» »

Sich für seinen Abi-Schnitt schämen

E1hemazligekr NutzoeTr (#39x1412)


das abitur IST ein schwerer bildungsabschluss, der weg dorthin dornig und voller frustration.

Nein. Das Abitur ist auf dem 'normalen' Weg in der Regel immer leichter geworden. Warum wohl ist der %satz der Abiturienten heute viel höher und warum sind die Ergebnisse so inzwischen so, dass man ein 3er Abitur als schlecht empfindet? Sind die Abiturienten heute intelligenter als Früher? wohl kaum

Weil das Abi immer einfacher wurde und viele mit genügend Sitzfleisch schon dahin kommen.

Sind die Abiturienten heute intelligenter als früher? wohl kaum ;-D

IIn-hKog 4Nitxo


Warum wohl ist der %satz der Abiturienten heute viel höher

47% der Gesamtabiturientenzahl wird durch Abgänger des zweiten Bildungsweges repräsentiert.

ich glaube, du warst schon lange nicht mehr in einem gymnasium.

solltest du vielleicht mal.

Moay34x1


Ich denke, dass die Anforderungen durch die Globalisierung und den technischen Fortschritt in den letzten Jahrzehnten eher gestiegen sind! Wenn ich so sehe, was unsere Groß - und Urgroßeltern lernen mussten und was sie für Fächer hatten... :-X

Heutzutage wird viel mehr in Mathe und Naturwissenschaften gefordert und Sprachen musste man früher gar nicht lernen, nicht einmal Englisch! Früher standen Schönschrift, Ordnung und Disziplin an erster Stelle und wer brav an seinem Platz gesessen - und fleißig gewesen ist, der hatte schon seine Einser und Zweier für 's Zeugnis gesammelt.

IBn-Kogs Ni=to


Sind die Abiturienten heute intelligenter als früher? wohl kaum

doch,

sind sie.

1. durch gezieltere förderung und

2. durch den faktor elternhaus, der sich im rahmen der bildungsungleichheit als entscheidender faktor heraus gestelllt hat.

Myayd34x1


47% der Gesamtabiturientenzahl wird durch Abgänger des zweiten Bildungsweges repräsentiert.

Ja und? Sind diese Abgänger etwas schlechteres als die Abgänger eines "regulären" Gymnasiums?

mgnef


Früher standen Schönschrift, Ordnung und Disziplin an erster Stelle

Wann "früher" soll das gewesen sein?

Ja und? Sind diese Abgänger etwas schlechteres als die Abgänger eines "regulären" Gymnasiums?

Nö. Aber der zweite Bildungsweg als Möglichkeit ist noch nicht so alt. Von daher fiel der früher einfach flach und die Abiturientenzahl blieb niedriger. Die Erklärung mit dem zweiten Bildungsweg sagt deshalb gerade nicht aus, dass heute mehr Abi hätten, weil es einfacher ist, sondern weil mehr Schüler die Möglichkeit dazu haben.

RYoge{rRabhbixt


ich glaube, du warst schon lange nicht mehr in einem gymnasium.

solltest du vielleicht mal.

Ich befinde mich jeden Schultag an einem Gymnasium und sehe das ähnlich wie Vivaldixx.

SAchl;itz.auxge67


Ich bin weiblich. Habe mir das Profil ganz schnell zugelegt weil ich sonst geplatzt wäre.

Meine Eltern sind auch nur das Produkt der Gesellschaft. Sie stehen auch enorm unter Druck.

Ach ja? Was sind die so Aufregendes? Und mach es doch besser. Was Du ihnen vorwirfst, kannst ja selbst eben ohne Druck erledigen, mach doch einfach das Abitur so wie Du meinst und habe so viel A.sch in der Hose, drüber zu stehen. Wo ist da das Problem?

ZIckig werden kann jeder, drohen mit: ich ess dann nicht mehr, um sich so in den Vordergrund zu bringen, zeigt eigentlich die Unreife hinter dem Ganzen.

Meine Eltern schämen sich natürlich und lassen es mich spüren. Freunde laden sie auch keine mehr ein. Zu groß ist die Angst, dass sie mein Zeugnis sehen wollen. Und das wollen sie auch. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich in einer Gesellschaft lebe in der die Schulleistungen der Kinder den Status der Eltern widerspiegelt (auch wenn die Eltern ALG beziehen!!! :-D ). Diese Gesellschaft besteht aus Immigranten. Ich habe absolut keinen Kontakt zu diesen Menschen. Trotzdem wird jede Woche gefragt "und wie läuft es in der Schule? Abi? Studium?". Und einer meiner Favoriten ist "ist sie fertig?

Warum sollte jemand ein Zeugnis sehen wollen? Und da das Abi noch gar nicht geschafft ist, liegt doch kein Grund vor, keine Leute einzuladen.

Ich halte das für übersteigerte Fantasieausmalung.

Ist man in Deinem Heimatland so heiß auf Bildung? Wo ist das denn so?

MRayy34R1


Wann "früher" soll das gewesen sein?

Bis in die Sechziger. Dann wurde wieder etwas "angezogen", bis in die Siebziger/ Achtziger -Jahre. Dann war der Unterricht wieder ein paar Jahre etwas lascher und seit den 90igern/Anfang 2000, als alles reformiert wurde, wird ganz schön was verlangt. Die Schüler haben ja jetzt auch Unterricht bis in den späten Nachmittag, was ich damals bis zur 10. gar nicht hatte.

I;nQ-Kong xNit~o


Ich befinde mich jeden Schultag an einem Gymnasium und sehe das ähnlich wie Vivaldixx.

sehr verwunderlich.

mznxef


Bis in die Sechziger. Dann wurde wieder etwas "angezogen", bis in die Siebziger/ Achtziger -Jahre. Dann war der Unterricht wieder ein paar Jahre etwas lascher und seit den 90igern/Anfang 2000, als alles reformiert wurde, wird ganz schön was verlangt. Die Schüler haben ja jetzt auch Unterricht bis in den späten Nachmittag, was ich damals bis zur 10. gar nicht hatte.

Und woher nimmst du die Annahme? Auch damals war es mit Schönschrift und Anwesenheit nicht getan.

M,ayQ341


Und woher nimmst du die Annahme? Auch damals war es mit Schönschrift und Anwesenheit nicht getan.

Ich kannte einige ältere Leute und auch wenn sie sich etwas auf ihre "gute Schulbildung" eingebildet haben, war oft nicht so viel dahinter.

GNourm etxa


Ein Theman, das mich immer wieder aufregt. warum definieren Eltern sich über ihre Kinder, bzw. über die Noten, den Schulabschluss ihrer Kinder? Ist Empathie, Herzenswärme, Hilfsbereitschaft..... ist all das nichts mehr wert?

Mich würde es auch brennend interessieren, welche "Gesellschaft" ihre Nachkommen lieber in eine Essstörung treibt, als ein gutes ( nicht sehr gutes) Abitur zu akzeptieren. %-|

Sind deine Eltern und ihr Freundeskreis glücklich mit solch einem Leben? Du solltest dich davon frei machen und das tun, was dir liegt und gefällt. Schließlich ist es auch dein Leben!

Mzay!34x1


Ein Theman, das mich immer wieder aufregt. warum definieren Eltern sich über ihre Kinder, bzw. über die Noten, den Schulabschluss ihrer Kinder? Ist Empathie, Herzenswärme, Hilfsbereitschaft..... ist all das nichts mehr wert?

Das ist genau der Punkt - leider: Es wird nicht mehr "der Mensch" in dem Kind und später in dem Erwachsenen gesehen. Und nein - Empathie, Herzenswärme und Hilfsbereitschaft sind heutzutage wirklich nicht mehr so gefragt, auch wenn keiner das zugeben will. Jeder denkt vor allem an sich! Empathie und Herzenswärme werden mit "lieb und doof" gleichgesetzt und Hilfsbereitschaft wird sofort ausgenutzt! Es ist leider Fakt, dass solche Werte schon lange nicht mehr gefragt sind.

Aber das Problem betrifft leider nicht nur die Eltern, sondern die ganze Gesellschaft. Wenn man Leute trifft, die man lange nicht gesehen hat, wird immer als erstes gefragt, was man beruflich oder allgemein gerade so im Leben macht. Und (bei Kindern) ob die Schule gut läuft. Sonst wäre es manchen Eltern wahrscheinlich egal, was ihre Kinder für Noten haben.

kwei8nstxein


Ein Theman, das mich immer wieder aufregt. warum definieren Eltern sich über ihre Kinder, bzw. über die Noten, den Schulabschluss ihrer Kinder? Ist Empathie, Herzenswärme, Hilfsbereitschaft..... ist all das nichts mehr wert?

Herzenswärme, Hilfsbereitschaft und Empathie sind intelektuell anstrengender: Sie erfordern ein hohes Maß an Geduld, Selbstzufriedenheit und Weisheit, den Menschen nicht dauernd an irgendwem zu vergleichen und ihn nur für seine Art zu lieben. Noten, Leistungen, gute Figur...sind halt Fakten, über die man nicht lange philosophieren muss. Man hat das Ergebnis gleich auf dem Tisch und sie sagen sofort, ob du ein Loser oder ein Gewinner bist :-/ . :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH