» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

Dqahliek Bx.


sobald jemand ein tabu zugibt (schwänzen, gerne hartz4 beziehen, betrügen etc.) was sich andere nicht trauen zuzugeben, wirst du hier platt gemacht

Das sind keine Tabus. Das ist Unrecht – und wer Unrecht begeht, soll auch ruhig platt gemacht werden. Manchen Leuten muss man Unrechtsbewusstseit im Erwachsenenalter noch lehren. Dann wird unsere Welt vielleicht ein kleines bisschen besser.

Es wäre besser, wenn sich hier einige mal Gedanken machen würden, wieso so viele Menschen so miese Lebens-und Arbeitsbedingungen haben: sowohl in Deutschland aber auch mal über den Tellerrand hinausschauen.

Um nur mal hier in D zu bleiben.

Beiträge aus den Medien in diesem Jahr:

eine Journalistin, die mehrere wochen investigativ (so ähnlich wie Wallraff, falls das jdm hier noch ein Begriff ist: er deckt/e vieles was Arbeitsverhältnisse angeht schon ab den 1970er jahren auf) rechechierte und dort arbeitete

in der Hotelbranche: Zimmermädchen wird pro Zimmer bezahlt und zwar wenig, so dass viele dort nur auf einen Stundenlohn von 3-4 euro kommen. manche sogar nur auf ein Gehalt von 600,00 Euro bei einem Vollzeitjob. ( ich habe das schon vor einigen Jahren auch an anderer Stelle mitbekommen),

schon mehrere Beiträge über die verschiedenen privaten Postdienstleister (seit auch Privatunternehmen Post austragen) Franchisesysteme und regelmässiges Pleitegehen und unglaublich viel stress, durch viele Kundenfahrten, auslieferungen, wenig Bezahlung und Überstunden.

Pflegebranche:

sowohl in Altenheimen/Altenpflegeheimen:

wenig Lohn, anstrengend körperliche Arbeit, Schichtarbeit, eine Pflegekraft hat viele Menschen zu versorgen: überforderung, stress ist an der Tagesordnung

die alten Menschen werden in den Pflegeheimen deshalb häufig nur verwahrt und mit Psychopharmaka ruhiggestellt, weil es weder von den Pflegekräften genug Zeit und Zuwendung gibt, noch Alternativangebote.

Das heisst, die menschen sitzen/liegen dort Tag für Tag/ Monat für Monat nur ohne eine lebenswerte Alltagsgestaltung zu haben, und viele der so ruhiggestellten wollen dort nur weg. können aber nicht, weil sie kein Zuhause mehr haben, oder die Angehörigen sie nicht mehr entsprechend versorgen können.

Krankenhäuser:

teilweise auch sehr stressig, mit wenig Personal für viele Menschen

Hier wird viel von Recht und Unrecht geredet. doch das Problem ist, dass dieser Staat diese Verhältnisse in denen wir leben vorgibt und er fördert die kapitalistische Wirtschaftsweise und lebt durch die Steuern auch davon.

doch das nachsehen, haben eben die Menschen die den ganzen Reichtum erarbeiten, und nicht diejenigen die davon profitieren.

Recht und Unrecht im Arbeitsleben wird durch den Staat gesetzt. Die unteren Lohngruppen haben ja wenig oder nichts zu sagen.

also wer ist und wer sind diejenigen, die entscheiden was läuft?

und wer hat die macht in der Hand? der Staat und die Kapitalisten natürlich, die grossen Konzerne diktieren was hier läuft und wie es läuft. deshalb sind wir ja auch die "Krisengewinnler" der Finanzkrise.

EUhemali_g=er Nu0tzerm (#3257x31)


wieso so viele Menschen so miese Lebens-und Arbeitsbedingungen haben

Und was hat das mit der TE zu tun? Sind das jetzt auch schon miese Arbeitsbedingungen wenn man sein Geld für nichts tun und rumsitzen bekommt ":/ Denn genau das beklagt sie ja, das es alles so langweilig ist und sie so unterfordert ist. Aber um was neues zu suchen überfordert sie ja ...

Wo sind denn da jetzt die Arbeitsbedingen mies?

Und die Lebensmedingungen sind jetzt mies weil man täglich erst ab 17 Uhr Freizeit hat und dann vom Nichts tun so kaputt ist das man nichts mehr unternehmen kann?

Nun ja dann haben ja die Berufsgruppen die 40h die Woche malochen für einen Hungerlohn den Traumjob schlichtweg, oder??

s{ailor`woman


Es scheint mir so, dass manche (besonders im med1-Forum gibt es davon viele Beispiele) ihr eigenes Leben/Arbeitsleben nur dadurch aushalten, indem sie sich sobald jdm. einen anderen als den "ihren" geht, sich auf den stürzen müssen.

Dahlie, so einen Schwachsinn habe ich ja selten gelesen :-X . Da fällt mir nichts zu ein ]:D . Du hast dich ja heute wohl extra nur dafür angemeldet, damit du hier einen Rundumschlag gegen das kapitalistische System machen kannst. Ich habe jedenfalls eine andere Vorstellung davon, wie ich meine von meinem Chef bezahlte Arbeit zu leisten habe. Dazu gehört jedenfalls nicht, sich u.a. aus erfundenen Gründen krankschreiben zu lassen und sich hier auch noch im Forum damit zu brüsten.

Aber gut, du hast eine Einstellung und ich meine.

E%hemalCiger KNutzenr (#3925731x)


besonders im med1-Forum gibt es davon viele Beispiele

Vor allem das weiß man nach genau einem Tag in diesem Forum?? Oder mal wieder der berühmte Zweitaccount?? ]:D

Tihis Twilmighbt Gardxen


und wieder einmal kann ich hier laut brüllen, das ich endlich ein

bedingungsloses grundeinkommen

für ALLE fordere!

dann hört dieser ganze moral/neid/ich-bin-besser-als-du-scheiss auf :)= !

E+heCmaliXgerW NUutzer (;#3v25731F)


Aha und das eine hat mit dem anderen was zu tun??

Ich glaube nicht das hier irgendwer neidisch auf die TE ist. Moralvorstellungen sind aber unabhängig vom Grundgehalt ....

C^olib_rxi_


Dahlie,

Ich bin gegen Tierversuche!

Man sollte endlich umweltfreundliche Autos bauen, die mit Wasser fahren!

Krieg gehört abgeschafft!

Hohe Managerlöhne ebenfalls!

Und Nachbars Katze soll aufhören, in meinen Garten zu kacken!

Das Fernsehen ist an der Verblödung der Menschheit schuld!


Oder sollte ich nun auch das Thema verfehlt haben?

sLainlor5womxan


@This Twilight Garden,

da dir hier ja schon von kompetenter Seite für

deine differenzierte Sichtweise, und klaren Verstand,

gedankt wurde ;-) , kann ich bei dieser Aussage

dann hört dieser ganze moral/neid/ich-bin-besser-als-du-scheiss auf :)= !

nur noch den Kopf schütteln :|N . Wer ist hier neidisch auf wen?

Anscheinend hast auch du nicht verstanden, worum es einigen hier geht. Neidisch bin ich nicht auf die TE, und besser bin ich auch nicht. Allerdings habe ich eine andere Arbeitsmoral als die TE. Was daran jetzt schlecht sein soll, verstehe ich nicht ??? .

Dnahlmie xB.


aus zeitgründen möchte ich nur auf die situation milkys eingehen:

milky schrieb heute:

....

Danke dass du mich so gut verstehst. Du kennst meinen Faden ja auch von Anfang an. Wenn manche nur die ersten paar Seiten lesen, die kennen dann ja nicht meine ganze Geschichte und Hintergründe. Und mir geht es psychisch ja oft nicht gut, ich fühle mich nicht in der Lage einen anderen Job zu suchen. Wer den Faden ganz gelesen hat, der weiß das. Und auch dass ich mehrmals den Job gewechselt habe und es hat nichts geändert. Und deshalb möchte ich derzeit nichts ändern (bzw. habe gar nicht die Kraft dazu), sondern nur hin und wieder jammern.

...

ich merke einfach wie schlecht es ihr geht. das hatte ich auch noch in erinnerung, ich habe den faden schon vor 9 monate gelesen (hatte ich auch geschrieben, dass ich am Anfang den Faden gelesen hatte).

und es hat sich da wohl wenig verändert. und für mich wäre das auch eine Folter (um es mal landläufig auszudrücken) 5 tage die woche stundenlang gezwungenermassen irgendwo rumzusitzen und eigentlich lieber gar nicht dort sein zu wollen.

ich kann sehr gut diese Blockaden verstehen, die sie ja heute wieder mal beschrieb, sie hat schon andere Arbeitsstellen ausprobierte und sie hat nicht die kraft dazu im Moment da einfach wegzukommen.

es ist doch gut nachvollziehbar, wenn man einfach nichts besseres weiss im Moment, weil man blockiert ist, dass man dann bei dem bleibt was man gerade macht (auch wenn das schlimm ist).

ich kann mir das so vorstellen, da milky ja nicht weiss (das heisst kein gefühl dazu hat, was denn anderes eher in Frage käme – dann hat es doch keinen sinn verkrampft und zwanghaft irgendwas zu suchen, und sie sich schon in ähnlicher situation in der sie drin ist wieder sieht. dann wäre es vllt nicht rumsitzen und warten, sondern was anderes, was sie genausowenig ausfüllt.

ausserdem lebt milky in Österreich, das ist einigen die hier schrieben auch nicht bewusst, das heisst in Österreich gibt es in dem Sinne kein hartz 4 (natürlich gibt es arbeitslosengeld )und die österreichische Situation ist womöglich anders als hier (auch wenn ich jetzt keinen überblick habe, wie anders – vor kurzem las ich mal, dass es österreich wohl wirtschaftlich ganz gut geht, so im allgemeinen, doch kann auch sein, dass ich mich irre, und die individuelle situation in der man ist, ist sowieso die entscheidendere)

wahrscheinlich hat milky die variante arbeitslos zu sein für ne weile auch schon durchgespielt (kann sein, dass sie jetzt schon davon schrieb) und das geht nicht oder ist schwierig: vllt kannst Du dazu was schreiben milky, wie diese variante für . dich wäre. wobei es schon wichtig wäre zu wissen, ob sie wenn sie selber kündigt oder aufhebungsvertrag macht kein arbeitslosengeld bekommt: so ist das ja in Deutschland, ich kann mir vorstellen in Österreich ähnlich?

da man hier sieht, dass es nichts bringt, milky bestrafen zu wollen oder anzutreiben (in den hintern treten u.ä. ausdrücke die fielen) sehe ich mehr sinn darin, sie zu fragen, was sie denn im Moment am ehesten denkt, was geht, um aus dieser misere rauszukommen.

oder sich länger krank schreiben zu lassen, weil solch eine unerträgliche situation macht ja psychisch krank.

ich kann mir wirklich kaum vorstellen, dass sie das noch jahrelang so weitermachen kann. ich denke irgendwas sollte sich über kurz oder lang ändern. das geht sicher nicht, wenn sie weiter in der situation verharrt. das ist nur ein aufschieben.

ich sehe den leidensdruck und ich denke, da millky schon sehr viel über ihre situation nachgedacht hat, wird sie vllt. wissen, was denn überhaupt in frage käme jetzt als nächsten schritt, und sei es eben die arbeitslosigkeit oder länger krankschreiben. es geht vor allem darum, diese ängste auszusprechen, vor was sie denn so Angst hat, wenn sie irgendwas ändert.

ich würde milky eigentlich raten sich psychologischen rat zu holen.

dort können zumindest die Ängste angesprochen werden und vllt über einen nächste praktischen Schritt nachgedacht werden (welcher auch immer) um aus dieser Zwickmühle evtl rauszukommen.

vllt gibt es die möglichkeit in ihrer Nähe, je nachdem wo sie wohnt, dass sie psychologische hilfe in anspruch nehmen kann, im rahmen eines krisendienstes. also wo sie sofort hingehen kann und es dort psychologen gibt. eine therapie wäre ja noch weiterführend, aber ich meine halt irgendeine schnelle hilfe, die sie in anspruch nehmen kann, um schon mal ein paar gespräche zu bekommen. damit sie nicht so alleine ist mit dem problem. und ich denke schon, dass es noch weitere Unterstützung braucht, als hier im Forum zu schreiben.

LmiDlxaLixna


da millky schon sehr viel über ihre situation nachgedacht hat, wird sie vllt. wissen, was denn überhaupt in frage käme jetzt als nächsten schritt, und sei es eben die arbeitslosigkeit oder länger krankschreiben.

Das sind keine Optionenen, das wurde mehrmals gesagt. Und warum krank schreiben lassen, wenn sie nicht krank ist? Von psychischen Erkrankungen wurde bisher nicht ein einziges Mal gesprochen.

Sie hat sich mit ihrer Situation abgefunden, sie möchte nichts ändern, warum dann über "Auswege" groß nachdenken und diese hinterfragen? Sie sagt, das Gehalt ist so gut, dass sie da bleibt und die Situation erträgt. Ihr einziger Hintergedanke ist hier, dass sie jammern und sich auskotzen möchte, damit das Zeitabsitzen bei der Arbeit etwas schneller geht.

Und bevor man in eine geplante Arbeitslosigkeit geht, sollte man doch vielleicht erstmal versuchen haben, Bewerbungen zu schreiben oder? Aber auch dazu war die klare Aussage: Keine Option.

Warum jetzt also plötzlich diese Wege Arbeitslosigkeit/Langzeitkrankschreibung (woher soll man die überhaupt bekommen, wenn man gesund ist?!) kommen, kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen.

M>ilk(y_ex77


Danke für euer intensives Feedback!

Ich werde noch darauf eingehen, aber erstmal nur kurz ein Lagebericht....

Tag 1 im Büro nach dem Fake-Krankenstand ist überstanden. Die Zeit ist heute verflogen, weil ja in 4 Tagen doch einige Arbeit liegenbleibt. Naja, gefreut hat es mich nicht dass ich wieder im Büro sitzen muss, aber es war nett wieder mit den Kollegen zu plaudern, die mag ich nämlich gerne.

Ein kurzfristiges Tief hatte ich leider am Vormittag, als mir eine seit 10 Jahren arbeitslose Freundin ein SMS geschrieben hat dass sie shoppen fährt. Sie hat einen neuen Freund der ihr Geld dafür geschenkt hat und er hat blau gemacht um mit ihr in ein großes Shoppingcenter zu fahren. Das hat wieder Neid in mir ausgelöst. :(v Immer wenn ich versuche mich halbwegs mit meinem Schicksal zu arrangieren erfahre ich von Bekannten wie gut sie es haben. Kenne leider einige die nicht arbeiten, und immer wieder beneide ich die Leute um ihre Freiheit und Freizeit. Habe es an den freien Tagen wieder mal gemerkt dass ich viel entspannter bin, wenn ich nicht in die Arbeit muss. Aber Ausweg gibts leider keinen für mich - vielfach hier diskutiert - und Lottogewinn bleibt weiterhin ein Traum. #

Also ich merke dass mir am meisten der Neid zusetzt, weil viele meiner Bekannten nicht arbeiten müssen. Ich denke daran muss ich arbeiten. Wie kann ich diese Neidgefühle loswerden? Das beinträchtigt mich immer wieder, es ist wie Stiche die mir wehtun.

TKhis TTwiligaht GardPexn


Wie kann ich diese Neidgefühle loswerden? Das beinträchtigt mich immer wieder, es ist wie Stiche die mir wehtun.

naja, du siehst immer nur die eine seite der medaillie ;-)

die arbeitslose freundin hat eines: zeit, freizeit ABER was hat sie nicht? richtig, wenig geld, wenig perspektive...zukunft?

okay, jetzt hat sie vlt einen freund der ihr was zahlt, aber sie ist auch abhängig von ihm. und wenn er nicht mehr da ist?

die freundin ohne job aber mit kind? glaub mir, die hat schlaflose nächte, kein wochenende und keinen urlaub...ich weiß, wovon ich schreibe

L&o@rd! Honjg


[...] weil viele meiner Bekannten nicht arbeiten müssen. Ich denke daran muss ich arbeiten. Wie kann ich diese Neidgefühle loswerden? Das beinträchtigt mich immer wieder, es ist wie Stiche die mir wehtun.

Andere Bekannte suchen.

Mich hat gerade eine auch lange arbeitslose Bekannte SMS geschrieben ob ich ihr Geld leihen kann damit sie die Heizkostennachzahlung bezahlen kann, ansonsten hat sie kein Geld mehr um was zu Essen zu kaufen.

Mach dir klar, dass der typische arbeitslose zwischen diesen beiden Extremen liegt und dass der Großteil derer die ohne Arbeit sind dies nicht gern sind.

Eventuell weiß deine Bekannte ja dass dich solche SMS neidisch machen und sagt dir das aus dem Grund, eben um dich neidisch zu machen. Das wiederum gibt ihr dann ein kleines Erfolgserlebniss in einem vermutlich perspektivlosen Leben. Das alles hier ist höchstspekulativ, aber ich habe so Verhaltensweisen schon öfters mitbekommen.

Und mit dem gefaketen Krankenstand hast du dir vermutlich den Unmut derer zugezogen, die aufgrund von Krankenstand in ihrer Firma (kostenlose) Mehrarbeit leisten müssen. Denen schwillt verständlicherweise der Kamm wenn sie lesen dass jemand eben blau macht.

Ich vermute ganz stark in deiner Firma musste niemand einen Finger mehr rühren weil du nicht da warst.

MSil(ky~_e7x7


ja kann sein dass meine Bekannte ahnt, dass sich mich damit ärgert und neidisch macht, wenn sie mir solche SMS schreibt :-/ Im Sommer tut es mir aber noch viel mehr weh, wenn sie und andere Bekannte zB am See liegen oder im Garten sind und ich die Sonnentage nicht nutzen kann.

Wg. den 4 Tagen gefakter Krankenstand kamen hier im Forum wirklich viele negative Reaktionen. Hätte ich nicht gedacht. Aber wie du schon vermutest, ich habe niemandem viel Extra-Arbeit gemacht in der Firma. Es war eine Kollegin eingeweiht, mit der ich mich super verstehe. Sie hat mir sogar dazu geraten es so zu machen, weil sie selbst wusste wie nervig dieses Seminar wäre. Und sie hat meine laufende Arbeit gemacht (ist ja eh nicht viel!) und ich hab ihr zum Dank einen Gutschein und Rumkugeln geschenkt.

Heute ist Montag, ich warte aufs nächste WE..... Das vergangene WE war sehr schön und erholsam, ich hab es großteils geschafft den Gedanken an die kommende Arbeitswoche zu verdrängen.

MLiRl0ky_ex77


Heute ist Dienstag, das Warten aufs Wochenende geht weiter.....

Wenn ich nicht arbeiten müsste hätte ich sooooo viele Ideen was ich gern machen würde. Ich liebe es bis ca. 8:00 oder 8:30 zu schlafen und dann frühstücken zu gehen oder zuhause so einen richtig netten Brunch herzurichten. Herrlich!! Während der Arbeitswoche zeitmäßig leider nicht möglich. :-/ Ich liebe es vor allem im Sommer im Kaffeehaus zu frühstücken, wenn man draußen sitzen kann. x:) Dann ein kleiner Einkaufsbummel mit Freundinnen und/oder Sport im Fitnessstudio. Ich mache so gerne vormittags Sport (das geht leider nur im Urlaub :( Dann würde ich soooo gern bei dem schönen sonnigen Herbstwetter spazierengehen, aber auch ein Spaziergang im Nebel ist sehr schön. Würde gerne meine Freundinnen besuchen, die mit Baby zuhause sind. Würde gerne lesen, ins Kino, mit meinen Tieren spielen!

Aber sitze im Büro, wie die meiste Zeit meines Lebens :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH