» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

I>n-Ko"g; ~Nixto


tja,

dann hilft wirklich nur ausbildung oder (duales) studium.

oder z.b. hausinterne ausbildungen, z.b. von größeren bekleidungsläden, da wird man mit abitur sofort nach der ausbildung abteilungsleiter, macht aber parallel einzelhandelskaufmannslehre.

da kann man auch älter sein und verdient.

da kommt dir die büroerfahrung zu gute, da man da auch gut mit zahlen umgehen muß.

wwho_ma5de_&whxo


Naja. Ein geradezu ethisches Problem muss man da jetzt auch nicht draus machen. So lange Milky den Job hat und die Firma anscheinend nicht allzu unzufrieden mit ihr ist, ist das Problem ihre eigene Zufriedenheit, und darueber hinaus sehe ich keines. Dass irgendjemand anders auf demselben Job gluecklicher waere, kann hier keiner wissen.

Sehe ich genauso. Mir kann auch im übrigen keiner erzählen, dass er nicht auch gerne mal eine ruhige Kugel schiebt und beim Chef gleich um viel Arbeit bettelt, um bloß produktiv zu sein und die Firma möglichst nichts zu kosten. ;-)

O@mel3ettxe


@ milky:

Ich bin aktuell auch nicht zufrieden mit meinem Job. Ist aber das gegenteilige Problem: Überstunden ohne Ende, Wochenenddienste und soviel zu tun, dass es häufig nicht fürs Mittagessen reicht. Jetzt bin ich auch dran, etwas zu finden, was besser ist, aber ich träume nicht nur davon, sondern ich bin aktiv!

Ich kann nur sagen gib dir einer Tritt in den Hintern und geh zur Berufsberatung. Dort wird herausgefunden, wo deine Stärken und Interessen sind. Es gibt soooo viele Weiterbildungen/Ausbildungen, die nebenberuflich sogar mit 80 Stellenprozent machbar sind! Da hast du die Kohle und die Perspektive. Vorallem kannst du deine Zeit im Büro dann mit lernen nutzen, anstatt rumzusurfen und von einem besseren Leben zu träumen!

lcaT/be/6mi


Wenn da einige was sagen würden dann wären viele den Job los.

Ist das so passiert oder nimmst du das mal so an? Du musst ja nicht zum Abteilungsleiter gehen und sagen, dass du und alle andern die Arbeit auch in der Hälfte der Zeit erledigen könntet. Ich würde das dahingehend formulieren, dass du gerne mehr Zeit in ein bestimmtes Hobby investieren und deshalb die Arbeitszeit reduzieren möchtest. Und dass du deswegen überlegt hast, wie du deine Arbeitsabläufe effizienter gestalten könntest, um die Arbeit auch mit 80% zu schaffen. Vielleicht bin ich naiv, aber ein Abteilungsleiter sollte sich doch freuen, wenn die Firma für engagierte Mitarbeiter weniger Lohn bezahlen muss. :-|

M;ilk%y_ex77


@ Omelette:

Ich kenne das Gegenteil auch. War 3 Jahre in einem extrem stressigen Job. Das hat mich noch mehr fertig gemacht. Da hab ich doch lieber die ruhige Kugel als so einen extremen Stress. - Aber ich bin halt auch nie zufrieden mit mir. Denke immer ich könnte/sollte/müsste alles besser machen und hab auch "Angst" vor Fehlern, weil mir diese im stressigen Job öfters passiert sind. Und unbewusst denkt man wohl auch - je weniger Verantwortung desto weniger Fehler bzw. hängt nicht so viel dran. - Ich weiß auch dass meine Schwester deshalb ein Problem hat das Studium abzuschließen. Sie will die Abschlussarbeit "perfekt" machen (hat sie mir wörtlich so gesagt) und ist wohl deshalb auch irgendwie "gelähmt" aktiv zu werden.

Ltewvian


Milky

Vielleicht solltet ihr beiden Schwestern euch mal zusammenzuraufen versuchen auf der Basis, dass ihr da beide ein gemeinsames Problem habt, und eigentlich auch vielleicht ganz gut Verstaendnis fuereinander entwickeln koenntet, und es irgendwie zusammen angehen. Vielleicht beneidet ihr euch gegenseitig, und stattdessen koenntet ihr auch Verbuendete sein?

GWoldeenWBixnter


Was sind denn deine Aufgaben in deinem Job?

Miilky?_e577


@ Lewian:

Ich denke ich und meine Schwester können uns eh recht gut in der Sache ineinander reinversetzen. Ich weiß ja dass ein Studium kein Zuckerschlecken ist und beneide sie auch gar nicht darum. Sondern eher für ihr doch unbeschwertes Leben mit viel Freizeit. Aber andererseits denke ich, dass ich anders bin und in der selben Situation wohl eher von Existenzangst geplagt wäre. Sicherheit ist mir ja wichtig, sonst würde ich auch nicht in den öden Jobs verbleiben sondern total aufgeben und versuchen arbeitslos zu bleiben. Ich möchte ja Geld haben, mir was leisten.... Meine Schwester versteht auch, dass ich meinen Job nicht mag. Vielleicht hat sie ja selber Angst in sowas zu landen? Vielleicht sollte ich wirklich mal mit ihr reden über meine/ihre/unsere Ängste.

@ GoldenWinter:

Ein typischer Bürojob halt. Termine machen, Besprechungszimmer/Hotels/Taxis bestellen, Rechnungen kontrollieren, Schriftverkehr, kopieren, Lieferscheine schreiben, Post austeilen...

GGoldeCnWintexr


Hast du vielleicht sonst auch mal überlegt eien Weiterbildung im kaufmännsichen Bereich zu machen?

Weiterbildung zur Betriebswirtin, dich als Assistenz der Geschäftsführung zu bewerben? Bei der IHK eine Weiterbildung zur Einkäuferin zu machen? Im Kaufmännischen Bereich gibt es soooooo viele Möglichkeiten. Und dann bekommst du interessantere Aufgaben.

Würde dir vielleicht ein soziales Studium bzw. ein Beruf im sozialen Bereich Spaß bringen? Vielleicht doch lieber im Einzelhandel arbeiten, wo du Kundenkontakt hast?

Nur mal so ein Paar Ideen. Man muss sich heutzutage weiterbilden, vor allem wenn man Abitur hat und das Potential hat.

T'hisV Twil,ight ZGaSrdexn


Aber es ist sooo schwer etwas zu ändern.

Also, du hast jetzt echt viele Anregungen erhalten. Von Studium anfangen, Arbeitszeit reduzieren, Weiterbildung etc. aber du sitzt so in deiner Lethargie fest...von alleine ändert sich nichts.

Und du gehst auch kaum auf die Vorschläge ein, ausser, das du nicht arbeitslos sein willst, weil du mehr Geld brauchst.

Viel arbeiten willst du nicht, wenig aber auch nicht...

GUoldaenWiOntxer


Der Anfang ist vielleicht schwer. Aber wenn man erstmal dabei ist und sich geöffnet hat ist es gar nicht mehr so schwer. Und wie gesagt kann man auch nebenberuflich was machen. Dann kannst du auf Arbeit immer lernen, da du ja Zeit hast.

Du musst nur den Mut haben etwas zu ändern. ;-)

SYtilgxar


das hat ein wenig was von aschenputtel...die eine bekommt alles in den a*** geblasen und die andere muss selbst schauen, wo sie bleibt...

dieses messen mit zwei verschiedenen messlatten würde mich da auch ziemlich nerven...

Aber es ist sooo schwer etwas zu ändern.

na, schwer ist das gar nicht...man muss halt nur seinen inneren schweinehund überwinden und den hintern hochbekommen ;-)

S6unjfl|owxer_73


Und du gehst auch kaum auf die Vorschläge ein

Das finde ich auch schade, zumal ja ein paar wirklich gute Tipps bzgl. Interessenfindung und Möglichkeiten dabei waren...

d]a4sgeqsunde;plus2x0


Wie gesagt, ich wusste auch nie, was ich machen möchte....

Ich hab mich abends dann einfach mal hingesetzt und einige Jobbörsen durchforstet; Stellenanzeigen gelesen... Da hab ich dann gemerkt, was mich interessiert (interessieren könnte) und was nicht; was ich mir vorstellen könnte und was nicht. Das kannst du doch auch versuchen?! Kostet nicht mal was und du musst nicht mal das Haus verlassen ;-)

Wenn man sich natürlich nicht damit auseinandersetzt, bekommt man keinen Einblick und sieht nur das, was man sehen will.

MJilk^y_e77


Seit gestern gehts mir wieder besonders schlecht. Um mich dafür zu belohnen dass ich arbeite gönne ich mir viel materielles. Aber dieses Monat habe ich echt übertrieben: über 400 Euro ausgegeben für Kleidung und Schuhe. o.O Aber Shopping ist eines der wenigen Dinge was mir ein bisschen Befriedigung gibt. Ich hab so wenig Freizeit, da ist Online-Shopping (auch während der Arbeitszeit) so verführerisch. Und ich denk mir im Hinterkopf: du arbeitest also darfst du dir was gönnen. Ich will wenigstens die Markensachen haben, die sich meine Schwester oder Freundinnen die nicht (oder halbtags arbeiten) nicht leisten können. Aber jetzt muss ich echt aufpassen dass es nicht zu sehr ausartet. Und auch meine leichten Selbstverletzungen (Haut abzupfen) haben wieder angefangen in den letzten Tagen. Ach menno....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH