» »

Kennt ihr auch das Arbeiten mit schreienden Kollegen/innen?

s,opradhxin hat die Diskussion gestartet


Habe in mehreren Betrieben gearbeitet und in fast allen gab es mindestens eineoder einer die plötzlich ausdem Stehgreif heraus einen anschreit, oder welche die meinten man müsse so arbeiten wie sie es selbst machen oder wie sie es wollen und werden dabei manches mal ziemlich agressiv.

Mal abgesehen davon, daß so ein Verhalten absolut unverständlich und asozial ist. Wie geht ihr damit um?

Antworten
EYleon8orxa


Ich handle nach dem Prinzip: "Wie du kommst gegangen, so wirst du empfangen."

Insofern kann mir durchaus ein 'Tickst du noch sauber?' oder ähnliches rausrutschen. Meistens reicht es aber schon freundlich zu solchen Menschen zu sein, ihnen aber keinen Gefallen zu tun.

Anschreien lasse ich mich von niemandem! Jemand der meint es besser zu können, soll es selbst machen oder sich auf konstruktive Kritik beschränken. Ich lerne gerne, lasse mir auch gern Verbesserungsvorschläge machen ... wenn es in angemessenem Tonfall passiert.

Anonsten meide ich agressive Menschen, weil ich ansonsten in ihren Tonfall rutschen würde ...

syopraGhixn


Bei mir ist es leider so, daß ich da dann sprachlos bin ( da ich so ein Verhalten auch selber nicht kenne) und ärgere mich aber auch noch Monate später darüber und kann diese Wut irgendwie nicht los werden :-(

s/o\prah@in


...und wenn man dann noch Zeugnisse bekommt in denen man eine schlechte Zensur im persönlichen Verhalten bekommt versteht man die Welt schon garnicht mehr

K>leixo


soprahin

Habe in mehreren Betrieben gearbeitet und in fast allen gab es mindestens eineoder einer die plötzlich ausdem Stehgreif heraus einen anschreit, oder welche die meinten man müsse so arbeiten wie sie es selbst machen oder wie sie es wollen und werden dabei manches mal ziemlich agressiv.

Menschen, die aggressiv sind bzw. werden können, Choleriker, etc, gibt es überall, somit natürlich auch in jedem Betrieb – mehr oder minder, je nachdem auch, wie die Firmenleitung das mit unterstützt.

Bei mir ist es leider so, daß ich da dann sprachlos bin ( da ich so ein Verhalten auch selber nicht kenne) und ärgere mich aber auch noch Monate später darüber und kann diese Wut irgendwie nicht los werden

Das kenne ich auch, wenn es das erste Mal kommt, dass ich mal einfach so überrascht bin, dass ich nicht wirklich reagiere, aber das spreche ich dann halt später noch einmal an. Mir geht es dabei eine sachliche Kommunikationsebene mit so einer Person zu finden. Auch liegt mir daran zu deeskalieren. Ich habe natürlich einige Reaktionsarten meinerseits probiert und bin zum Schluss gekommen, dass das am meisten Sinn macht.

...und wenn man dann noch Zeugnisse bekommt in denen man eine schlechte Zensur im persönlichen Verhalten bekommt versteht man die Welt schon garnicht mehr

Wer "man". Du bekommst dann ein schlechtes Zeugnis im Verhalten? Wenn ja, ist es sicher, dass das mit diesen Situationen zu tun hat?

Waater:li2


Also ich schreie manchmal die Luft an, wenn ein doofer Kunde grade weg ist. ;-D Aber Kollegen, die einen anschreien, hatte ich noch nie. Und auch keine Chefs. Ich hab nur schon viele Kollegen gehabt, die total laut sprechen und wenn man die dann gegenübersitzen hat (Callcenter) könnte man manchmal einfach einen Riesenschwamm nehmen und den ins Mündchen reinSTOPFEN *grrrr*.

Da dreht man dann wirklich am Rad, weil Kunde labert einen zu und im Hintergrud MUSS man auch jedes Wort, was der Kollege sagt, mithören... %-|

swopr+ahKin


Wenn ja, ist es sicher, dass das mit diesen Situationen zu tun hat?

":/ Wie kommst du drauf?

Nein, aber wenn man sich freundlich und vernüftig den Kollegen gegenüber verhält und diese Personen sich asozial verhalten dann

versteht man die Welt schon garnicht mehr

Swaue&rgDurke


Ich hatte in meiner ersten Ausbildung einen Ausbilder, bei dem war es normal, dass wenn der morgens kam, er schon schlechte Laune hatte. Anschreien war da an der Tagesordnung. Ich hatte morgens schon Magenkrämpfe, wenn ich dort hin musste. Wir haben uns mal zusammengetan und uns mit anderen Lehrern vorgenommen. Das hat sich auch gebessert. Er hatte aber leider auch die Möglichkeit, unliebsame Azubis vor der IHK Prüfung schlecht darzustellen oder gar durchfallen zu lassen. Ja, darauf hatte der Einfluss. Mir wurde viele Jahre später gesagt, dass der Mann einen Herzinfarkt hatte.

Kele io


soprahin

Wie kommst du drauf?

Nein, aber wenn man sich freundlich und vernüftig den Kollegen gegenüber verhält und diese Personen sich asozial verhalten dann

Ich verstehe nicht, was das mit Deinem Zeugnis zu tun hat, dass andere sich aggressiv verhalten. Du schreibst, Du hast eine schlechte Zensur im persönlichen Verhalten bekommen. Was hat das mit dem aggressiven Verhalten der anderen zu tun?

sGopraxhin


Ich verstehe nicht, was das mit Deinem Zeugnis zu tun hat, dass andere sich aggressiv verhalten. Du schreibst, Du hast eine schlechte Zensur im persönlichen Verhalten bekommen. Was hat das mit dem aggressiven Verhalten der anderen zu tun?

Macht nichts! ;-)

sHoprxahin


Ich hatte in meiner ersten Ausbildung einen Ausbilder, bei dem war es normal, dass wenn der morgens kam, er schon schlechte Laune hatte. Anschreien war da an der Tagesordnung. Ich hatte morgens schon Magenkrämpfe, wenn ich dort hin musste. Wir haben uns mal zusammengetan und uns mit anderen Lehrern vorgenommen. Das hat sich auch gebessert. Er hatte aber leider auch die Möglichkeit, unliebsame Azubis vor der IHK Prüfung schlecht darzustellen oder gar durchfallen zu lassen. Ja, darauf hatte der Einfluss. Mir wurde viele Jahre später gesagt, dass der Mann einen Herzinfarkt hatte.

So einen Chef hatte ich auch mal, zusätzlich zu Kolleginnen die auch noch andere anschrien, der kam auch morgens schon an und schrie die Leute aus unverständlichen Gründen an, ließ bei seiner eigenen Arbeit aber fünfe gerade sein, da habe ich nicht mal ein Zeugnis bekommen (weil sie nicht im Stande dazu waren) also konnte der mich auch nicht mehr im Zeugnis schlecht hinstellen

Mciss%usMxia


Ich kenne das aus meinem letzten Job.

Da war es immer laut, es gab viel Geschrei und es flogen mitunter auch Gegenstände durchs Büro bzw. durch Fensterscheiben. Wir saßen mit der gesamten Belegschaft in einem Bürocontainer und es gab oftmals Gebrüll von einer Seite des Containers in die andere. Manchmal wurde ins Telefon geschrien, manchmal wurde aus dem Telefon rausgeschrien. Der Chef hat seine Mitarbeiter grundsätzlich als Idioten hingestellt und wurde gerne auch mal persönlich beleidigend, gleiches galt für seinen kleinen Handlanger, der grundsätzlich unterhalb der Gürtellinie rumätzte und mir mitunter mitteilte, er hätte die Schnauze voll von mr und ich würde ihn ankotzen und ich wäre ja wohl nicht mehr ganz normal im Kopf. Ich habe da viel Unschönes zu hören bekommen und sobald ich dann mal aufgebehrt oder mich zu wehren versucht habe, wurde es noch schlimmer und ich wurde als nicht mehr ganz zurechnungsfähig hingestellt.

Ich war oftmals sprach- und hilflos. Einmal hatte ich einen kleinen Nervenzusammenbruch, nachdem der Chef mich fragte, ob ich denn wohl wenigstens wüsste, was so UNGEFÄHR ein Einfamilienhaus kostet oder ob ich davon etwa auch keine Ahnung hätte... Danach sprach der Chef kein einziges Wort mehr mit mir, sofern er es vermeiden konnte - oder er machte mir wieder irgendwelche beleidigenden Vorwürfe. Irgendwann habe ich mich krankschreiben lassen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Nach zwei Wochen kam ich zurück zur Arbeit und bekam direkt die Kündigung, allerdings noch nicht einmal vom Chef persönlich. Er habe mir das nicht persönlich sagne können, weil ich dann nämlich "wieder einmal" völlig ausgeflippt und Amok gelaufen wäre.

...

Mittlerweile bin ich da etwas robuster geworden. Wenn mir jetzt bei der Arbeit jemand dumm kommt, gibt es halt Gegenwind.

RvenesOs`ancxe


Ich lasse Schreihälse entweder wortlos stehen oder sage knapp, dass sie wieder mit mit reden können, wenn sie einen normalen Ton anzuschlagen bereit seien. Bloß nicht auf schreiend vorgetragene Argumente einlassen!

KqlVeio


soprahin

Ich verstehe nicht, was das mit Deinem Zeugnis zu tun hat, dass andere sich aggressiv verhalten. Du schreibst, Du hast eine schlechte Zensur im persönlichen Verhalten bekommen. Was hat das mit dem aggressiven Verhalten der anderen zu tun

Macht nichts!

Möglicherweise ist diese Art der Kommunikation der Ursprung der Aggressivität bei den Kollegen und Vorgesetzten. Da besteht ja eine Einigung über Ziel und Inhalt, der fachlich erfüllt werden muss. Wenn keine Kommunikationsebene vorhanden ist, kann es schon sein, dass viele Leute darauf aggressiv reagieren.

Dann würde auch ein schlechtes Zeugnis erklären. :-/

s<op.r4ahxin


soprahin

Ich verstehe nicht, was das mit Deinem Zeugnis zu tun hat, dass andere sich aggressiv verhalten. Du schreibst, Du hast eine schlechte Zensur im persönlichen Verhalten bekommen. Was hat das mit dem aggressiven Verhalten der anderen zu tun

Macht nichts!

Möglicherweise ist diese Art der Kommunikation der Ursprung der Aggressivität bei den Kollegen und Vorgesetzten. Da besteht ja eine Einigung über Ziel und Inhalt, der fachlich erfüllt werden muss. Wenn keine Kommunikationsebene vorhanden ist, kann es schon sein, dass viele Leute darauf aggressiv reagieren.

Dann würde auch ein schlechtes Zeugnis erklären.

Möglicherweise liegt es ja auch an deinem Ton, daß du als einizige/er nichts verstehst??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH