» »

Wie geht ihr mit Umweltgiften um?

c)laiVrxet


Ach ja, Ursprungsthema. ;-D

Ich kaufe viel bio und hoffe, dass diese Lebensmittel weniger belastet sind. Fertiggerichte vermeide ich. Weichspüler habe ich noch eine Flasche, aber danach kaufe ich keinen mehr. Bei Putzmitteln habe ich viel von Frosch.

Aber ich trinke aus Plastikflaschen, verwende Konservendosen.

lFauer qSommLera{bend


Absolut erschreckend finde ich, wenn Leute eine festgefahrene Meinung und gleichzeitig keinerlei Ahnung haben!

Ich hatte eine festgefahrene Meiunung über Impfungen! Ich bin auch darüber informiert, wie die Impfungen im Körper wirken. Mich "stören" an den Impfstoffen vielmehr die 98% Nervengifte, die in die Kleinen injiziert werden. Kann das gesund sein?! ":/

C#aoimxhe


1x Unfruchbarkeit, nach Mumps im Erwachsenenalter

Hätte der Betroffene Mumps noch vor der Pubertät gehabt (so wie das vor dem Impfen meistens war), wäre eine Sterilität durch Mumps unwahrscheinlich. Selbst Impfkritiker raten oft zur MMRV-Impfung, wenn bis zur Pubertät keine Erkrankung durchgemacht wurde. Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter sind komplikationsbehaftet.

Ich empfehle mal grundsätzliches Informieren über a) Blut & Immunsysten (hier v.a. Immunreaktionen wie Antikörperbildung und Immungedächtnis). Und b) über Impfungen und deren Wirkmechanismus (Gabe "fertiger" Antikörper gegen Krankheitserreger vs. Gabe inaktivierter Erreger, damit der Körper SELBER die Antikörper bildet, die er sonst nur bei einer realen und ggf. risikoreichen Infektion bilden würde).

Und ich empfehle dir, dich zu fragen, ob der normale Infektionsweg "intramuskulär" ist.

l%auera SomHmeraxbend


Also ich hatte eine festgefahrene Meing insofern, dass ich dachte, "das muss sein, das macht man so...ich will mein Kind schützen!" Jetzt, nachdem mein Kind so reagiert hatte, sehe ich es eben anders...und kann nur hoffen, dass alles gut geht.

SSunflVowKe(r_x73


Nervengifte?! Ich steig' aus...

Klar ist der normale Infektionsweg nicht intramuskulär... Und besagter Hirnschaden resultierte aus einer Infektion in der Grundschule (Bruder einer Freundin).

CcaFoixmhe


Ich rede nicht vom Hirnschaden, sondern der Sterilität. Weißt du, was in Impfstoffen drin ist, Sunflower?

Seu nflowxer_73


Achja:

Der normale Ursprung von Insulin ist auch nicht subkutan/intramuskulär (wird nicht sogar "nur" subkutan geimpft?!). Aber trotzdem rettet diese unnatürliche Gabe täglich Millionen von Diabetikern das Leben.

Und die Polio-Schluckimpfung wurde oral verabreicht...

C-aoimhxe


Der normale Ursprung von Insulin ist auch nicht subkutan/intramuskulär (wird nicht sogar "nur" subkutan geimpft?!). Aber trotzdem rettet diese unnatürliche Gabe täglich Millionen von Diabetikern das Leben.

Hä? Insulin wird da aber eben gut aufgenommen. Eine Infektion unter unrealistischen Bedingungen durchzuführen, bei der der Körper seine wichtigsten, ersten Abwehrmechanismen nicht wirken lassen kann ist schon was andres, oder?

Und die Polio-Schluckimpfung wurde oral verabreicht...

Dann google doch mal die Komplikationen und warum die heute nimmer verabreicht wird ;-)

SJtil?gar


interesantes thema...

ehrlich gesagt, muss ich immer etwas schmunzeln, was sich leute teilweise für einen stress geben bei der auswahl der produkte...nicht falsch verstehen, aber ich bin da manchmal in diskussionen reingeraten, wo ich mir dacht, wie hab ich das bisher eigentlich überlebt ;-D

prinzipiell achte ich bei lebensmitteln darauf...ich koche sehr gerne, und da ist es mir schon wichtig, dass ich anständige ware habe...gebe dafür auch den ein oder anderen euro mehr aus...kaufe viel in hofläden bei bauern (was in eine großstadt gatr nicht so einfach ist), verzichte auf geschmacksverstärker, künstliche süßstoffe etc.....allerdings bin ich da nicht so extrem eingeschliffen, so dass auch mal das ein oder andere im einkaufswagen landet, wo ich weiß, dass es nicht das beste ist, ich aber einfach bock drauf hab...ich will mich da nicht selbst einengen....das wissen habe ich größtenteils von meiner ex, die in diesem bereich studiert habe....aber ich google nicht danach...da findet man teilweise viel zu viel müll und panikmache, wo ich dann wieder auf den eingangsgedanken zurück komme "wie konnte ich das all die jahre überleben" ]:D

impfungen...hmmm...td ist für mich pflicht...hab da schon üble sachen gesehen....auch fsme hab ich immer voll, da ich in einer risikogegend lebe und im sommer viel im wald etc unterwegs bin....und hep a+b hab ich....bin da auch immer wieder im ausland unterwegs, auch in ecken, die nicht ganz so "sauber" sind....grippe etc finde ich für mich unnötig...bin jung und gesund und kann mich nicht erinnern, schon jemals eine echte grippe gehabt zu haben.....

alles in allem finde ich einiges etwas übertriben und tue es als "öko-panikmache" ab....gerade das thema mit den impfungen...es sollten viel mehr leute regelmäßig zum impfen gehen, aber der deutsche ist da recht faul....das prinzipiell zu verfluchen finde ich etwas weltfremd, weil es doch die ein oder andere fiese sache gibt, die man damit vermeiden kann...und zu impfunfällen kann es kommen...genauso wie mich ein auto anfahren kann....

DnukLeNukIeum


Bin leider nicht fündig geworden...

Ich verstehe zwar nicht wie du da nicht fündig werden konntest aber ich fasse mal kurz die Fakten zusammen. Eine Impfung gegen Kinderlähmung, auch Polio-Impfung genannt, wirkt. Woher weiß man das? Immer wenn eine Massenimpfung durchgeführt wird, sinkt der Zahl der Neuinfektionen um 99%. Ein exzellentes Beispiel dafür ist dass geteilte Deutschland der 60er. 1960 begann man in der DDR gegen Polio zu impfen, in der BRD allerdings erst 62, sprich Zeitversetzt. Was geschah? 1960 sanken in der DDR die Neuinfektionen gegenüber dem Vorjahr um 99%, in dem Gebiet der BRD blieb es jedoch bei dem steigende Trend der letzten Jahre. Erst ab 1962 sank auch in der BRD die Zahl der Neuinfektionen um 99%, denn ab da wurde auch dort gegen Polio geimpft.

Es scheint also sehr wohl Impfungen zu geben die funktionieren, Zauberbeweis erbracht.

DbukeN8uxkem


Mir scheint jedoch, dass die meisten sehr manipuliert werden, ganz subtil, fast schon unbewusst. Da merkt man dann nicht mehr, dass es vielleicht nicht gut für einen ist, was man konsumiert oder wie der Arzt behandelt etc.. besonders auch die meisten die Medien gaukeln einem was vor.

Wie ich bereits sagte, das Leben ist ein Kampf etc.

Lass dich halt nicht manipulieren, derart angelegte Manipulationen brauchen immer einen Nährboden. Auftrag erkannt?

Man muss kein experte auf einem Gebiet sein um dort eine Manipulation aufzudecken oder zumindest zu spüren das man dort vorsichtig sein sollte. Vielleicht würde es dir auch helfen ein Buch über Manipulationen zu lesen, kann das nur empfehlen, ist wirklich sehr interessant Es muss nicht gleich das Standardwerk der Psychologie sein, vielleicht eher was das in der Manager- oder allgemein Verhandler-Ebene angesiedelt ist .

gEuru]9x0


Ich hab jetzt nicht wirklich andere Beiträge durchgelesen deswegen wiederhole ich vermutlich schon gesagtes:

"hormonähnlichen Stoffen in Plastikflaschen", damit meinst du vermutlich Bisphenol A. Das ist übrigens auch auf beschichteten Kassenzetteln die soweit ich weiß jeder Supermarkt in D außer Rewe verwendet. Soweit ich weiß ist das nur in Plastikflaschen verwendet die sehr weich sind. Also z.B. in den Plastikflaschen von Aldi. In solchen harten Flaschen allerdings wie z.B. Coca Cola sie benutzt ist kein Bisphenol A enthalten nach meinem Wissen.

Was Fluorid betrifft – in Form von Teflon (Polyehtylenfluorid) ist es hoch giftig und karzinogen. Also beschädige Pfannen NICHT benutzen. In anderer Form ist es sehr wichtig und gesund. Für die Zähne z.B..

Also dass es einerseits verteufelt wird und anderseits angepriesen kommt daher dass, wie bei allen Dingen, die Dosis das Gift macht.

Das Ion Fluorid an sich ist nicht giftig, es kommt immer auf die Verbindung an.

Aber man sollte sich da nicht zuviele Sorgen machen.

Dazu kann ich ein anderes Beispiel nennen: Eine große Gruppe der Farbstoffe die früher hauptsächlich zum Färben benutzt wurde ist heute erwiesermaßen zum allergrößten Teil leicht bis sehr stark karzinogen. Die Menschheit existiert immer noch, und es ist den Nicht-Chemikern nicht einmal aufgefallen dass sie soetwas ungesundes benutzen.

Jugendliche ziehen sich doch ganz andere Bewusstseinsverändernde Sachen rein, da ist Bisphenol A oder Fluorid lächerlich dagegen. Und die fallen auch nicht alle tot um, sondern sind am nächsten Tag wieder ganz normal wie du und ich. Der Menschliche Körper ist hart im Nehmen.

S0unf_lowerx_73


Die früher gängige Schluckimpfung enthielt lebende, nicht krankheitsauslösende Viren. Dadurch kam es vor, dass etwa einer von fünf Millionen Geimpften tatsächlich durch die Impfung erkrankte, wenn er ein schwaches Immunsystem hatte. "Selbst dieses sehr geringe Risiko will man heute nicht mehr eingehen", sagt Fred Zepp vom Zentrum für Kinder und Jugendmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Weil heute die Kinderlähmung in Deutschland als besiegt gilt, bekommen Kinder mittlerweile nur noch den verbesserten Totimpfstoff per Spritze. Er enthält keine lebenden Viren mehr und kann deswegen keine Infektionskrankheit mehr auslösen. Allerdings muss die Impfung jetzt – im Gegensatz zur Schluckimpfung – bis zum Jugendalter regelmäßig aufgefrischt werden. Nicht zuletzt aus diesem Grund setzt die WHO zur Ausrottung der Polio weltweit gerade in ärmeren Ländern nach wie vor die kostengünstigere und praktischere Schluckimpfung ein.

Die Medizintechnick entwickelt sich halt weiter. Und dass immer ein Restrisiko besteht

Aber wie man hier liest:

Die Impfung war eine sog. Lebendimpfung mit nicht krankheitsauslösenden Erregern (was eine der beiden Impfformen ist, die ich bereits dargestellt habe). Das RISIKO dieser Impfung betand darin, dass EINER aus 5 MIO dann tatsächlich an Polio erkrankte.

Um dieses Risiko zu minimieren, setzt man mittlerweile i.d.R. auf Impfung via Spritze und einern harmloseren Impfstoff.

Aber Verzicht auf Impfung und Immunität = relativ hohes Risiko der Erkrankung ist BESSER als die 1: 5 Mio-Chance, nach der Impfung ebenfalls die Krankheit zu bekommen? Tja...

Ansonsten:

Wenn jemand an einer Krankheit erkrankt (was Impfgegner in Kauf nehmen bzw. bewusst ansteuern) hat die ERSTE Abwehrschranke des Körpers auch nix gebracht. Großteil der Abwehr findet halt im Blut etc. statt, und da gelangen die echten Erreger letztlich genauso hin wie ein Impfstoff.

Muss letztlich jeder selber entscheiden. Nichtimpfung fördert leider immer wieder die Ausbreitung von Infektionswellen und vermeidbare Ansteckung und Gefährdung anderer.

w7Avet2GxI


Und ich empfehle dir, dich zu fragen, ob der normale Infektionsweg "intramuskulär" ist.

Und selbst wenn die Infektion via Blut stattfindet, kann das Ziel der Infektion immer noch woanders sein. Hepatitis B (Virus) wird ja auch primär über Blut/Körperflüssigkeiten übertragen, die schädliche Wirkung wird aber in der Leber erreicht. Blut ist aber infektiös weil das Virus eben auch da vorkommt.

Tetanus (Bakterium) hingegen kommt meist durch Wunden in den Körper und wirkt dann auf Nervenzellen.

Soll heißen Infektionen können in verschiedensten Geweben sein, erreichen diese aber meist über das Blut. Sie sind also mobil. Das Immunsystem ist daran angepasst, Immunzellen befinden sich zwar primär in Blut und Lymphe, können aber auch in Gewebe einwanderen (deswegen heilt Hepatitis B ja auch regelmässig aus).

Ich denke daraus kann man schließen, das es relativ egal ist wie der Impfstoff reinkommt, hauptsache er kommt mit dem Immunsystem in Kontakt damit eine Immunisierung stattfinden kann.

C)aoiJmhxe


Aber Verzicht auf Impfung und Immunität = relativ hohes Risiko der Erkrankung ist BESSER als die 1: 5 Mio-Chance, nach der Impfung ebenfalls die Krankheit zu bekommen? Tja...

Weißt du denn, wie relativ hoch aktuell das Risiko ist, in Deutschland an Polio zu erkranken? Ich will hier jetzt gar nicht Advocatus Diaboli spielen, aber es sind unkritische Aussagen, die Öl ins Feuer der Impfgegner gießen. Man kann sich durchaus kritisch mit dem Impfen befassen ohne irre zu sein, so man möchte.

Und selbst wenn die Infektion via Blut stattfindet, kann das Ziel der Infektion immer noch woanders sein.

Darum geht es doch nicht. Aber durch eine intramuskuläre Impfung wird ein Teil des Immunsystems einfach übergangen. Die Polio-Schluckimpfung hatte afaik weniger Impfversager als die i.m.-Impfung- wäre Polio ein akutes Problem, wäre die Schluckimpfung wahrscheinlich auch schnell wieder da.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH