» »

Wie viel muß man sich eigentlich noch bieten lassen?

Clhev|yladxy hat die Diskussion gestartet


Ich habe seitdem mein neuer Kollege angefangen hat schon Probleme mit Ihm. Er fühlt sich als mein Vorgesetzter, der er aber nicht ist. Er schiebt haufenweise Arbeit zu mir, für die er eigentlich zuständig ist etc. Ich bekomme Sprüche von Ihm wo ich echt heftig schlucken muß. Ich war schon öfters beim Chef drin – aber er sagt nichts großartiges dazu. Erst vor Kurzem haben wir gemeinsam beim Chef gesessen.

Ich kann im Moment gesundheitlich nicht so wie ich möchte. Mir fallen einige Sachen schwer. Aber er meinte: meine Güte: Frau Chevy, dann lassen Sie sich eine Spritze geben und dann ist gut. Wäre schön wenn das helfen würde. Vor 2,5 Wochen hatte ich einen Eingriff am Rücken, der leider nicht so erfolgreich war wie gedacht. Ich war krankgeschrieben und sollte eigentlich noch weiter krankgeschrieben werden – aber ich habe mich entschlossen arbeiten zu gehen. Habe mit meinem Chef aber abgeklärt, dass ich dennoch meine Termine zur Krankengymnastik einhalten werde. Diese Woche war das am Dienstag und heute. Vorhin hatte ich wieder eine Diskussion mit meinem Kollegen und er hat mir vorgeworfen: Sie kommen ja auch schließlich später. Ich mußte echt schlucken. Habe Ihm dann gesagt, dass ich eigentlich noch krankgeschrieben wäre und bin aus dem Zimmer raus.

So langsam weiß ich echt nicht mehr was ich machen soll. :-/

Antworten
MJar_tieOncxhen


... ihn ignorieren? Warum lässt Du Dich auf solche bescheuerten Gespräche ein?!

s7unnyadriel0le


Arbeit, die er rüber schiebt, zurück schieben ? :=o

W|altrvaut1c9S33


Wollte ich auch gerade schreiben..

Die Krankengymnastik war mit deinem Chef abgesprochen,warum erzählst du es deinem Kollegen?

Axle(onoxr


Mach einfach deine Arbeiten und gut ist.

Wurde der neue Kollege denn richtig eingearbeitet? Oder könnte es sein das er die Aufgaben schlicht nicht erledigen kann und versucht das zu kaschieren?

CGhev`yladxy


... ihn ignorieren? Warum lässt Du Dich auf solche bescheuerten Gespräche ein?!

Er hat es mir eben an den Kopf gehauen. Ich habe da kein Gespräch zu angefangen.

Arbeit, die er rüber schiebt, zurück schieben ?

Dann läuft er wieder weinend zum Chef. Das hatte ich schon. :-/

Wurde der neue Kollege denn richtig eingearbeitet? Oder könnte es sein das er die Aufgaben schlicht nicht erledigen kann und versucht das zu kaschieren?

Ja – könnte er. Aber er hat lieber seinen Schreibtisch leer. Was ich in dem Moment habe interessiert Ihn nicht. Er ist jetzt 2 Jahre hier. Also nicht wirklich neu. Nur eben seit er hier ist – verstehen wir uns gar nicht.

CHhevrylaxdy


Ich habe da kein Gespräch zu angefangen.

dazu

h"aphKazaCrxd


Chevylady, so ein Ar***

Immer wenn er dir blöd kommt, dir Arbeit rüber schiebt, dich fragt, warum du gehst, kommst, sitzt, stehst, sag ihm einfach "Besprich das mit dem Chef". Der Chef wird ihm nach der 300. doofen Frage schon einen erzählen!

C>hevyxlady


Und genau das würde mein Chef nie machen. :-/

hBaph*azar{d


Wahrscheinlich geht dein usseliger Kollege nicht mal zum Chef und genauso ist es ja auch gedacht: du bist für seine doofen Fragen nicht zuständig, zum Chef geht er damit bestimmt nicht, also kann er sie sich auch stecken.

aMuytummn-llixke


Lerne damit zu leben oder suche dir einen neuen Job. Auf Dauer wird dich dieser Zustand nur fertig machen.

Ich kenne solche Kollegen – sie können sich beim Chef super verkaufen. Du merkst es ja selber, dein Chef handelt nicht, hält also zu deinem Kollegen.

Ich selber war vor kurzem auch das erste Mal krankgeschrieben – nach zig Jahren Betriebszugehörigkeit und kam auch früher, obwohl mich der Arzt noch Wochen krankgeschrieben hätte.

Gedankt wurde es mir nicht. Als "Belohnung" darf ich alleine alles nacharbeiten. Ich mache jetzt Dienst nach Vorschrift. Menschlich bin enttäuscht. Auch von gewissen Kollegen, die hier wegsehen können und denen nur ihr bequemes Leben wichtig ist. Diese müsse definitiv keine 8 Stunden arbeiten – auf dem Papier schon. Aber der Chef mag sie halt sehr gern.

Hake es ab. So ist das Leben. Ich habe eine andere Einstellung und könnte nie so sein.

C5hevAylaxdy


Oh doch – das macht er. Letztens hat er beim Chef gesessen und hat geweint – weil wir alle so böse zu Ihm wären.

S*yddney


Chevylady

Lass Dich von diesem Kollegen mal nicht so gegen die Wand stellen. Sondern frag Dich lieber, wem Du eigentlich einen Gefallen tun willst, wenn Du arbeiten gehst, obwohl Du Dich noch schonen sollst.

Und die richtige Antwort auf das hier...

Vorhin hatte ich wieder eine Diskussion mit meinem Kollegen und er hat mir vorgeworfen: Sie kommen ja auch schließlich später.

...wäre kurz und knackig gewesen "Stimmt!!!" und den vorwurfsvollen Ton überhören...

Habe Ihm dann gesagt, dass ich eigentlich noch krankgeschrieben wäre

Nimm's mir nicht krumm, aber was hast Du mit dieser Aussage bezwecken wollen? Weißt, wenn Du nicht zur Türe raus wärst, hätte Dein Kollege auch antworten können "Und warum sind Sie dann hier?"
Verstehst, was ich meine?

NHico_R)obicn


Oh doch – das macht er. Letztens hat er beim Chef gesessen und hat geweint – weil wir alle so böse zu Ihm wären.

Moment... er hat ernsthaft geweint :-o ? Oder war das nur eine Floskel?

Wie man's dreht und wendet ist es auf jeden Fall so:

Dein Chef ist in die Verantwortung zu nehmen. Es kann nicht sein, dass er weg guckt. Menschen wie deinen Kollegen wird es immer geben, denen man einfach Grenzen aufzeigen muss. Dazu bist du aber nur zu einem kleinen Teil verpflichtet. Wenn er nach einem klärenden Gesprächs(versuch) von dir nicht spurt, geh zum Chef. Warst du schon, ja? Er hat Nichts gemacht?

Dann würde ich ihm noch mal klipp und klar die Fakten vorlegen, dass es nicht geht, dass er die Arbeit abschiebt, dass es nicht geht, dass du noch dafür getadelt wirst, dass du früher in den Job zurück kommst.

Wo kämen wir denn da hin, wenn man sich so etwas gefallen lassen würde :|N .

Wenn er sich wieder nicht zuständig fühlt würde ich ihm ankündigen zu höheren Stellen zu gehen (Habt ihr einen Betriebsrat?).

Wenn androhen Nichts bringt, umsetzen >:( !

C'h"euvylvady


Sydney – ich verstehe was du mir sagen möchtest. Mein Chef hat mich letzte Woche darum gebeten, weil eben Ende des Jahres ist etc. Ich bin auch nicht der Typ der gerne zuhause sitzt. Ich weiß es ist falsch – aber ich kann das nicht. Sobald es mir wieder einigermaßen nur besser geht versuche ich wieder zu arbeiten. Solche Antworten wie von dir: stimmt – muß ich mir einfach angewöhnen. Aber dadurch das er immer nur auf Kravall raus ist, reagieren ich dann sehr emotional manchmal. Irgendwann kann ich nämlich dann auch nicht mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH