» »

Angst um Arbeit macht mich fertig

MLilch[sch,nittxe85 hat die Diskussion gestartet


Mir ist im letzten Monat ein grober Schnitzer bei einem Auftrag passiert.

Mein Chef hat natürlich davon Wind bekommen und seitdem kontrolliert er mich mit Argusaugen.

Der Fehler hätte nicht passieren dürfen ist klar, bin jetzt aber 2, 5 jahre bei dieser Firma u das war mein

Erster großer Fehler, noch dazu war es nicht mal ein Fehler wo die Firma Geld verloren hat oder schlecht

Vorm Kunden da stand, es war ein interner buchhalterischer Fehler.

Seitdem passe ich natürlich doppelt und dreifach auf. Kontrolliere alles 100 x ich kann nach der Arbeit nicht abschalten werde in der Nacht munter u überlege ob ich died u jenes richtig gemacht habe.

Ich denke sogar unter der Dusche an meine Arbeit weil es mich alles nur noch belastet.

Naja wie gesagt, ich habe versucht alles richtig zu machen um ja keine Fehler mehr zu machen und was kam, es passierte wieder was. Wieder die gleiche Sparte und wieder etwas wo mein Chef einsicht hat.

Es waren keine groben Fehler, wieder kein Verlust usw. Konnten auch binnen 5 min ausgebügelt werden also eigentlich kein Drama wenn diese Vorgeschichte nicht wäre.

Ich stehe unter so einem Druck alles richtig zu machen das erst recht Fehler passieren u mittlerweile bin ich am ende. Ich kann nicht mehr schlafen und essen ein we gibt es schon lange nicht mehr.

Ich hab solche Angst das mein Chef mich nun für unfähig hält, er mir diese Sache nicht mehr zutraut und sich eine Mitarbeitern sucht die keine solche Patzer mehr macht.

Diese angst macht mich fertig weil ich meinen Job liebe, tolle Kollegen super verdienst, Arbeitszeiten alles passt und die Arbeit an sich macht

meisten s Spaß.

Ich habe solche Angst und es frisst mich auf. Die nächste n tage kann ich wieder hoffen und beten das er mich nicht anspricht und wenn doch was kommt dann.... :°(

Puuhhh musste mich grad echt ausheulen...sry wegen dem getippe schreibe vom handy.

Antworten
MSilchsch'ni>tte85


:)D

Eoqui|lizxer


Ich kann dich verstehen. :°_ auch, dass du noch nach der Arbeit lange darüber grübelst. Die Angelegenheit ist noch relativ frisch. Aber mit der Zeit wächst Gras darüber und deine Angst wird auch verschwinden. :)_ Am besten du sprichst nochmal mit deinem Chef darüber.

MxilcmhschnniQtte85


Danke für deine Antwort.

Habe gerade irgendwie die nacht um mich gebracht, sehr schlecht geschlafen wegen meinem kopfkino.

Da mir nochmal ein fehler passiert ist kann ich nur hoffen, dass er drüber hin weg sieht

Aber mein Chef kontrolliert mich ja jetzt noch mehr und ich habe einfach das Gefühl,

Dass er mit mir nicht zufrieden ist.

Er hat ewig auf der sache herum geritten u immer wieder gesagt, dass sowas nicht passieren darf.

Ich komme mir so vor als wäre ich die einzige die fehler macht in unserem Büro.

Wie dem auch sei, er ist erst seit kurzem unser chef und in dieser Zeit sind mittlerweile 2 Mitarbeiter

Gekündigt worden.

Der eine war zuviel im Internet und bei der anderen dürfte es dann einvernehmlich gewesen sein.

Er hat uns aber schon gesagt das er froh ist sie los zu sein.

Innerhalb eines Jahres lies er 2 Köpfe rollen und ich habe solche Angst die nächste zu sein das ich mich selbst blockiere.

mqaumxa


Ich komme mir so vor als wäre ich die einzige die fehler macht in unserem Büro.

Spreche Deine Kollegen doch mal an, ob sie auch so empfinden.

Ehrlich Dein Chef ist ein Arschloch

Es ist kein Wunder das MA unter solchem Druck Fehler machen

Wenn es anderen auch so geht wie Dir, könnte man mal mit dem nächst höheren Vorgesezten darüber reden.

Als Chef ist es seine Aufgabe MA zu motivieren, und nicht zu blockieren, und wenn ihm das nicht gelingt, leiden die Arbeitsergebnisse, und dass ist dann sein Fehler und nicht Euer.

S6chli_tzauVge67


Fehler passieren besonders, wenn man sie nicht machen will.

Und wenn der Chef nen Kieker auf Dich hat, wird der dabei bleiben....

Was bleibt? Was erwartest Du? Im wörtlichen Sinn wartest Du schon auf eine Entlassung. Schon in der Bibel steht: was Du fürchtest, kommt über Dich. Diszipliniere Dich und ändere Dein Kopfkino entsprechend. Du suchst Dir aus, was Du denken willst. Du bist die Einzige, die das kontrollieren kann. Also denke Dich zufrieden. Schreibe den Film so um, dass der Chef Dich lobt. Keine leeren Worte, Du mußt es fühlen, Du mußt es richtig spüren, wie gut Du Dich fühlst.

WEnn Du das Gefühl aufbauen kannst, der Chef ist zufrieden, schließt das aus, dass Fehler passieren.

Überhaupt fällt ein Mitarbeiter, der dauernd kontrolliert, der alles 10 x vor sich hinwurschtelt, besonders auf, weil er auch viel zu viel Zeit verbraucht, er arbeitet dann uneffektiv, macht sich und andere verrückt. Das merken auch aussenstehende. Effektives Arbeiten sollte also schon da sein. Sichere Dich nicht jede Minute ab, mach Dich nicht wuschig.

Eine begonnene Arbeit sollte wie zum SChluss aussehen? Das muß im Kopf sein. Vor dem Angang der jeweiligen Tätigkeit. Darauf arbeitet man hin. Davon gibt es kein Abweichen. Das gehört ins Kopfkino. Darauf gehört die Konzentration.

Wenn stattdessen 2345 x und mehr irgendein Satz mit dem Wort Fehler als Kopfkino gedacht und damit gepflegt wird, wird das Gehirn genau diesen "Befehl" ausführen. Psychologen nennen das die sich selbsterfüllende Prophezeiung. Das kannst nur Du steuern. Du könntest stattdessen 23478 x denken: Mensch, ich bin ja gut, alles toll erledigt (im Wort ledig steckt das Wort frei). Wenn Du also toll alles machst, wird sich auch das erfüllen. Du wirdst frei davon sein, dass der Chef überhaupt ein Wort verlieren muß.

Was Du im Moment dagegen tust, ist der selbst erschaffene Wahnsinn. Und versetz Dich mal in seine Lage, tausche mal die Rolle: würdest Du jemanden wegen eines kleinen Fehlers entlassen? Wahrscheinlich nicht. Du wärst als Chef klein wenig verärgert und gut is. Klar, da wirft man schon öfter mal ein Aufge drauf.

Aber als Chef bist nu mal auch in der Stellung, auch Kritik üben zu dürfen.... Dat is nu ma so. Dat musse abkönnen.....

So, und wenn der Fehler gravierend wäre – würdest Du da jemanden entlassen? Ja? OK. Dann bisse dort eh nicht haltbar, egal, ob Kollegen nett sind oder nicht. Dann bist du dort nicht tragbar und solltest sehen, wo es besser paßt. Wo Du Dich sicher fühlst.

Es liegt an Dir, die entsprechene "Ein" stellung zu schaffen. Bei "Zwei"fel an der Sache haste verloren. Deshalb ist es so wichtig dies "EINE" zu denken, zu erschaffen: och, ich mache meine Sache gut.

Du bist im Moment wie ein Pilot, der dauernd murmelt, hoffentlich stürze ich nicht ab. Blödes Ziel für den Flug, nicht war? Ein Pilot muß auch denken: ich lande heute in Barcelona oder Helsinki oder wo auch immer. Dabei gibt es kein Vertun, das wäre tötlich. Also innerlich das Ziel formulieren. Jede Minute neu: ich mache jetzt nen guten Job. Das kann man unendlich fortsetzen, bringt etwas..... Das ist das einzige Ziel, was Du vor Augen haben darfst, mußt....

Mit allen anderen Gedanken schaufelst Du Dir ein Grab.

mEaqumSa


Aber als Chef bist nu mal auch in der Stellung, auch Kritik üben zu dürfen....

Aber Kritik muß immer konstruktiv sein.

Das hier ist nicht hilfreich

Er hat ewig auf der sache herum geritten u immer wieder gesagt, dass sowas nicht passieren darf.

Ich hätte meine MA sicherlich auch auf den Fehler angesprochen, aber nicht in dieser Art.

Erst mal loben, für die Arbeit die gut gemacht wird, dann fragen ob der MA sich erklären kann warum das passiert ist, evntl Hilfe anbieten, dem MA signaliesieren das man ein offenes Ohr für ihn hat. Zum Schluß Ziele vereinbaren.

Das kann auch eine Kontrolle sein, z.B 1 mal die Woche die Ergebnisse vorlegen und gemeinsam drüberschauen, aber nicht dieses versteckte über die Schulter gucken.

Es bringt keinen weiter auf einer Sache rumzureiten die passiert ist.

S chl_iRtzau5ge6x7


Aber Kritik muß immer konstruktiv sein.

Das hier ist nicht hilfreich

Klar, aber man wird einen Chef nicht ändern. Aber Auslöser ist und bleibt eben die eigene fehlerhafte Tätigkeit. Man muß eben gut arbeiten, genau dies auch im Kopf haben und ausführen. Dazu gehört eben kein ängstliches ARbeiten sondern eine absolute Sicherheit, die man ausführen muß.....

Verantwortung heißt deshalb so, weil man die Antwort auf das bekommt, was man produziert.....

f3eili4s92


Oh je, lass dich mal drücken, das ist eine schwere Situation :°_

Viele Möglichkeiten gibts bei sowas meist nicht. Vor allem nicht, wenn du dich (unbewusst) so sehr unter Druck setzt, dass nichts mehr klappt.

Je nachdem, wie du den Chef persönlich einschätzt, wäre vielleicht ein Gespräch unter vier Augen sinnvoll, in dem du deine Situation sachlich darlegst und klar machst, dass du dich so sehr unter Druck gesetzt fühlst, dass du erst recht Fehler machst. Fraglich ist aber, ob dich ein Gespräch dieser Art wirklich weiter bringt.

Gibt es denn Abteilungsleiter oder jemand Vorgesetzten, an den du dich wenden kannst und der dir hilft, Lösungsansätze zu finden? Wie groß ist eure Firma denn?

Wenn du selber aber psychisch schon so am Ende bist, dass du nicht mehr weiter weißt, würde ich nicht lange fackeln und mich auf Stellensuche begeben. Ein Chef, mit dem man überhaupt nicht klar kommt, kann einem das Leben zur Hölle machen, ich spreche da aus Erfahrung...

m=a.uma


Klar, aber man wird einen Chef nicht ändern.

Verantwortung heißt deshalb so, weil man die Antwort auf das bekommt, was man produziert.....

Und die größte Verantwortung sollte der Chef tragen

Und das die TE jezt unsicher ist, ist die Antwort auf seinen Führungsstil.

Wobei dieses Wissen der TE jezt natürlich nicht weiterhilft, und ich gebe Dir Recht, dass sie probieren muß diese negativen Gefühle wegzublenden.

Da ihr Chef nicht dazu in der Lage ist sie zu motivieren, muß sie es ebend selbst tun.

M{ilc\hschEnittCex85


Vielen Dank für eure tollen Beiträge.

Der Chef ist nur 1 x die Woche im Büro, auch wenn er jetzt nicht mein bester Freund ist, komme ich diesen einen Tag gut mit ihm aus.

Ich würde jetzt auch nicht sagen, dass er ein absoluter Arsch ist, kurz bevor mir dieser Fehler passiert ist, habe ich sogar noch eine Gehaltserhöhung bekommen.

Doch seit mir dieser Fehler passiert ist, geht es mir nur noch schlecht. Tag für Tag habe ich Angst meine Kündigung zu bekommen, jedes Mail das ich schicke, jede Rechnung die ich schreibe kontrolliere ich bis zur Vergasung und mache mich selbst verrückt und baue noch mehr Fehler ein.

Ich weiß, dass ich mir selbst das Leben schwer mache aber es fällt mir wirklich nicht leicht positiv zu denken obwohl ich im Grunde eigentlich ein positiver Mensch bin aber der Verlust dieser Arbeit wäre für mich wirklich ein kleiner Weltuntergang :°(

Ich will meine Arbeit einfach gut machen und ich will das alle zufrieden sind und ich geschätzt werde als Mitarbeiterin zur Zeit komme ich mir eher so vor als wäre ich noch auf Probe hier und ich muss mich beweisen, tja und durch diesen Druck entstehen noch mehr Fehler.

Ja und er baut mich natürlich nicht damit auf, dass er jede Woche wieder damit anfängt und mir sagt wie schwerwiegend dieser Fehler nicht war, obwohl die Sache doch schon längst vom Tisch ist!! Ich weiß dann schon nicht mehr was ich sagen soll, ich kann es ja nicht mehr rückgängig machen und wie gesagt, es hat wieder die Firma einen Verlust gemacht, noch einen Kunden verkrämt oder gar verloren, es war ein buchhaltertischer Fehler der wieder ausgebogen wurde ohne Verluste. Deswegen verstehe ich ihn einfach nicht, warum er so ein Drama macht und nicht einfach sagt:

Fr. Milchschnitte, sie müssen besser aufpassen, sowas sollte nicht noch mal passieren und gut ist! Nein es war ein ständiges Wiederaufwärmen und kaum ist mal kein Mail mehr dbzgl. gekommen baue ich den nächsten Bock ein!!

ICH KÖNNTE HEULEN!!

Shmar?a#g7dauxge


Ganz ehrlich? Ich finde Deinen Chef unmöglich. Als ob ihm nie Fehler passieren würden. Dein Fehler war zwar ein Schnitzer, aber es hat die Fa. noch nicht mal Geld gekostet (und so was kommt auch vor).

So wie es ausschaut, bist Du eine gute Arbeitskraft, Deine Kollegen mögen Dich und Dein Chef hatte bislang auch keinen Grund zur Klage.

Auch ich würde ein Gespräch mit dem Chef unter vier Augen suchen. Und ihm vor Augen führen, dass Du bislang fehlerfrei gearbeitet hast und Fehler, so unangenehm sie sind, nun mal passieren. Und wie sehr Du Dich jetzt unter Druck gesetzt fühlst, allein durch seine Äußerungen - als ob man sich nicht schon selbst fertig macht wegen so was (ich kenn das nur zu gut).

Wenn er keine Einsicht zeigt und weiter darauf rumreitet, würde ich auch nach einem anderen Job suchen. Denn unter einem Chef zu arbeiten, der kein Vertrauen (mehr) hat, lohnt sich die Mühe nicht. Keiner ist fehlerfrei, und das muß auch (oder gerade?) ein Chef begreifen.

S3madragdaeugxe


Doch seit mir dieser Fehler passiert ist, geht es mir nur noch schlecht. Tag für Tag habe ich Angst meine Kündigung zu bekommen, jedes Mail das ich schicke, jede Rechnung die ich schreibe kontrolliere ich bis zur Vergasung und mache mich selbst verrückt und baue noch mehr Fehler ein.

Kenn ich. Aber ich verrate Dir: Das nützt nichts, je mehr man sich verkrampft, desto schlimmer wird es, man krieg einen regelrechten Tunnelblick und sieht am Ende wirklich nur noch, was man sehen will, d.h. man übersieht Fehler. Mir hat geholfen, dass ich für mich ein anderes Procedere eingeführt habe.

Aber nimm Dir um Himmelswillen den Druck raus. FALLS er Dich kündigen will (was ich nicht glaube), dann hätte er es schon längst getan. Und FALLS er Dich kündigen will, wird er es tun, egal ob Du durchdrehst oder nicht. Ich würde ihm wirklich klar zu verstehen geben, dass es Dir leidtut, es keine Absicht war und er, wenn er Dich weiter fertigmacht, für Deinen nächsten Fehler (aus Stress) selbst verantwortlich ist. Vielleicht ist es ihm nicht klar, dass es nichts bringt, Leute massiv unter Druck zu setzen, schon gar nicht, wenn es um Kopfarbeit geht.

D9igeKruxemi


Erst mal loben, für die Arbeit die gut gemacht wird, dann fragen ob der MA sich erklären kann warum das passiert ist, evntl Hilfe anbieten, dem MA signaliesieren das man ein offenes Ohr für ihn hat. Zum Schluß Ziele vereinbaren

das liest sich irgendwie wie aus einem Erziehungsratgeber für Eltern......

Zwei Fehler ohne Finanzielle Auswirkungen finde ich persönlich jetzt nicht sooo schlimm, dennoch finde ich den angeratenen pädagogisch wertvollen Umgang mit Fehlern unangebracht. Ok, ich arbeite in einer Klinik, hier können Fehler fatale Folgen haben. Natürlich gibt es eineNachlese, wie in der Zukunft Fehler vermieden werden können, aber ein akutes Donnerwetter gibt es dennoch. Aber wenn es um uns anvertraute Menschenleben gehen, ist einfach von jeder Seite großer emotionaler Druck da.

generell denke ich, wenn ich Mitarbeiter gut bezahle, kann ich gute Arbeit erwarten. Und natürlich kann es einen neuen Chef nerven,wenn er sieht, dass er für´s gleiche Geld völlig unterschiedliche Leistungen bekommt.

Er ist kein Arsch, nur weil er jemanden gekündigt hat--vielleicht gab es gute Gründe.

Dennoch, es kann nicht die Lösung sein, nun mit Angst und Magenschmerzen zur Arbeit zu gehen. Daher würde ich das offene Gespräch mit deinem Chef suchen.

MCilchDschnitste8x5


ich weiß nicht ob ich das gespräch unter 4 augen packe, ich habe bei ihm manchmal das gefühl, dass er mich für

ein kleines blondchen hält.

nachdem mir der patzer passiert ist schrieb er mir wegen einer anderen sache ein mail, ich fragte meinen teampartner der dieses mail auch bekommen hat, was genau er meint, weil es so kompliziert geschrieben war.

selbst mein teampartner der schon seit 10 jahren in der firma ist, hat nicht verstanden was er meint.

mein chef schrieb dann noch im mail bei fragen soll ich mich melden, dass tat ich dann auch.

er schrieb dann zurück: hallo milchschnitte, für dich noch mal einfach geschrieben..... ??? ich mein ich bin doch nicht

bescheuert, wieso schreibt er so herablassend retour.

es sind solche sachen, die mich total verunsichern und mir einfach nicht das gefühl geben, dass er mich als mitarbeiterin wert schätzt sondern viel mehr als das dumme blondchen ansieht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH