» »

Mein Berufsleben-Jammer-Faden

hKatscVhixpu


Ja, das war die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich wurde nicht vernünftig eingearbeitet, der Betrieb bestand fast nur aus Lehrlingen (die weiblichen davon waren nur froh, wenn sie andere gegeneinander ausspielen konnte, gerüchte in die Welt gesetzt haben oder einen bei der Chefin angeschwärzt haben> schnauzt mich an, ich brauch nicht helfen,sie kann das allein, geht dann zur Chefin und jammert, dass sie alles allein machen MUSSTE!, ich wurde vom Oberkellner sexuell belästigt, die Chefin hat mich fies gemobbt ("Such dir bloß nen reichen Mann, bist eh zu dumm zum Arbeiten!"- von einer Frau, die noch nie irgendwas in ihrem Leben getan hat außer einen reichen Hotelbesitzer zu heiraten) und das alles mit 18. das hat mich fast kaputt gemacht.

PYrimadkonnaGxirl


Na Glückwunsch… Ganz so schlimm wars dann bei mir auch nicht. Aber mit einfach strukturierten Weibern will ich nie wieder arbeiten. und im Krankenhaus gibt's zuhauf von denen.

Sexuelle Belästigung hatte ich keine, aber einen sexistischen Chef, dumm wie Scheissdreck und mindestens so arrogant. Und naja… intrigante Weiber in frauenlastigen Berufen kenne ich auch gut.

Ich glaube, ich mache rote Kreuzchen im Kalender, wann dieser Dreck vorbei ist.

Drück mir die Daumen, dass ich nach dem Studium direkt einen Job finde und meinen Geist und vor allem Körper nicht noch länger unter Wert verkaufen muss…

Ein Gutes hat das ganze…. Man weiss, was man NICHT will und hat plötzlich die Power, etwas anderes zu machen.

hPatHschai0pxu


Das stimmt wohl. Erst nach diesem Horror hatte ich den Mut meinen Traumberuf zu ergreifen und ich bilde mir ein, dass mich das Ganze sehr gestärkt hat. Nichts passiert ohne Grund, sag ich immer.

Klar drück ich dir die Daumen! Warum bist du denn eigentlich dort gelandet wo du jetzt bist?

Hm, sexuelle belästigung ist übel, ich bin froh, jetzt nur noch mit Frauen zu arbeiten. Und die sind zum Glück alle total nett, verständnisvoll und haben es nicht nötig irgendwelche Intrigen zu spinnen.

PRrim{ado;nnaGi_rl


Naja mit 20 fand ich es eine grandiose Idee, Krankenschwester zu werden. Habe im 2. Lehrjahr schon gemerkt, dass ich irgendwann an den Kollegen verblöde oder irgendwann Amok laufe. Also musste was anderes her.

Muss halt nebenbei Geld verdienen, deswegen mache ich den Mist. Aber bin in den Endzügen des Studiums Gott sei dank

ich bin froh, jetzt nur noch mit Frauen zu arbeiten. Und die sind zum Glück alle total nett, verständnisvoll und haben es nicht nötig irgendwelche Intrigen zu spinnen.

Auch das soll es geben, freut mich zu lesen!

h=atscShipxu


Ja wir bekommen sehr viele Komplimente für unser Team, Außenstehenden fällt das nämlich auch auf, dass es gut passt.

Krankenschwester wollt ich auch mal werden. Oder Hebamme. Meine Schwestern sind beide Kinderkrankenschwestern, eine davon auf der Intensivstation. Die sind ganz begeistert von ihrem Job.

Sind denn Krankenschwestern wirklich so hohl?

P$rimado!nnkaGirl


Naja das wäre töricht das SO zu sagen… aber die ältere Generation schon oft. Vor 30 Jahren die Hauptschule mit Biegen und Brechen geschafft, mit 15 in die Lehre, seitdem nur mit der Gala und der Bild beschäftigt als Fachliteratur. Da kann nicht viel zu holen sein.

Fachlich sind die meistens mehr als versiert, wegen einer langjährigen Erfahrung… aber davon abgesehen ist da meiner Erfahrung nach nicht viel, und so jemand ist dann deine Vorgesetzte und verdient mehr Geld als du.

Mittlerweile wollen die ja fast nur Leute mit Abi und wundern sich, dass die dann nach ein paar Jahren gehen und studieren.

Hebamme wäre ich gerne geworden. Kommt man aber schwer rein, in so eine Ausbildung. Ist zwar auch nicht einfach und gut bezahlt aber ein anderes arbeiten. Würde es jederzeit gegen das Lagern schwerer Patienten und Kehren ihrer Exkremente eintauschen.

Kriege mittlerweile Hassgefühle, wenn ich alte Leute sehe, die gerne mal Extrawürste sehen, wo ihnen keine zustehen. Mich schüttelt es da einfach.

Gibt genug Menschen, die den Beruf gerne machen. Ich kanns nicht verstehen, aber finde es erfreulich zu wissen.

h-atscahpipu


Ui, das klingt ja hart. Da musst du mal einen Geburstag mit meiner Familie väterlicherseits verbringen. da sinkt dein IQ um einige Punkte, wenn du da zuhörst. Vor allem meine Tante, mein Onkel und seine Frau haben ihr Wissen vorrangig aus der Bildzeitung. Die haben von nichts nen Plan, immer ne gute Ausrede warum man seit 40 Jahren noch keine Arbeit gefunden hat und mit der deutschen Sprache haperts auch enorm...> geh mal zu die Pferde...

mein Papa ist nicht so, zum Glück. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist.

Und wo soll es dann nach dieser Zeit für dich hingehen?

P~rimadoninJaGVi+rxl


Oh das ist übel...

Ich studiere Sozialpädagogik.

Möchte danach paar Fortbildungen machen und dann in die Schuldnerberatung oder in einen Betrieb gehen, bis dahin muss man mal schauen was der Arbeitsmarkt so bietet :-D

Hauptsache keine Wäscherei, Scheissekehrerei und Lagerei :-X :-X :-X

hOatschixpu


Ja der Umgang mit Exkrementen ist echt nicht zu unterschätzen. In meinem Praktikum im Altersheim hab ich auch mehr gesehen als mir lieb war. Dafür muss man echt geschaffen sein, glaube ich.

PZrimadognnaGixrl


Wobei, das an sich stört mich nicht. Habe da kein Problem mit. Aber nicht für DAS Geld, das können die sich klemmen…

Am schlimmsten ist das Lagern und Heben. Für die paar Euro gefährde ich meine Gesundheit nicht weiter.

h3atschOipu


Ja die Rücken und Knochenprobleme lassen sich nicht leugnen, würde ich rein körperlich auch gar nicht schaffen.

T0his JTwili(ghtl \Gardxen


Traumberuf…. Gute Frage.

Rahmenbedingungen: 5 Tage Woche, Freie WE und Feiertage, schön um 8 Uhr beginnen und dementsprechend Feierabend machen, was im Büro wäre ganz nett.

Keine körperliche Belastung.

Bessere Bezahlung als in meiner jetzigen Branche natürlich, denn die ist ein schlechter Witz.

dann wäre der job unserer TE genau das richtige für dich!

P=rimadoGnnaGLirl


Geil, was macht sie denn? Habe mir dir Freiheit genommen, nicht alle 88 Seiten zu lesen...

E1hemalWiger N,utzherl (#0325731)


Sind denn Krankenschwestern wirklich so hohl?

Mir Verlaub, das kann man genauso wenig sagen wie alle Blondinen sind stroh dumm. Das sind einfach ganz beschissene Vorurteile nicht mehr und nicht weniger.

In jedem Beruf gibt es dumme Leute, aber nur weil man selber mit seiner eigenen Wahl unzufrieden ist alle als einfach struktrierte Weiber die es zuhausf im KH gibt zu schreiben zeugt auch nicht von viel mehr Intelligenz :=o

PprimadionnaGxirl


unzufrieden ist alle als einfach struktrierte Weiber die es zuhausf im KH gibt zu schreiben zeugt auch nicht von viel mehr Intelligenz :=o

Habe langsam den Eindruck, dass "alle" zusammen mit "immer" und "ständig" zusammenwohnen :=o In einer WG in der "jeder"-Allee :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH