» »

Wie sieht es mit der Verbeamtung aus?

E_hem5aliger N:utzer (# 325x731)


Eine BU habe ich nicht, würde ich auch nicht mehr bekommen ... nun ja, gibt schlimmeres ...

S(ven4ja 8x7


Ich finde man kann nicht ernsthaft raten eine Psychotherapie beim Amtsarzt geheim zu halten

Wenn er Dich explizit danach fragt, darfst Du nicht lügen. Er könnte sonst den Täuschungsversuch protokollieren. Du bist aber nicht verpflichtet, von Dir aus auf ihn zuzugehen und zu sagen "ach ja, eine Psychotherapie hatte ich auch mal – kann das wichtig sein?". Schweigen ist hier nicht strafbar!

Aber selbst wenn Du gelogen hättest, wäre das nach 1 Jahr nicht mehr recherchierbar. Das Gutachten dient nur dazu, über Aushändigung oder Nichtaushändigung einer Ernennungsurkunde zu entscheiden und nicht dazu, später als Beweismittel für Lügen herangezogen zu werden. Deshalb wird es auch nicht auf Dauer archiviert.

Allerdings gibt es zwei Untersuchungen. Eine vor und eine nach der sog. Probezeit. Und in der Zeit dazwischen sollten um Himmels Willen keine Krankheitssymptome auftreten! Die Probezeit ist zugleich auch eine gesundheitliche Bewährungszeit.

Kdamikazxi0815


Ich kriege nicht mal eine BU. Und bekam die schon nicht, als ich noch weniger Gesundheitsprobleme habe. Darum denke ich halt auch: Wer das Sorglos-Beamtenpaket möchte, muss halt die Bedingungen akzeptieren.

Es ging auch nicht um die BU sondern um Risikoaufschläge bei der Krankenkasse.

DOieKrIuxemi


Ich dachte bisher, dass es sehr eng gesehen wird, da vor 25 Jahren eine Bekannte wg Übergewicht nicht verbeamtet wurde. Nun kenne ich jemanden, der war 20 Jahre Drohenabhängig, hat 3 Herion-Entziehungskuren hinter sich-und ist verbeamteter Lehrer in einer Berufsschule. Ok, vielleicht hat er bei der Untersuchung gelogen, jedoch hat der Mann seine sichtbaren Adern mehr an den Armen und Abszeßnarben an den Typischen Einstichstellen, das müßte auch der dümmste Amtsarzt sehen.

generell geht es nicht um deinen derzeitigen Zustand, sondern um die Prognose, bis zur Pension arbeitsfähig zu bleiben, da ist man eigentlich mit fast allen chronischen Leiden im Nachteil.

Eahemaligeor Nu1tzer g(#32$5731x)


Du hast aber BU geschrieben und nicht Risikozuschlag...

ShunEflQowerx_73


Und zudem habe ich mich v.a. auch auf Karatelady bezogen...

S3unflOowemr_7x3


Private Kranken-Zusatz bekommt man aber genauso schlecht wie eine BU.

E2h/emal~ige5r wNutzer# (#b325731x)


Die private Zusatzversicherung (für stationäre Behandlung) habe ich zum Glück, die würde ich nämlich auch nicht mehr bekommen

K1arbatexlady


Meine BU sollte nur als Beispiel dienen, wie pauschal bei solchen Fragebögen/Untersuchungen geurteilt wird.....

S&u=nfloEwer_w73


Dieses Pauschalurteilen ist halt ein Problem, sobald man gesundheitliche Probleme hat. Nicht-Beamte trifft es bei BU und privater Krankenzusatz; die haben dann halt "Pech gehabt". Beamte trifft es bei der Verbeamtung... Letztlich müssen alle persönliche Infos preisgeben, nur die Bedeutung ist eine andere.

Ich konnte immerhin noch Zahnzusatz abschließen... das wundersamerweise trotz einiger Füllungen. ]:D Da hakt – so betrachtet – die ganze Vorschädigungs-Ablehnungs-Logik auch wieder.

AbprikYosenkexrnöl


ich glaube, die von meiner Zahnzusatz kotzen auch schön...

KAar=ateladxy


Im Übrigen, weil Aprikosenmarmelade ja "ihre paar Infekte" ansprach. Bei meiner Freundin, die ein absoluter Wackelkandidat bei der Verbeamtung war, wurde zur Prognosenbildung auf die Anzahl der Krankentage in den letzten zwei Jahren (Ref) geguckt. Sie war heilfroh, dass sie trotz aller Infekte usw. immer zum Dienst geschleppt hat, bzw. die Juristen sich ja ihre Zeit im Ref freier einteilen können. Ansonsten wäre es bei ihr wohl zu eng geworden. :-X

EYhemalige^r NutszerW (#325x731)


Zahnzusatz- und stationäre Zusatzversicherung habe ich auch. Berufsunfähigkeit habe ich nicht. Aber die ersten beiden sind gar nicht so verkehrt inklusive KH Tagegeldversicherung

EVhemalige}r Nutze*r (#325731x)


Na ja das Ref ist im Endeffekt ja nicht anderes als die Probezeit die jeder Arbeitnehmer hat. Nur das es eben bei den Beamten um die lebenslange Verbeamtung geht und die meisten Arbeitnehmer einen unbefristeten Vertrag wollen ...

AGprilkosernkernxöl


Karatelady,

ich bleibe nicht jedes Mal, wenn ich was habe daheim. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH