» »

Befristete Arbeitsverträge – Dauerzustand

cCherryx84 hat die Diskussion gestartet


Ich dachte ich eröffne zu dem Thema einen Thread!

Ich bin in einer befristeten Anstellung bis 2014 und leider jetzt schon auf der Suche nach einem neuen Job! Womöglich wird mein Vertrag nicht verlängert. Es kommt mir so vor als ob es keine unbefristeten Verträge mehr gibt.

Ich habe ehrlich gesagt Panik davor in einem Jahr da zu sitzen und keinen Job zu haben..ich möchte meinen Lebensstandart weiterführen... Ich habe es satt. Ich war vorher bei einer Zeitarbeit beschäftigt, die mir auf 2 Jahre verteilt immer nur 6Monats-Befristungen ausgestellt hat und die Bezahlung war mies,aber Leistung musste ich bringen. Mit der Hoffnung in der Firma fest übernommen zu werden ":/

Ansonsten muss ich wieder zur Zeitarbeit zurück, was monatl. ca 400 EUR Netto ausmacht. Wie kann man von 1000 EUR/Monat leben? Ich verdiene jetzt schon nicht die Welt :=o

Es belastet mich, da ich so sehr hoffe doch eine Chance zu bekommen. Habe schon mit dem Chef und Personaltante gesprochen...ich hänge mich rein und arbeite deutlich mehr als meine langjährigen unbefristeten Kollegen. Wenn es eine Entscheidung gibt wird diese wohl kurz vor Auslaufen des Vertrages getroffen.

Wenn ich jetzt daran denke habe ich manchmal schon Tränen in den Augen. Man fühlt sich wie ein Arbeitnehmer 2.Klasse. :(v

Antworten
lluomaGrexn


@ cherry84

Ich habe zwar nicht alle Details verstanden, aber ich habe langsam das Gefühl, dass du nicht vermeiden kannst, dir einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Es könnte auch nur darum gehen, deinen neuen Arbeitgeber unter Druck zu setzen.

Aus Sicht deines jetzigen Arbeitgebers braucht sich nichts zu ändern. Er hat eine willige Arbeitskraft, die mehr als die Festangestellten arbeitet, unter Umständen noch weniger verdient und auch noch flexibel kündbar ist. Das hat man als Arbeitgeber gerne. Überleg dir, ob du auch so arbeiten kannst, dass dieser Eindruck nicht ganz so schnell entsteht.

Habt ihr einen Betriebsrat an Deine Arbeitsstelle? Wenn ja, würde ich die Geschichte mit den Verlängerungen mal dort besprechen.

cbherMry84


Leider kann ich die Verlängerung nicht "erzwingen" :-/

Es kann sich bis zum letzten Tag noch etwas ergeben... Ich weiss nicht so Recht ob ich das glauben soll oder ob man nur hingehalten wird.

Es ist nicht so einfach,ich bin beim Staat angestellt! :=o

AGleonxor


Ich kenn das! :)_

An sich bist du doch gar nicht in einer sooo schlechten Position. Du hast ein Jahr Zeit dir in Ruhe einen Job zu suchen. Das ist aus einer Beschäftigung heraus im Allgemeinen einfacher. Und nen schlüssigen Grund für den Jobwechsel hast du auch, musst also da nicht rumlavieren.

Das wird schon! @:)

c#hNerryx84


Ja eigentlich habe ich es ja garnicht so schlecht.

Ich habe aber jetzt schon Panik...ich war vorher bei einer Zeitarbeit beschäftigt und habe mir seit dem 1Tag schon eine neue Stelle gesucht..nach über 2 Jahren endlich was gefunden... und jetz komme ich dann wohl wieder in den Teufelskreis >:(

Ich weiss nicht ob das jmd verstehen kann ":/

Unbefristete Jobs sind hier echt Mangelware.

A>leoinor


Mein Freund hat es gerade (nach einen Jahren gewürge) endlich auf ne unbefristete Stelle geschafft, ich kenn den Quark aus nächster Nähe.

Gerade Frauen haben ja oft das Problem das sie sich "schlecht verkaufen". Hast du schonmal in Erwägung gezogen dich da professionell coachen zu lassen?

cPherrxy84


Ne, habe ich noch garnicht daran gedacht.

Eine Bekannte hat nach 7 Jahren (!!!) Zeitarbeit nun endlich eine unbefristete Stelle bekommen.

Ich habe schon daran gedacht eine Weiterbildung zu machen..weiss auch momentan nicht :-/

AJleonxor


Mehr Qualifikation ist natürlich ein Plus. Wenn du da die Möglichkeit zu hast würde ich das unbedingt machen.

TFan-te dTrude


Es ist nicht so einfach,ich bin beim Staat angestellt

ich kenn den Quark aus nächster Nähe.

Cherry84, auch ich kenne solch eine Fall aus der nächsten Verwandschaft. Hier gab es insgesamt 6(!) befristete Verträge, natürlich aller unter Beachtung des TzBfG. Nach dem sechsten Vertrag und hervorragenden Arbeitsleistungen und Zeugnissen gab es einen Einstellungsstopp bzw. wurden Stellen nur mit Azubis besetzt. Ebenso wie bei dir wurde mit der Floskel hingehalten, daß sich bis zum letzten Tag noch was ergeben kann. Man muß ja die Arbeitstiere bis zum letzten Tag "motivieren".

ich hänge mich rein und arbeite deutlich mehr als meine langjährigen unbefristeten Kollegen.

Genau so wurde es mir auch beschrieben, wie auch das Hinhalten bis zum Schluß. Man will sich ja mit der Arbeit empfehlen, aber meist ist schon länger bekannt, ob eine Fortsetzung möglich ist ( Befristungsgrund; Mittel, Arbeitsanfall)

Habt ihr einen Betriebsrat an Deine Arbeitsstelle? Wenn ja, würde ich die Geschichte mit den Verlängerungen mal dort besprechen

Für befristete Mitarbeiter hängen die sich bei Vater Staat nicht aus dem Fenster. Befristete kommen, Befristete gehen....die Hintergründe sind auch denen bekannt :-/

Taante ETrudxe


An sich bist du doch gar nicht in einer sooo schlechten Position. Du hast ein Jahr Zeit dir in Ruhe einen Job zu suchen. Das ist aus einer Beschäftigung heraus im Allgemeinen einfacher. Und nen schlüssigen Grund für den Jobwechsel hast du auch, musst also da nicht rumlavieren.

Das kann ich nur unterstreichen.

c5he9rryM84


Da hast du Recht :(v

t he#-cavxer


Ich verstehe das problem nicht so ganz – dass ein Arbeitsverhältnis zunächst befristet abgeschlossen wird, ist heute etwas völlig normales. Wenn's nach 2 Jahren weitergehen soll, muss dann ein unbefristeter Vertrag abgeschlossen werden, sofern nicht ein sachlicher grund für eine Befristung vorliegt (z.B. Einstellung für ein bestimmtes Projekt, Elternzeitvertretung, Wissenschaftler u.s.w.).

Üblicherweise gibt's im öffentlichen Dienst dann aber einige Monate vorher halbwegs klare Signale (z.B. bei einem turnusmäßigen Mitarbeitergespräch). Dass der schriftliche Arbeitsvertrag oft erst kurzfristig kommt, ist ärgerlich, aber so ist das nun mal. Meiner Erfahrung nach kann man auf ein Statement in der Art "wir wollen Sie weiterbeschäftigen und kriegen das schon hin" durchaus bauen – ein Personalchef kann es sich nicht leisten, solche Zusagen nicht einzuhalten, weil ihm sonst keiner mehr glaubt und die guten leute abhauen. Wenn allerdings ein "wir wissen's nicht, kann sein, dass sich was ergibt" kommt, würde ich mich auf die Suche machen.

Aber berücksichtige: Bei einem neuen Arbeitgeber wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit wieder erst mal einen Zeitvertrag bekommen – es sei denn, Du bist so begehrt, dass man Dich mit einem unbefristeten Vertrag ködern will, das ist aber meist eher im hochqualifizierten Bereich der Fall. Im Zweifelsfall also bei der jetzigen Stelle bleiben, das dürfte der schnellste Weg zum unbefristeten Vertrag sein.

Von dem Tipp mit dem Betriebsrat würde ich lieber die Finger lassen, sofern nicht wirklich was schiefläuft (vorgeschobene befristungsgründe, soziale Notlage oder so). Wenn Du nämlich wegen eines völlig normalen Vorgangs gleich den betriebsrat einschaltet, wird sich der Arbeitgeber auch seinen Teil denken...

Ich habe übrigens 12 1/2 Jahre mit befristeten Verträgen gearbeitet (dürften so ca. 8 Stück gewesen sein). Bei den letzten beiden hätte ich mir auch ne Festanstellung erklagen können (die Befristungsgründe waren vorgeschoben, was problemlos nachweisbar gewesen wäre). Ich habe es vorgezogen, so weiter zu arbeiten und mir in Ruhe was besseres zu suchen – sonst säße ich jetzt wahrscheinlich mit unbefristetem Vertrag auf der unattraktivsten Stelle des ganzen Bundeslandes.

cOherrky84


@ the-caver:

Es ist leider nicht so einfach. Es ist eine große öffentl. Behörde wo ich angestellt bin. Da müssen erst Stellen/Planstellen freiwerden und die dann erstmal vom Bundesministerium freigegeben werden... Alles kompliziert ohne Ende. :-(

Ich suche schon :=o

Ich möchte nun mal auch mein Leben planen, Kinder kriegen etc.. Wie soll man das heutzutage wenn ma nicht mal mehr weiss ob man nächstes Jahr einen Job hat?

Vielleicht denke ich da zu verbissen daran...andere gehen lockerer an die Sache..aber Hartz4 gibts bei mir nicht! :|N

T\anUte Tnruide


Üblicherweise gibt's im öffentlichen Dienst dann aber einige Monate vorher halbwegs klare Signale

Wäre wünschenwert, ist aber meist nicht der Fall. Die ( über die Jahre vielen ) Befristeten in "meinem" Laden wurden teilweise bis in die letzte Woche hingehalten - und durften dann gehen oder bekamen Verlängerung ( wenn möglich). Vorher wurde Ihnen natürlich die rechtzeitige Meldung beim zuständigen AA "für alle Fälle" nahegelegt. ebenso wie die Stunden auf null zu bringen und den urlaub zu nehmen. Die Leute hatten bis zur Verkündung in "letzter Minute" NULL Sicherheit. Auch bei meinem Verwandten lief es immer so.

Mir taten die meist jungen Menschen bei uns immer leid.

Fest eingestellt wurde sehr selten jemand. Wenn dies stattfand, war da in der Regel Vitamin B im Spiel und weniger die Qualifikation.

Meiner Erfahrung nach kann man auf ein Statement in der Art "wir wollen Sie weiterbeschäftigen und kriegen das schon hin" durchaus bauen – ein Personalchef kann es sich nicht leisten, solche Zusagen nicht einzuhalten, weil ihm sonst keiner mehr glaubt und die guten leute abhauen

Wie ich schon schrieb: Befristete kommen und gehen. Nachschub ist doch reichlich vorhanden. Andeutungen -nicht Zusagen- werden gemacht, um die Leute zu weiterhin überdurchschnittlichem Arbeiten zu animieren, weil die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt stirbt.

7i7ergxreis


Du hast 3 Möglichkeiten:

-Quereinstieg in einem anderen Beruf, hab da schon Ideen falls es dich interessiert

-selbst was Neues suchen und Mobilität beweisen

-auf Formfehler warten, z.b wenn du ohne AV arbeitest nach Einteilung so gilt es als unbefristet..... *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH