» »

Werde im Beruf ausgebootet: Was tun, wegbewerben oder bleiben?

Bda,rdceloxneta


Ich habe meiner Kollegin übrigens angeboten ihr zu zeigen wie das alles geht und wie man die Dinge die bei der Chefin auflaufen bearbeitet – sie hat abgelehnt und mich dabei (wie ich finde recht herablassend und gemein) angegrinst...

Was!? Nee, nee. Also so nicht. Wie gesagt, entweder sie macht freiwillig die Hälfte, dann seid ihr auf einer Stufe, oder sie sagt, du machst die Vertretung, dann bist du ihr gegenüber in Vertretung weisungsbefugt und dann würde ich es machen wie gesagt. Wie sind denn die Chancen, wenn du damit zum Chef gehst? Interessiert er sich?

CBresDsi3da8x6


Barceloneta:

Meine Kollegin findet aber nicht dass ich weisungsbefugt bin und ihr Sachen delegieren kann... Ich glaube das war auch die Sache die sie vorher so gestört hat (auch wenn sie es nie zugegeben hat) - sie hatte wohl ein Problem damit mich als Vorgesetzte zu haben. Eine andere Begründung fällt mir nicht ein...

CJresBsida86


@ Barceloneta:

Der Firmenchef würde sich garantiert darum kümmern! Und ich kann mir nicht vorstellen, dass er es gut findet wie es von der Chefin und der Kollegin "gedacht" ist.

Aber wenn ich mit dieser Sache zu ihm gehe dann wird meine Kollegin von ih mdie Anweisung kriegen die Sachen zu bearbeiten und meine Chefin wird sicherlich nach ihrem Urlaub auch nochmal zum Gespräch gebeten. Das lässt die beiden natürlich übelst blöd dastehen und ich habe dann garantiert 2 absolute Feindinnen... Außerdem werden die beiden natürlich versuchen das alles "runterzuspielen" und als 2unwahr" darzustellen. Und ich habe keine Ahnung wie ich das "beweisen" soll...

BVarce1lomneta


Meine Kollegin findet aber nicht dass ich weisungsbefugt bin und ihr Sachen delegieren kann... Ich glaube das war auch die Sache die sie vorher so gestört hat (auch wenn sie es nie zugegeben hat) – sie hatte wohl ein Problem damit mich als Vorgesetzte zu haben. Eine andere Begründung fällt mir nicht ein...

Puh, was für eine harte Nuss. Also alles abarbeiten würde ich auf keinen Fall. Ich würde auf die 50% bestehen (und die auch abarbeiten und den guten Willen zeigen. Sprich nochmal an, dass du nicht komplett alles machen wirst und wenn dann nichts passiert, würde ich entweder wirklich zum Chef gehen, da somit ja deine Kollegin ihre Arbeit verweigert (weil sie etwas nicht erledigt, was ihr genauso zugeteilt wurde wie dir) oder ich würde die Aufteilung selbst vornehmen, in eine Mail verpacken und in der Mail jeweils Erklärungen zu den Aufgaben schreiben (auch wenns aufwändig ist). Dann würde ich beim versenden die Chefin ins CC nehmen. Dann hast du wenigstens Beweise, wer für was verantwortlich war und sie kann nicht behaupten, du hättest ihr nicht erklärt, wie es geht.

M_ilFky_e7x7


vielleicht wäre es ja wirklich eine Möglichkeit zum Firmenchef zu gehen. Weil das kann es ja echt nicht sein, dass jemand sogar offiziell auf der Intranet-Seite als neue Vertretung bekannt gegeben wird und dabei muss sie gar nichts machen, sondern will nur diesen "Titel" haben für eine zukünftige Beförderung. Red noch mal mit der Kollegin und sag ihr, dass sie nun als offizielle Vertretung auch mithelfen soll. Wenn sie sich weiterhin weigert dann versuch einen Termin beim Firmenchef zu bekommen.

B4arJcueloLnetxa


Und ich habe keine Ahnung wie ich das "beweisen" soll...

Die Verantwortlichkeiten ihrerseits sind ja klar (intranet). Ggf. würde ich die nächsten Verteilungsversuche per Mail starten, auch wenns bei räumlicher Nähe seltsam wirkt. Dann hast du die Ablehnung wenigstens schriftlich.

MLilky_xe77


Die Idee von Barceloneta mit dem E-Mail finde ich auch sehr gut! Dann hast du Beweise in der Hand, dass du der Kollegin die Aufgaben erklärt hast und deinen Teil abgearbeitet hast. Wenn die Kollegin dann nichts bearbeitet, ist es Arbeitsverweigerung von ihrer Seite aus. Dir kann dann eigentlich nichts passieren. Denn offiziell seid ihr ja nun beide Vertretung und du machst 50 % der Arbeit. Wenn was schiefläuft fällt es auf die Chefin zurück, die ja die 2. Kollegin auch offiziell als neue Vertretung bekannt gegeben hat, aber keine Aufteilung der Arbeit vorgenommen hat. Dann ist es die schlechte Organisition/Personalpolitik der Chefin. Genau, mach das so! :)^

C5ress=idga8x6


@ Milky:

Sie hat mir ja bereits gesagt WARUM sie nichts zusätzlich bearbeiten will. Sie beruft sich da immer wieder darauf, dass das mit der Chefin "so abgesprochen ist" dass ich die Dinge abarbeite - eben wegen meiner "Erfahrung". Sie meinte jetzt, dass man ja bei zukünftigen Abwesenheiten der Chefin mal überlegen könnte ob sie dann nicht "nach und nach auch mal was übernimmt" (glaueb sie wollte nun nur ihren "guten Willen" zeigen). Aber das will sie erst mit der Chefin besprechen und das heißt für mich, dass ich die nächsten 1,5 Wochen die Arbeit alleine machen soll... Von mir will sie sich die Sachen jedenfalls nicht zeigen lassen - sie will von der Chefin selbst eingearbeitet werden (wenn es denn schon sein müsse).

Aber das sehe ich gar nicht ein! Ich bin hier doch nicht der Depp vom Dienst!

Ceres`sidax86


Okay, das mit der E-Mail werde ich mal probieren. Ist zar echt ein bisschen komisch, weil die Kollegin und ich ja im selben Büro sitzen (weshalb sie ihre Ablehnung sehr wahrscheinlich nur mündlich und nicht schriftlich zum Ausdruck bringen wird) aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen.

M3ilTkyu_+e7x7


echt schwierig, ich verstehe absolut deine Wut und würde mich da auch wahnsinnig ärgern! Ich ärgere mich sogar aus der Ferne für dich mit *grrrr* Würde mir an deiner Stelle wg. "gutem" Arbeitsklima keinen Kopf mehr machen. Deine Kollegin grinst dich fies an und verweigert ihre Mitarbeit und die Chefin bootet dich aus. Da brauchst du echt auch keine Rücksicht mehr nehmen. Das sind eh schon Feinde!

B1arc/e8lonetxa


ie beruft sich da immer wieder darauf, dass das mit der Chefin "so abgesprochen ist" dass ich die Dinge abarbeite – eben wegen meiner "Erfahrung".

Tja, das sie erst eine Einarbeitung braucht, hätte sie sich überlegen sollen, bevor sie sich offiziell eintragen lässt :=o Du hast aber m.E. die besseren Karten: Deine Argumentation (ihr müsst es jetzt beide gleichberechtigt machen) ist offiziell und von jedem prüfbar. Ihre fußt auf einem diffusen Gespräch. Blöd für sie. Versuche das für dich zu nutzen, aber bleib höflich bestimmt und biete die Einarbeitung (schriftlich) weiterhin an, um unangreifbar zu bleiben.

M@ilk)y_e77


Ja das Mail ist wohl die beste Lösung, und damit hast du Beweise in der Hand.

s/andeu>mel


Gibt es zwischen deiner Chefin und dem Firmenchef nicht noch weitere "Instanzen", die man mal ansprechen könnte, bevor es nach ganz oben geht? Alernativ den Betriebsrat aufsuchen? Ansonsten könntest du bei der "Verteilung" der Arbeit deine Chefin und/oder eine Person darüber in cc nehmen.

B%arcueloxneta


Okay, das mit der E-Mail werde ich mal probieren. Ist zar echt ein bisschen komisch, weil die Kollegin und ich ja im selben Büro sitzen (weshalb sie ihre Ablehnung sehr wahrscheinlich nur mündlich und nicht schriftlich zum Ausdruck bringen wird) aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen.

Musst du ab und an mal etwas in anderen Räumen erledigen? Dann schreib es davor. Fallen bei den Vertreungsaufgaben denn auch Dinge an, bei denen man für andere Abteilungen Ansprechpartner wird? Dann nimm bei der Verteilung die betreffenden Mitarbeiter ins CC. Ganz höflich, formaler Text, "..bitte wenden sie sich hierzu an Frau XY", ".. Frau Z wird in diesem Bereich momentan von Frau XY vertreten". Irgendwie sowas, möglichst nett, neutral und ohne Anklage verpackt.

C|resNsida86


Okay, dann mache ich das mit der Mail so! Darin werde ich dann den Bearbeitungsvorgang kurz schildern und außerdem mit reinschreiben, bis wann etwas zu erledigen ist (wegen Frist-Einhaltung z.B.) und dass sie jederzeit zu mir kommen kann wenn noch Fragen offen sind und ich ihr dann gerne weiterhelfe (werde es also "höflich" formulieren).

Wenn sie nach 1 Woche noch immer nichts bearbeitet hat oder vielleicht sogar eine Frist hat verstreichen lassen (das wäre der Extremfall!!!), dann werde ich auf jeden Fall sofort zum Firmenchef gehen! Noch bevor die Chefin aus dem Urlaub zurück ist!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH