» »

Stromschläge durch Laptop

S&aldxo


Da Kondensatoren für Wechselstrom bedingt leitfähig sind, bilden sie einen Spannungsteiler, der das Gehäuse bzw. die Gerätemasse hochohmig auf halbe Netzspannung (115 Volt) legt.

Wie sagte chi doch so schoen: da kommen sofort die Blauen.

Oder uebersetzt: wenn das tatsaechlich einen Laien interessiert, sollte man das verstaendlicher ausdruecken.

I,ndiviTduialissxt


Übel drauf, Blauer? ;-D

Sollte man relative Ahnungslosigkeit als Rücksichtnahme auf Laien tarnen? Bei Sachverhalten, wo es potentziell gefährlich für Leib und Leben werden kann, hört der Spaß auf – da zählen allein Fakten. Und wenn wir mal ehrlich sind, gab es bisher im ganzen Faden nur pseudofachliches Geschwurbel, Halbwahrheiten und Vermutungen, aber noch keine auf den Punkt kommende, sachlich richtige Erklärung des Phänomens, geschweige denn eine fundierte Entwarnung – die Fragestellerin zog am Ende sogar einen Neukauf in Betracht! Ich denke deshalb schon, dass mein Beitrag ihr hilfreich sein konnte.

c|hi


Ich fand den Beitrag sehr hilfreich! Auf das Schaltnetzteil bin ich nämlich nicht gekommen. Mir sind die ganze Zeit nur die dämlichen Potenzialunterschiede im Kopf rumgeduselt. Und genau da ist das Problem: mein Heizkissen dürfte kein Schaltnetzteil haben. Ich kann es später mal ausbuddeln und schauen, was es wie verarbeitet.

I\ndivaiduaqlist


Danke, Chi. @:) Da ich ja auch dich hier nicht von meinen wenig schmeichelhaften Worten ausgenommen hatte (obwohl mir deine einschlägige Fachkompetenz ansonsten sehr wohl bewusst ist!), freut mich die Zustimmung von deiner Seite ganz besonders – das hat Größe!

Und genau da ist das Problem: mein Heizkissen dürfte kein Schaltnetzteil haben.

Nein, sicher nicht. Aber wenn du drauf liegst, gibt es auch da eine hochohmige kapazitive Übertragung, die ausreicht, um das Kribbelgefühl zu erzeugen. Dein Körper und das leitfähige Heizgeflecht im Inneren des Kissens sind zwar voneinander isoliert, stehen sich aber wie die beiden Platten eines Kondensators "gegenüber".

c?hi


Ach du, jetzt lass mich bloß nicht noch ein paar Zentimeter wachsen, sonst bin ich größer als mein Verlobter |-o ;-D

Dass ich mit dem Kissen wie ein Kondensator reagieren könnte, das ist mir ehrlich gesagt ebenfalls nicht in den Sinn gekommen. Ich muss zugeben, ich bin in meinem ursprünglichen Fachbereich schon lange nicht mehr aktiv. Zu lange, wie es scheint. Aber es freut mich, dass es hier wirklich kompetente Menschen gibt, von denen ich mich auch wirklich gern belehren lass. Wobei belehren so ein doofes Wort ist – ich lern einfach gern dazu und mein eingeschlafenes Fachwissen freut sich über Denkanstöße, damit es mal wieder in Schwung kommt. @:)

C4hrisZtinia8x5


Danke an Euch alle, besonders an Individualist!

Wichtig war mir in der Tat eine fundierte Entwarnung!

Und, da die Frage kam: nein, es ist kein MacBook, in der Tat kann ich mich aber gut erinnern, dass ich dieses Gefühl schon öfters bei MacBooks hatte!

Nachdem ich heute Morgen aber den Bildschirm meines Laptops nochmal weiter abgerissen hab (fragt mich nicht, wie so etwas überhaupt passieren kann; das Gerät ist zwar jetzt 4 Jahre alt und wirklich im Hardcore-Couch Gebrauch, aber sowas hab ich auch noch nicht gesehen), hab ich mir gerade eben sowieso einen Neuen gekauft, allerdings nicht wegen dem Stromgefühl @:)

K'i*ng ChDaosx X


(fragt mich nicht, wie so etwas überhaupt passieren kann; das Gerät ist zwar jetzt 4 Jahre alt und wirklich im Hardcore-Couch Gebrauch, aber sowas hab ich auch noch nicht gesehen),

Mich würdeschon mal interessieren wieman den bildschirm eines Laptop so missbrauchen kann ;-D ? Von welchen hersteller war denn dein Notebook (wo der bildschirm ab ist). :-)

u2lst


manchmal hilft es auch einfach den Stecker um 180° in der Steckdose zu drehen ;-) eigene Erfahrung mit der Rückseite eines iPads...

sSubitxo43


Noch ein Blauer. :-) Die Erklärung von Individualist ist richtig, nur fehlt noch was. Und ulst ist auf der richtigen Spur. christina85 soll mal den Schutzleiter ihrer Steckdose überprüfen. Der Mittelpunkt der Entstörschaltung (die von Individualist genannten 115 V) liegt nämlich am Schutzleiter und sollte Null-Potential haben. Hängt aber der Schutzleiter in der Luft, sprich er ist nicht angeschlossen oder unterbrochen, dann kribbelt es eben. (Sucht mal nach "Entstörung mit X-Y-Kondensatoren".)

Anderes Beispiel aus der Praxis. Meine Nachbarn hatten ihre Wohnung renoviert. Ich sagte denen noch, wenn es ans Wiederanschließen der Steckdosen und Geräte geht, sagt Bescheid, ich mach das. Hat aber ein Kumpel von denen gemacht, Typ ich kann alles. Ein paar Tage nach Wiedereinzug kam die Nachbarin vorbei. "Kannste nicht mal gucken, immer wenn ich an meinen Herd fasse kriege ich eine gewischt und es bizzelt." Na gut, Ergebnis war, der "Alleskönner" hatte in allen Dosen den Schutzleiter abgeschnitten! Und zwar so kurz, daß man nichts mehr retten konnte. Die Anschlüsse in der Wohnung habe ich dann alle genullt, was blieb mir sonst über? Das Bizzeln am Herd war weg. Die Bedeutung des Schutzleiters wird auch heute noch total überschätzt! ]:D

KGnacxks


ich dachte immer, das wär ein defekt, weil da der dimmer tatsächlich eine macke hat (leuchtet manchmal ohne einschalten).

dummschmarrer74

Das ist aber eine ziemliche Macke. Ein Dimmer sollte nicht leuchten, auch dann nicht, wenn er eingeschaltet ist.

Cchri*sti?na85


Mich würde schon mal interessieren wie man den bildschirm eines Laptop so missbrauchen kann ?

Öhm, tja, also ich gehöre eher zu der Sorte Pragmatikerin, sprich, ich habe den Laptop nicht sanft geschlossen, sondern sicherlich zum Teil auch mal zugeknallt |-o Gebrauchsgegenstand eben ;-D

Ansonsten bin ich mir aber keiner Schuld bewusst, er ist mir auch nie runter gefallen oder so...sollte also eigentlich nicht passieren! Wobei der Bildschirm immer noch geht!!! Aber halt extrem instabil ist...

war von Toshiba

Vielen Dank für die Erklärung mit dem Schutzleiter, da werde ich gleich mal nachgucken, wenn ich daheim bin! Mal sehen, ob ich sowas erkenne |-o

d)ummscbhmqarrder74


christina85 soll mal den Schutzleiter ihrer Steckdose überprüfen.

ich habe noch nie ein laptop mit schutzkontaktstecker (nennt man die so? also die "dicken" stecker) gesehen, sondern nur mit €-stecker (die dünnen)... ":/

Ilndi"vi'drualxist


Vielen Dank für die Erklärung mit dem Schutzleiter, da werde ich gleich mal nachgucken, wenn ich daheim bin!

Christina, lass dich nicht irre machen. Würde man denn eine nasse Straße als Symptom für einen unterirdischen Rohrbruch deuten und das Rohrnetz überprüfen, wenn sich zugleich Regen als Erklärung anbietet?

Will sagen: wenn ein Phänomen völlig normal und auch ohne Annahme eines Defekts erklärbar ist, dann ist es eben definitiv kein Hinweis auf einen Defekt. Punkt. Simple Logik.

Eine Überprüfung der Steckdosen-Schutzleiter halte ich nur dann für notwenig, wenn da vorher ein "Ich-kann-alles-Typ" dran war, der sich ungeniert damit brüstet, abgeschnittene Schutzleiter durch unzulässigen und potenziell hochgefährlichen Pfusch "korrigiert" zu haben.

cxhi


Eine Überprüfung der Steckdosen-Schutzleiter halte ich nur dann für notwenig, wenn da vorher ein "Ich-kann-alles-Typ" dran war, der sich ungeniert damit brüstet, abgeschnittene Schutzleiter durch unzulässigen und potenziell hochgefährlichen Pfusch "korrigiert" zu haben.

Muahaha ;-D :)z

@ Christina

Lass die Finger von den Steckdosen. Die Gefahr, dass du dir was tust, ist wesentlich höher als die, dass tatsächlich was mit einer oder mehreren Dosen nicht in Ordnung ist.

CUhrist2ina8x5


ok, dann lass ich es ;-D

mit dem neuen Laptop gibt es an der gleichen Steckdose auch keine Probleme :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH