» »

Kollegen müssen Kinderfreundlichkeit "ausbaden"

D%umaxl


beetlejuice21

Warum lief das früher denn alles besser?

Das war so?

Ciaoimxhe


Das soll ja nicht zur "Nebentätigkeit werden" - eben nur mal fürden Notfall.

Gibt es denn Leute, die in der Lage sind ein krankes, fremdes Kleinkind zu versorgen und den ganzen Tag Zuhause sitzen? Ohne Termine, Hobbys, Verpflichtungen??

nOa:niu0O3


Warum lief das früher denn alles besser? da gabs auch keine 8-20 uhr betreuung für U3? grübel... da gabs mehr Hausfrauen bzw bis zur Schule.. ok... aber viele gingen auch arbeiten...

ja --Öffnungszeiten Kindertarten war 8:00 - 11:30, Nachmittags 13:00 - 16:30.

Heute ist es wie in den alten Bundesländern, ist doch schon eine Hilfe für den Wiedereinstieg. Und Organisation von Mütterseite, falls wieder Berufstätigkeit angestrebt wird, muss schon auch noch sein.

Nicht jammern - anpacken - ist auch eine Lebenseinstellung

bseetlejOui=ce2x1


jo mein Kiga ging 8-12 und 14-16 uhr das weiß ich noch... bin aber nachmittags fast nie hingegangen hab da lieber daheim ein stündchen geschlafen, bei Oma ;-)

@ Dumal:

nun jedenfalls wird es früher diese Situation nicht gegeben haben, da hat Papi dann 2 jobs gemacht damit mutti daheim bleiben konnte, oder sie ging arbeiten und man hatte Tante, Oma, Tagesmutter... meine Mutter z.b. hat damals lange Zeit auf den Enkel ihrer Freundin aufgepasst als ich klein war, weil die ich glaub Ausbildung gemacht hat...

Da wurde sich glaub ich einfach privat viel mehr geholfen.

cQlaxirext


@ nanu03

Ja eben. Würdest du einen "Job" annehmen, bei dem du vielleicht mal angerufen wirst, vielleicht auch nicht. Wann weißt du nicht, aber wenn dann musst du sofort springen und viel Geld gibts auch nicht?

nZanmu03


Gibt es denn Leute, die in der Lage sind ein krankes, fremdes Kleinkind zu versorgen und den ganzen Tag Zuhause sitzen? Ohne Termine, Hobbys, Verpflichtungen??

ja, es gibt sie.

Leihomas, Nottagesmütter.

Aber bei Krankheit ist dies doch geregelt - Krankenkasse -

CGaoitmhe


Aber bei Krankheit ist dies doch geregelt - Krankenkasse -

Ja - ein Elternteil geht nach Hause. Das ist die Regelung.

c0lPairxet


Gibt es denn Leute, die in der Lage sind ein krankes, fremdes Kleinkind zu versorgen und den ganzen Tag Zuhause sitzen? Ohne Termine, Hobbys, Verpflichtungen??

Und kann man das einem Kleinkind zumuten? Wie gesagt, ich habe keine Kinder, ich weiß es nicht.

krnu"spertoasxche


Ich habe hier das Gefühl, dass viele sich gar nicht organisieren wollen...

Das Gefühl hab ich auch öfters, denn wenn man WILL, dann kann man alles irgendwie organisieren.

Ich habe noch kein Kind, aber ich hoffe echt, dass ich mal nicht so sein werde und alle für mich die A***-Schichten übernehmen müssen!!!

@ GoldenWinter:

Deine Beiträge könnte ich zu 100% unterschreiben! :)=

S<üntxje


beetlejuice

früher musste der Mann im Falle einer Scheidung der Frau auch Unterhalt zahlen, wenn sie nicht arbeitete....

das kann sich doch heut eigentlich niemand mehr leisten, von den Frauen meine ich?

Ich arbeite mit 3 Kindern von denen eines behindert ist seit die Jüngste 2 Jahre alt ist im Nachtdienst. Und es ist Stress und anstrengend und ich bin oft richtig k.o.

Für mich war klar, ich muss arbeiten, kann aber nicht wie früher alle Schichten machen, da bin ich durchaus bei Golden Winter, also muss ich sehen, was kann ich leisten und mir dementsprechend Arbeit suchen.

Bei uns ist es übrigens so, dass die Teilzeitleute viel mehr einspringen als die Vollzeitleute, die sind ja sowieso da, also ein fettes Überstundenkonto haben bei uns nur die Teilzeitleute.

Rückicht auf die Mütter mit den Kindern muss man sicher bei den Schulferien nehmen, und das ist manchmal schwer zu organisieren. Ansonsten werden bei uns alle ungefähr gleich viel krank und müssen ersetzt werden.

npanKu03


Und kann man das einem Kleinkind zumuten? Wie gesagt, ich habe keine Kinder, ich weiß es nicht.

Bei Wiedereinstieg ins Berufsleben ist gerade dies alles zum Möglichen werdend...

a1lles_wi_rd_guxt


Das kann eine Mutter doch gar nicht wenn der Chef nicht zustimmt. Hier wird so getan als könnten die Mütter nach belieben über alles bestimmen.

Das ist speziell in großen Firmen oft der Fall, auch wenn es dem Chef nicht paßt, man muss es dann passend machen. Da gibt es Betriebsvereinbarungen etc... über solche Sachen. Und im Notfall geht es über die Diskriminierungsschiene. Oder der Betriebsrat schaltet sich ein.

Das Problem ist ja nicht nur die Einteilung der Arbeitszeit sondern auch (wie schon im Thread diskutiert) die Fehlzeiten und die Urlaubsplanung.

Die logische Konzequenz daraus ist, dass man viele Mütter nicht mehr für zeitkritische Angelegenheiten einsetzen kann, was die Einsatzmöglichkeitebn stark einschränkt.

Ich muss zugeben, früher war ich da idealistischer eingestellt (jemandem eine Chance geben, blabla) ich bin aber inzwischen ein paarmal böse reingefallen und aus Schaden wird man klug.

bPeetleVjuicex21


@ süntje:

ich sprach jetzt nicht zwingend von geschiedenen Müttern. Die die sowieso alleinerziehend oder verheiratet sind, die gibts ja auch noch ;-)

bpeetloeju"ice2x1


ach so und das dicke überstunden konto hab ich auch trotz 40 std woche, dann werden eben 50 draus, ich bin ja single und leb für die arbeit ^^

Die Mütter sagen dann einfach: nö da kann ich nicht.

C;aoim8hxe


Und kann man das einem Kleinkind zumuten? Wie gesagt, ich habe keine Kinder, ich weiß es nicht.

Ich könnte es nicht. Unsere Kinder werden mit 2 3/4 und 1 1/4 in Betreuung gehen - ich werde studieren und definitiv nicht einfach so von der Arbeit/der Uni wegkönnen.

Deshalb ist von vornherein klar gewesen, dass mein Mann während des Studiums das "Kindkrank" nimmt, seinen Arbeitsplatz dann eben nach Hause verlegt für diese Tage. Schwiegervater ist Autor und kann daher jederzeit die Kinder abholen & betreuen bis mein Mann da ist wenn sie in der Kita krank werden. Wäre es anders, müsste ich länger Zuhause bleiben - nicht gut für meine berufliche Laufbahn und meine persönliche Zufriedenheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH