» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

N.ordmi)8x4


Was für ne Rolle spielt es denn ob dir einer glaubt oder nicht ? Garkeine. Geh endlich zum Arzt und rede offen mit dem.

HEannCahxWe


Milky, ich schreibe dazu nur mal ganz kurz: Deine Situation spitzt sich zu und die Gefühle sind nicht mehr normal. Du hast Depressionen. Geh zum Arzt. @:)

Mzi_lkyT_ei7a7


Ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner bei solchen Problemen?

H4annnahxWe


Ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner bei solchen Problemen?

Ja. Und sei ehrlich. Sag ihm, dass du am liebsten wo runterspringen würdest und voller Wut und Hass bist. Dass du diese "Aussetzer" hast und all das, was du hier geschrieben hast.

Viele Laufen mit sowas zum Arzt und sagen dann "Mir geht es nicht gut, ich hab irgendwie Kopfschmerzen". Das bringt nicht viel. Sei ehrlich!

Und glaub uns, wenn wir dir sagen: Deine Gefühle haben nichts mit deiner Arbeit zu tun. Sie werden nur durch die Arbeit getriggert. Wenn du die Gefühle aufgearbeitet hast, wird die Arbeit nur noch Arbeit sein: Vielleicht nicht der Spaß deines Lebens, aber auch sicher keine Katastrophe und schon garkein Grund, irgendwo runterzuspringen. @:)

M(ilk@y_he7x7


Keine Angst, ich würde nicht wirklich irgendwo runterspringen.

Es sind nur abstrakte Gefühle.

Wenn das Eingesperrt-Sein zu schlimm ist, dann kommen diese abstrakten Gedanken.

Aber es ist nichts konkretes dahinter.

Macht euch keine Sorgen!

M?il#ky__e77


Ich muss versuchen, es so zu sehen:

Es ist ja eigentlich eh egal was ich im Leben mache oder nicht mache.

Irgendwann ist eh alles vorbei, dann ist es sowieso egal.

Ich werde die Zeit weiterhin absitzen, es muss irgendwie gehen....

Der Arzt würde es mir nicht glauben, dass es mir schlecht geht.

Die Kollegen würden mich hassen, wenn ich ausfalle.

Und die Freude hätten wahrscheinlich auch kein Verständnis.

Einer Freundin hatte ich mich geöffnet (ich hatte jahrelang ein offenes Ohr für IHRE Nöte), aber sie wollte mich nicht verstehen und hat mir die Freundschaft gekündigt.

Noordix84


Wieso gehst du nicht zu deinem Hausarzt ? Wieso glaubst du das der dir nicht glauben würde ?

Und mal ganz ehrlich: Das was du hier schreibst schreit "Depression" und das ist eine Krankheit die behandelt werden kann. Warum versuchst du es nicht wenigstens sondern ziehst dich auf deine Meinung zurück ? Willst du überhaupt das es besser wird ?

T~his Tgwi)lig9ht Gaxrden


Ich kann mich oft in der Arbeit nicht mehr bewegen, ich starre dann auf den Bildschirm und versuche mich unsichtbar zu machen. Innerlich habe ich Herzrasen, aber mein Körper ist dann gelähmt. :°( Mein Gesicht und Körper ist dann wie eingefroren, das kann minutenlang anhalten.

Krass :-o ist das echt so oder steigerst du dich "nur" rein aus lauter Wut?

Ich werde die Zeit weiterhin absitzen, es muss irgendwie gehen....

Nein, muss es eben nicht. Ist deine Angst zu dir zu stehen so groß? Ist dir dein "Ansehen" wichtiger als deine Seele? Was die Anderen denken?

Der Arzt würde es mir nicht glauben, dass es mir schlecht geht.

Die Kollegen würden mich hassen, wenn ich ausfalle.

Und die Freude hätten wahrscheinlich auch kein Verständnis.

Einer Freundin hatte ich mich geöffnet (ich hatte jahrelang ein offenes Ohr für IHRE Nöte), aber sie wollte mich nicht verstehen und hat mir die Freundschaft gekündigt.

1. Dann such dir einen anderen Arzt. Und warum glaubst du, er würde dir nicht glauben?

2. Die Kollegen können dir jetzt egal sein. So gut scheint ihr euch ja nicht zu verstehen, sonst würden sie ja sehen, wiees dir geht.

3. Was hast du denn dann für oberflächliche Freunde? Verurteile sie nicht. Vlt hat der Eine oder Andere auch schon was mit seiner Psyche gehabt und du weißt es nur nicht?

l:osgfe&tretxen


liebe milky

habe lange nicht mehr hier hereingeschaut, aber du weißt ja, dass es mir im wesentlichen sehr ähnlich geht wie dir.

und als ich das hier gelesen habe

Es geht mir heute wieder alles so dermaßen auf den Keks, dass ich am liebsten irgendwo runterspringen würde.

Mir geht die Arbeit so am Arsch vorbei, es fällt mir immer schwerer dieses Tatsache im Büro zu verbergen. Aber nach außen muss ich lächeln und so tun, also würde mich der unnötige Kram zumindest peripher tangieren. Wobei ich das Lächeln mittlerweile auch oft schon unterlasse, da ich es einfach nicht mehr schaffe, die Maske permanent aufzusetzen.

Ich habe den Kopf nicht frei, oft ist nur Hass, Wut, sich eingesperrt fühlen, der Wunsch nicht mehr zu existieren unter diesen Umständen..... Dazu kommt das Lähmungsgefühl. Ich kann mich oft in der Arbeit nicht mehr bewegen, ich starre dann auf den Bildschirm und versuche mich unsichtbar zu machen.

musste ich was schreiben, denn es geht mir haargenau gleich!!!!!

ich kriege eine mords wut und einen unsagbaren hass, weil ich hier jeden tag eingesperrt bin und kann das immer schlechter verbergen. ich sitze da, sollte dinge anpacken und starre aber einfach ins leere. ich sitze mit den kollegInnen beim kaffee und verdrehe innerlich die augen über diese dermaßen dummen, oberflächlichen gespräche. ich komme nach hause und motze meinen freund an, weil ich einfach mehr keine lust auf dieses hamsterrad habe.

dann wieder tut es mir meinem chef gegenüber leid, dass ich so fühle und mir das alles am a... vorbei geht, er hätte wirklich eine engagiertere mitarbeiterin verdient.

dennoch, ich komme nicht aus meiner haut heraus und momentan habe ich das gefühl, dass es nur mehr eine frage der zeit ist, bis ich komplett ausraste. :°(

lGosge+treten


aber leider kann ich nicht kündigen oder unbezahlten urlaub nehmen, da mir dann das geld fehlt. und das würde mich noch mehr kaputt machen.

Tqhiis TwYilaigh<t G,ardexn


aber leider kann ich nicht kündigen oder unbezahlten urlaub nehmen, da mir dann das geld fehlt. und das würde mich noch mehr kaputt machen.

Das kann ich nicht verstehen. Wie kann Geld SO wichtig sein?

Wenn ich so massiv Leide, dann ändere ich was.Und wenn das schlimmste eben erstmal eine Arbeitslosigkeit wäre. MeinGott, besser als irgendwann ein Krebsgeschwür zu bekommen bei der ganzen Wut...

NRan9n,i7x7


Am wichtigsten wäre eine Verhaltenstherapie zu machen.

Ihr steigert euch so sehr in eure Wut und euer kein Bock zu arbeiten rein das ist nicht mehr feierlich.

Man kann lernen damit umzugehen, Dinge zu akzeptieren die man nicht ändern kann. Ohne Geld kann man nunmal nicht Leben, also müsst ihr euch irgendwie mit der Arbeit arrangieren oder eben doch mal einen Jobwechsel oder ähnliches anstreben. Vom rumjammern allein wirds nicht besser, im Gegenteil.

NHor"dix84


Wie kann Geld SO wichtig sein?

Das frage ich mich auch. Vielleicht liegt es auch daran das ich bei meinem Vater gesehen habe wie man sich kaputt arbeitet (Bandscheibenvorfälle, Magengeschwüre, Herzinfarkt) und deswegen eine andere Einstellung dazu habe.

Aber auch mal die Frage an "losgetreten": Wieso gehst du nicht zum Arzt ? Auch du rennst da in eine Depression oder einen Burnout hinein.

MYilky[_e7Y7


Hallo liebe Losgetreten!

Ich habe in deinem Faden schon gemerkt, WIE unglaublich ähnlich es uns geht. Wirklich verblüffend.

Wg. dem Geld wäre ich mittlerweile aber bereit, Einbußen hinzunehmen.

@ Twilight:

Ich bin dann wirklich gelähmt in diesen Minuten. Ich KANN mich dann nicht bewegen und auch nicht denken. Ich starre dann auf den Bildschirm, aber es merkt niemand, weil ja eh alle fast den ganzen Tag auf den Bildschirm starren. Es wird oft nichts gesprochen, das fällt also (leider) überhaupt nicht auf. Manchmal vergeht die Starre von selbst (kann Minuten bis zu einer halben Stunde oder länger dauern), manchmal werde ich herausgerissen, wenn zB das Telefon läutet. Aber während der Starre kann ich mich wirklich nicht bewegen, höchstens die Finger. Der Rest inkl. Gesicht ist dann wie eingefroren.

Am Wochenende habe ich mit einer Freundin (der es ähnlich geht), über die Arbeit gesprochen. Sie hat gesagt, sie hat richtiggehend gemerkt, wie mir dabei das Gesicht eingeschlafen ist. Mein Körper ist dann auch ganz schlaff geworden, die ganze Energie war raus. Meine Freundin war entsetzt und hat gemeint, so hat sie mich noch nie erlebt. Ich habe ihr gesagt, jetzt kennt sie meine Seite, wie es mir wg. der Arbeit geht. Es hat dann eine halbe Stunde gedauert, bis ich wieder die private, aktive Milky war und die normale Körperspannung zurückgekommen ist.

Ich geh morgens ins Büro, und merke schon, wie es mir immer schlechter geht. Ich atme im Büro sogar flacher.

Mqi,lkMy_ef7x7


Nach der Starre habe ich auch manchmal Schmerzen, da ich zB mit überschlagenen Beinen sitze und dann nicht merke, wie mir schon die Füße einschlafen. Manchmal spüre ich sogar den Schmerz, kann mich aber nicht bewegen und hinterher schießt mir das Blut schmerzhaft wieder in die Beine und ich kann nicht sofort aufstehen, da ich sonst umknicken würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH