» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

Sfaphicra88


Hallo Milky_e77, wie geht es dir momentan?

Ich muss mich auch mal wieder auskotzen. Ich habe am Montag meine Kündigung bekommen :°(

Ich muss jetzt noch bis Ende des Monats hier arbeiten und es ist die Hölle.

Alles fing eigentlich vor einem Monat an, da hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei einer anderen Firma. Eine Kollegin mit der ich mich sonst immer super verstanden hatte wusste davon aber nach meinem Vorstellungsgespräch wurde ich von ihr nur noch regelrecht gemobbt :°( Sie ignoriert mich seitdem komplett und so bald ich den Raum verlasse oder nicht da bin wird über mich gelästert. Sie hat Gerüchte verteilt, dass ich meine Arbeitszeit angeblich nicht nacharbeite (ich war mittags für 2 Stunden weg als ich das Gespräch hatte. Ich habe die Zeit natürlich nachgearbeitet und dokumentiert, meine neue Kollegin in meinem Büro ist Zeugin, aber wir haben nun mal kein Stempelsystem hier), ständig auf Facebook herumhänge und dafür anderen Mitarbeitern sage, ich hätte keine Zeit.

Ja, und dann kam Montag die Kündigung kurz vor Feierabend. Mein Chef hat eigentlich fast nichts dazu gesagt. Er hat nur einmal kurz Bezug auf ein Gespräch vom Dezember genommen. Dort war ich etwas mit ihm aneinandergeraten, ich hatte ihn halt darauf angesprochen dass mir einige Sachen hier nicht gefallen so wie sie ablaufen...leider ist er damals gar nicht darauf eingegangen, unterstellte mir mangelnde Motivation und stellte mich für dumm hin :(v Alle meine Kollegen um mich herum hatten gekündigt, ich musste immer mehr Aufgaben übernehmen..darauf wollte ich ihn aufmerksam machen und bat damals auch um mehr Geld. Daraufhin meinte er in einem extrem überheblichen Tonfall, dass ich doch damals extra für XY eingestellt und auch von ihm eingewiesen wurde was überhaupt nicht stimmte. Ich saß ungefähr so da :-o und starrte ihn an. Ich war für etwas ganz anderes eingestellt worden (was ich zu dem Zeitpunkt eigentlich gar nicht mehr ausübte) im September und mein Kollege XY kündigte Ende Dezember...im September wusste davon ja noch niemand etwas, noch nicht mal mein Kollege XY selbst! Das versuchte ich meinem Chef klar zu machen aber daraufhin stellte er mich für dumm hin und ich habe dann irgendwie auch resigniert :°(

Als ich meine Kündigung bekomme habe meinte er außerdem noch, dass er weiß, dass ich mich wo anders beworben habe aber natürlich wollte er nicht sagen von wem. Ich denke leider, dass meine Kollegin wirklich beim Chef war und gepetzt hat. Er wollte mit mir darüber leider nicht sprechen.

Im Januar konnte ich dann noch schön meine neue Kollegin einarbeiten und nun werde ich rausgeschmissen. Für mich kommt auch niemand neues mehr, meine neue Kollegin hatte nachgefragt. Also wird sie ab April die gesamte Redaktion, Online-Marketing, Social Media und Grafik Abteilung sein. Sie ist jetzt schon, nach 2 Monaten, nervlich am Ende. Zumal sie auch teilweise schon gemobbt wird hier (wahrscheinlich weil sie noch mit mir spricht und hinter mir steht). Sie hat mir gestern anvertraut, dass sie ein Angebot aus der Schweiz hat und dieses auch annimmt, sie wird also wohl auch bald hier kündigen.

Sorry, dass das hier jetzt so lang geworden ist. Bin ziemlich down..kann mich gar nicht mehr zum arbeiten motivieren aber einfach zu Hause bleiben ist auch blöd...brauche wenigstens noch ein ganz ordentliches Arbeitszeugnis. Ich hoffe einfach, dass ich schnell einen neuen Job finde...man fühlt sich dann ja doch irgendwie wie ein Loser...hoffe, dass sich diese Kündigung nicht negativ auf meine Bewerbungen auswirkt :°(

M2ilky:_e7x7


Hallo liebe Sahphira!

Wie gehts dir denn mittlerweile? Hast du die Kündigung schon verdaut?

Nach deiner Beschreibung ist der Job aber kein großer Verlust und du kannst eigentlich froh sein, dass du dort wegkommst.

Die letzten 3 Wochen wirst du noch überstehen..... :)*

Klingt ja wirklich nicht toll, was dort vorgefallen ist.

Deine Kollegin ist ja total fies und ein Kollegenschwein und dein Chef ist auch furchtbar. Sei echt froh dass du bald dort weg bist!

Mir gehts grad auch nicht gut.

Hab mal wieder eine depressive Phase und nur in meiner Grübel-Gedanken-Spirale gefangen, wie scheiße es doch ist, mein ganzes Leben in der Arbeit verbringen zu müssen. :°(

TEhis 0Twilig|ht NGarden


:-( ...

M.ilky_ae7x7


@ Twilight:

Ich habe im Zuge der Gesundenuntersuchung jetzt eine Blutuntersuchung machen lassen. Alle Werte sind absolut top, bis auf Vitamin D3.

Ich habe jetzt Tropfen bekommen.

Lt. Ärztin haben im Mitteleuropa aber fast alle Leute im Winter einen Vitamin D3-Mangel.

Ich mache mir also keine große Hoffnung, dass es daran liegt.

Ich bin ja im Sommer auch gefrustet. Oft umso mehr, da ich den schönen Sommer dann immer im Büro verpasse.

Aber ich nehme jetzt natürlich die Tropfen.

T~his Tw=iligmht Garxden


Ne, die Vitamin Dd Tropfen werden nicht deinen Arbeitsfrust/Depression in den Griff bekommen. Das würdest du nur schrittweise lernen können in einer guten Gesprächstherapie... eben Dinge zu akzeptieren, die man nicht ändern kann oder will.

Du könntest ja einiges ändern, hast aber nicht den unbedingten Willen dazu weil du denkst, dass es nichts bringt... deswegen diese lethargie.

T`hiJs TwiZl`ightE Garde/n


Hey Milky_e77, wie geht es dir inzwischen?

M"il`ky_le7x7


Das ist lieb, dass du nachfragst, liebe Twilight! :-x

Ich hab halt resigniert und mache irgendwie weiter.

Derzeit hab ich privat so viel um die Ohren (beziehungstechnisch und freundschaftsmäßig), dass ich im Büro die meiste Zeit darüber nachdenke bzw. mit den Leuten schreibe (WhatsApp und per Messenger) und mich so irgendwie von der Langeweile ablenke.

Außerdem bin ich die meiste Zeit eh so müde, dass ich gedanklich in Trance verfalle.

TzhiXs Twil~igPht Gardxen


Also hat dir Vitamin D nicht geholfen...

Und doch ne Verhaltenstherapie anfangen? Das könnte dir so gut helfen...

M;ilk5y_0e7x7


Ein bisschen hat das Vitamin D geholfen, denke ich.

Therapie mag ich keine machen. Mag mich derzeit mit dem Thema nicht beschäftigen. Irgendwie ziehe ich es durch und irgendwie schaffe ich es immer bis zum nächsten Wochenende. Gut geht's mir dabei nicht wirklich, aber es muss halt irgendwie gehen.

Bin derzeit allgemein sehr aufgewühlt, weil mich das Zwischenmenschliche derzeit sehr beschäftigt (Freundschaften sind zerbrochen usw., neue Freundschaft hat sich ergeben usw.)

Hab irgendwie derzeit gar keinen Kopf für irgendwas, bin froh wenn ich irgendwie den Alltag durchstehe. Könnte mich jetzt so gaaaar nicht auf Jobwechsel oder ähnliches konzentrieren. Oder in einer Therapie noch mehr aufwühlen.....

T4his ,Twilighgt Gar(den


Naja, jetzt ist ja schon bald wieder WE :-)

M=ilk*y_e7x7


Nach langer Zeit hole ich meinen Jammer-Faden mal wieder hervor.

Fast ein Jahr ist vergangen.

Ich arbeite immer noch im selben Büro und hasse es.

Weil ich so gefrustet bin, habe ich zwischenzeitig letztes Jahr sogar versucht mit Drogen zu betäuben. Bin in schlechte Kreise geraten und hab Drogen ausprobiert.

Zum Glück war ich so vernünftig, dass ich nicht dauerhaft hineingerutscht bin.

Aber hin und wieder gönne ich mir abends jetzt einen Joint zur Entspannung, um mit dem Frust besser klar zu kommen.

Was härteres nehme ich nicht mehr, das habe ich nur ein bisschen probiert.

Aber hilft ja auch nichts, wenn ich mich abends wegballere, am nächsten Tag muss ich ja trotzdem wieder in dem beschissenen Büro meine Zeit absitzen.

Und in dem Kreis war ich die einzige die gearbeitet hat.

Das habe ich auch nicht verkraftet, dass die JEDEN Abend bis mitten in der Nacht Party machen konnten, und ich musste aber am nächsten Tag arbeiten.

Und da ich als einzige arbeitende Person natürlich am meisten Geld hatte, haben die erwartet, dass ich immer für alle mitzahlen soll.

Das habe ich natürlich auf Dauer nicht mitgemacht.

Fazit: Neues Jahr, selbes Problem, selbes Büro...... %-|

Wie kann man glücklich leben, wenn man so wenig Zeit für sich hat?

Um ausgeschlafen zu sein, müsste ich um 22 Uhr ins Bett.

Da bleiben mir abends nur 4 Stunden, in denen ich ALLES unterbringen soll.

Bin noch genauso verzweifelt wie immer :°(

_&Pagrvxati_


Ich hoffe, du erkennst selbst, dass du DRINGEND professionelle Hilfe benötigst! Drogen? Was kommt denn als nächstes? Ehrlich, da sollten doch selbst bei dir langsam die Alarmglocken schrillen :|N

M$ilkyQ_e7x7


Ja ich glaube ich muss wirklich was machen :-(

Heute habe ich im Büro am Vormittag einen Weinkrampf bekommen.

Ich brauche Hilfe.

Ich geh sonst wirklich noch kaputt :°(

M\ilky _e7x7


Oft habe ich wirklich das Gefühl ich schau in einen tiefen Abgrund der Verzweiflung....... :°(

Aber es gibt auch gute Tage, Wochenende und Urlaub vor allem.

Da kann ich es irgendwie verdrängen.

Heute sitze ich wieder nach dem Weinkrampf ganz apathisch im Büro und kann mich kaum bewegen.

Vielleicht brauch ich Antidepressiva.

Im Herbst sind es genau 20 Jahre, wo ich mich jeden einzelnen Arbeitstag quäle.

_APdarvaKti_


Was willst du als nächstes tun?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH