf die Frage nach dem Schlafmittel dann der Arzt auf der Station mal eben schnell was angeordnet hat. Aber es MUSS ein Arzt etwas in die Kurve eintragen.

S5ia7x9


Ich sag ja, ich konnte es nicht nachverfolgen. Wenn der Arzt gefragt wurde oder ob was auf meiner Kurve eingetragen wurde...hab ich nie mitbekommen.

S.unfUlower_x73


Die Kurve ist ja auch im Stationszimmer... ;-)

S/ia79


Dacht ich mir sowas ;-)

C2orne/lia5x9


Nur mal was zu Mellimaus21. Soweit ich das hier im Forum mitgekriegt habe, arbeitet sie im Krankenhaus. Sie weiß, wovon sie schreibt.

bIeetlejuHice21


jo hat sie genau wie ich ;-)

und ich glaub da hat leana einfach was in den völlig falschen Hals bekommen... da war auch nix freches dran in meinen Augen, ich schrieb ja, dass ich quasi das gleiche jetzt schreiben wollte..

Mit den Schlafmitteln kenn ich auch nur so... entweder standardmäßige Bedarfsverordnung, oder eben schnell doc fragen und dann reicht auch ne einmalige unterschrift, das muss dann nicht jeden abend sein.

C_ornVelia-59


So ungefähr habe ich das auch kennengelernt. Ich war mal kurzzeitig in einem Viererzimmer :-/ auf einer Überwachungsstation, da habe ich auch um Schlafmittel gebeten, aber erstmal nur 2 Baldrian bekommen. Reichte natürlich nicht, jedes Mal, wenn ich am einschlafen war, fing meine Nachbarin wieder an und wollte aufstehen und sich vom Herzmonitor abkoppeln...

Schlußendlich habe ich dann doch von der Schwester das Mittel bekommen, das ich wollte, aber dafür mußte sie noch beim Arzt rückfragen. Sie war ziemlich übellaunig, aber das war mir zu dem Zeitpunkt dann auch egal. Mir ging´s so schon mies genug.

YfangXYixn


nur mal so am rande :

es liegen auch viele kinder im krankenhaus und mir wäre es neu das diese nach "mothers little helpers" fragen ;-) die schaffen es einfach so. :)z

CIornzel;ia{59


Kinder verschlafen es ja sogar, wenn neben ihnen eine Bombe hochgeht! ]:D Ehrlich, ich habe schon so oft erlebt, daß wir gesagt haben, na bei dem Krach wachen doch die Kinder auf! Nachgesehen: sie schliefen wie die Engelchen! Kinder können das irgendwie... keine Ahnung wie!

YkangYi n


:)^ :)z

s>unshRinex83


Bei mir wurde noch nie jede Schlaftablette mit dem Arzt abgesprochen. Ich bekam eine Tablette und gut war. Und das war nicht nur Baldrian.

bHeetlej3uic4e21


einmalig wird das abgeklärt nicht jedes mal oder du gibst es bei der arztaufnahme schon an, dann steht es direkt angeordnet in der akte...

manche geben es auch raus und lassen anordnen und der patient merkt es einfach nicht.

kannst aber davon ausgehen, dass es so ist. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH