» »

Seriöse Arbeit von zu Hause aus?

SBerenMityD_fir6efxly


es wäre einfacher da man im ome office auch odt arbeiten kann auch wenn gesundheitlich das arbeiten gehn eine weile auffallen würde durch krankschreibung z.b. und im letzten jahr konnte ich 3 moante lang nicht groß raus kreislauf technisch aber im home office kann man jeder zeit pausieren zeit einteilen und sich wenns mal gar nicht geht ein wenig hinlegen dann wider weiter arbeiten. wenn man aber zu einer arbeiststelle gehen muss geht das nicht. und kein mensch macht das mit wenn man als 400 euro jobber 3 moante fehlt.

S[erenit^y_f[ireflxy


zudem kann ich ohne eine begleitperosn nicht raus. ich kann draussen nicht den rollstuhl allein fahren nur sehr kurze wege wenn dann und dann müsste ich geschoben werden. man müsste mich immer zur arbeit fahren mit dem auto und danach abholen. und ich darf max. 15 std. woche haben.

Suerenit.y_fxirefly


ich kann selbst kein auto fahren und oft wird man als erstes gefragt ob man einen führerschein besitzt oder und ein eigens auto. sonst bekommt man einige jobs gar nicht erst. für mich so wieso schwer was zu finden wo man genommen werden könnte. wegen der schwerbehidnrugn die bei mir ja doch nicht ganz so easy ist rollstuhl halbseitenlähmung und gerninges restsehvermögen auf dem linken auge. rechtes auge erblindet seid 1993. natürlich gesichtsfeld einschränkungen räumliches ehn unmöglich fixation nicht vorhanden.

k&idtt0iU0


Smaragdauge,

wo findet man sowas? bzw wo hast Du diesen Job her?

lg

mmnef


Als Angestellter ausscchließlich im Home Office ist eher selten.

Ich war mal bei einem Automobilkonzern, wo ich 1 Tag die Woche statt im Büro Home Office einlegen konnte. Und selbst da wurde schon auf die Erreichbarkeit geachtet. Also einfach sagen "Jippie, bequem zu Hause, da kann man sich auch mal hinlegen!" ist nicht drin. Dafür bezahlt dich keiner mit Fixgehalt. Wenn du nicht arbeitsfähig bist, bist du das auch nicht zu Hause, sofern du nicht selbständig sein willst.

k&atharxina-ndie-großxe


Also einfach sagen "Jippie, bequem zu Hause, da kann man sich auch mal hinlegen!" ist nicht drin. Dafür bezahlt dich keiner mit Fixgehalt. Wenn du nicht arbeitsfähig bist, bist du das auch nicht zu Hause, sofern du nicht selbständig sein willst.

Das wollte ich auch anmerken... Und krankgeschrieben ist krankgeschrieben, ob Zuhause oder im Büro.

Mein Mann arbeitet jede zweite Woche selbständig im Home Office und selbst der hat "Fixzeiten", in denen er zugegen sein sollte. Klar kann er auch mal weg und ist flexibler als ein Festangestellter, aber seine Kollegen wollen eben im Zweifel Mittags um 12 was von ihm und nicht abends um 22 Uhr.

Ich hatte im Home Office freiberuflich tatsächlich die freie Einteilung am Tag, allerdings hatte ich auch da Abgabetermine, die einzuhalten waren. Also machen was man will kann man da in der Regel nicht, als Angestellte eben schon dreimal nicht.

Gibt ja so Sachen wie Kugelschreiber zusammenschrauben oder so... Das kann man von Zuhause aus machen und braucht wohl auch keine Qualifikation. Oder so Flyer falten und in Umschläge stecken und so Kram. Aber wie man sowas findet, kann ich dir auch nicht sagen.

mjnNef


und selbst der hat "Fixzeiten", in denen er zugegen sein sollte. Klar kann er auch mal weg und ist flexibler als ein Festangestellter, aber seine Kollegen wollen eben im Zweifel Mittags um 12 was von ihm und nicht abends um 22 Uhr.

Ja, so kenne ich das auch :)z

S$ere$nity_-firxefly


ich bekomm oft mit freie zeiteinteilung deswegen dachte ich das wäre was.

mfnxef


Wie du bekommst oft, hast /hattest du schon sowas?

Szuhnflowce_r_7x3


Der Knackpunkt ist, dass viele seriöse Jobs von zu Hause aus eine erhebliche Qualifikation voraussetzen. Hab' einen Bekannten mit 80% HomeOffice, der aber echt ranklotzen muss und die 20% Zeit dann bei Kunden verbringt. Oder halt Informatiker und Grafik-Designer.

Ohne entsprechende Qualifikationen bleibt nicht viel – und Druck etc. sollte man wirklich nicht unterschätzen.

Myay3s41


Man kann immer Gründe finden, um andere von ihrem Weiterkommen abzuhalten...

mKnexf


Und man kann konkrete Tipps geben, wenn man sie fördern will. Na, May, Ideen?

_|PaIrvatix_


Ich denke, als Freiberufler hat man noch eher eine Chance im Home-Office zu arbeiten. Wenn man programmieren, Web-Seiten gestalten oder Grafiken erstellen kann oder einfach eine kreative und künstlerische Ader hat, hat man noch eher Möglichkeiten von zu Hause aus Geld zu verdienen.

Ich erstelle zum Beispiel seit kurzem für einen kleinen Nebenverdienst Grafiken für T-Shirts u.ä.

DaWanda wäre z.B. auch eine Seite, wo man kreative Arbeiten verkaufen kann.

m?n~ef


Ja, selbständig ist da schon was drin.

J/an7x4


Was ist denn überhaupt Sinn der Frage?

Ich arbeite seit Jahren nur zuhause, Grund ist meine Angststörung, aber eigentlich isses gar nicht gut sich dahinter zu verstecken.

Mittlerweile hab ich allerdings keine Kunden die in meiner eigenen Stadt sitzen, von daher gibts da grad eh keine Alternative.

Aber zumindest verdien ich ganz gut und dies nur mit home office :D

Ich finds aber gut und erstrebenswert, wenn man zumindest in der Lage ist, sich ab und an mit Kunden/Kollegen zwecks Besprechung real zu treffen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH