» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

Hsan#nahxWe


Und täglich grüßt das Murmeltier! ":/

Wobei ich es halt irgendwie durchziehe und trotz größter Unlust trotzdem arbeite, zwar mit geringstem Einsatz und ohne Motivation, aber ich überwinde mich

Klingt ja schrecklich. :(v

MDiHlRky_xe77


Es IST auch schrecklich.

Aber ich habe den richtigen Ausweg für mich noch nicht gefunden.

Also muss ich erstmal so weitermachen.

T-his 1TwilLight GMarudexn


Da es in der Gesellschaft so verlangt wird.

das ist doch mal quatsch. sieh dich nicht als opfer des lebens. so ist es nicht!!!

du ziehst es durch, weil du geld haben willst, deinen standart halten möchtest. das ist der grund.

du könntest kündigen, eine zeit vom ersparten leben und arbeitslos sein und bleiben. du kennst doch soviele arbeitslose leute, von denen kannst du dir dann tipps holen, wie man es auch bleibt (und nicht gleich wieder in den nächsten bürojob verfrachtet wird). mach das doch. dann wirst du merken, ob es dir mit wesentlich weniger geld aber viel freizeit besser geht!

CVolibxri_


Die Gesellschaft verlangt nicht, dass Du leidest. Das tust Du Dir ganz allein an.

Mfilsky_ex77


Aber "die Gesellschaft" sieht verächtlich auf einen herab wenn man nicht der Norm entspricht.

Dem Mann im Film vom Murmeltier gehts aber besser, der kann sich wenigstens frei bewegen und ist nicht ans Büro gefesselt ;-D

Manchmal glaube ich dass ich ein anderes Zeitempfinden habe als andere.

Wie eine Parallelwelt oder so.

Habe das Gefühl wirklich NUR im Büro zu sitzen.

Das gesamte Wochenende fühlt sich für mich an wie 10 Minuten uns schon wieder sitze ich hier.

Hzanna"hWxe


Manchmal glaube ich dass ich ein anderes Zeitempfinden habe als andere.

Wie eine Parallelwelt oder so.

Habe das Gefühl wirklich NUR im Büro zu sitzen.

Das gesamte Wochenende fühlt sich für mich an wie 10 Minuten uns schon wieder sitze ich hier

Nein, das Gefühl haben andere Leute auch. Freizeit fühlt sich nunmal kürzer an als eine Arbeit, die man nicht mag. Der Unterschied ist, dass die meisten anderen Menschen Montags zur Arbeit gehen, sich denken "Na toll, wieder Montag, naja, machen wir's beste draus, tschakka, auf geht's, die Woche kriegen wir schon rum" und sich mit leichtem Unmut an die Arbeit machen. Der Unmut wird am Dienstag weniger und am Mittwoch ist das Wochenende schon zum greifen nahe.

Während DU schrecklich leidest, sich selbst bemitleidest, dich in deinem Elend suhlst, dir alle 10 Minuten vor Augen führst was du gerade lieber tun würdest, den Sinn deines Lebens in Frage stellst, apathisch wirst, resignierst und am Rande der klinischen Depression stehst.

DAS ist der Unterschied.

Tahis Tweiligh+t Garxden


weil du deinen fokos nur auf das negative in DEINEM leben lenkst und nur auf die positiven seiten bei anderen leuten.

deswegen raten wir ja alles hier, dass dir mit einer verhaltenstherapie geholfen werden kann.

dein problem ist nicht deine aktuelle situation (gehasster job) sonder der ist nur der auslöser, der dir zeigt, dass dein blickwinkel total verschoben ist. er ist nur eine reflektion! es geht nicht um diesen job.

in einer verhaltenstherapie könnte man aufdecken, warum du in deinem leben nur das negative sehen kannst und alles positive untergeht. hat wahrscheinlich was mit wertigkeit (selbstwert), selbstbewußtsein und deiner kindheit zu tun. auch das su dich "gerne" als opfer der umstände siehst, könnte man aufarbeiten.

lache nicht, aber ich war mal ähnlich. ich neige heute noch dazu, mehr zu jammern, als mich über die positiven dinge zu freuen. aber es ist viiiel besser geworden. mich hat meine mutterschaft verändert in diesen punkten. man lernt, sich selbst zurückzustellen und nicht mehr so wichtig zu sehen (eine zeitlang). vieles, worüber man sich früher geärgert hätte ist unwichtig geworden... man wächst über sich hinaus (wennmanseit 10monaten nicht länger als 2-3 std.schlafen kann) und ich bin dennoch innerlich ein viel zufriedener mensch als ich es vorher je war!

Nzordi8'4


Na so ist es aber nicht und es hält dich auch niemand davon ab, dir einen 20 Stunden Job oder ähnliches zu besorgen. Du musst halt einfach nur deine Ansprüche runterschrauben. Wenn das geht dann kannst du auch prima mit nem Halbtags Job über die Runden kommen.

Das Argument mit "der Gesellschaft" ist doch bloß vorgeschoben, wenn dich die Arbeit wirklich so sehr stört dann kann man einzelne doofe Kommentare oder schiefe Blicke sowas von locker ignorieren, das glaubst du garnicht.

Du musst halt einfach nur entscheiden was für dich wichtiger ist.

_sPaqrvat6i_


Aber "die Gesellschaft" sieht verächtlich auf einen herab wenn man nicht der Norm entspricht.

Und wenn es so wäre? Wieso ist dir so wichtig, wie andere über dich denken?

MbilkyX_e7x7


Wieder mal ein liebes Danke für eure Antworten! :-)

Und dass ihr trotz meines Murmeltier-Problems immer wieder auf mich eingeht, ihr seid toll :)^

Ihr habt alle total recht, könnt euch in mich reinversetzen. Ich bin wirklich so eine Jammerin ;-) Schon zu Schulzeiten, da habe ich gegen Ende der Ferien meiner Schwester die Ohren vollgejammert dass die Ferien vorbei sind.... ;-D

Es ist wirklich immer wieder schwierig für mich, nicht das Negative so in den Fokus zu stellen. Und ich suhle mich wirklich immer wieder in Selbstmitleid.

Aber bin froh wenn ich dazwischen auch bessere Phasen habe.

Zu einer Lösung/Entscheidung bin ich noch nicht gekommen.

H1olab@ienxe


Das gesamte Wochenende fühlt sich für mich an wie 10 Minuten uns schon wieder sitze ich hier.

Geht mir genauso. :-(

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Alternative, was leider nicht so einfach ist. In meinem Job wird nur was über Zeitarbeit angeboten und die Frage ist, ob ich den Beruf überhaupt weiter machen möchte.

Zum Selbständig machen fehlen mir gerade noch einige Informationen und der Mut evtl. einiges Geld in den Sand zu setzen. :=o

Tchis 8Twilig;ht .Gardxen


Schon zu Schulzeiten, da habe ich gegen Ende der Ferien meiner Schwester die Ohren vollgejammert dass die Ferien vorbei sind....

daran siehst du ja,das es im grunde nicht mit deinem derzeitigen job zu tun hat, sondern dass du eben ein extrem hohes freizeitbedürfniss hast. warum ist das wohl so? eine idee?

Und dass ihr trotz meines Murmeltier-Problems immer wieder auf mich eingeht, ihr seid toll

danke @:)

M~ilkyx_e77


Keine Ahnung woher mein hohes Bedürfnis nach Freizeit kommt. Das war aber immer schon so. Es gibt doch nichts schöneres als Zeit für sich. Machen was man möchte. Sich selbst die Zeit einteilen können. x:)

Tbhvis Twi4ligYht Gardexn


[[http://www.derwesten.de/panorama/deutsche-klagen-ueber-zu-wenig-freizeit-id8376938.html]]

daraus:

1.

Paare mit Kindern können gerade einmal 2,47 Stunden pro Tag durchatmen. Nur unwesentlich mehr Zeit bleibt Paaren ohne Nachwuchs mit 3,08 Stunden.

das stimmt. wir haben auch erst abends von ca 20-22.30h freizeit. an dann ist schlafen angesagt (wenn baby mich lässt).

Mit mehr Freizeit hätten die meisten Bürger kein Problem: Dann würden sie gerne länger ausschlafen, mehr faulenzen und einfach nichts tun. Allerdings würden es nur 21 Prozent der 3000 Befragten in Kauf nehmen, weniger zu verdienen und dafür mehr Freizeit zu haben. Wenn es um den Geldbeutel geht, dann muss das süße Nichtstun eben zurückstecken. Meistens.

M)ilkDy_e27x7


Ich habe vor ein paar Tagen sogar nochmal angefragt, ob 30 Stunden möglich wären statt 38,5. Aber leider nein :-( Da der Abteilung eine Vollzeitstelle bewilligt ist, möchte der Abteilungsleiter nicht reduzieren, da sonst wahrscheinlich nie wieder aufgestockt werden könnte (firmeninterne Gründe) :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH