» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

M|il=ky_]e7x7


@ P-80:

Einer Kollegin in meiner Firma ist das wirklich passiert. Sie ist für die Poststelle zuständig, dann wurde entschieden dass es zu wenig Arbeit wäre und sie muss nun zusätzlich alle Kaffee-Automaten im Gebäude regelmäßig reinigen. %-|

_"PdarvaVtix_


Ich finde es furchtbar, wenn man auf Arbeit kaum was zu tun hat. Ich kenne das auch ziemlich gut. Bevor ich krank und dann freiberuflich tätig wurde kannte ich das leider auch nicht anders. Und das Schlimme war: Wenn ich Arbeit hatte, jedoch nie das Gefühl hatte, dass ich wirklich gebraucht werde. Entweder hatte ich kaum was zu tun oder fand die Arbeit an sich sinnlos. Bin ich froh, dass ich jetzt mein eigener Herr bin und mit dem regurlären Arbeitsmarkt nichts mehr am Hut habe.

H*ann'ahWAe


Bei mir läufts aktuell so la la, momentan ist sehr wenig zu tun bei uns im Büro und das macht mir echt zu schaffen. Ich hatte vor kurzem Wochen, in denen ich unter 60 h nicht ins WE gekommen bin, weil so viel zu tun war. Seit 2 Wochen läuft aber wieder so gut wie garnix und ich sitz den halben Tag nur rum. Hab auch mit meinem Chef drüber gesprochen, nur der hat momentan auch keine neuen Aufgaben für mich. Abends hab ich dann nicht mal mehr Lust auf Sport, weil mich das Nixtun so frustriert.

Gibt's bei euch keinen Überstundenausgleich? Bei uns leider auch nicht (was ich auch unmöglich finde!), aber ich kenne es von anderen Firmen:

Wenn du wochenlang 60 std. pro Woche arbeiten musstest weil es so viel zu tun gab, und jetzt drehst du Däumchen, dann solltest du diese Überstunden jetzt abbummeln können, also ein paar Wochen nur 20 std. pro Woche arbeiten. Ich würde das Thema aktiv mit dem Chef besprechen und darauf pochen.

Im nächsten Job wird auch nicht alles besser, in fast allen Jobs gibt's Arbeitsspitzen und Zeiten, in denen weniger zu tun ist. Oder du hast im nächsten Job einen Chef der dir das Leben zur Hölle macht, einen langen Arbeitsweg, weniger Gehalt, irgendwas ist doch immer.

Drum: Mach dir den Job, den du hast, zu dem Job, den du willst. @:)

a1n_rxe


Bei uns im Büro läuft auch nix. Dazu bin ich noch mit "Zombies" umgeben. Wortlose Geschöpfe, anders kann ich es nicht erklären. Sitzen stumm vor dem Computer und falls sie sich mal bewegen, Toilette aufsuchen usw., wird beim vorbeigehen kein Wort gewechselt.

M?ilk}y_ee<77


@ an-re:

Die hassen wohl alle ihren Job und sind so schlecht drauf, dass sie nicht mal reden wollen. Sitzen ihre Stunden ab und warten aufs heimgehen.

aan_r%e


Damit könntest du recht haben. Aber so wie es hier abläuft, hat wohl noch nie jemand erlebt. Viel mehr als die obligatorische Begrüssung und Verabschiedung, gibt es nicht.

H^anOnahHWxe


Damit könntest du recht haben. Aber so wie es hier abläuft, hat wohl noch nie jemand erlebt. Viel mehr als die obligatorische Begrüssung und Verabschiedung, gibt es nicht.

Seid ihr alle Programmierer, oder was für Jobs hab ihr, bei denen man nicht mit seinen Kollegen bzw. Kunden sprechen und kommunizieren muss? :-o

sXport\y1x282


Danke Milkey! :-D

Vielleicht die Raumpflege oder das versorgen mit Heißgetränken? ;-D

Er hat mir tatsächlich mal vorgeschlagen, dass ich ja noch die Büroreinigung übernehmen könnte. Meine Antwort: Wenn ich putzen will, werd ich Putzfrau oder geh in meine Wohnung, da gibts immer was zu tun ]:D

@ parvti

das ist echt furchtbar! Ich bin abends viel besser gelaunt, wenn ich richtig was geschafft und erledigt hab. Der Spruch "Arbeit macht frei" hat für mich auf jeden Fall was Wahres :)z

Gibt's bei euch keinen Überstundenausgleich?

Doch den haben wir. Das Problem ist nur, dass ich letztes Jahr im Sommer oft früher gegangen bin, weil nix zu tun war und sich dadurch Minusstunden angesammelt haben. Die hab ich in den letzten Monaten, wo so viel zu tun war, wieder ausgeglichen. Von daher würden sich jetzt wieder Minusstunden ansammeln, wenn ich wieder früher abhaue und auf Dauer lässt sich das leider nicht kompensieren!

Im nächsten Job wird auch nicht alles besser, in fast allen Jobs gibt's Arbeitsspitzen und Zeiten, in denen weniger zu tun ist. Oder du hast im nächsten Job einen Chef der dir das Leben zur Hölle macht, einen langen Arbeitsweg, weniger Gehalt, irgendwas ist doch immer.

Da hast du total recht. GENAU DAS machts mir ja so schwer, mich für was anderes zu entscheiden. Ich hatte davor 2 Jobs, beim ersten war der Chef ein cholerisches Arschloch und hat mir das Leben zur Hölle gemacht. beim 2. Job hatte ich nur Tussis im Büro, die mich gemobbt haben, weil ich die einzige von denen war, die weder fett war noch ne Brille trug. Bei beiden Jobs musste ich Überstunden machen ohne Ende und wusste nicht, wie ich meine Arbeit geregelt bekomme. Jetzt hab ich nen super Chef, ein tolles Team, die Arbeit gefällt mir, ich wohn quasi neben dem Büro, Gehalt ist super, nur halt eben zu wenig zu tun. Das ist wirklich das einzige Manko.

MPilxky_e7~7


juhuu mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub! Nächsten Dienstag gehts für 10 Tage ans Meer! Ich bin aber schon voll nervös wegen Kofferpacken. Ich mache mir da immer voll den Stress ":/ Es sollen die perfekten Klamotten mit, nichts vergessen, für alle Wetterlagen gerüstet sein..... Ich bin da immer tagelang gestresst.

Wie lange vor dem Abflug packt ihr normalerweise euren Koffer?

Am Tag davor? Oder schon mehrere Tage davor?

Bin am überlegen, dass ich am Wochenende anfange mit Packen und am Montag dann die endgültige Entscheidung treffe, was mitkommen soll.

maaahhh ich mach mich da echt immer nervös....

THhisN Twiligght G/arden


Hey, ich wünsche dir einen schönen Urlaub! Und google mal nach Kofferpack Listen oder so :)z *:)

S_ap_hitra88


Jetzt muss ich mich hier auch mal auskotzen ;-D

Bei den Temperaturen auf der Arbeit zu hocken ist wirklich unmenschlich. Vor allem da hier gerade absolut nichts zu tun ist! Heißt ich muss noch bis 17:30 Uhr hier meine Zeit totschlagen :(v

Ich finde wirklich: auf der Arbeit nichts zu tun zu haben ist mit das Schlimmste überhaupt. Die Stunden ziehen sich wie Kaugummi.

Montag muss ich dann noch mal los und dann habe ich 2 Wochen Urlaub, da freue ich mich schon drauf! :-D

MlilkyF_e77


Hallo ihr Lieben!

Ich bin leider wieder aus dem Urlaub zurück.

Es war eine herrliche Zeit. Wirklich wunderschön. 10 Tage am Meer und ein paar Tage zuhause. Traumhaft x:)

Ich konnte eigentlich auch gut abschalten. Erst in den letzten Tagen sind dann die negativen Gedanken an die Arbeit zurückgekommen, aber nur ein leichtes Unbehagen und nicht so hammerhart wie sonst am Ende eines Urlaubs. Immerhin.

Ich sag ja immer, dass Urlaub ein kurzes Reinschnuppern ist, wie schön das Leben sein kann. Und dann ist es nach kurzer Zeit wieder vorbei.

Naja, ich werde versuchen mir wenigstens die Feierabende und die Wochenenden im Sommer besonders nett zu gestalten. Und im August hab ich nochmal eine Woche frei - immerhin ein Lichtblick.

@ Saphira:

Schönen Urlaub! :-)

M,ilkly_ex77


Im Urlaub hab ich das Buch "Tausche Alltag gegen Leben" gelesen, und hab mich sooooooooooooooo darin wiedererkannt. Die Frau ist auch Mitte 30, war extremst gefrustet vom Büro, hatte morgens wie ich oft depressive Gefühle, so dass sie immer schwerer aus dem Bett kam. Sie ist dann ein Jahr auf Reisen gegangen, hat einen Australier kennengelernt und zu ihm ausgewandert. Sie wollte nie wieder ins Büro zurück.

Ich hab sie sehr dafür bewundert, dass sie es geschafft hat, auszubrechen.

Ich wünschte ich hätte auch mehr Kraft um was zu ändern. :°(

Im Urlaub bin ich ein anderer Mensch. So gut gelaunt. Weg vom Zwang. Raus aus der Langeweile des verhassten Jobs.

Jetzt bin ich wieder hier. :-|

J=ohnqDe9Lucxa


Das kann ich leider voll und ganz nachvollziehen. Mich nervt dieser Arbeitsalltag immer mehr und ich suche auch nach einem Ausweg ... Das Buch hört sich gut an, muss ich mir mal durchlesen, habe ja Zeit im Büro haha ;-)

M)idlkyx_e77


Das Buch ist toll! Bei Amazon kann man es bestimmt bestellen.

Man kann sich total in sie hineinversetzen.

Viele Stellen hätte ich am liebsten doppelt unterstrichen, so sehr hat es mir aus der Seele gesprochen.

Auswandern möchte ICH aber nicht. Ich mag mein Land und meine Stadt. Mehrmals pro Jahr ein paar Urlaube würde mir reichen. Oder mal ein längerer Urlaub als 2 oder 3 Wochen. Und den Weg aus dem Arbeitstrott würde ich gerne für mich finden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH