» »

Was tun gegen Verwesungsgeruch?

T]estAxRHP


@ Sunflower

Au weia, das scheint ja wirklich übel zu stinken {:(

Die Reinigung und Desinfektion solcher Whgen werden wirklich von Tatortreinigungsfirmen übernommen.

Solltest du aber in einer Mietwohnung wohnen, und der Verstorbene und du, habt den selbern Vermieter, ist dieser für die Bestellung der Tatortreinigungsfa. zuständig. A

SEHR wichtig:

wenn du oder ein anderer Nachbar die Fa. bestellst, zahlst du das auch!

Ich hoffe, dass der schlimme Mief bald entfernt und die Whg renoviert wird. :)* :)*

bis dahin hilft nur lüften, und Weihrauch ist vllt. wirklich gar nicht so verkehrt. Nehmt guten ohne künstl. Aromen, das ist nicht so allergieauslösend.

S>ilv%erPeSarl


Hi ihr Lieben! *:)

Zunächst einmal wird die Polizei jetzt nach den nächsten Angehörigen suchen. Diese sind dafür zuständig, dass der Geruch beseitigt wird.

Wenn es jetzt aber so heiß ist und so dermaßen stinkt könnt ihr Euch an das Ordnungsamt wenden. Diese sind im Fall der Fälle dann dafür zuständig das in Ordnung zu bringen.

Alternativ könnt ihr mit Folie und silbernem Gewebeklebeband die Türe abdichten. Ihr dürft natürlich nicht das Siegel beschädigen.

Hab grad extra nochmal Männe gefragt. Der ist Bestatter und hat solche Fälle häufiger. ;-)

e:laxmar


...das kann auch ewig dauern, bis die frage nach dem auftraggeber für die tatortreinigungsfirma geklärt ist. zuständig per se sind die nächsten angehörigen übrigens nicht, gehandhabt wird das aber gern so (wir hatten den fall letzlich im engeren kreis, das war die aussage der frau beim ordnungsamt ;-)). letztlich ist es ja auch eine gesundheitsgefährdung, und der schaden wird zusätzlich größer, je länger gewartet wird. trotzdem kommt es wohl vor allem darauf an, wer den längeren atem/den größten schaden hat, nachgibt und dann eine firma beauftragt. ganz blöde kiste, besonders in mietwohnungen, weil ja die anderen mieter die hauptleidtragenden sind und ihre belange ganz offensichtlich nicht wichtig genug sind, um das irgendwie zügig und finanziell geklärt über die bühne zu bringen :-/

ganz wichtig ist wirklich, daß die firma vom auftraggeber auch bezahlt wird!

I>ndiv7iyduali+st


Man sollte schon die richtigen Zuständigkeiten einhalten. Der eigene Vermieter ist meines Erachtens der richtige Ansprechpartner, denn er ist in der vertraglichen Pflicht gegenüber dem Mieter, die Mietsache in einem mängelfreien und voll gebrauchsfähigen Zustand zu halten. Penetrante Geruchbelästigung ist ein zweifellos ein erheblicher Mangel. Um dessen Abstellung muss er sich kümmern, auch wenn er ihn nicht selbst verschuldet hat. Wenn das zu lange dauert, darf – nach vorheriger Ankündigung – vermutlich auch die Miete gemindert werden.

S)iliverP9earl


Elamar, die "normale" Vorgehensweise wäre diese. Aber wie so vieles im Leben wird eben einiges so gehandhabt, wies am Besten klappt und nicht immer so, wies eigentlich sein sollte. ;-)

SwunflowFeGr_73


Es hoffen alle nur, dass SCHNELL etwas geschieht. Aber da jede Wohnung einen anderen Vermieter hat und offensichtlich bis auf den Vermieter meiner Freundin hier alle nur das schnelle Geld machen wollen, habe ich meine Zweifel. Und die Hausverwaltung ist auch mehr als desinteressiert, in unendlich vielen Belangen.

Der Geruch wurde im Lauf des Tages wohl noch schlimmer und zieht noch mehr in die Nachbarwohnungen. Absolut ekelhaft.

Erschreckend, wie ausgeliefert man in so einer Situation ist. Und dass niemand sich da SCHNELL verantwortlich fühlt. Klar, die wohnen ja auch alle nicht dort. :(v

S.unflofwerx_73


@ Individualist:

Und was soll der Vermieter meiner Freundin hier tun? Es ist nicht seine Wohnung, er kommt da weder rein noch hat er irgendwelche Entscheidungsbefugnis!

L^eMselFotxte


So wie es sich anhört, scheinen das ja Eigentumswohnungen zu sein. Dann gibt es ja eine sogenannte Eigentümergemeinschaft und i.d.R. einen Verwalter. Deine Freundin (oder einer der anderen Mieter) könnte ihren Vermieter anrufen und über diesen versuchen den Verwalter privat zu erreichen. Vielleicht hat ja irgendeiner der Eigentümer eine Telefonnummer des Verwalter, über die er außerhalb der offziellen Bürozeiten zu erreichen ist. Eine Rufnummer für Notfälle.

IVndiv7iIduaxlist


Und was soll der Vermieter meiner Freundin hier tun? Es ist nicht seine Wohnung, er kommt da weder rein noch hat er irgendwelche Entscheidungsbefugnis!

Das weiß ich auch nicht. Das ändert aber nichts an seiner formalen Zuständigkeit. Wenigstens das wollte ich klarstellen.

SIunflorwjer_7x3


Der "Verwalter" ist besagte Hausverwaltung/Wohnungsgenossenschaft. Die gestern schon Feierabend hatten und deren Notfall-Nummer sich a) für verwaltete Eigentumswohnungen nicht zuständig fühlt und b) nicht zu irgendwelchen Aussagen etc. bereit ist.

Man hat gerade versucht, beim Hausmeisterservice anzurufen. Dort war man nicht mal informiert über das Ereignis... Und sagte auch nur "Tja... da können wir nichts machen".

Man merkt einfach: Eigentümergemeinschaft, kein Vermieter wohnt vor Ort, Hausverwaltung kassiert und macht nix. Das ist in vielen Dingen so, jetzt aber gerade echt übel.

Kaffee hilft übrigens nicht wirklich und es wurde beschlossen, auf dieses Mittel zu verzichten. Weil einige anfingen, sich vor Kaffee zu ekeln... Weihrauch machte den fiesen süßlichen Geruch nur noch schlimmer...

dGevil1indisgxuise


Buchsbaumsträußchen? Aber dann riecht es natürlich erst recht nach Beerdigung... ":/

dfevil|i<ndisgtuisxe


Matetee im offenen Topf kochen bzw. an möglichst vielen Stellen dampfend stehenlassen hilft gegen schlechte Gerüche.

t9atxua


Ich würde – eventuell nach Rücksprache mit der Polizei die Wohnungstür sogut wie möglich abdichten mit mehreren Lagen Plastikfolie und KLebeband. Könnte man auch aussen am Türrahmen anbringen – dann umgeht man den Luftspalt unter der Tür.

Was einen Gegengeruch angeht – Pathologen benutzen so was wie Wick Vaporub unter der Nase.

Vielleicht hilft dementsprechend eine Duftlampe mit Eukalyptus, Minze- und Mentholölen. Die sind sehr prägnant bzw dominant und riechen nicht noch süßlich, was ja den Leichengeruch unterstreicht.

Edhemal`iger FNutpzer (=#467193x)


Ich würde an eurer Stelle nicht mehr großartig etwas anzünden (Räucherstäbchen etc.) weil sich das in der Regel einfach nur den Geruch übertüncht oder sich damit vermischt, was es nicht gerade besser macht. Vor allem behebt es leider nicht die Ursache...

Was mir in solchen Situationen öfters geholfen hat ist wie bereits erwähnt dieses Zeug von Vick (Vaporub?), oder alternativ, was ich selbst verwende: Dragonbalm (die wärmende Sorte). Davon einfach etwas unten an die Nasenscheidewand schmieren. Aber pass auf, dass du dir das Zeug nicht IN die Nase schmierst ;-)

T`estkARHxP


@ Sunflower

"Verwalter" ist besagte Hausverwaltung/Wohnungsgenossenschaft

das ist ja schon mal was. Wenn also jede Whg einen anderen Eigentümer hat, dann muss die von den versch. Eigentümern beauftragte Hausverwaltung den einzelnen Eigentümer benachrichtigen, damit dieser sofort eine Tatortreinigungs- Fa. beauftragt. Die reinigen und desinfizieren ja ach Whgen, in denen Verstorbene aufgefunden wurden, die dort schon länger lagen :-X .

Ist die Verwaltung nachlässig, kann man auch mal mit Klage wegen Unterlassung drohen, und vor allem können die von dem Gestank belästigten Mieter gemeinschaftlich die Mieten kürzen bzw. einbehalten, um den Eigentümer zum handeln zu zwingen bzw. sich zu kümmern.

die Hausverwaltung kann nur mit Einverständnis des Eigentümers etwas tun, und dem Auftraggeber dann die Rg. schicken. Der Eigentümer müsste doch schon vom dem Todesfall erfahren haben?

Schliesslich bleibt ja seine Miete aus! Plus: wenn sich Gerüche und auch evtl. Rückstände/Flüssigkeiten im Fussboden, also im Estrich und in den Dielen oder im Laminat festsetzen, dann kostets, das wieder in Ordnung zu bringen! Ganz abzusehen von sich ausbreitenden Schädlingen.

Es ist in diesem Fall echt schrecklich, dass das nur so umständlich geht, und bis dahin sind die Tipps mit dem Zukleben der betroffenen Tür ganz gut für all die anderen Mieter, glaube ich.

Naklar muss beim abkleben der Whgtür beachtet werden, ob die Tür nicht schon versiegelt worden ist. Also grosszügig arbeiten.

Ich drück die Daumen, dass was in die Wege geleitet werden kann :)* :)* .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH