» »

Innerliche Kündigung - die Arbeit kotzt mich sowas von an

TsabeaH666 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Wie die Überschrift schon sagt: Ich HASSE meinen Job!!!

Ich bin weiblich und 26 Jahre alt. Ich habe erfolgreich ein Studium absolviert dass mir auch großen Spaß gemacht hat aber wo es extrem schwierig ist einen Job zu finden! ich habe dies endlich geschafft und arbeite nun seit 1 Jahr in einer großen Firma. Je länger ich aber dort arbeite, desto größer wird mein Hass auf diesen Job! Ich weiss dass HASS ein krasses Wort für sowas ist, aber das ist das einzig zutreffende hier!

Ich will mich realtiv kurz fassen und deshalb nur ganz kurz erläutern warum ich dieses Hassgefühl habe: ich werde aufgrund meines Alters so behandelt als ob ich von nichts eine Ahnung hätte und über kein Wissen in diesem Bereich verfügen wurde - obwohl ich ein entsprechendes Studium absolviert habe. Ich kann so viel arbeiten wie ich will, ich kann so viele Erfolge im Beruf vorzeigen wie ich will - es heißt immer wieder "ja normalerweise sollte man schon jemanden nehmen der in diesem Bereich erfahrener ist". Ich werde hier teilweise behandelt wie ein Kleinkind...

Ich werde gerne mal bei Entscheidungen übergangen und einfach nicht bei Besprechungen dazugeholt - mir wird alles dann erst als letztes mitgeteilt und wenn es dann von meiner Seite Einwände gibt weil z.B. REchtsvorschriften nicht eingehalten werden, dann wird so getan als ob ich es verbockt hätte, dabei hätten sie mich doch nur einbeziehen müssen!

Selbst Tätigkeiten die ganz klar von vornehrein in meinen Tättigkeitsbereich fallen, werden erst mir allen anderen besprochen und dann erst mit mir!

Oder wenn ich aus irgendeinem Grund beiläufig im Gespräch sage dass ich das Thema XY mit dem Hernn/Frau Z am nächsten Tag besprechen werde, dann kam es schon öfter vor, dass dieser Gesprächspartner - obwohl er NICHT betroffen ist und auch nicht für mich arbeitet - dann nach ein paar Stunden zu mir her kommt und meint, dass er/sie dass mit Herrn/Frau Z gerade besprochen hat, extra deshalb für mich bei diesem war und teilt mir das Ergebnis mit! Warum man sich da einmischen muss kann ich gar nicht verstehen - warum können die Leute sich denn nicht um ihren eigenen Kram kümmern. Ich mische mich ja auch nicht in ihre Besprechungen und Arbeit ein! Ich habe doch in keinster Weise gebeten dieses Gespräch für mich zu führen! Zu sowas bin ich gerade noch selber in der Lage! Und wenn ich das dann so sage, dann sind die Leute gleich total beleidigt ...

Insgesamt gesehen werde ich einfahc überhaupt nicht für voll genommen - größtenteils wegen meinem Alter denken wohl viele dass sie mir nichts zutrauen können und lassen mich total außen vor. Meistens kriege ich auch Sachen erst über 10 Ecken mit und dann wird so getan als ob man mich nur "schonen"wollte und ich ja "ach so sensibel wäre"...

Und wenn ich dann was sage (was ich immer tue!) dann fühlen sie sich anscheinend vor den Kopf gestoßen so nach dem Motto "wir haben es ja nur gut gemeint". Aber mal ehrlich: wer von euch würde sich in der Arbeit gerne von irgendwelchen anderen Leuten aus anderen Abteilungen was sagen und so beeinflussen lassen? Die glauben sie kennen sich besser aus obwohl sie nie in dem Beriech was getan habem - einfach nur weil sie länger in der Firma arbeiten! Dabei machen sie die Sachen wegen ständiger Einmischungen und "hinter meinem Rücken"-Besprechungen nur noch schwieriger und aufwändiger aber das wollen sie wohl nicht verstehen! Egal was ich tue - es wird nicht besser. Mir wird nichts zugetraut - NICHTS! Lieber lässt man mich anscheinend im Büro Däumchen drehen als einfach mal darauf zu vertrauen dass ich meine Arbeit gut mache! Dabei mache ich sie gut - es war noch nie was zu bemängeln! Gerade aus diesem Grund verstehe ich es nicht warum mir trotzdem auch weiterhin nichts zugetraut wird!

Obwohl mir der Job vom Aufgabenbereich eigentlich sehr gut gefällt, hasse ich ihn nun nur noch! Ich hasse ihn einfach weil meine arbeit hier in keinster WEise gewürdigt wird! Wenn ich etwas gut gemacht habe, dann wird es eher belächelt und so getan als ob jeder andere das ebenfalls so hingekriegt hätte (und dann eher noch besser). Oder es wird einfach mal davon ausgegangen dass jemand anders mir "geholfen" haben muss! Sowas ist echt zum Kotzen!

Selbst der Chef scheint mir wenig zuzutrauen und dies ist ebenfalls ein Grund warum ich den Job so sehr hasse! Ich kann von ihm keinerlei Rückhalt erwarten - wahrscheinlich steht er eher hinter den Leuten die meine arebit immer durcheinander bringen und denkt dass ich es ohne diese doch nimals schaffen würde. Dabei würde ich es ohne sie wesentlich schneller und besser schaffen!!! Aber das glaubt ja wieder niemand und wenn ich es mal bewiesen habe, dann wurde behauptet dass mir wohl jemand geholfen haben muss!

Aber was tun? Eine Kündigung ist derzeit nicht möglich, Jobangebote sind extrem begrenzt und größternteils leider auch sehr viel schelchter bezahlt. Ich bin nun sogar schon am überlegen alles hinzuschmeißen aber das ist finanziell nicht drin - meine Eltern können mich nicht unterstützen und die laufenden Kosten würden mich auffressen...außerdem wüsste ich auch gar nicht was ich alternativ tun sollte.

Wenn ich ehrlich bin dann bin ich bald soweit dass ich innerlich kündige. Ich bin es einfach irgendwann satt immer nur gegen Windmühlen anzurennen...und wenn ich nur im Büro sitze und Däumchen drehe dann würde das wohl auch niemaden groß stören.Ich könnte theoretisch nur den ganzen Tag zu Hause bleiben - das würde kein Schwein interessieren!!! Wenn ich aber dann zur arbeit gehe und meine Sachen erledigen will dann rennen sie mir die Bude ein und reißen mir die Arbeit regelrecht aus der Hand - nur damit ich das nicht mache. Und ich muss manchmal schon richtig ungehalten werden und die grenzen aufzeigen und dann heißt es nur "wie haben es ja nur gut gemeint". Ja, das ist ja auch nett, aber warum verstehen sie nicht dass sie damit eigentlich mehr Arbeit verursachen als zu helfen? Außerdem brauche ich keine Hilfe und habe niemals auch nur annährend darum gebten!!!

Antworten
MPilkcy_e77


Hi Tabea! Hm schwieirg.... Versuch vielleicht die Arbeit nicht so persönlich an dich ranzulassen. Vielleicht wird es mit der Zeit besser, wenn du länger dabei bist und langjähriges Teammitglied bist und die Kollegen dich als "vollwertig" akzeptieren. Als Neuer dauert das vielleicht einige Zeit. In der Zwischenzeit such dir Bestätigung und Freude im privaten Bereich (Hobbies, Freunde...)

UFlmerx Spatz


Nun, wenn man frisch von der Uni kommt, ist es tatsächlich so, dass man zwar viel theoretisches Wissen hat, die Praxis aber meist etwas anders aussieht. Und wenn Du erst seit einem Jahr dabei bist, dann bist Du halt für die anderen die "Kleine, Unerfahrene". Ich denke, das kommt mit der Zeit und früher oder später werden auch andere Leute kommen, für die DU dann die Erfahrene bist und die sich dann vielleicht eines Tages von Dir etwas "herablassend / nicht für voll genommen" behandelt fühlen werden.

Wenn Du Deinen Job jetzt wechselst, stehen die Chancen gut, dass es wieder so ähnlich abläuft. Das ist immer so, wenn man wo neu anfängt, erinnere Dich, wie es am ersten Tag in der Uni war: eben noch warst Du Abiturienten und gehörtest zu den "ganz großen" in der Schule, dann bist Du plötzlich wieder Erstsemesterin und ein "Frischling" wie die Kiddies der 5. Klasse in der Schule (die ihrerseits vor'm Übertritt in die weiterführende Schule als Viertklässler aus Sicht der ABC-Schützen bereits "Uralt" waren.)

kKamUikaaze


Aber was tun? Eine Kündigung ist derzeit nicht möglich, Jobangebote sind extrem begrenzt und größternteils leider auch sehr viel schelchter bezahlt.

Durchhalten, weiter für Dich und Deine Arbeit einstehen und klar stellen, dass Dir überhaupt niemand geholfen hat und Du eine Hilfe auch nicht wünschst, es sei denn, Du bittest ausdrücklich darum. Bleib freundlich, aber bestimmt und rede Klartext – mehr kannst Du m.E. nicht tun. Wie alt sind denn Deine Kollegen und wie lange arbeiten sie schon in Deiner Firma?

WCate+rlix2


Naja, kann verstehen, wenn man total unterfordert ist, wenn man nichts selber machen darf.

Freu dich doch, dass dir alle Arbeit abnehmen und mach einfach stur deine Arbeit. Arbeit ist leider wirklich größtenteils schwachsinnig organisiert, stupide und die Kollegen und Chefs machen irgendwelchen Mist, wo man selber genau weiß, wie es sehr leicht und anders viel besser machbar wäre usw... aber man gewöhnt sich daran irgendwann. Leider interessiert sich keiner dafür, wenn du Ideen hast, wie man den Arbeitsalltag verschönern kann. Die kochen eh weiter ihr Süppchen.

Da du aber fertig studiert hast und auch klare eigene Aufgabenbereiche da hast, besteht noch Hoffnung, dass du irgendwann auch mal alleine was machen kannst. Bist du noch in der Probezeit? Biete ruhig weiter deine Hilfe an und engagier dich... irgendwann, spätestens wenn das nächste "Küken" eingestellt wird, gehörst bestimmt auch du zum Inventar und die wissen, dass du auch alleine ordentlich arbeitest. ;-)

E.hemali4ger !Nutzefr? (#x35\3655)


hast du schon einen neueren Kollegen gefragt, ob es ihm am Anfang ähnlich erging?

gvatxo


Wenn man irgendwo einen Job anfängt, muss man sich meistens erst mal beweisen bevor man eine gewisse Akzeptanz erreicht.

Wie ist denn dein sonstiges Auftreten? Wirst du wie ein junges Mädchen wahrgenommen, weil du dich so kleidest, so sprichst und eher schüchtern bist oder wirkst du selbstbewusst, erzählst an den richtigen Stellen von deinen Erfolgen und haust auch mal auf den Tisch?

Habt ihr Jahresgespräche? Diese solltest du gezielt nutzen um deine Unzufriedenheit sachlich hervorzubringen und konstruktive Kritik üben. Ansonsten kannst du diese Gespräche auch öfters einfordern, wenn du merkst, dass sich nichts ändert.

mHa9luagenxa


Ich versteh dich gut... Was ist es denn für eine Branche, in welcher du arbeitest? Bei uns Musikern sind die Jungen begehrt und in meinem Alter (45) kommt man sich schnell veraltet vor.

Zu viel musst du dir nicht gefallen lassen. Ich würde das Gespräch suchen und wenn es nichts bringt, eine neue Stelle suchen... Musst ja erst kündigen, wenn du etwas neues hast.

T^abeaa666


Hi!

Ich bin nun wahrlich nicht diejendige hier, die am Kürzesten in der Firma ist. Es gibt schon noch Leute, die erst ein paar Monate hier sind, aber die haben nicht so einen Stress... Ich kriege mache meine arbeit zwar gut, aber trotzdem traut mir niemand was zu und man denkt ich wäre total unfähig. Ich glaube nicht dass dies etwas damit zu tun hat, dass ich erst so kurz in der Firma arbeite - es gibt zig Leute die noch kürzer hier sind und die man in Ruhe die Arbeit machen lässt!

Aber alles was ich sage und tue wird total belächelt - auch wenn es richtig ist. Wenn die Leute sich dann bewusst werden, dass ich Recht habe, dann wird so getan als ob sie "nachgeben" würde um mir einen Gefallen zu tun oder sie fragen wer mir gesagt hat, dass etwas so zu machen ist. Wenn ich dann sage, dass mir das niemand gesagt hat, dann meinen die, dass ich mich im Glanz eines anderen wohl nur sonnen will...

Alle Kollegen haben ihren festen Arbeitsbereich. Ich habe auch einen festen Arbeitsbereich, den sonst niemand bearbeitet und trotzdem mischen meine Kollegen sich teilweise so dermaßen ein - wie z.B. dass sie in meinem Namen mit Leuten Gespräche führen - als ob ich nicht selber mit den Leuten sprechen könnte! Ich habe schon mehrmals Grenzen aufgezeigt, aber dann wird nur gesagt "ich habs doch nur gut gemeint". Ich habe niemals jemanden um Hilfe gebeten!

Wenn sie mir die Arbeit "wegnehmen" (teilweise nehmen sie einfach Sachen aus meinem Posteingang und sagen dann - wenn ich es rausgekriegt habe - dass es "zu wichtige Dinge" sind als dass ich es bearbeiten könnte/sollte) und es einigermaßen hinkriegen, dann sonnen sie sich und betonen ständig dass ja SIE es gemacht und nicht ich. Und wenn sie es verbocken, dann wird mir die Schuld zugeschoben - da heißt es dann "das liegt doch in deinem Arbeitsbereich und nicht in meinem" und ich muss dann wieder alles ausbaden!

Ich will doch einfach, dass sie mich in Ruhe meine Arbeit machen lassen.

mcalagxena


Bist du vielleicht zu hübsch? Gibt es Neider?

k_amiQkaxze


Tabea666

Es gibt schon noch Leute, die erst ein paar Monate hier sind, aber die haben nicht so einen Stress... Ich kriege mache meine arbeit zwar gut, aber trotzdem traut mir niemand was zu und man denkt ich wäre total unfähig. Ich glaube nicht dass dies etwas damit zu tun hat, dass ich erst so kurz in der Firma arbeite – es gibt zig Leute die noch kürzer hier sind und die man in Ruhe die Arbeit machen lässt!

Aber alles was ich sage und tue wird total belächelt – auch wenn es richtig ist.

Also entweder Du wirst von allen Seiten total verkannt (aber warum?) oder Du hast eine komplett verschobene Wahrnehmung, was die Qualität Deiner Arbeit anbelangt.

Ich blick nicht durch, ehrlich. ":/

mMalaWgenxa


Ich würde mich unbedingt nach einer neuen Stelle umsehen, wo man dir die Chance gibt, gut zu sein...

TRab^eaY666


Was di Qualität meiner Arebit angeht habe ich sicher keine verschrobene Wahrnehmung - die ist gut. Jedenfalls wird niemals was bemängelt - an Schreiben und Berichten wird nie was ausgebessert und wenn ich mal irgendwas gemacht habe bzw. was von einem anderen verbocktes (wo sie sich wieder in meinen Bereich eingemischt haben) korrigiert habe, dann hat auch alles gepasst. Also jedenfalls wurde nie irgendwas negatives gesagt...

Außer eben, dass sie meine Arbeit genrell als "unwichtig" und "easy" ansehen - zu leicht für sich dass sie es einfach mal nebenher "mitmachen" könnten, aber zu schwer um sie korrekt zu machen. Bei meienr arbeit muss man halt viel berechnen und viel Papierkram machen - wenn man es mal "schnell nebenher" macht, dann kommen zig Fehler rein und die muss ich ausmerzen.

Ich verstehe nicht warum die Leute mir meine Arbeit wegnehmen (nehmen Vorgänge einfach aus meinem Posteingang z.B.) und dann - wenn Fehler drin sind - mir "unauffällig" und ohne ein Wort auf den Schreibtisch liegen.. Und wenn sie es dann doch mal richtig machen, dann wedeln sie mir damit triumphierend vor der Nase rum. Als ob sie es mir dann "gezeigt" hätten oder so... Mich stört da nicht dass sie es richtig gemacht haben, sondern mich stört dann dass sie sich in meinen Arbeitsbereiche inmischen und mir einfach Vorgänge aus dem Posteingang klauen! Wenn was schief geht, dann fragt jeder "warum hat Frau X das nicht gemacht - da wären sie doch zuständig gewesen!" und ich sitz dann da und werde für unfähig befunden und am Ende gesagt dass ich meinen Kollegen meine arebit "aufdränge" oder sowas. Oder dass ich damit nicht zurecht komme... Was weiß ich!

mSala&gexna


Das Leben ist doch zu schade, um sich das gefallen zu lassen... Nur Mut! Es gibt sicher ein Plätzchen, wo du gebraucht wirst und deine Arbeit geschätzt wird!

keamikcaze


Ich verstehe nicht warum die Leute mir meine Arbeit wegnehmen (nehmen Vorgänge einfach aus meinem Posteingang z.B.)

Dann verbitte Dir das zukünftig. Hast Du da schonmal Klartext geredet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH