» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

T8his Tw;iligoht GardeXn


Super! Ich bin gespannt wie es läuft und drüüüüücke!

M'ilkyX_ex77


Danke fürs Daumendrücken! Bitte noch ein bisschen weiterdrücken!!

Mein direkter Vorgesetzter ist einverstanden.

Er hat gerade zufällig einen Termin mit dem Abteilungsleiter, er wird versuchen das Thema heute schon anzuschneiden.

Hoffe sooooo dass es klappt! *zitter*

MUilky'_e77


Der Abteilungsleiter erlaubt es nicht :°( :°( :°( :°( :°( :°(

M0ilkey_ex77


War ja klar dass es nicht klappt. Wieso habe ich mir überhaupt Hoffnung gemacht, dass ich etwas ändern kann.

Ich werde für immer und ewig hier festsetzen.......

Nicht mal 3,5 Stunden sind mir vergönnt.

MtilkdyT_"ex77


Ich werde als Rache im September in Krankenstand gehen. Werde mir beim Arzt irgendwas einfallen lassen. Und wenns nur 2 Tage "Durchfall" sind.

So hole ich mir ein paar der nicht genehmigten Stunden wieder rein ]:D

Sjaphir5a88


Oh Nein, das tut mir echt Leid :(

Und warum erlaubt er es nicht? Welche Begründung bringt er an? Kannst du mit dem Abteilungsleiter vielleicht noch einmal persönlich darüber sprechen und ihm nahe legen wie wichtig dir das ist?

NoorLdi84


Und warum erlaubt er es nicht? Welche Begründung bringt er an?

Das frage ich mich auch. Einfach ein "Nein, das gibt's nicht" würde ich nicht akzeptieren, er soll ganz klar, ggf. auch schriftlich, begründen wieso es nicht möglich ist die Wochenarbeitszeit um schlappe 3,5 Stunden zu reduzieren.

MIilkyx_e77


Er sagt er erlaubt es nicht, solange die Kollegin mit dem Burnout nicht wieder zurück ist. Die ist allerdings seit 16 Monaten (!), also fast 1,5 Jahre (!) schon weg. Und ich denke nicht, dass sie zurückkommt.

Er sagt im Dezember wird dann erst neu für 2016 geplant, was man dann ändern kann.

Meine Hoffnung ist also gleich null :°(

Noch 5 Monate voll arbeiten und die Chance, dass sich danach was ändert, ist auch verschwindend gering. Ich könnte kotzen.

M%ilk1y_te77


Wie dumm von mir, dass ich mir überhaupt Hoffnung gemacht habe. War ja so klar dass es mir nicht vergönnt ist.

MUilk!y_eD7x7


Ich kämpf grad mit den Tränen :°(

JDoh nDe^Luca


Es gibt doch ein Teilzeit- und Befristungsgesetz. Hast mal geschaut ob das für dich gilt?

a^bcy7xz


Das ist jetzt natürlich nicht schön für dich, aber langfristig betrachtet wahrscheinlich besser so...

Denn jetzt hast du (hoffentlich) einen Schubs bekommen, dir ENDLICH einen anderen Job zu suchen! Denn ein paar Stunden weniger die Woche ändern höchstwahrscheinlich nichts an deinem Grundproblem. Innerhalb kürzester Zeit hättest du dich an die geringere Arbeitszeit gewöhnt und würdest dir noch weniger wünschen, und dann geht alles wieder von vorne los!

sounny`aridelxle


:)z

M>iZlky_xe77


Mein direkter Vorgesetzter hat gemerkt, wie schlecht es mir geht (ich hatte wirklich Tränen in den Augen), und hat mich nett getröstet und er sagt er wird mir helfen, für 2016 meinen Wunsch beim Abteilungsleiter durchzusetzen. Wenn die Burnout-Kollegin wirklich nicht mehr kommt, dann muss sowieso was geändert werden, dann stehen die Chancen angeblich gut, dass es klappt, weil eventuell von einer anderen Abteilung dann jemand zu uns kommt, und dann ist Stundenkürzung für mich möglich.

Zumindest habe ich jetzt gesehen, dass mein direkter Vorgesetzter Herz hat und wirklich hinter mir steht. Das ist mir immerhin ein Trost.

Tehis TwiDligh1t Gabrden


:°_ :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH