» »

Wie sich verhalten, wenn ein Gerichtsvollzieher ins Haus kommt?

S)un8flowTer_x73


Bzgl. Rückzahlung bzw. "Darlehen" bei Hartz IV habe ich folgendes gefunden:

Das heißt konkret, dass in den nachfolgenden Fällen die Rückzahlung eines Darlehens erst fällig wird, nachdem der ALG-II-Bezug beendet wurde:

- Darlehen für eine Mietkaution (§ 22 Abs. 3 SGB II)

- Darlehensweise Übernahme von Mietschulden, um Wohnungslosigkeit zu vermeiden (§ 22 Abs. 5 SGB II)

- Darlehensweise Leistungsgewährung für einen Monat, in dem voraussichtlich Einkommen zufließt (§ 23 Abs. 4 SGB II)

- Darlehensweise Leistungsgewährung, weil Vermögen zwar vorrangig einzusetzen ist, aber nicht sofort verwertet werden kann (§ 23 Abs. 5 SGB II)

Punkt 3 & 4 könnten somit ggf. gemeint sein... Aber alles andere sind Leistungen bei entsprechender Bedürftigkeit und keine rückzahlbaren Darlehen.

IBt's &a rbeauti4ful xday


Egal wie, zumindest gab es für mich einen Sinn, denn so ganz ohne Grund wird die Behörde wohl nicht so handeln.

Aber der Grund wird definitiv ein anderer sein als diese angebliche "Rückzahlungspflicht" bei kurzer Bezugsdauer.

Deswegen kann man hier auch nur ganz allgemeine Tipps geben. Den Rest muss der Anwalt machen. Das zeigt ja schon die Diskussion um die Einkommensverhältnisse. Den Durchblick kann nur ein Fachmann vor Ort haben.

LAianb-Jilxl


Der naheliegendste Grund für mich wäre, dass sie für diese zwei Monate rückwirkend ihre Rente erhalten hat und deshalb die zur Überbrückung gezahlte Sozialhilfe zurückzahlen muss.

T,his 'TwiligTht Gardxen


Ja, ich habe es so erlebt. [...]

M"oritbz271


Über den Grund der Rückforderung können wir nur spekulieren.

Aber eigentlich kann ich es mir nicht vorstellen, dass die Behörde so einfach schreibt: "Bitte zahlen Sie 900€ zurück".

Da wird schon eine Begründung dabei gewesen sein. Und genau diese Begründung (egal, ob sie stimmt oder nicht) hat uns Serenity leider noch nicht geschrieben.

ICt's -a bea\utiful bday


Ja, ich habe es so erlebt.

Dann schreib doch nicht, dass es "immer" so ist.

Eine Rückzahlungspflicht für Leistungen bei friktioneller Arbeitslosigkeit ist aus neuerer Zeit nicht bekannt.

Möglicherweise verwechselst Du das ganz dolle mit der Sperrzeit beim ALG 1 und der Pflicht, zunächst sein Vermögen aufzubrauchen, beim ALG 2.

T~hois Twyilkight G;arden


Ne. Mittlerweile glaube ich, das mein Mann entdweder veräppelt wurde, er also eine Sozialleistung die ihm normal zugestanden hätte, fälschlicherweise nur als Darlehn gewährleistet wurde oder das es das inzwischen nicht mehr gibt (was ja gut wäre :)^ ).

Dann erklärt sich mir aber erst recht nicht, woher die angeblichen Schulden der TE beim Amt kommen...

IYt's aw beautQiful; daxy


das es das inzwischen nicht mehr gibt

Bei Hartz IV z.B. gab's das noch nie.

mqnxef


Ist ja auch egal. Merke, Twilight: Bei solchen Aussagen vorher nochmal googlen und §§ raussuchen. So ist das doch null hilfreich aber zusätzlich seitenweise Arbeit, zu klären.

[Googeln ist kein Ersatz für juristisches Wissen]

T9hQis T.wilighEt Gardxen


ja, mach ich ja auch normalerweise :)z – hab ja nix im netz gefunden und mich schon gewundert... ich weiß nicht, warum mein mann dann damals die sozialhilfe zurückzahlen musste. ich habe ihn gefragt: er kennt es auch noch so, das man unter 3 monaten bezugsdauer alles zurückzahlen muss (auch wenn man kein geld doppelt bekommen hat). aber das ist dann wohl veraltet, zum glück!

S@ereni0t*y_firxefly


bevor meine rente geklärt war war ich 1 jahr alg1 und danach harz4 und bin vom harz4 zur sozialhilfe weiter gereicht worden in der zuständigkeit. bzw. grundsicherung im alter und bei erwerbsminderung. Dann war die rente geklärt. Die gelder kamen immer zum letzten des monats. Auch die rente kommt immer zum letzten des monats. Ich bekam damals als ich die rente zum ersten mal bekam eine rentennachzahlung rückwirkend für 2 jahre. Seid 01.01.13 steht mir bis auf weiteers also ende offen kein kindergeld mehr zu. Ich habe seid januar eine rente von 330 euro die mir immer überwisen wird. Dazu kommen 77euro sehbehindertengeld vom LVR und pflegegeld für meine pflegestufe 1 aber das geht ja für die pflege drauf. davon müssen meine pflegeartikel bezahlt werden, handschuhe desinfektionszeug, nadeln, spritzen, kompressen verbandsmaterial, urinal zubehör, wundversorgung, einlagen, usw. teilweise pflegedienst der ja auch kommt wenn es mal nicht anders geht.

so das sind dann 330 +77+300 euro wobei die 300 euro das pflegegeld sind die wie gesagt für alle pflegeaufwendungen drauf gehn. und dann sind da noch die 400 euro von meinem lebensgefährten von den 400 euro muss er 150 krankenversicherung zahlen. Seine sonstigen abgänge von seinem gehalt sind adac, 60 euro im jahr, handy 20 euro im monat. Ansonsten wird seins mit meinem zusammen getan und von dem geiemsamen rest sind 632 euro davon geht ab 100 euro strom, 300 euro essen und trinken da sind die katzen mit drin. 30 euro internet + telefon, 50 euro raten zahlungen dann noch 100 euro benzin. Die ca. 50 euro die noch so übrig sind gehn fast ganz für meine medikamente weg. Da ich auch medis hab die leider nur grünes rezept also komplett selbst zahlen sind. Das heisst wenns gut läuft hab ich zwischen 5 und 7 euro die ich noch als ratenzahlung an jemand anbieten kann...

Shauer*gurxke


@ Serenity_firefly

Der Gerichtsvollzieher mit dir einen Fragebogen über deine wirtschaftlichen Verhältnisse aus, für die Akte. Schaut sich die Wohnung an. Dann kann er gehen. Den Fernseher wird er wohl nicht mitnehmen, auch wenn du noch ein Radio besitzen solltest. Klar, Bammel hat man da schon, das ist verständlich.

aSmysle


Wichtig ist doch jetzt: halte den Schaden so gering wie möglich !

Setze dich mit dem Amt auseinander, biete ihnen Ratenzahlungen an, sei kooperativ.

Dein Lebensgefährte hat mit deinen Schulden so gar nichts zu tun, ob er sie dann bezahlt, wenn er mehr verdient, ist allein seine Sache – rechtlich gesehen braucht er das nicht.

Versuche den Gerichtsvollziehertermin zum Kenzeln zu bringen, denn auch der kostet eine Stange Geld, die DU allein bezahlen mußt.

Dder kleiDne Prixnz


Sooo einfach ist das aber nicht, dass man einen Ehe- oder auch Lebenspartner heranzieht, um Schulden des anderen Partners eintreiben zu können. Bei diesen Hartz-Geschichten evtl. schon (Bedarfsgemeinschaft und so ...), aber ich glaube sonst geht das so gut wie gar nicht, solange eben jener Ehe- oder Lebenspartner nicht mit unterschrieben und damit gebürgt hat.

S>ere1nity_fUireflxy


nein hatte er nicht da wir uns damals noch gar nicht gekannt haben. wir stehn halt zusammen im mietvertrag drin. aber sonst nirgends gemeinsam. Er befürchtet es eben da es bei sein eltern so war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH