» »

Werde im Beruf ausgebootet: Was tun, wegbewerben oder bleiben?

Mailk"y_e7x7


Deine Kollegin hatte sich das wohl so schön einfach vorgestellt, einfach als Vertretung bezeichnet werden und nichts dafür tun müssen. Aber du bist nicht so ein leichtes Opfer, um dich ausnutzen zu lassen dass sie sich auf DEINEN Lorbeeren ausruhen kann. Wenn man sich als offizielle Vertretung eintragen lässt, muss man Einschulungen nun mal in Kauf nehmen. Ich finde es toll dass du dich wehrst.

M8ilk@y_~e7/7


ja, diese höfliche Vorgangsweise in den Mails und den Miteinbezug von anderen Personen mit Hinweis sich an deine Kollegin zu wenden finde ich perfekt :-D

C1rAe;ssidax86


Ne, da sind keine weiteren "Instanzen" mehr dazwischen - meine Vorgesetzte ist die besagte Chefin und deren Vorgesetzter ist direkt der Firmenleiter (unsere kleine Abteilung hat ne Art "Sonderstellung" deshalb haben wir auch einen relativ engen Draht zum Firmenleiter - wenn der wüsste was hier alles so vor sich geht!).

Aber was mir gerade einfällt: bei der Mail könnte ich den Firmenleiter doch direkt "BCC" setzen - da sieht meine kollegin dann doch gar nicht dass ich es auch an den Firmenleiter geschickt habe oder?! Der Firmenleiter hat dann direkt die Mail und sieht auch, dass ich mich bereit erkläre die Kollegin einzuarbeiten und "Verantwortung" übernehme (eigentlich doch eine Win-Win-Situation für mich oder?).

normal würde ich mich das beim Firmenleiter nicht trauen, aber da wir eh einen relativ engen Draht zu ihm haben denke ich müsste das in Ordnung gehen. Wahrscheinlich fragt er nicht mal warum ich ihm die Mail schicke *g*

COressidFa86


Hmm...ich stelle es mir schwierig vor Leute aus anderen Abteilung cc zu setzen wenn ich ihr eine Mail chicke in der ich ihr u.a. den Bearbeitungsvorgang erkläre und Infos gebe. Ne, das mache ich lieber nicht - am Ende kriege ich für sowas nur einen Anschiss. Ist kompliziert zu erklären, aber ich glaube das kann ich bei unserem Aufgabengebiet einfach nicht machen... Das wäre mir persönlich doch zu heikel...

M{ilkAy_e77


Ich würde den Firmenchef eher nicht sofort in den Verteiler setzen. Erst wenn die Kollegin sich weiterhin weigert ihren Anteil zu bearbeiten. Das Mail heb einfach als Beweis auf. Wenn es notwendig sein sollte, kannst du das Mail später immer noch als Beweis an den Firmenchef weiterleiten.

M ilk1y_e7x7


nein, in Mails wo du ihr Vorgänge erklärst würde ich auch keine anderen Personen in cc setzen. Kannst du das irgendwie neutraler machen? Also wenn zB eine Anfrage von jemand kommt, dann antworte mit "Bitte wenden Sie sich in dieser Sache an meine Kollegin Fr. X, die ab dieser Woche ebenfalls mit der Vertretung betraut wurde". Und die Kollegin in cc

BDarc"elon/etxa


Hmm...ich stelle es mir schwierig vor Leute aus anderen Abteilung cc zu setzen wenn ich ihr eine Mail chicke in der ich ihr u.a. den Bearbeitungsvorgang erkläre und Infos gebe. Ne, das mache ich lieber nicht – am Ende kriege ich für sowas nur einen Anschiss. Ist kompliziert zu erklären, aber ich glaube das kann ich bei unserem Aufgabengebiet einfach nicht machen... Das wäre mir persönlich doch zu heikel...

Ach so, das mit den anderen Abteilung war anders gemeint: es geht natürlich nur, wenn die Abteilung bei einer anfallenden Aufgabe selbst per Mail an einen herantritt und damit die Aufgabe anstößt. Dann kann man darauf antworten, die Kollegin ins CC nehmen und einfach einen kurzen, formalen Hinweis senden, dass Frau XY da jetzt sie Ansprechpartnerin ist. Die Erklärung dazu, bei der man dann die Chefin ins CC nimmt, würde dann in einer separaten Mail an die Kollegin kommen. Ziel wäre einfach, dass die Abteilung dann direkt an die Kollegin herantritt – und denen dann zu erklären, warum man nicht zuständig ist, obwohl man als Vertretung offiziell im Intranet steht – ja, das will ich sehen ]:D

Ceress~idax86


@ Milky:

Ne, das geht leider nicht. Wir kriegen fast alle Eingänge in Papierform... Das Anfragen per Mail kommen ist eher die Ausnahme.

Hmmm...also nachdem die Kolelgin sich in den letzten Tagen immer geweigert hat Arbeiten zu übernehmen (und die Chefin das auch noch unterstützt) und sich nun - da ein solcehr Fall der Abwesenheit der Chefin eingetreten ist - sich noch immer weigert finde ich die Idee gar nicht so übel den Firmenchef gleich BCC zu setzen. Sehr wahrscheinlich reagiert er gar nicht auf die Mail (er wird sie höchstens "zur Kenntnis" nehmen) und wenn doch dann kann ich ihm ja sagen, dass er bei Abwesenheit der Chefin ja nun mein "direkter Vorgesetzter" ist und ich ihm die Mail deshalb ebenfalls geschickt habe.

M}ilnky_ex77


wenn du einen guten Draht zum Firmenchef hast, dann kannst du ihn in cc setzen. Vielleicht kommt die Sache dadurch ins Rollen oder die Kollegin erkennt dann, dass sie doch nicht so einfach durchkommt und übernimmt Aufgaben.

Rqatloxs23


ich würde ihn auch in cc. setzen. Wieso alles heimlich ablaufen lassen? Die Idee allgemein finde ich schonmal gut. :)^ So KANN deine Kollegin das garnicht mehr von sich weisen und wenn sie dann mit dir drüber reden will ala: "aber unsere Chefin hat gesagt...." kannst du ihr frech grinsend antworten: "schreibs mir doch bitte per email das du die Sachen nicht machen willst, ansonsten nehmen ich und der Chef dich jetzt als Zuständige für Aufgabe xy wahr."

Fertig. Diskussionen würde ich da garnicht mehr aufkommen lassen.

Nebenbei: ich würde mir trotzdem langsam was in einer anderen Abteilung suchen. So eine "Arbeitsatmosphäre" würde mich persönlich krank machen.

M0ilFky_e77


genau, nicht bcc sondern cc! Damit die Kollegin sieht dass die Angelegenheit an höhrere Stelle gegangen ist, dann traut sie sich vielleicht gar nicht mehr die Arbeit abzuweisen und es bleiben dir im besten Fall weitere Diskussionen erspart.

HZummel/txje


Ich finde Ratlos & Milkys Vorschlag mit der Email in CC auch gut!

würde mich auch wütend mchen, halten die dich für blöd oder zu jung? oder sind die einfach total naiv und falsch?

Kommt so etwas eigentlich häufig vor in Deutschland?

Zeig' deiner Kollegin, dass du das nicht mit dir machen läßt!

der Chef soll sehen, was die beiden in der Abteilung treiben..

C\reSssQidax86


@ Hummeltje:

Tja, das kann ich dir auch nicht sagen. Ich hätte die beiden auch nicht so eingeschätzt - da wäre ich im Traum nicht darauf gekommen, dass ich von den beiden mal so ausgenutzt und verar*** werde. Meine Kolelgin war sonst auch immer sehr nett zu mir - nur jetzt verhält sie sich so arrogant/überheblich mir gegenüber. Wahrscheinlich sieht sich sich nun am "längeren Hebel" oder sowas.

Ich werde am Montag die Mail verschicken und dann bin ich mal gespannt was passiert.

s!anHde4umexl


Kommt so etwas eigentlich häufig vor in Deutschland?

Geh mal in eine Firma mit partnerschaftlicher Struktur nach angelsächsischem Vorbild (eine LLP z.B.).. Anwaltskanzleien bzw. Beratungen. Da wird dir teilweise übel, was für ein Gehaue und Gesteche das untereinander/gegeneinander ist.

Aber ehrlich gesagt glaube ich, dass solche passiv-agressiven Anfeindungen innerhalb einer Abteilung auch bei deutschen Unternehmen gar nicht so selten ist. Ich hatte bislang Glück ;-)

sGandeu%mexl


Hm.. eine tolle Grammatik habe ich da zusammen gebracht. Sorry Leute, es ist schon spät ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH