» »

Seit Wochen nichts zu tun auf der Arbeit

N?ullaxchtf,uengfzexhn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

Auf den ersten Blick mag es für viele wohl wie der Himmel auf Erden klingen, mich macht es aber langsam einfach nur noch fertig: Ich habe nichts zu tun auf der Arbeit! Ursprünglich war ich dort auf 30 Stunden-Basis für Bereich A zuständig, dann ging meine Chefin in Elternzeit und ich übernahm von ihr noch einen Teil des Bereichs B – damit folgte die Erhöhung auf 40 Stunden und einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Nun ist meine Chefin aber wieder 1-2x pro Woche im Büro bzw. arbeitet teilweise von zu Hause aus. Bereich A ist sowieso sehr ruhig geworden, da hier nun alles "auf Vordermann" gebracht ist, und aus Bereich B fällt mir fast nichts mehr zu, da die Chefin das wieder macht. Das hat zur Folge, dass ich wirklich absolut NICHTS mehr zu tun habe! Ich werde noch wahnsinnig, könnte morgens heulen wenn der Wecker klingelt und bin völlig k.o. wenn ich Abends nach Hause komme. Anstatt dann meinen Abend zu genießen, hab ich zu nichts Lust und ich verkrieche mich nur noch aufs Sofa...

Dass das kein Dauerzustand sein kann ist klar, ich bewerbe mich auch schon seit Jahresbeginn anderweitig (da die Aufgaben mich nicht fordern und es finanziell auch nicht der Bringer ist), aber bisher ohne Erfolg :-( Ansprechen kann ich das Thema bei der Geschäftsführung nicht, da ich ja dann quasi selber Schuld bin, wenn ich wieder auf 30 Stunden zurückgestuft werde, und ich weiß auch, dass meine Kollegen selber sehr wenig zu tun haben, kann denen also auch keine Arbeit abnehmen, die frage ich eh schon ständig... Meine Chefin denkt aus irgendwelchen Gründen, dass ich fast in Arbeit versinke, warum auch immer – habe nie gelogen wenn ich gefragt wurde, wie viel gerade zu tun ist! Das fragt sie allerdings höchst selten, eigentlich ja auch gut für mich, will ja nicht auf der Straße stehen.

Ich weiß, da gibt es eigentlich keine Lösung außer Kopf nicht hängen lassen und hoffen, dass sich schnell was anderes ergibt, aber es gibt so Tage (wie heute), da KANN ich einfach nicht mehr motiviert sein, ich sitze auf dem Sofa und heule bei dem Gedanken, dass ich noch 4 Tage lang die Uhr anstarren werde, bis wieder Wochenende ist... Ging es hier vielleicht jemandem schon mal ähnlich? Werde mir morgen ein Buch mitnehmen, aber auf Dauer geht das ja auch nicht... :|N

Antworten
sAerenxitas


Lass dich doch zurückstufen auf 30 oder weniger Stunden. Zusätzlich (oder am besten vorher) suchst Du dir einen netten Minijob oder machst Dich nebenberuflich selbstständig mit etwas, was dich eher ausfüllt. Grundsicherung hast Du damit und hast dann noch was für "Schön" :-)

NXullac$htfuecnfzehn


Bekommt man denn dann die 400 € komplett oder werden die mit dem anderen Gehalt zusammen versteuert?

S>oxe


Ja, hatte das auch schon, nicht so klasse- aber es ist nicht Deine "Schuld"

Habe mir damals Arbeit zusammengesucht- bis sich dann das Rad wieder von alleine drehte. Kommt Zeit kommt Arbeit ;-D

Charatmela


Bis zu 450€ darf man meines Wissens steuerfrei hinzuverdienen.

TVhis Tw!ilight5 Gardxen


du hast eine leidensgenossin (die ist aber gerade im urlaub): Milky_e77

TEheGh>osts'ArJounxdYou


Hatte ich auch mal, ist eine blöde Situation. Bei mir war aber ein Ende in Sicht weil ich schwanger war und dadurch wurde das teils auch verursacht (neue Leute wurden eingestellt um meine Arbeit zu übernehmen. Ich würde auch mein möglichstes tun Dir neue Projekte zu suchen (denk Dir was aus, recherechiere dazu, bereite die Präsentation gut vor – hast ja Zeit) und die dann Deiner Chefin vorzustellen. Wenn das garnicht geht und zurüchstufen und dazu was suchen nicht in Frage kommt dann nutz die Zeit bis Du was anderes findest halt privat – stell Dir aus den Fotos der letzten Jahre mit einer Fotosoftware ein Album zusammen o.ä.

Hoffe es bessert sich bald @:)

a?frxi


Ich weiß nicht, ob dir das ein Trost ist, aber ich bin Beamter und habe jahrelang kaum zu tun gehabt. Die Tage ziehen sich wie Kaugummi, ich habe unser gesamtes Bücherregal durch (und das ist nicht klein).

Vor zwei Jahren bin ich nun in neuer Stellung (noch immer als Beamter) angekommen und inzwischen schaffe ich es gerade so, die Arbeit zu erledigen. Nun gehen die Tage wesentlich schneller herum und die Kollegen sind nett, vorher saß ich allein in einem abgelegenen Büro.

Vielleicht kannst du im gleichen Unternehmen ebenfalls eine andere Tätigkeit bekommen, die dich mehr ausfüllt?

Sdapiexnt


ich hatte so eine Phase auch, als ich noch im Büro arbeitete. Das ist nun aber schon über 10 Jahre her. Zum Glück. Nie wieder Büro bitte.... however... Mein Kollege und ich hatten ein 2er Büro und beide keine Arbeit. Das Doofe war, dass wir abends immer eine Kostenstellenaufteilung schreiben mussten, wie viel wir für welche Abteilung gearbeitet hatten (ich habe in der EDV gearbeitet, da ist man dann ja quasi für andere Abteilungen da und die Kosten werden am Ende des Monats den jeweiligen Kostenstellen zugeordnet)

Das war nicht so leicht, wir mussten da schon viel schummeln oder Tätigkeiten deutlich länger werden lassen, als sie eigentlich waren. Denn unseren Job wollten wir natürlich nicht gefährden. Tatsächlich haben wir uns mit spielen und lesen beschäftigt, mit Rätselraten, telefonieren oder im damals noch spärlichen Internet gesurft. War echt gähnend langweilig %-| Irgendwann bin ich dann aus der Firma gegangen.

N8ullYachtpf*uenfzexhn


Danke für die Antworten, es tut schon sehr gut zu lesen, dass es manch anderem auch so geht/ging! @:)

Privates auf der Arbeit machen ist schwierig, da wir nicht privat surfen dürfen etc., habe mir jetzt ein Buch mitgenommen, wo ich im Falle eines Falles schnell ne Akte drüberwerfen kann. Ich versuche schon, mir neue Projekte zu suchen, habe auch eins in Aussicht, aber das geht erst Anfang des Jahres >:( Naja, heute geht es mir schon wieder etwas besser, aber ich merke generell, dass ich wahnsinnig dünnhäutig geworden bin, mich nervt alles und jeder auf der Arbeit, was für mich früher nur Kleinigkeiten gewesen wären... Aber früher oder später werde ich schon was anderes finden, schaue ja schon jeden Tag die Stellenanzeigen durch :)^

S"apie[nt


wenn ich deine beiträge lese, bin ich innerlich irgendwie verwundet ;-D so unterschiedlich sind die menschen. ich würde nicht dünnhäutig oder gereizt sein, wenn ich nichts zu tun habe. ich wäre einfach gelangweilt. aber solange ich bezahlt werde und mein Job nicht gefährdet ist - alles bestens. kann ich mich doch in ruhe anderweitig orientieren. bekomm ich eben fürs rumsitzen mein Geld, auch gut.

mZirkoxbo


Für mich gibt es auch nichts schlimmeres als keine Arbeit während der Arbeit zu haben. Ich bin ein Mensch der immer was machen muss. Wenn ruhige Tage anstehen ist das der Horror für mich, weil die Zeit einfach nicht vergeht. Ich kann nicht verstehen wie es Leute geben kann die so etwas mögen?! Ich habe dann immer ein ungutes Gefühl und schlechte Laune :(

R5afa8x8


Ich habe momentan genau das selbe Problem. Ich wurde in eine andere Abteilung/Betriebsteil versetzt und da geht es zur Zeit sowas von ruhig zu. Momentan gibt es eigentlich nur Arbeit für 1 Person, doch wir sind 3 Mitarbeiter ... . Mein Vorgesetzter hat mich bereits gebeten 3 Gänge zurückzuschalten. In der anderen Abteilung wo ich zuvor war, hat man die Zeit wo nixs zu tun war trotzdem noch rum gebkommen. Doch wo ich jetzt bin, habe ich kein PC, d.h. keine Internetnutzung möglich und mein Handy hat auch kein Empfang. Ich verdrücke mich schon immermal auf die Toilette um nicht "nur" rumzustehen, doch da vergeht die Zeit auch nicht schneller und ohne Netz auch kein SMS schreiben oder Facebooken ^^ möglich um die Stunden bis zum Feierabend totzuschlagen. Krass finde ich es außerdem das ich trotzdem Überstunden machen muss, diese Woche sind es schon wieder 2 Stunden geworden – das zerrt schon an den Nerven statt 8 – 8,5 oder 9 h so rumzubringen am Tag.

M<ilky_Xe7x7


Hallo liebe Nullachtfunfzehn und Rafa88!

Ich kann euch soooo gut verstehen! Mir geht es sehr ähnlich.

Momentan ist es etwas besser, da ein bisschen mehr zu tun ist und ich habe wenigstens Internet, Mails und SMS zur Verfügung, um die Zeit dazwischen ein bisschen schneller rumzubekommen. Allerdings hatte ich auch einige Jahre den Fall, dass fast nichts zu tun war und da hatte ich auch kein Internet und kein Handy. Es war die Hölle!

Ich habe dann aber Strategien entwickelt, um zu überleben. Man kann versuchen eine Art Trancezustand zu erreichen, sich geistig abzuschalten und in Traum- und Phantasiewelten abzutauchen. Nach einiger Zeit klappt das. Man muss es allerdings ein bisschen tarnen, zB zwischendurch immer wieder den Kopf zwischen PC und Akten auf- und abbewegen, als würde man einen Text kontrollieren oder ähnliches. Oder irgendwelche sinnlosen Zettel kopieren.

Eine weitere Strategie ist es, möglichst viele private Dinge im Büro zu erledigen, damit zuhause wenigstens ein bisschen mehr Freizeit bleibt. zB Einkaufszettel schreiben, die Freizeit planen, für Frisörbesuche oder ähnliche Sachen telefonisch während der Arbeitszeit Termine machen oder mit Freundinnen telefonieren (in einer ruhige Ecke oder zB im Abstellraum telefonieren oder wenn der Chef nicht im Raum ist).

Zeitschriften lesen (es gibt Zeitschriften im unauffälligen Kleinformat). Immer Zettel griffbereit haben, um es schnell zu tarnen, wenn jemand vorbeigeht.

Und eben möglichst viel vor sich hinträumen, in andere Welten abgleiten. Was mich dann aber immer wieder nervt: wenn ich in diesem Zustand bin und dann will jemand was von mir. Dann bin ich innerlich total genervt, wenn mich jemand aus meiner Trance reißt.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen.

M3ilkyz_e7x7


Nachtrag: Wenn es in der Arbeit öde ist, dann ist es umso wichtiger abends und in der Freizeit einen Ausgleich zu schaffen. Also sich tagsüber (während der faden Arbeitszeit) schöne Dinge überlegen, die man am Abend machen möchte. Dann kann man sich darauf freuen und durchs Nachdenken was man gerne tun möchte vergeht die Zeit schneller. Am besten ist natürlich ein körperlicher Ausgleich, das weckt die Lebensgeister. Im Büro sitzt man nur herum, deshalb ist abends schwimmen, laufen, tanzen, turnen optimal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH