» »

Zwei Wohnungen mieten, eine davon mit Untermieter

S{caxro hat die Diskussion gestartet


Hallo! *:)

Ich hoffe, jemand kann mir helfen, weil ich nicht recht weiß, wonach ich g**** soll.

Also, meine Mutter würde für meine zukünftige (erste eigene) Wohnung als Hauptmieterin einspringen (aus diversen Gründen, wichtig für euch zu wissen ist erstmal nur, dass ich diese tolle Wohnung im Moment sonst nicht bekommen könnte). Ich wäre dann ihre Untermieterin für voraussichtlich ein Jahr.

Sie hat aber natürlich noch ihre "richtige" Wohnung und uns wurde bisher nur gesagt, dass sie nachweisen muss, dass sie für beide finanziell aufkommen kann oder so.

Jetzt meinte ein Bekannter von uns, es gäbe eine sogenannte "Zweitwohnungssteuer"... Oder dergleichen. Weiß jemand, ob auf meine Mutter zusätzliche Kosten zukommen würden? Oder geht das reibungslos, dass sie den Mietvertrag unterschreibt, ich den Untermietervertrag und dann eben an sie zahle und sie an die Wohngesellschaft? Oder noch zusätzliche Kosten, die wir noch nicht bedacht haben?

Liebe Grüße

Scaro :-)

Antworten
DYer !k8leRine xPrinz


Zweitwohnungssteuer ist abhängig von der Gemeinde.

J&an7x4


und uns wurde bisher nur gesagt, dass sie nachweisen muss, dass sie für beide finanziell aufkommen kann oder so

Ein deartiges Gesetz o.ä. gibts nicht. Jeder Vermieter kann frei entscheidem, wem er seine Wohnung vermietet; dabei sind Nachweise über die finanziellen Möglichkeiten ja normal.

Die Zweitwohnungssteuer gibts, aber ist nicht besonders hoch (vielleicht 100-200 EUR/Jahr), soweit ich weiss, eher zu vernachlässigen.

knobold[ine44


Wäre nicht eine Bürgschaft Deiner Mutter an den zukünftigen Vermieter möglich? Da würd ich einfach mal nachfragen. Erspart die u.Umständen anfallende zweitwohnsitzsteuer.

S.carxo


Wäre nicht eine Bürgschaft Deiner Mutter an den zukünftigen Vermieter möglich? Da würd ich einfach mal nachfragen. Erspart die u.Umständen anfallende zweitwohnsitzsteuer.

Das wurde leider ebenfalls abgelehnt, die Sache mit dem Untermieten ist für mich die letzte Möglichkeit, diese Wohnung zu bekommen.

Habe meine Mutter auch nicht dazu gezwungen, sie hat es von sich aus ohne Zureden angeboten, weil sie selbst gern möchte, dass ich eben genau diese Wohnung bekomme.

LcilaLi8nxa


Zweitwohnsitzsteuer fällt nicht überall an. Am besten mal googeln, wie es in der betroffenen Stadt aussieht.

L5i.laLiZna


Die Zweitwohnungssteuer gibts, aber ist nicht besonders hoch (vielleicht 100-200 EUR/Jahr), soweit ich weiss, eher zu vernachlässigen.

Soweit ich weiß, meist 10% der Kaltmiete. Je nach kaltmiete kann das schon ordentlich zu Buche schlagen :-|

sTaf}tsauxger


Da Deine Mutter ja in der Wohnung nicht wohnen wird, muss sie sich dort auch nicht anmelden. Dann wird auch keine Zweitwohnungssteuer fällig.

Sicaro


Zweitwohnsitzsteuer fällt nicht überall an. Am besten mal googeln, wie es in der betroffenen Stadt aussieht.

Cool, ich hab grade rausgefunden, dass es eine Seite gibt, auf der für jedes Bundesland die Städte stehen, in denen solche Steuern fällig werden. Meine ist nicht dabei :)z

D1er pklneineh Prinxz


Nochmal für Leute, die mit dem Verstehen Probleme haben: Zweitwohnungssteuer gibts nicht überall, wird von der Gemeinde festgelegt und variiert in der Höhe stark.

Weolfgxang


Ist der Vermieter einverstanden, dass die Wohnung untervermietet wird. Untervermietung muss vom Vermieter genehmigt werden! Wenn er das nicht genehmigt, habt ihr ein Problem an der Backe! ":/ :-(

Wenn er einverstanden ist, dann ist es ja OK.

W%ate\rMlix2


Mit der Zweitwohnungssteuer ist es auch immer so eine Sache. Zum Beispiel hatte ich auch jahrelang eine Zweitwohnung, die Erstwohnung bestand aber nur aus "meinem Zimmer" strenggenommen und dadurch musste ich die Steuer nicht bezahlen.

Kann sein, dass die Zweiwohnung deiner Mutter dann auch nicht wirklich als Zweitwohnung zählt, wenn sie nachweist, dass die zu 100% untervermietet und nicht selbst bewohnt wird.

S&carxo


Ist der Vermieter einverstanden, dass die Wohnung untervermietet wird. Untervermietung muss vom Vermieter genehmigt werden! Wenn er das nicht genehmigt, habt ihr ein Problem an der Backe! ":/ :-(

Wenn er einverstanden ist, dann ist es ja OK.

Wenn du mit dem Vermieter die hiesige Wohnungsgesellschaft meinst (die das sein dürfte), dann meinte die, das sei grundsätzlich möglich. (Eben, wenn seitens meiner Mutter das Finanzielle abgeklärt wäre).

m'essexr


Davon abgesehen, wofür überhaupt einen Untermietvertrag? Warum nicht einfach in der "neuen" Wohnung Deiner Mutter wohnen, und ihr das Geld dafür geben? Den Umweg über den Mietvertrag würde ich mir dabei sparen …

S>caxro


Ist das denn überhaupt rechtens, wenn der Mietvertrag auf meine Mutter ausgeschrieben ist und ich da einfach so ein Jahr drin wohne? Ob Verwandtschaft oder nicht, es gibt doch Gründe, warum man Untermietverträge macht. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH