» »

Neue Nachbarn -> Ständig Party

c/h"antxe hat die Diskussion gestartet


Ich wohne schon ziemlich lange hier und habe eigentlich auch nie Probleme gehabt. Jetzt sind aber nebenan Studenten eingezogen (sind drei Leute zwischen 19 und 20) und seitdem ist ca. jede zweite Nacht was los. Entweder wird Party gemacht mit dem vollen Programm (laute Unz-Unz-Musik, lautes Gegröhle/lachen, kreichen usw.) oder die sind unerträglich laut in allem (Türen/Schränkeknallen, Lache, Rufen, usw.) Haben auch irgendwie immer Besucher, die dann stark alkoholisiert sind und sich lautstark bemerkbar machen.

Schluss ist meistens zwischen 2 und 3 Uhr nachts. Ich kriege dadurch keinen vernünftigen Schlaf mehr und muss im Moment um 5:30 aufstehen für die Schicht. Fühle mich schon richtig krank.

Ich bin schon zu denen rübergegangen und habe gesagt, dass sie leiser sein sollen. Das haben sie die ersten zwei Mal dann gemacht. Danach war es plötzlich ein Running Gag, dass ich klingele und ich werde nur noch ausgelacht. Ich kann leider die anderen Leute bei uns im Haus nicht dafür gewinnen, sich mit mir zu beschweren. Nachbar Nr.1 ist schwerhörig, Nachbarn Nr.2 sind sehr alt und haben Angst vor fremden Leuten und Nr.3 sprechen nur sehr schlecht Deutsch und sind auch selten zu Hause.

Mit meinem Vermieter hab ich gesprochen, aber es passiert nichts. Was für Möglichkeiten hab ich jetzt? Muss ich zum Anwalt?

Antworten
MTart/ienchexn


1. Polizei anrufen. Jedes Mal.

2. Lärmprotokoll schreiben. (Ist zwar nach allerneuster BGH-Rspr nicht mehr zwingend erforderlich, aber sicher sehr sehr hilfreich. Sagt der BGH auch.)

3. Vermieter eine Mietminderung schriftlich ankündigen.

4. Wenn sich nichts ändert, Miete mindern.

5. Den Betrag, um den Du mindest, sparen, nur für den Fall, dass Du ihn doch irgendwann zurückzahlen musst.

HPoney_pB`unny91


Polizei rufen wenn's zu laut wird @:) :)*

NyioNbeG3x0


1. Polizei anrufen. Jedes Mal.

2. Lärmprotokoll schreiben. (Ist zwar nach allerneuster BGH-Rspr nicht mehr zwingend erforderlich, aber sicher sehr sehr hilfreich. Sagt der BGH auch.)

3. Vermieter eine Mietminderung schriftlich ankündigen.

4. Wenn sich nichts ändert, Miete mindern.

5. Den Betrag, um den Du mindest, sparen, nur für den Fall, dass Du ihn doch irgendwann zurückzahlen musst.

:)^

Ruf die Polizei bei jedem Piep nach 22 Uhr. AUch mehrmals pro Nacht wenn nötig.

*.St.ernix*


Auf jeden Fall die Polizei rufen. Und das dann auch so dem Vermieter mitteilen.

So einen Nachbarn hatte ich auch mal.

Als der Vermieter dann mitbekam, dass ständig die Polizei im Haus ist, wurde es ihm wohl etwas unangenehm, der Nachbar wurde abgemahnt und flog letzendlich raus.

M)arti]enchexn


Ich würd vll nicht gleich um 22:00 Uhr Rabatz machen, das wirkt doch sehr spießig.

lMe saKngY r^exal


Ich schon. Sie hats ja schon auf die nette Tour probiert.

GLolqdenWninxter


Ich würde nochmal zu denen gehen und denen sagen, wenn es nicht bald mal weniger und ruhiger wird, dass du dann die Polizei rufen wirst.

Das kommt etwas besser wenn man nicht gleich anruft, sondern es zuvor schonmal androht.

Sag, dass du nichts gegen Partys hast, aber eben nicht ständig.

Anosonsten wenn sich nichts ändert wiederholt die Polizei anrufen. Wenn die nicht aufhören können die bis zu 2500Euro Busgeld bekommen. Sie nehmen die Anlage bei wiederholten Störungen mit usw...

MjcG#onagxall


Was ist daran spießig, wenn man um 22 Uhr seine Ruhe haben möchte? Nur weil irgendwer mal wo festgelegt hat ab 23 Uhr?

Zimmerlautstärke sollte man auch vor 22 Uhr einhalten können. Ausnahme wäre bei mir nur Freitags und Samstags, ansonsten bin ich wohl auch spießig....

N"iobae30


Bei uns gilt ab 22 Uhr Nachtruhe. Ab da kommt auch die Polizei.

PHfefpfer_min{zlixkör


Bei uns gibt es sogar Mittagsruhe, wir sind aber recht entspannt. Als es bei denen über uns mal wieder ausgeartet ist, haben wir die Hausverwaltung informiert, seitdem ist Ruhe von oben.

Trotzdem, bis nachts 2-3 Uhr Rabatz ist nicht so pralle, wenn man vor den Hühnern aus dem Bett muss. ;-)

2xrerPaPckBubxen


Kenne ich nur zu gut... Schluss endlich sind wir zur Hausverwaltung.. Ende vom Lied war das man sich dann über uns & Kindertrampeln beschwert hat was natürlich vor 22 Uhr war aber in der Mittagsruhe nicht eingehalten werden konnte.( wohnen im 4 Stock, die unter uns haben selber ein Kind...)

Wie schon oben geschrieben, zur Hausverwaltung, nochmal zum Gespräch bitten, Kürzung androhen wenn er sich nicht kümmert da ja dein Lebensqualität eingeschränkt ist & nicht zumutbar ist.

Polizei rufen... ob die nach dauer anrufen reagieren & dich nicht evtl. so anmotzen wie bei uns & evtl. nicht für voll nehmen.

Schriftlich bei denen Beschwerden mit der Drohung rechtliche Schritte einzuleiten wenn sie kein Verständnis für die nächtlich Nachtruhe aufbringen könne.

Rechtliche Schritte einleiten wenn gar nichts mehr hilft.

M-a8rtiexnchen


Was ist daran spießig, wenn man um 22 Uhr seine Ruhe haben möchte?

Das ist doch Ansichtssache. Ich persönlich finds halt spießig. Ich muss aber auch nicht um 5:30 aufstehen.

KHateri_3-x8


Wenn die solange Party machen müssen sie ja auch mal schlafen, finde heraus wann die Schlafen.kaufe eine Zeitschaltuhr stelle sie auf diese Zeit ein wann sie schlafen und nun Programiere sie so das sie mal eine 1/4 stunde auf ON ist dann wieder eine 1/2 stunde ruhe dannach wieder eine 1/4 stunde auf ON, mache dieses 3 bis viermal. hänge an diese Uhr deine Stereoanlage an und zwar voll Power, und wenn es nicht ruhe gibt nachts wiederholst du dieses Prozedere dann läst du es 2 bis 3 Tage ruhen und fängst wieder an bis es entlich ruhe gibt. ]:D ]:D ]:D

cdhangte


Oh ja, an die Hausverwaltung hab ich noch gar nicht gedacht.

Polizei hab ich schon mal gerufen, war aber sehr peinlich für mich ausgegangen. Die waren erst 40 Minuten nach meinem Anruf gekommen, bis dahin war drüben Ruhe. Das Ende vom Lied war, dass die Polizei zu mir reinkam und fragte, ob ich das nicht hätte anders regeln können. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH