» »

Studium abbrechen, nur, wie soll es dann weitergehen?

h)awk4eyeb007


Das mit der Klausureinsicht ist leider ganz blöde. Der Prof ist ein bisschen merkwürdig und hasst es, wenn Studenten ihn nerven :-/ . Ich war bei ihm in der Sprechstunde, weil ich eine spezielle Frage hatte. Da hat er mich dermaßen fertiggemacht, das war sehr unschön. Es ging um die vorzeitige Korrrektur der Klausur, weil ich den Schein für den angestrebten Uniwechsel brauchte. Er hat dann aber letzten Endes zugestimmt. Dann hab ich ihn nach der Klausur erneut drauf angesprochen (war so vereinbart, damit er dran denkt) und wurde richtiggehend beschimpft, von wegen, ich würde mich selbst zu wichtig nehmen.

Gestern gab es dann die Ergebnisse und die Nachschreibklausur ist am 26.2. Ich habe ihm eine Mail geschickt, mit der Bitte um Einsichtnahme. Er hat geantwortet, er hätte erst am 26.2 Zeit. Da hat er mir einen Termin für 16 Uhr angeboten; die Klausur ist um 12 Uhr %-| %:| . Meine höfliche Bitte nach einem früheren Termin wurde abgelehnt :(v .

Bei der nicht bestandenen Klausur handelt es sich nicht mal um die eigentlichen Fächer, sondern um einen Zusatzbereich, der allerdings verpflichtend ist. Da gibt es leider weder Fachschaft, noch FB-Gruppen.

Wie gesagt, der Lehrerberuf ist mein Traum, diesen Beruf möchte ich eigentlich unbedingt ausüben. Nur glaube ich halt, dass ich das Studium nicht schaffen werde. Das Problem ist Wirtschaft, was total blöde ist, denn mein Vater hat VWL studiert und könnte mir sehr gut helfen. Aber ich hab abgelenht, weil ich meine, es alleine schaffen zu müssen, ich hab mich in der Schulzeit viel zu sehr auf meine Eltern verlassen |-o .

So Berufe wie Erzieherin und Arzthelferin könnte ich mir eigentlich auch sehr gut vorstellen. Nur habe ich leider einen sehr teuren Lebenstraum (der im Moment neben meinen Eltern das einzige ist, was mich am Leben hält), der sehr, sehr teuer ist. Daher habe ich irgendwie schon das Ziel, ein halbwegs gutes Gehalt zu bekommen, um diesen Traum zu realisieren. Das ist bei den genannten Berufen leider nicht der Fall :(v . Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin nicht geldgierig, es ist nur dieser eine Wunsch/Traum, der so teuer ist >:(

h?aw#keye0x07


Ach so, noch vergessen. Es war eine Multiple Choice Klausur, so viel falsch machen kann man da wohl nicht....

Vielen, vielen Dank für eire Hilfe und Anteilnahme, das ist ein gutes Gefühl *:)

GboldenWyintear


Oh mein Gott. Das ist einer dieser sehr überheblichen, arroganten, selbstverliebten Profs. Da hat man natürlich schlechte Karten, wenn der Prof sich auf bockig stellt. Unmöglich sowas.

Ich glaube du solltest das Fach Wirtschaft gegen ein anderes tauschen. Ich glaube nämlich nicht, dass du das nicht schaffen würdest. Kannst du dir ein anderes Fach als Wirtschaft vorstellen?

Das mit deinem Vater ist natürlich ein wenig blöd von dir gewesen. :-p

CPhr.istiDna8x5


Hallo hawkeye007,

also aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur sagen, dass man GERADE bei Multiple-Choice Klausuren sehr viel falsch machen kann! Es geht darum, undeutliche Formulierungen zu erkennen, oftmals sind kleine Fehler eingebaut, etc etc.

Da muss man sich nach der Schule erst dran gewöhnen, das ist ganz normal!

Ich bin damals im ersten Semester zwar durch keine Prüfung gefallen, aber es war echt haarscharf, und ich hab auch gemeint, ich hätte super gelernt...letztendlich sass ich in der Klausur und hatte mich komplett auf die falschen Themen konzentriert.

Wenn du grad deinen Traumberuf studierst, dann würde ich die Klausur nochmals versuchen und nicht gleich aufgeben, vielleicht kennst du jemanden, der sie bestanden hat, und dir zumindest grob sagen kann, auf was er sich konzentriert hat? Gibt es Altklausuren? Oder kannst du dich noch ein wenig an die Fragen erinnern und dann systematisch in deinem Skript nach den richtigen Antworten suchen?

An deiner Stelle würde ich das Ganze erstmal noch als Eingewöhnungszeit verbuchen, bestimmt geht es mehr Leuten aus deinem Studiengang so wie dir!

Viel Erfolg!!

g9atvo


Du bewirbst du schon für eine andere Uni, obwohl du noch im 1. Semester bist und keine wirklichen Prüfungsleistungen abgelegt hast? ???

Kann es vielleicht sein, dass du das Lernen auf die leichte Schulter genommen hast, weil du ohnehin woanders hin willst?

gkatxo


Ich habe gerade deinen anderen Faden gesehen. So richtig gut lief es ja von Anfang an nicht.

Insgesamt lese ich heraus, dass das Studium nicht das eigentliche Problem ist (z.B. weil es keinen Spaß macht), sondern dass es eher an den Umständen liegt.

Von daher würde ich dir raten, solltest du lieber unter anderen Studienbedingungen noch mal von vorne anfangen. Jetzt etwas anderes zu machen, wird dich vielleicht irgendwann auch unglücklich machen, weil das Fach und der Beruf an sich schon deinen Vorstellungen entspricht und du es bereuen könntest, aufgegeben zu haben.

G[oldcenWPinter


Ach du warst das, die mit soviel Heimweh anfing zu studieren. Ich glaube es ist einfach alles sehr viel auf einmal gewesen. Leider ist das Leben manchmal nicht einfach.

Und wie hier schon gesagt, eine Klausur nicht bestanden ist keine Schande, vor allem nicht im 1. Semester.

Sbcarxo


Hawkey, ich habe mich auch diese Woche exmatrikuliert und stehe jetzt auch mit Existenzängsten da. ;-D

S'adToBe<Aloxne


der Lehrerberuf ist mein Traum, diesen Beruf möchte ich eigentlich unbedingt ausüben

ganz wichtiges argument :-)

ich würd auch nicht gleich nach dem ersten semester aufgeben! das erste semester ist doch ne orientierungsphase, da hab ich noch nicht mal die räume gefunden |-o habt ihr keine fachschaft an die du dich mal wenden kannst? wo du hilfe oder ein offenes ohr bekommst?

glaub mir studium ist frustrierend! und zwar für so gut wie alle studenten!

erzieherjob? hm... ich kann deinen vater verstehen. und mal ganz nebenbei verdient ein lehrer wahrscheinlich 3x soviel ":/

ich hab mich an der uni auch sehr gequält und da mir nix besseres einfiel hab ich mich irgendwie durchgequält. war keine schöne zeit, aber jetzt kann ich von nem halbtags job leben :)^

such dir hilfe, schau wer dich unterstützen kann, glaub an dich! und lass deinen traum nur los wenn du was gefunden hast mit dem du dir vorstellen kannst auch glücklich zu werden :)* :)* :)*

G!ol,denWiAnZtxer


glaub mir studium ist frustrierend! und zwar für so gut wie alle studenten!

erzieherjob? hm... ich kann deinen vater verstehen. und mal ganz nebenbei verdient ein lehrer wahrscheinlich 3x soviel

ich hab mich an der uni auch sehr gequält und da mir nix besseres einfiel hab ich mich irgendwie durchgequält. war keine schöne zeit, aber jetzt kann ich von nem halbtags job leben :)^

Volle Zustimmung dafür. :)^

S9unflQower_x73


1. Semester, Heimweh und dann schon in Veranstaltungen resigniert: Ganz üble Kombination.

Es ist normal, erstmal NICHTS zu verstehen. Ich hab z.T. Schulstoff eines Halbjahres in einer Vorlesung an mir vorbeipreschen sehen.

Man muss halt Wege finden, mit diesem ständigen "kapier ich nicht" umzugehen. Nicht aufzugeben, weiter hinzugehen. Konstant mitarbeiten.

Gut, dann kann es immer noch das falsche Fach sein. Aber man darf echt nicht zu früh aufgeben. Und Multiple Choice ist ätzend.

Ich hab' in einem ersten Studium aufgr. Heimweh, mangelndem Grundwissen etc. auch schon im Dezember innerlich aufgegeben, bin aber 2 Semester geblieben, habe einige Scheine mitgenommen. Hätte ich gebrauchen können, habe mich dann aber komplett umorientiert. Auch da war das Grundstudium schwierig, obwohl mir das Fach lag. Das Lernen war ein anderes. Ich hab' mit Vordiplom einen 3er-Schnitt, was schlecht ist in meinem Fach. Ja und? Irgendwann platzte der Knoten, zumla ich ja dennoch weiterkam. Bis zum Diplom nach 12 Semestern machte es dann irgendwann richtig Spaß und das Lernen fiel viel leichter.

Wichtig wäre bei dir jetzt aber: Herausfinden, was am Fach liegt und was an der schwierigen Umstellung auf das andere Lernen im Studium. Extrem hilfreich beim Lernen sind Lerngruppen (und wenn man nur gegenseitig jammert statt zu lernen!).

Anderes Lernen kann man lernern (ZSB,...). Falsches Fach kann man wechseln.

Ich stehe gerade übrigens 6 Jahre nach dem Studium vor dem Examen einer Weiterbildung. Neben mündlichen Prüfungen auch Multiple Choice-Klausur. Noch nie gemacht – und es ist ein Kampf. Die Art zu lernen ist auch eine andere. Ich arbeite seit 6 Jahren in meinem Job, und bin trotzdem wieder an der Grenze.

Da zählt dann irgendwann nur durchhalten und sich klarmachen, dass man gar nicht so doof sein kann, wenn man das Abi hat. ;-)

rjosa loxtus


der Lehrerberuf ist mein Traum, diesen Beruf möchte ich eigentlich unbedingt ausüben

das ist ein super Argument zum Weitermachen!

Wenn du schon sagst, du hast einen Lebenstraum, vllt kannst du ja ein Bild davon oder irgendwas als Motivation groß in deinem Zimmer aufhängen? und immer wenn du denkst sch...studium, siehst du es und weißt wieder warum du es machst?

ach und Multiple choice: ich bin mal bei der Übertragung auf den Antwortbogen im Raster verrutscht, und hab 15 Fragen lang die Kreuze immer in die falsche Reihe gesetzt... da bin ich dann sauber durchgerasselt.

also vllt liegt es ja bei dir auch an sowas?

Du hast eigentliche in Recht auf Einsichtnahme VOR der Wiederholungsklausur ":/ wenn ich mich nicht irre...

kann natürlich auch sein Herr Prof is bequem und mag keine neuen Fragen ausdenken für die Nachklausur, und lässt dich deswegen danach erst Einsicht nehmen

Azp[rikoNsenAmarmeDladxe


Ich denke einfach, dass bei dir auch vieles zusammenkommt. Du bist daheim ausgezogen und wohnst 3h von der Familie weg... dann hast du dir sozial von der Uni mehr erhofft und bis enttäuscht darüber. Und hinzu kommt das ungewohnte Lernpensum an der Uni.

Also die ersten 1-2 Semester laufen bei vielen Leuten nicht gut. Wobei mein 1. Semester in einem anderen Studiengang bzw. mit einem anderen Fach war. Mein anderes Fach habe ich fortgesetzt und den Studiengang quasi gewechselt. Von Bachelor of Arts hin zum Lehramt mit Staatsexamen. Mein erstes Lehramtsemester lief dann gleich deutlich besser. :)

Du brauchst definitiv was, wo du mehr hinter stehst. Interessieren dich die Studieninhalte überhaupt – kannst du dich damit identifizieren? Dass nicht alles bockt, ist klar, aber wenn man sich das überhaupt nicht vorstellen kann, ein Fach weiter zu machen, braucht man eine Alternative. Einige haben dir ja schon ganz gute Sachen vorgeschlagen. :)

Was halt an der Uni anders ist als in der Schule: man muss sich innerhalb kürzester Zeit mehr rein pauken, nebenher Bücher lesen, um den Stoff zu verstehen und aufzubereiten usw. Wenn man das alles macht, dürfte es eigentlich nicht so schwierig sein. Internetrecherche ist sicherlich auch ratsam.

Ich käme ohne die Unmengen an Sekundärliteratur, die ich gelesen habe oder lese, auch nicht klar. :)

Nun stehe ich kurz vor meinem Abschluss und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es auch bei Leuten, die denken, dass es das Richtige für sie ist, Phasen gibt, wo es nicht so läuft.

Ich bin z.B. beim mathematischen Anfangsunterricht durchgefallen damals... und Essay Writing musste ich auch wiederholen...

Dazu habe ich nur in einer meiner Fremdsprachen einen Auslandsaufenthalt. In der anderen Fremdsprache habe ich das nicht mehr auf die Reihe bekommen, von wegen Deadline für den Studienabschluss. Das erschwert natürlich auch einiges.

h~awkieKye007


Ja, eigentlich könnte ich mir schon ein anderes Fach als Wirtschaft vorstellen. Deutsch. Aber dann würde ich Geschichte und Deutsch studieren und damit ist man quasi arbeitslos, weil die Kombi mal so gar nicht gesucht wird :-/ . Wirtschaft ist hier im Moment Mangelfach, da das Fach ganz neu eingeführt wurde und zur Zeit größtenteils fachfremd unterrichtet wird. In der Schule hatte ich Politik-Wirtschaft (mit Schwerpunkt auf Wirtschaft) als Leistungskurs und hatte immer mindestens 11 Punkte und vor allem hatte ich Spaß an der Sache! Nun hab ich mir aber mal die Module für die nächsten Semester angeschaut und die scheinen deutlich spannender zu sein :)^ . Und ich habe mit meinem Vater geredet und ihm gesagt, warum ich sein Angebot abgelehnt habe (Beeinflussung durch "Freunde", die meinen, ich würde mich zu sehr auf meinen Vater verlassen, aber, wie gestern rauskam, nur tierisch neidisch auf mein gutes Verhältnis zu meinem Vater sind >:( %-| ). Das hat er verstanden, er geht dieses WE die schwierigsten Sachen mit mir durch.

Das mit dem Heimweh hat sich Gott sei Dank gegeben, aber alles in allem war der Start ins Studium alles andere als schön. Ich hatte mir deutlich mehr von versprochen.

gato, nee das Lernen hab ich wegen des Wechsels eher verstärkt. Ich habe mich für das zweite Semester beworben und muss so schnell wie möglich die Prüfungsleistungen nachreichen. Nur wenn ich die habe, kann der Wechsel klappen. Das war also eher Motivation als Bremse ;-) .

Auch wenn mir alle sagen, dass es total normal ist, gerade im ersten Semester durchzufallen, merke ich, wie ich richtige Prüfungsangst entwickle und beim Lernen blockiere, aus Angst, wieder zu scheitern. Es fällt mir zunehmend schwerer, mich zum Lernen aufzuraffen.

Die missratene Prüfung war meine allererste Multiple-Choice-Klausur. Ich dachte immer, diese Art sei nicht schwerer als andere Prüfungen, aber wenn ihr alle sagt, dass es sauschwer ist und man es lernen muss... Das würde auch erklären, warum es nur relativ wenige Durchfaller gibt. Die meisten Leute sind schon in einem deutlich höheren Semester. Die, die mit mir durchgefallen sind, sind fast alle im ersten Semster ]:D .

Scaro, was hast du denn studiert, wenn ich fragen darf?

sehr überheblichen, arroganten, selbstverliebten Prof

DAS charakterisieret den Prof sehr genau! Ich persönlich habe ja das Gefühl, dass es einen guten Grund gibt, warum er mich nicht in die Klausur schauen lassen will...

Ist es an einer Uni eigentlich üblich, die Klausur unter vollem Namen zu schreiben? ich dachte immer, man würde nur seine Matrikelnummer angeben müssen, aber wir mussten den vollen Namen auf die Klausur schreiben.

So, danke für euren Beistand, ich werde jetzt wohl mal lernen *:)

D(i8e A&lleRrschcüCrfste


kann nur zustimmen, beim multiple choice sind die formulierungen oft sehr tricky gestellt. und ein prof hatte vorher mal vergessen zu erwähnen, dass bei einem falschen kreuz die ganze frage als 0 pkt gewertet wird ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH