» »

Zurecht enttäuscht?

Icndivid7ualist


Mich wunderts, dass hier noch keiner danach gefragt hat, warum du dir das ticket nicht einfach selbst gekauft hast.

Mich wundert's nicht. Klar wäre Selbstkauf auch eine Option gewesen. Aber ich verstehe, dass man diese Option verwirft, nachdem man aufgrund von verheißungsvollen Signalen des Vaters mit der Möglichkeit rechnen muss, eine Karte geschenkt zu bekommen.

fOeelxthe beaxt


Vielen Dank für eure Antworten :)

@ Eleonora:

Ja klar, wir bestellen öfters was im Internet, daran liegts definitiv nicht ;-)

Es war geplant, dass ich was zum Abi bekomme.

Fürs Konzert gäbe es sogar noch Karten, habe nachgeschaut. Es ist halt so, dass ich mir einfach nichts wünsche, außer das Konzert, weil ich nichts anderes weiß, was ich mir zum Abi wünschen könnte, im Urlaub war ich beispielsweise schon letzten Monat.

@ Individualist:

Daran wird es möglicherweise liegen. Meine Mutter hat z.B. auch irgendwie Schmuck geschenkt bekommen damals. Aber wie gesagt, das Thema hatten wir schon und brauche einfach keinen Schmuck o.ä, weil ich mMn genug davon habe und warum sollen meine Eltern Geld für etwas ausgeben, was ich a) schon in einer Form habe und mich deshalb b) nicht drüber freuen würde.

Was du mit deiner zweiten Idee meinst, verstehe ich nicht so recht |-o

@ Saldo:

Hm, das trifft es eigentlich nicht so. Wie gesagt, Thema Ring/Uhr war im Voraus meinerseits schon durchgekaut. Es geht mir nur darum, dass ich seit langem mal wieder einen Wunsch habe/hatte, mir sogar Hoffnungen gemacht werden und im Endeffekt nichts draus wird und ich deshalb total enttäuscht bin.

@ mnef:

Doch, das ist hier in den meisten Familien so. Zum Thema jobben: Zwischen den Prüfungen und Ausbildungsbeginn liegen maxmimal 3 Monate, da findet man leider keinen Job, weil die meisten Supermärkte, Cafés und ähnliches Leute für einen längeren Zeitraum suchen, was ja auch verständlich ist. Es ist ja auch nicht so, dass ich das Geld nicht hätte, dafür müsste ich auch nicht arbeiten gehen. Aber das ist ja auch nicht der Punkt um den es mir geht ;-)

Es gäbe noch Karten, habe gestern Abend nachgeschaut...ich weiß nur nicht, ob ich meinen Eltern einfach so sagen kann, dass ich gerne sowas haben will. Ich käme mir in der Situation warscheinlich echt undankbar vor, das passt auch gar nicht zu mir, einfach so was zu fordern und da so forsch ranzugehen.

@ ahaundjetzt:

Das Geld wäre meinerseits nicht das Problem, aber wie Individualist schon sagte, es hätte ja keinen Sinn gemacht, mir eine Karte zu kaufen, wo ich gehofft habe, sie geschenkt zu bekommen.

I%nd%ividuaxlist


Was du mit deiner zweiten Idee meinst, verstehe ich nicht so recht |-o

Es ging um die immerhin denkbare Möglichkeit, dass deine Eltern tatsächlich vorhaben, dir eine Konzertkarte zu schenken. In dem Fall könnte etwa Folgendes in ihnen vorgegangen sein: "Mist, jetzt haben wir schon soviel drüber gesprochen, dass es gar keine echte Überraschung mehr für sie ist, sondern wir quasi nur noch einer Erwartungshaltung hinterher hecheln. Wie können wir das ändern und wieder dahin kommen, dass es doch zu einer Überraschung für sie wird? Wir müssen erreichen, dass sie gar nicht mehr damit rechnet – indem wir das Thema abblocken, uns doof stellen, auf was anderes ablenken, alle Hoffnungen auf eine Konzertkarte zerstreuen. Um so mehr wird sie überrascht und erfreut sein, wenn sie dann letztlich doch eine bekommt."

So oder ähnlich könnten sie gedacht haben, und auch das könnte – neben meinem anderen Gedanken – eine mögliche Erklärung sein, weshalb sie auf deinen Wunsch nicht mehr eingehen, sondern dich auf was anderes (Uhr, Ring) abzulenken versuchen. Als Tarnung sozusagen.

gHatdo


Wenn es noch Karten gibt und du das Geld hast, dann kündige laut an, dass du dir jetzt die Karte bestellen wirst und mach einen Strich drunter.

Ipn-K|og NUito


.....aus der sicht eines elternteiles eines teenies...

ich glaube, dass deine eltern die konzertkarte als abi-geschenk gar nicht erst nehmen.

wir hatten hier konfirmation im haus und mein kind hat sich alles mögliche gewünscht,

was es halt im moment toll fand, aber die schenker haben schon geschluckut,

denn jeder wollte viel geld ausgeben für was dauerhaftes.

das ist schon ein zwiespalt.

da müßt ihr euch einigen, aber ich sage dir gleich, dass du da schlechte karten haben wirst,

eine konzertkarte zum abi zu bekommen,

deine eltern zahlen und sie wollen was "dafür haben".

zum 18. geburstag wäre das aber tatsächlich eine idee!!!

DAS ist bestimmt ein passendes geschenk.

ob deine mutter den sänger gut findet oder nicht, spielt ehrlich gesagt auch keine rolle ;-D bei ihren überlegungen.

IGn{-K7og Nixto


.... mir fällt gerade ein,

dass ich zum vordiplom ein steiff-tier bekommen habe!

ernsthaft.

ich habe die damals gesammelt, die sind sehr teuer, also gab es so ein tier....

mYnexf


.ich weiß nur nicht, ob ich meinen Eltern einfach so sagen kann, dass ich gerne sowas haben will. Ich käme mir in der Situation warscheinlich echt undankbar vor, das passt auch gar nicht zu mir, einfach so was zu fordern und da so forsch ranzugehen.

Kannst du, finde ich. Du musst sie ja nicht anmotzen, dass sie gefälligst die Kohle rüberwachsen sollen ;-D Aber es nochmal deutlich sagen ist keine Schande. Und für alle viel besser, als wenn sie dir am Ende umgefragt einen Ring vor die Nase stellen und Freue erwarten :-X

B>raunBauge


feelthebeat, ich glaube du übertreibst nicht. Und ich habe auch nicht den Eindruck, dass du undankbar wärst. Ich freue mich, dass du deine Wünsche wahrnimmst und auch vertrittst und ihnen die Bedeutung gibst, die sie für dich haben. Ich halte das für eine wichtige Eigenschaft im Leben. Wenn ich mir deinen Text so durchlese: ich finde, du bist sehr bescheiden. Wohl auch, weil du es von zuhause so kennst.

Ich glaube auch, dass die Bewertung einfach unterschiedlich ist: 90 EUR (oder mehr?) für einen Ring/Uhr (etwas "bleibendes" wie die ältere Generation gern sagt), das kennen deine Eltern wohl. Vielleicht weil sie es (damals) auch so bekommen haben. Mit großem Pomp ist man in ein Geschäft gegangen und hat etwas wertiges bleibendes ausgewählt. Ich kenne diese Denke eher von Großeltern. Sind deine Eltern ggf. schon älter (z.B. über 60 bei dir als 18-jährigem Kind)?

90 EUR für ein Konzert? Das kennen sie ggf. halt nicht. Man kann nicht irgendwo hingehen und bedeutungsschwanger etwas wertiges in einer kleinen Schatulle auswählen, von dem dann erwartet wird, dass es Dutzende Jahre aufgehoben und an die nächste Generation vererbt wird. Stattdessen muss man das Ticket wohl etwas "glanzlos" im Internet bestellen oder in einem Ticketladen. Das könnte Ihnen missfallen. Also nicht das Ticket an sich, sondern eben der unbedeutende, "unwürdige" Rahmen.

Was ich selbst spät gelernt habe: Schenken kommt meist dann gut an, wenn man in die Rolle *des anderen* reinschlüpft und überlegt/zuhört, was *dessen* Wünsche sind. Und eigene Vorstellungen auch mal zurückstellt. Ich habe den Eindruck, deine Eltern wollen etwas schenken, von dem sie überzeugt sind, aber vernachlässigen deinen Wunsch ein bisschen. Oder haben sie es einfach vergessen? Ich meine, Februar ist lange her!

Warum wollen andere Jugendliche zum Abi Geld? Ich glaube, weil sie damit eben endlich selbst bestimmen können, was sie damit machen, z.B. Konzertkarte kaufen und welches Konzert oder sparen, oder für andere Sachen ausgeben, die vielleicht auch nicht jeder wissen muss! Ich sehe es auch als Ausdruck dessen, erwachsen zu werden. Einfach den Wunsch, das Leben eigenbestimmter zu gestalten mit weniger äußerer Kontrolle.

Ich finde deinen Wunsch äußerst verständlich und wünsch dir viel Spaß bei dem Konzert! Denn irgendwie wirst du da hinkommen, ganz gleich, ob Geschenk oder nicht. :)^

BGraun2augxe


@ feelthebeat

Es geht mir nur darum, dass ich seit langem mal wieder einen Wunsch habe/hatte, mir sogar Hoffnungen gemacht werden und im Endeffekt nichts draus wird und ich deshalb total enttäuscht bin.

Dazu wollte ich noch was sagen: Du klingst aus meiner Sicht eher abwartend und passiv, wartend auf die totale Enttäuschung. Aus meiner Sicht gehören zum Enttäuschen zwei: eine(r), der/die enttäuscht, und eine(r), der/die sich enttäuschen lässt. Ich würde dir raten: da wo du etwas gegen Enttäuschung tun kannst, tue es auch. Hast du doch schon, nämlich geschaut, ob es noch Karten gibt! Lasse einfach nicht zu, dass dich andere enttäuschen, denn mit großer Wahrscheinlichkeit wollen sie dich nicht enttäuschen:

"Hallo Papa, im Februar wolltest du mir doch die Konzertkarte zum Abi schenken. Ich glaube, du hast es einfach vergessen, daher habe ich sie mir (und ggf. Mutti) jetzt selbst gekauft, nicht dass die dann alle sind, dann wäre ich nämlich unheimlich enttäuscht gewesen. Ich würde mich freuen, wenn du mir die nachträglich zum bestandenen Abi schenkst. Danke!" Einmal fest drücken, Kuss auf die Wange, schon ist auch Papachen eingewickelt. ;-) Ich kann mir vorstellen, dass das viel Spannung rausnimmt. Und er erfährt Sympathie, wo du jetzt eher Abneigung für ihn und sein von dir als Geiz empfundenes Verhalten, empfindest.

@ Individualist

Ich finde, irgendwelchen Überraschungszinnober, lange schmoren lassen und verschleiern, um irgendwelche Erwartungen zu steigern, das kann man mit kleinen Kindern machen, die dann voller Überraschung mit vier Jahren die Barbie-Kutsche mit weißem Pferd unter dem Tannenbaum hervor rollern. Aber mit 18, also da ist der Zug doch abgefahren. Ich freu mich, dass meine Eltern nicht so kompliziert gedacht haben.

B lairx_W


Warum redest du so um den heißen Brei herum? Warum sagst du nicht einfach, dass du dir diese Karte wünschst und keine Schmuck o.ä. haben willst?

SQerecnity_afir3eflxy


auch ich habe zu meinem abschluss gar nichts bekommen. während meine geschwister sowohl den führerschein und ein auto bekommen haben. und sie bekamen ihr sparbuch also alles was drauf war ausgezahlt.

mein sparbuch hingegen wurde von den eltern geplündert dann war nichts mehr da.

ich musste mir immer alles selbst kaufen. obwohl ich die jüngste war.

Iqndi}viYdualjist


Ich finde, irgendwelchen Überraschungszinnober [...] kann man mit kleinen Kindern machen, die dann voller Überraschung mit vier Jahren die Barbie-Kutsche mit weißem Pferd unter dem Tannenbaum hervor rollern. Ich freu mich, dass meine Eltern nicht so kompliziert gedacht haben.

Klaro. Es ging mir darum, denkbare Hintergründe des "sperrigen" elterlichen Verhaltens auszuloten; nicht darum, es zu bewerten. Ich kann etwas nicht allein deshalb ausschließen, weil ich es z.B. selbst albern fände oder nicht tun würde.

LQani`sxha


@ Serenity_firefly:

Wie kann das denn sein?

Sme9renit:y_Cfirexfly


ganz einfach ich hatte auch mal ein sparbuch aber als ich dann drann konnte war nix mehr da alles war weg. weil die eltern immer wider dran gegangen waren. das ich mir alles selber kaufen musste war auch einfach ich war im internat kaum zu hause somit kam der landeswohlfahrtsverband für alles auf. war ne schule für körperbehinderte und da war internatsunterbringung. jedenfalls kam dafür der verband auf auch für das taschengeld das die internat bewohner bekamen und alles andere.

fteelthexbeat


Vielen lieben Dank für eure netten Ratschläge und Texte, insbesondere euch Individualist und Braunauge. Ich werde jetzt nicht mehr auf die einzelnen Beiträge eingehen, weil das Thema Konzert gestorben ist.

Also, ich hab meine Mutter eben drauf angesprochen, sie hat erzählt, dass mein Vater und sie im Februar noch nach Tickets geschaut haben, aber keine geeigneten Sitzplätze (weil voll, hinter der Bühne oder die ganz ganz teuren) gefunden haben. Obwohl meine Mutter damals selbst meinte, Innenraum (also Stehplätze) wären ja eh sinnvoller, meinte sie eben zu mir, dass sie das nicht mehr könnte, weil es da ja auch entsprechend eng ist, man da nicht mehr wegkäme (zur Toilette oder so) und man halt stundenlang stehen müsste etc.

Naja, ich bin halt immer noch mega enttäuscht, mittlerweile aber nicht mehr so sehr wegen meiner Eltern, war deswegen aber auch im Gespräch voll am heulen, worauf meine leicht angepi**t reagierte. Tja, wie gesagt, das Thema hat sich jetzt wohl oder übel erledigt, habe auch keine Freunde, die mit mir hingehen würden. Es handelt sich nämlich um Robbie Williams und das ist nunmal nicht "der Star", den man im meinem Alter gut findet. Von daher erwarte ich auch von keinem meiner Freunde, dass er/sie 90€ ausgibt, nur um mirzuliebe sich das anzugucken.

Jetzt muss ich halt damit klarkommen, was mein Abigeschenk angeht, werden meine Eltern wohl zu meinen Lederreitstiefeln, deren Kauf ich plane etwas zulegen oder komplett bezahlen.

Nochmals danke für eure Meinungen :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH