» »

Sich für seinen Abi-Schnitt schämen

BKernEdPxR


Wenn du erst seit 5 Jahren in Deutschland bist, stellt ein für hier Gebürtige mittelmäßiges Abitur für dich persönlich eine tolle Leistung dar, da gibt es nichts dran zu rütteln. Ich bin voll überzeugt dass du dich noch weiter in Deutsch verbessern wirst.

sPunse<t400


Hmm.. ich treffe in meinem sozialen Umfeld vorrangig auf Leute mit Abitur oder Studienabschluß. Da hat sich aber noch nie jemand übermäßig für meinen Abischnitt oder den anderer Leute interessiert. Außer vielleicht kurz nach dem Abi von Gleichaltriegn wurde ich auch kaum danach gefragt, und wenn die Rede davon war, wurde ein Schnitt zwischen 2 und 3 nie als beschämend dargestellt.

Ich frage mich, vor wem dein Umfeld etwas gelten will.

saunsbhine83


Ging mir genauso. Da wurde nach dem Abi mal nachgefragt, aber heute ist das so unwichtig, wie nun mein Abischnitt aussieht. Das interessiert nach paar Jahren keinen Mensch mehr.

Muay3!4x1


Doch, das Abitur wird immer dann wieder interessant, wenn man es für eine neue Bewerbung braucht, und auch sonst wird privat immer mal wieder danach gefragt. Es hat schon in der Gesellschaft einen gewissen Stellenwert, auch wenn man es heute für viele Berufe nicht mehr braucht oder diese Berufe über andere Wege erreichen kann.

mFnef


Bei mir wurde der Abischnitt nie mehr interessant. Es wird eben noch im Lebenslauf aufgeführt, aber die Noten interessieren nicht mehr so lange darüber hinaus. Da sind Ausbildung oder Hochschulabschluss dann doch mehr von Interesse als das, was davor war.

In "der Gesellschaft" kam mein Schnitt auch nicht sonderlich häufig auf den Tisch und wenn doch sind mir die, die den meinen überbewerten zu müssen, ziemlich egal.

H0erma$n_t;hez_Gexrman


Doch, das Abitur wird immer dann wieder interessant, wenn man es für eine neue Bewerbung braucht,

Bei einer entsprechenden Ausbildung/Studium und wachsender Berufserfahrung wird das Abi immer unwichtiger. Das Abitur ist ja keine berufliche Qualifikation.

Cdorne1liax59


Genau. Wenn du im Berufsleben stehst, dann fragt kein Mensch mehr nach der Abinote. Das gilt für den größten Teil aller Abschlüsse, sei es Studium oder Ausbildung, von Gehilfen- und Gesellen- bis zu Meisterprüfungen. Mach dich nicht so verrückt deswegen und such dir den Studiengang, der für dich der Richtige ist. :)_

HPermpan_th!e_GHerman


Überleg Dir, ob es außer Philosophie und Journalismus vielleicht noch ein paar Alternativen gibt. Damit machst Du Dir eventuell das Leben schwerer als nötig.

SZunfl;ower_x73


Nach 5 Jahren in Deutschland überhaupt ein Abi zu machen, ist ein echter Erfolg.

Nichtsdestotrotz:

Ich habe grob formuliert ausländische Wurzeln (Osteuropa) – und v.a. bei denen, die spät nach Deutschland kommen, ist der Leistungsdruck auf die Kinder auch enorm. Okay, da herrschen im Herkunftsland noch etwas andere Maßstäbe an den Schulen. Aber hier muss dann eigentlich auch das Einser-Abi her und dann ein prestigeträchtiges Studium.

Ohne Rebellion gegen die Eltern und den Druck ist da noch niemand glücklich geworden. Die einen haben eher, die anderen später rebelliert (nachdem sie komplett am Ende waren!). Kurzum: Auf die Auseinandersetzung lief es immer hinaus, nur der Zeitpunkt variierte.

Ich hab' zwar ein Einser-Abi, und brauchte es tatsächlich für mein NC-Studium. Aber danach war es herzlich egal.

RElmmxp


Als ich Abi gemacht habe, lag der Schnitt in der ganzen Stadt glaube bei 2,4. Da ist doch so ein Abi vollkommen in Ordnung.

MNay3x41


Obwohl meine Schulzeit auch schon 10 - 20 Jahre her ist, ist das Thema Schulleistungen und Abitur immer noch aktuell. Ob das in meinem Freundeskreis oder in der Familie ist: Die Leute vergleichen gerne ihre eigenen Leistungen mit meinen und auch mit denen ihrer Kinder. Und auch das Thema Studium ist immer noch aktuell: Eine Klassenkameradin, die ich vor einem halben Jahr zufällig getroffen habe, hat mit Mitte 30 noch ein Studium begonnen, nachdem sie vorher zwei Ausbildungen abgeschlossen - und ein paar Jahre gearbeitet hat. Einige machen in dem Alter auch noch einen zweiten Uni-Abschluss: haben z.B. schon das Staatsexamen und machen noch ein Diplom, oder haben den Bachelor und machen danach den Master. Da das Abitur eine Voraussetzung ist, um an einer Uni studieren zu dürfen, wird das Thema oft noch aufgegriffen.

Und es gibt immer Leute, die meinen, dass ich nicht bis drei zählen kann.... :-) In solchen Momenten finde ich es ganz angebracht, darauf hinzuweisen, dass ich meinen Berufsausbildungsabschluss und mein Abitur sicher nicht in einer Überraschungstüte erhalten habe! *:)

mUnef


Und es gibt immer Leute, die meinen, dass ich nicht bis drei zählen kann.... :-)

Ich wurde wegen 6 Punkten in Mathe 13. Klasse (eine gute 4) beim Bewerbungsgespräch für eine Ausbildung gefragt, ob ich denn überhaupt mit großen Zahlen rechnen könne ;-D Hatte inzwischen einige Nachhilfeschüler, die dafür auch mit besseren Noten am Dreisatz verzweifeln... :=o

Ipn-KoEg xNito


....also ihr lebt alle in deutschland?

vielleicht sollten sich deine eltern dnan mal an der deutschen gesellschaft orientieren, weil die ist es doch, in der du deinen weg weiter gehst?

EZhemaligee{r NutzeRr (#s325731)


Ganz ehrlich? Nach dem Abischnitt kräht doch kein Hahn mehr, der ist maximal für den ersten Job oder das Studium interessant. Danach interessiert es nicht mehr was du für eine Abi Note hast ...

Ich habe ein Abo mit 3,4. Ja und?? Hat mich nie wieder einer nach gefragt ;-D Und aus mir ist trotzdem was geworden ;-)

LWadyxM


Und es gibt immer Leute, die meinen, dass ich nicht bis drei zählen kann....

Wie kommen die Leute denn darauf?

In solchen Momenten finde ich es ganz angebracht, darauf hinzuweisen, dass ich meinen Berufsausbildungsabschluss und mein Abitur sicher nicht in einer Überraschungstüte erhalten habe!

Gut so! Um bis drei zählen zu können sind Abitur und eine Ausbildung nämlich erforderlich!

]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH