» »

Schon 23 Jahre alt und immer noch keine Berufsentscheidung

HUimbNeere90


Ich bin Krankenschwester

Soll ja auch sehr anstrengend sein. Ich habe mal in der Altenpflege gearbeitet.

E]hemalige,r Nut=zer (S#3257W31)


Joa ist variabel, kommt auf die Stationen an, das Patientengut, den Stress ....

Aber gibt sicher leichtere Jobs, das stimmt wohl

H1imbNeerxe90


So, heute habe ich einen Termin bei meinem Therapeuten.

L=alexe


Ich würde dir auch raten, das Thema dort anzusprechen.

E-hem>al<iger` NutNzerR .(#3x25731)


Das solltest du dringend mit ihm absprechen, er kann dir auch sagen ob er dich für solche Berufe geeignet findet oder besser nicht

d8a+sgesYundepl5us20


Personaldienstleistungskauffrau ist super!! :)^ (Was nicht nur am Verdienst liegt... ;-) )

cxhi


Hast du denn dein Verschlafen-Problem derzeit im Griff? Wenn ich mich recht erinnere, hast du dadurch schon einige Jobs und Praktika abbrechen müssen?

Kead~hidyxa


10 Stunden sind ein kurzer Arbeitstag. In den Betrieben der Region besteht eine Schicht aus 9 Stunden, bei mir ist z.B. fast immer eine Stunde Überstunde angesagt, also 10 Stunden.

Außerdem gibt es in vielen Hotels eine Schicht, die erst dann endet, wenn alle Gäste fort sind und dann muss noch abgeräumt und fürs Frühstück eingedeckt werden. Da hat man schnell seine 13-15 Stunden beisammen, in Extremfällen auch 16, 17...

Die arbeitet man natürlich nicht durchgängig, man hat Pause (1-3 Stunden, in meinem Betrieb sind es z.b. 2 Stunden) aber Du bist ja trotzdem ewig auf der Arbeit – dazu die Anfahrt/Fahrt heim, vor dem nächsten Arbeitstag noch duschen, Haare waschen, evt Bluse bügeln – da besteht das Leben nur aus Arbeiten und schlafen, und das teilweise die ganze Woche.

Das ist nur etwas für extrem belastbare Menschen, und deswegen würde ich Dir davon abraten.

S-unflo(werx_73


aber vielleicht könnt ihr mir Ratschläge geben zur Berufsfindung bei einer depressiven Person.

Ich denke, dass ist ein Thema für die Therapie. Weil "die depressive Person" gibt es nicht. DU bist ein Individuum mit Interessen, Stärken, Schwächen,... Zusätzlich spielen Deine individuellen Probleme, Belastungsgrenzen etc. rein – und da kann Dein Therapeut nun mal am meisten sagen.

Und: Ggf. wäre ein Berufsförderungswerk, wo man auch in Bereiche reinschnuppern kann, eine Lösung.

Was mir zu den einigen genannten Berufen auffällt:

Das sind Jobs, wo es extrem viel auf Ignorieren eigener Befindlichkeiten angeht – und um "freundliches Funktionieren". Und wo man relativ viel "Kundenkontakt" hat und ggf. nur schlecht mal eine Rückzugsmöglichkeit für ein paar Minuten, wenn's zu viel wird. Könnte ggf. nicht so gesund für Dich sein.

Ich meine zudem auch, mich an diverse Abbrüche bei Dir zu erinnern und Schwierigkeiten mit banalen Dingen wie pünktlich aufstehen. Wie realistisch schätzt Du bzgl. der jetzigen Bewerbungen DEINE Fähigkeiten, Probleme und Belastungen ein?

cThemrryU8x4


@ TE:

hast du schon mit deinem Therapeuten gesprochen?

H-igmbfeere9x0


Ich glaube, ich habe inzwischen meinen Tiefpunkt erreicht.

Mein Therapeut hat die Verhaltenstherapie abgebrochen, jetzt stehe ich ohne Therapieplatz da. Ich habe immer noch keinen Ausbildungsplatz und der Führerschein läuft auch nur schleppend voran.

m^utawaxkkel


Wie verbringst Du denn so Deinen Tag? Was machst Du jetzt gern in Deiner Freizeit? Was macht Dir Spaß? Vielleicht ist da ansatzweise eine Richtung zu entdecken? ":/

H2imbneere90


Wie verbringst Du denn so Deinen Tag? Was machst Du jetzt gern in Deiner Freizeit? Was macht Dir Spaß? Vielleicht ist da ansatzweise eine Richtung zu entdecken? ":/

Meinst du wegen der Berufsentscheidung? Also ich denke, dass ich sehr gerne am Computer arbeite, deshalb wäre wohl ein Job im Büro das Beste für mich.

m~utapwackkel


Kann aber auch ätzend werden, wenn Du den ganzen Tag Dich nur mit "hausgemachter" Software beschäftigen darft und Ausflüge ins web bei Strafe verboten sind ...

Es sei denn, Du entdeckst in Dir noch eine journalistische Ader. ----> Studium ohne Abi? – > erst mal Abi!

Oder gleich Freiberufler, aber da mußt Du Dir jeden Tag selbst in den Hintern treten. ]:D

mtu|tawakkYexl


m.h. "darfst"

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH