» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

MuilYky_ex77


Hallo! na das hätte ich nicht gedacht dass ein paar Tage gefakter Krankenstand hier so eine Welle auslösen ;-D Es hat übrigens gut geklappt. Ich musste zwar persönlich hinkommen (Abgabe der E-Card durch andere Personen ist nicht mehr möglich), aber ich habe mir dunkle Augenringe geschminkt, und dadurch habe ich kränklich ausgeschaut, wie nach einer Nacht mit kaum Schlaf. ;-) Ich habe gesagt ich habe Durchfall und seit Tagen Magenschmerzen und habe die Krankschreibung bekommen. Ich muss euch aber zur Erklärung sagen dass ich kaum je krank bin und deshalb war es glaubhaft. Das Jahr ist zu 2/3 schon vorbei und ich war heuer erst 3 oder 4 Tage im Krankenstand, das war eine Verkühlung im Frühjahr. Also ich konnte mir den Krankenstand "leisten". Sonst mache ich sowas auch nie, aber dieses Seminar hat wirklich "Bauchweh" bei mir ausgelöst. Ich hätte das nicht durchgestanden.

Es wundert mich dass mir einige Leute ein paar Tage Krankenstand nicht "gönnen". Es gibt so viele Leute die jahrelang ungerechtfertigt Leistungen beziehen und mir werden ein paar Tage nicht gegönnt. %-|

@ ThisTwilightGarden:

Danke dass du mich so gut verstehst. Du kennst meinen Faden ja auch von Anfang an. Wenn manche nur die ersten paar Seiten lesen, die kennen dann ja nicht meine ganze Geschichte und Hintergründe. Und mir geht es psychisch ja oft nicht gut, ich fühle mich nicht in der Lage einen anderen Job zu suchen. Wer den Faden ganz gelesen hat, der weiß das. Und auch dass ich mehrmals den Job gewechselt habe und es hat nichts geändert. Und deshalb möchte ich derzeit nichts ändern (bzw. habe gar nicht die Kraft dazu), sondern nur hin und wieder jammern.

Dieser Faden ist eher für Gleichgesinnte gedacht, die gerne mitjammern möchten oder mich ein bisschen aufmuntern oder positiv beeinflussen. Aber bitte nicht immer wieder Vorwürfe. Ich arbeite immerhin! Kenne Leute die seit 10 Jahren vom Staat leben. Ich arbeite, also darf ich wenigstens jammern. Wer es nicht lesen möchte der muss meinen Faden nicht weiterverfolgen.

Außerdem denke ich dass es vielen so geht wie mir. Nur stehen die meisten nicht dazu, dass sie nicht gerne arbeiten. Man sieht ja, was teilweise so Reaktionen kommen :-|

So, heute und morgen bin ich noch im Krankenstand. Liebe Grüße an alle hier im Thread die mich positiv unterstützen! :)_

M'ilk_y_6e7x7


Nachtrag: Übrigens war es auch zu Schulzeiten bei mir schon so dass ich immer von WE zu WE gelebt habe und immer die Tage bis zu den nächsten Ferien gezählt habe.

Efh,emaligyer~ Nutzer4 (#%325731z)


aber ich habe mir dunkle Augenringe geschminkt, und dadurch habe ich kränklich ausgeschaut, wie nach einer Nacht mit kaum Schlaf

Super und da bist du jetzt stolz drauf??

Herzlichen Glückwunsch, hast du wirklich fein gemacht :)=

Es wundert mich dass mir einige Leute ein paar Tage Krankenstand nicht "gönnen". Es gibt so viele Leute die jahrelang ungerechtfertigt Leistungen beziehen und mir werden ein paar Tage nicht gegönnt

Ach so, man muss dir den gefakten Krankenstand jetzt auch noch gönnen?? Vermutlich sind wir alle neidisch??

Ja da ist es wieder, es machen alles so, dann kann es doch nicht falsch sein ....

Mir fehlen bei manchen Menschen hier einfach nur noch die Worte. Man kann dir echt nur wünschen das du irgendwann mal ganz unsanft auf der Nase landest und sowas aufällt und du fristlos gekündigt wirst.

Aber das müsste dir ja entgegenkommen, dann hast du ja jede Menge Freizeit und musst dich nicht ständig auf sinnlosen Fortbildungen und im Büro langweilen :)^

EbhemalAiger Nu.tzer (#3U257x31)


Ich arbeite, also darf ich wenigstens jammern

Je genau, und alle anderne hier sind arbeitslos und halten den ganzen Tag die Füßchen in die Sonne und gehen shoppen :=o

L_ila{Lixna


Es wundert mich dass mir einige Leute ein paar Tage Krankenstand nicht "gönnen". Es gibt so viele Leute die jahrelang ungerechtfertigt Leistungen beziehen und mir werden ein paar Tage nicht gegönnt

Das hat nicht mit gönnen oder nicht zu tun.

Ich finds aus moralischer Sicht einfach nicht ok und würd's daher nicht machen oder gutheißen.

Ich gönne Leuten, die tatsächlich krank sind ihre AU, damit sie gesund werden können.

Oder arbeitenden Menschen ihren Urlaub zur Erholung. Aber einfach wegen "Bauchschmerzen" wegen einer Schulung freie Tage "gönnen"? Nö, dazu seh ich keine Veranlassung.

Übrigens war es auch zu Schulzeiten bei mir schon so dass ich immer von WE zu WE gelebt habe und immer die Tage bis zu den nächsten Ferien gezählt habe.

Und wenn du mal tief in dich reinhorchst: Reichen 2-3 Tage Wochenende, um eine ganze Woche Schule/Arbeiten zu überstehen? Und das über Jahre hinweg?

Nur stehen die meisten nicht dazu, dass sie nicht gerne arbeiten. Man sieht ja, was teilweise so Reaktionen kommen

Ich kenne einige, denen es so geht wie dir und hatte auch schon Momente, wo die Arbeit durchweg scheiße war.

Nur alle, denen es so geht/ging realisieren an einem gewissen Punkt, dass sie selber die Veränderungen einleiten müssen.

Sonst wird das Jammern irgendwann zur Resignation, Depression, Selbstaufgabe. Und dann reicht das nahende Wochenende irgendwann nicht mehr, um den Ausgleich zur trostlosen Arbeitswelt zu schaffen.

s[ail0orwoxman


Es wundert mich dass mir einige Leute ein paar Tage Krankenstand nicht "gönnen".

Du hast absolut nichts begriffen %-|

Außerdem denke ich dass es vielen so geht wie mir. Nur stehen die meisten nicht dazu, dass sie nicht gerne arbeiten. Man sieht ja, was teilweise so Reaktionen kommen :-|

??? ??? Von wem kommen denn Reaktionen? Von Leuten, die nicht gerne arbeiten und dir deine freien und, um es mal ein bisschen geschmeichelt auszudrücken, erschwindelten Tage nicht gönnen?? Das musst du mal erklären.

aber ich habe mir dunkle Augenringe geschminkt, und dadurch habe ich kränklich ausgeschaut, wie nach einer Nacht mit kaum Schlaf.

Ganz tolle Leistung :)= !!!

Ciolibrxi_


Ich arbeite, also darf ich wenigstens jammern

Jammern ja. Bescheissen nein.

TJhis ~Twili/ght Garxden


Nur stehen die meisten nicht dazu, dass sie nicht gerne arbeiten

die, die gerne ihre arbeit machen, vlt sogar das glück (!) haben, ihre berufung gefunden zu haben, kannst du kein verständniss erwarten, denn die kennen das gefühl ja nicht.

und die, die ihren job ausschliesslich wegen dem gesellschaftlichem zwang/geld ausüben (so wie du) , bekommst du eben neid zu spüren. denn entweder würden sie nie zugeben, das es so ist oder sie machen es selber so wie du.

und die, die ihren job nicht gerne, aber auch nicht ungerne machen und gut damit leben können, bekommst du vlt mitleid, weil die wissen, wie es ist, aber vlt auch was geändert haben

T;his Tewil!ighdt Gardexn


und wirklich IMMER ist es in diesem forum so (in anderen bestimmt auch), sobald jemand ein tabu zugibt (schwänzen, gerne hartz4 beziehen, betrügen etc.) was sich andere nicht trauen zuzugeben, wirst du hier platt gemacht ;-) :)=

s9ailPorwAomaxn


und wirklich IMMER ist es in diesem forum so (in anderen bestimmt auch), sobald jemand ein tabu zugibt (schwänzen, gerne hartz4 beziehen, betrügen etc.) was sich andere nicht trauen zuzugeben, wirst du hier platt gemacht

Ich wüsste auch nicht, was es bei den von dir angegebenen Beispielen zu bejubeln gibt :-X .

Ich finde, du unterstellst hier den Leuten, die das Verhalten der TE kritisieren, dass sie im Grunde die gleiche Einstellung wie sie haben und sich nur nicht trauen, das zuzugeben.

Da kannst du bei mir allerdings einmal davon ausgehen, dass dem nicht so ist!

T!his Twil2ight }Gardexn


nein, ich belächele nicht die schreiber hier persönlich sondern die menschliche natur.

es gibt so unglaublich viele leute die sofort auf einen menschen losgehen der etwas tut, was sie selbst insgeheim auch tun/gerne täten, sich nicht trauen. das ist alles.

E%hemalig}er Nutzxe_r (#3257x31)


Außerdem denke ich dass es vielen so geht wie mir. Nur stehen die meisten nicht dazu, dass sie nicht gerne arbeiten

Taj nur entweder wissen die meisten Menschen wann der Punkt gekommen ist sich was anderes zu suchen oder sie machen sich ihren Job so nett es eben geht.

Und die allermeisten können ihrem Job tatsächlich auch gute Seiten abgewinnen, denn sonst .... siehe oben.

Hier würde wohl jeder morgens mal gerne im Bett liegen bleiben und lieber ausschlafen und sich nen schönen Tag machen.

Aber die TE und alle anderen auch wollen ja am Ende des Monats was haben was sich Gehalt schimpft und dafür muss man nun mal was tun.

Wer nicht arbeiten will, der bekommt eben auch nichts , oder nur das was ihm vom Staat zustehen und hat dafür die Arge auf der Pelle. Das ist eine ganz einfache Rechung, als Arbeitnehmer hat man nämlich nicht nur Rechte sondern auch Pflichten. Und für den Arbeitgeber gilt das auch.

Und die TE hat schon mehr Rechte als sie überhaupt zu würdigen weiß. Mich würde mal interessieren wie lange es dauern würde eine Bewerbung zu schreiben, wenn der Arbeitgeber plötzlich das Internet abstellen würde und ein privates surfen während der Arbeitszeit (was im übirgen Kündigungsgrund sein kann) zu unterbinden.

Dann wäre ihr vermutlich dann entweder so langweilig das sie sich arbeit suchen würde oder sie würde endlich mal den Popo hoch bekommen und sich einen Job suchen bei dem man weder Zeit für Langeweile noch für privates surfen hat.

Aber um es vorneweg zu nehmen: ja ich bin fürchterlich neidisch auf dieses ach so angenehme Leben was ich nie haben werde. Ich hab in meinem Job nämlich gar keine Zeit mich zu langweilen...

es gibt so unglaublich viele leute die sofort auf einen menschen losgehen der etwas tut, was sie selbst insgeheim auch tun/gerne täten, sich nicht trauen

Nur besitzen die meisten von uns noch ein Unrechtbewusstsein und dazu gehört nun mal nicht einen auf krank zu machen weil man gerade mal Bock drauf hat .... meine Eltern haben mir sowas man beigebracht. Scheint hier nicht der Fall zu sein ....

D7ahl>iel LBx.


The Twilight Garden,

und wirklich IMMER ist es in diesem forum so (in anderen bestimmt auch), sobald jemand ein tabu zugibt (schwänzen, gerne hartz4 beziehen, betrügen etc.) was sich andere nicht trauen zuzugeben, wirst du hier platt gemacht ;-) :)=

da kann ich Dir zustimmen. Danke auch für deine differenzierte Sichtweise, und klaren Verstand, was dies hier anlangt; mensch muss erstmal soweit kommen, das so zu verstehen:

Nur stehen die meisten nicht dazu, dass sie nicht gerne arbeiten

die, die gerne ihre arbeit machen, vlt sogar das glück (!) haben, ihre berufung gefunden zu haben, kannst du kein verständniss erwarten, denn die kennen das gefühl ja nicht.

und die, die ihren job ausschliesslich wegen dem gesellschaftlichem zwang/geld ausüben (so wie du) , bekommst du eben neid zu spüren. denn entweder würden sie nie zugeben, das es so ist oder sie machen es selber so wie du.

und die, die ihren job nicht gerne, aber auch nicht ungerne machen und gut damit leben können, bekommst du vlt mitleid, weil die wissen, wie es ist, aber

vor allem finde ich es ja schon peinlich, dass auf milky wg. 4 Tagen Krankschreibung eingehauen wird, wo sie dieses Jahr nur ein paar Tage krank war. Andere hätten in ihrer Situation, die für sie nur schwer erträglich ist (ich hatte den Faden damals am Anfang verfolgt), anscheinend hat es sich ein bisschen gebessert (?) sich schon häufiger und/oder länger krankschreiben lassen. wenn es sowieso nicht so viel zu tun gibt, wäre sie wohl auch nicht gekündigt worden.

Diese Art der Arbeitsmoral, die einige hier an den Tag legen, und die dann alle anderen auch noch haben müssen/ oder die sie denen aufdrücken wollen finde ich schlimm.

Es scheint mir so, dass manche (besonders im med1-Forum gibt es davon viele Beispiele) ihr eigenes Leben/Arbeitsleben nur dadurch aushalten, indem sie sich sobald jdm. einen anderen als den "ihren" geht, sich auf den stürzen müssen.

wahrscheinlich denken sie auch ständig, dass "alles" zusammenbricht, das wirtschaftssystem/ ihr Leben/ ihre Rente ihre ganzen Gewissheiten , sobald sich jdm. aus dieser marktliberalen/kapitalistischen Zwangsmühle des Ausgebeutet werdens wegbewegt.

Nur wenige können es anscheinend aushalten, dass ihnen manche Menschen zeigen, dass es noch ein "anderes" Leben der immer gleichen Zwangsarbeistsmühle gibt, in der sie sich immer weiter unterwürfig wohlverhalten meinen zu müssen, damit alles beim alten bleibt.

damit meine ich z.b.

dass die Ausbeuter (kapitalistischen Unternehmen/Konzerne/ Banken) und der Staat, der dafür sorgt, dass das Kapital weiter seine Gewinne machen kann auf Kosten der Lohnarbeiter und auf Kosten anderer Staaten, die er niederkonkurriert durch seine wirtschaftliche Stärke aufgrund des hohen Entwicklungsstandes der Produktion und den geschaffenen Arbeitsbedingungen wie: massenhaft Niedriglohn, Hartz4 als Lohndumping, Leiharbeit, Werkverträge.

Dieses niedekonkurrieren sieht man derzeit in Europa z.B. an Staaten wie Griechenland, Spanien, Portuga und anderen. Die deutsche Nation steht nur deshalb so gut da, weil sie es geschafft hat, aufgrund des produktiven Entwicklungsstandes und der damit einhergehendens Arbeitsverhältnisse, die anderen Staaten platt zu machen.

und dieses ausbeutersystem funktioniert nur, solange alle mitmachen und brav sind, und die anderen die (mehr oder weniger) ausscheren versuchen moralisch fertig zu machen.

Dabei hat das alles gar nix mit Moral zu tun, sondern ganz einfach mit kapitalistischer ökonomischer Ausbeutung und der dazupassenden Ideologie und dem bürgerlichen Staat, der durch die Medien diese Moral verbreiten lässt.

Und die unterwürfigen Untertanen machen es das mit. bloss erkennen sie leider nicht, dass nur sie es sind, die das ganze ändern könnten in ein anderes System, das ohne Ausbeutung funktioniert. In dem die Menschen sich absprechen, was in der Gesellschaft gebraucht wird.

Heute gibt es nur unzählige "Märkte" und Branchen, in denen jeder vor sich hinproduziert und mit dem anderen konkurriert und nur durch die harte Konkurrenz bestehen kann.

das ganze wird sich dauerhaft nur ändern können, wenn der Zweck der Produktion sich ändert: in diesem System wird nur für den "Mehrwert" gewirtschaftet, nicht für die Bedürfnisse der Menschen. Erst wenn dieser Zweck sich ändert, wird sich an den gesellschftlichen Bedingungen und Arbeitsbedingungen grundlegend etwas ändern können. der zweck sich nach den Bedürfnissen der Menschen zu richten und nicht nach dem Mehrwert/ Profit.

CJolibxri_


sobald jemand ein tabu zugibt (schwänzen, gerne hartz4 beziehen, betrügen etc.) was sich andere nicht trauen zuzugeben, wirst du hier platt gemacht

Das sind keine Tabus. Das ist Unrecht – und wer Unrecht begeht, soll auch ruhig platt gemacht werden. Manchen Leuten muss man Unrechtsbewusstseit im Erwachsenenalter noch lehren. Dann wird unsere Welt vielleicht ein kleines bisschen besser.

E%hema liger^ NutzeIr (#325x731)


@ colibri

Schöner Beitrag :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH