» »

Als Mann "Frauenkleidung" tragen, schlimm?

DHumaxl


Catsdream

na jedenfalls kam raus das es nur 2 mal ein verhaspeln war und sie meint das geht ja eh und damit wars vom tisch. da meckert sie lieber noch weitere 10 mal über die kleidung, als das ich zu dem workshop darf wo man das in einer gruppe macht und auf die situationen eingeht.

Das würde ich nochmal ansprechen. :-/

ICt%'msW_JLustx_Me


@ mond+sterne

Ich find's echt süß von Euch, dass ihr Euch für die Gleichberechtigung der Männer einsetzt. ;-) @:) Vielen Dank für Euren guten Willen. ":/

Und ich finde es zum k* süß gefunden zu werden. Das zeigt nämlich vor allem eins, dass man weder verstanden wurde, noch ernstgenommen wird.

Ich bin weder für Gleichberechtigung nur für Frauen, noch für Männer. Gleichberechtigung sollte etwas sein, das zwischen Menschen untereinander stattfinder.

Inwiefern ich mich tatsächlich dafür einsetze oder nicht, kannst du anhand einer einzelnen Meinungsäußerung meinerseits ohnehin nicht beurteilen.

Den Punkt

Aber mir ist es lieber, die Männer machen es unter sich aus.

sehe ich eindeutig anders.

Es gibt keine geschlossenen Parallelgesellschaften von Männern und Frauen. Ein Mann in Frauenkleidung muss sich im Alltag auch mit Frauen auseinandersetzen. Daher ist das wohl kein reines Männerthema, genausowenig wie sogenannte "Frauenthemen" ausschließlich Frauen betreffen.

Aber du hast natürlich ein Recht auf deine eigene Meinung. ;-)

Inzwischen bin ich etwas weiter und der Meinung, es ist besser, wenn jeder für seine eigenen Interessen eintritt.

Genau darum geht es doch, für seine eigenen Interessen eintreten zu dürfen (solange diese Interessen niemandem körperlichen oder emotionalen Schaden zufügen), ohne gleich gesellschaftliche Ächtung oder Benachteiligung zu erfahren, nur weil man etwas abseits des Mainstream liegt.

Ich verstehe nicht, was daran jetzt besonders fortschrittlich sein soll. ":/

E&hemaliger NoutzNer (#50+3956x)


Ohne jetzt alles gelesen zu haben, finde ich es völlig egal wer was an hat, solange es sauber und gepflegt ist!

Meine Frau trägt auch Männerschuhe also diese robusten "Trekking" Schuhe. Ich habe auch kein Problem solche Outdoor Schuhe aus der Damenabteilung anzuziehen wenn es in der Männerabteilung nichts schönes für mich gibt. Außerdem sieht man bei diesen Schuhen eigentlich keinen Unterschied in der Bauform.

Ich hätte auch kein Problem z.b. weibliche Unterwäsche zu tragen weil die einfach oft schöner aussieht. Sieht außer meiner Frau ja eh niemand, also warum sollten Männer keine schöne Unterwäsche anziehen "dürfen"?

Meine Frau hat auch schon mal U-wäsche von mir angehabt, ich sehe da echt kein Problem drin und das ist jetzt nicht als Fetisch gemeint!

H=.Bar(bicn


Dein unterschwelliges Gejammer, dass die Chefs überall Männer sind, trifft in Gleichberechtigungsfragen nun wirklich gar nicht zu. Die Männer müssen unter sich ausmachen, was sie in Fragen der Gleichberechtigung eigentlich wollen. Das müssen sie dann gegenüber Gleichstellungsbeauftragten, der Frauenministerin und der Arbeitsministerin durchsetzen. So meinte ich das.

Gleichstellungsbeauftragte =/= Chefs

Wenn es denn im Betrieb Gleichstellungsbeauftragte gibt, können die Männer in der Kleiderfrage doch gerne unterstützen. Entscheidungsbefugnis werden sie da wohl kaum haben, aber eine Empfehlung aussprechen, sollte wohl möglich sein. Übrigens machen Unverschämtheiten eine schwache Argumentation nicht besser. Ist das eine allgemeine rethorische Masche von dir, oder machst du das bevorzugt bei Personen, die du für weiblich oder gar feministisch hältst?

Wenn Männer grüne Overalls oder rosa Röckchen anziehen wollen, dann brauchen sie es einfach nur zu tun.

Um dann je nach Branche, Stelle und Firma Ärger zu bekommen und wenn sie es nicht sein lassen rausgeschmissen zu werden?

mBonId+swterne


@ It's_Just_Me

Und ich finde es zum k* süß gefunden zu werden.

Und ich find's lustig, wenn Du eine Äußerung von mir zum k* findest. ;-)

Ich meine Dich durchaus verstanden zu haben. Was ich damit sagen wollte war, dass es mir lieber ist, wenn Männer sich für ihre Interessen selbst einsetzen, als wenn Frauen sich für die (vermeintlichen) Interessen der Männer einsetzen.

@ H.Barbin

Inhaltich schreiben wir zwar aneinander vorbei, aber wenn es um den Austausch von kleinen Gemeinheiten geht, verstehen wir uns anscheinend ganz gut. ;-) ]:D

Ist das eine allgemeine rethorische Masche von dir, oder machst du das bevorzugt bei Personen, die du für weiblich oder gar feministisch hältst?

;-D ;-D ;-D Das war die Retourkutsche für Deinen Satz mit dem bösen Wort "mies". Also eine "rhetorische Masche" wie Du es nennst.

Übrigens machen Unverschämtheiten eine schwache Argumentation nicht besser.

stimmt. ;-D

E!hemalYiger NMutzer| (#5C30218)


Nomen est omen.

AUeessxa


mond+sterne

Ich finde es generell nicht gut, wenn Menschen alles nur für sich auskämpfen. Und daher ist es für mich seltsam das so zu separieren.

Ich weiß einfach, dass es viele Männer gibt die es furchtbar ärgert dass sie offenbar nicht die gleichen Freiheiten haben wie Frauen.

Und ich kann nicht sagen dass ich finde, dass das Thema dann nur Männer angeht. Immerhin leben Männer und Frauen nicht losgelöst voneinander und Frauen können zudem auch Mütter von Jungen sein...

Insofern: das geht alle an. Nicht nur Männer ;-)

EAhemYaliger tNutzeer (#x476793)


Hallo nochmal.

Heut hab ich wieder einen Termin bei ihr gehabt. Wieder das gleiche Problem. Mittlerweile denke ich schon die hat keine weiteren probleme im leben oder etwas in ihrem Gehirn lässt sie wie eine leiernde Schallplatte funktionieren.

Hab ihr nochmal klar gemacht, das es das wohl nicht geben wird das ich jemals als klischee-männchen herumlaufen werde und ich aus dem alter für Verkleidungsspielchen raus bin. Ich mein, schließlich läuft sie ja auch ständig im selben outfit rum.

Nein, sie versteift sich immer noch drauf. Es kann natürlich nicht dran liegen das ich verlegen bin wenn ich aus dem konzept komme und dann wie ein dämmlack dastehe, genauso liegt es doch siiicher nicht dran das da ne lücke im lebenslauf ist...es liegt auch sicher nicht dran das ich auch absagen bekomme wo mich noch gar keiner gesehen hat...nöö...siiiicher nur ne klamottenfrage %-|

Den andren kurs habe ich auch angesprochen, aber sie hält es für unnötig weil sie meint das passt eh beim bewerben und sich nur 2 mal verhaspeln wirkt authentisch.

Was mich jetzt ärgert:

Statt dessen bekomme ich einen Termin für ein Coaching aufgezwungen wo einer bewerbungsfotos machen will und einen für Kleidung berät! Das ist doch echt die höhe!!!!! ich bin passend angezogen und ich brauch niemanden der mir da nach SEINEM interesse diktiert was ich anzuziehen habe. Sorry, geht gar nicht! zb könnte mir einer 100 mal sagen das zb rot oder braun meine Farben wären. Trotzdem würde ich das nie anziehen weil ich diese farben nicht abkann.

Noch dazzu finde ich es heuchlerisch und lächerlich mich wie ein kleinkind von jemanden beraten zu lassen, in dessen "Firma" die leute von alternativ bis lächerlich bis unpassend angezogen sind! (Trotz das eben diese leute eine vorbildwirkung auf ihre kunden haben sollen) Heute erst gesehen: Mitarbeiter in extrem kurzen shorts mit lächerlichem muster. auch nicht die klassiche shorts, sondern mehr wie unterwäsche. sowas tragt man nichtmal am strand sondern an heißen tagen als nachtwäsche. wenn man an diesem standort nur eine handvoll korrekt gekleideter personen als mitarbeiter findet ist es ein wunder. Aber meine sachen sind nicht ok? kapier ich nicht. ich hatte heute übrigens ein normales herrenhemd über mein tshirt an. hab es aber gewagt eine damenhose anzuziehen die zwar lang, aber aus leichterem stoff war (logo bei der hitze), war wohl auch nicht ok wenn man mir so was nahelegt.

Was mich stört ist das ich zu diesem Termin gezwungen werde, denn sie sagt es quasi so: entweder das, oder sie vermittelt mich nur ein SÖB aber sucht keine stellen mehr auf dem 1. Arbeitsmarkt. momentang ärger ich mich sehr, weil dies einfach eine Frechheit ist. ich BIN gut genug für den 1. Arbeitsmarkt. ich finde nicht es steht ihr zu mich wegen ihrer PERSÖNLICHEN Meinung zu benachteiligen, oder etwa doch?

Ich habe vor, bei diesem kleidungstermin gleich im vorhinein zu sagen, das ich gewillt bin mich im stil beraten zu lassen, mit farben und verhalten und was auch immer, aber eben mit jeder kleidung und nicht nach dem motto"sie müssen ein mann sein, und tragen deswegen nur sachen um ein mann zu sein"

Kann das böse gewertet werden?

Spchok"olade85


Kann das böse gewertet werden?

Ja kann es und wird es wahrscheinlich auch.

E~hemaleigcer BNutzer <(#z476O79x3)


Ja kann es und wird es wahrscheinlich auch.

mit welcher begründung? also in wiefern hat das "Hand und Fuss"?

Ich gehe ja korrekt gekleidet hin und beachte die "Do´s" Es gibt unpassende kleidung egal aus welcher der beiden abteilungen und auch passende.

und ganz wichtig: beim wichtigsten sperr ich mich ja nicht. Würde man mir jetzt sagen, das die kleidung einfach zu leger wirkt, zu zugeknöpft oder ich eine krawatte tragen sollte, etc, würde ich es anpassen. Sorry will einfach nicht in meinen kopf rein warum da durchgehen sollte. Zwingt man auf diese weise auch frauen einen rock anzuziehen? das frage ich neutral. wenn so einer einer frau nahelegen würde einfach weiblicher zu wirken, weil sie burschikos rüberkommt (und ja wenn sie gut damit lebt und ich mein in manchen fällen ist auch gesicht und körperbau demnach...die kann sich ja für nen job nicht unters messer legen), ihr das burschikose aber entspricht weil sie authentisch ist. jetzt wär sie so burschikos das man zur auflockerung ein kleid oder nen rock bräuchte...müsste sie das dann gezwungenerweise tragen? Ich empfinde es in beiden sichtweisen als unangebrachten eingriff auf die persönlichkeit!

A[eesxsa


Ich habe den Eindruck dass sowohl die Arbeitsvermittlerin als auch Du da total ins Extreme gehen.

Und das hier:

Statt dessen bekomme ich einen Termin für ein Coaching aufgezwungen wo einer bewerbungsfotos machen will und einen für Kleidung berät! Das ist doch echt die höhe!!!!! ich bin passend angezogen und ich brauch niemanden der mir da nach SEINEM interesse diktiert was ich anzuziehen habe.

Also... so ein Coaching ist doch gar nichts Ungewöhnliches? ":/

Ich würde das ehrlich gesagt eher als Chance sehen. Immerhin wird diese Dame das nicht durchführen und es könnte sein, dass Du da Tipps kriegen könntest wie Du Dich zwar eben individuell anziehen kannst aber eben dezent genug um auch altmodische Zeitgenossen nicht vor den Kopf zu stoßen.

Was das Thema Rock anbetrifft - wenn mir jemand sagen würde, dass ich mich weiblicher kleiden sollte für Vorstellungsgespräche - dann würde ich sagen, dass ich das gerne tue, aber eben nur in dem Maße wie es auch wirklich zu mir passt. Das heißt: feminin geschnittene Kleidung ja, aber keinen Rock weil ich mich darin einfach nicht mehr wohl fühle seit ich übergewichtig bin.

Ein ähnliches Mittelmaß zu finden - dabei könnte Dir doch der Coach helfen. Und daher finde ich die Idee eigentlich gar nicht schlecht. Zumal Du dann eben die Meinung von jemand Drittem dazu hättest, der eben vielleicht auch nicht so krass drauf ist wie diese Dame.

Nur musst Du eben auch bereit sein dann zuzuhören auch wenn Dir seine Meinung nicht passt.

Beratung hat ja nichts mit Bevormundung zu tun... ich finde Deine heftige Reaktion da schon etwas übertrieben, ehrlich gesagt. Denn ja; ich finde auch dass diese Dame da ihre Kompetenzen überschreitet. Aber ein Coaching mit Bewerbungsfotos das nicht von ihr durchgeführt wird ist etwas, dass Du trotzdem mitnehmen solltest: es könnte Dir Chancen geben und außerdem ja auch genauso ablaufen wie Du es auch gut fändest:

beim wichtigsten sperr ich mich ja nicht. Würde man mir jetzt sagen, das die kleidung einfach zu leger wirkt, zu zugeknöpft oder ich eine krawatte tragen sollte, etc, würde ich es anpassen.

Daher: warte erst mal ab ob dieses Coaching wirklich so schlimm ist wie Du befürchtest.

Elhemali4ger >Nhutzer (#&476x793)


Aeessa:

Vielleicht hast du ja recht und der Typ ist nich so übel. Was hältst du davon wenn ich ihm das so sage. Also grundsätzlich schon für einen andren stil und veränderungen offen, solange es iwie noch mit meinen vorstellungen übereinpasst. kann ich das sagen oder würde das negativ auf mich zurückfallen.

Ja ich war sehr aufgeregt. Ich weiß nicht warum, aber immer wenn ich einen Termin bei der Frau habe steigt bei mir die magensäure hoch!

Es geht ja darum: ich hätte eh ja zum vorschlagt mit dem kleidercoach gesagt. ich hab ja auch schon zu wirklich dümmlichen kursen ja gesagt, nach dem motto: schauen wir mal. ausserdem weiß ich ja das ich nicht wirklich viel ausschlagen kann weil das es zum jobcenter weitergeleitet wird. Es geht darum das ich kurz überlegt habe (mache ich bei allem das ich kurz denke wie sinnvoll es ist und ob ich in der zeit nicht noch einen andren termin habe) und sie mir dann quasi gleich damit "droht", das sie mich sonst nur in ein SÖB vermittelt.

MHor5elxla


Ich finde deine Reaktion überhaupt nicht überzogen, die Äußerungen der Sachbearbeiterin hingegen absolut grenzüberschreitend und daneben. Einem solchen Coaching würde ich mich verweigern, die Tussi steigert sich doch total in ihren Anzugfetisch rein.

Ich weiß, dass dieser Beitrag überhaupt nicht hilfreich ist, aber mir ist gerade die Hutschnur geplatzt und ich wollte Catsdream meine Unterstützung aussprechen. Übrigens trägt mein Freund ebenfalls nur Frauenhosen und -oberteile, er ist ebenfalls ein androgyner, stylischer Typ (und wird deswegen dauernd für schwul gehalten) – wahrscheinlich regt mich diese Arbeitsamttante deshalb auch so auf. Mein Freund ist übrigens freiberuflicher Übersetzer, da kann ihm zum Glück niemand reinreden.

A5eexssa


Vielleicht hast du ja recht und der Typ ist nich so übel. Was hältst du davon wenn ich ihm das so sage. Also grundsätzlich schon für einen andren stil und veränderungen offen, solange es iwie noch mit meinen vorstellungen übereinpasst. kann ich das sagen oder würde das negativ auf mich zurückfallen

Ich würde erstmal gar nicht allzu viel sagen. Ich habe das Gefühl, dass Du die Leute manchmal vor den Kopf stößt weil Du Deine Individualität so hervorhebst (nicht böse gemeint von mir, aber ich kenne Leute die auf so was extrem allergisch reagieren - so wie diese Dame). Sprich, sei eher still und reagiere eher abwartend. Wenn Du merkst, seine Vorschläge kollidieren viel zu sehr mit Deinen Vorstellungen, dann mache nicht gleich zu und sieh rot, sondern denke drüber nach wie Du den Vorschlag umsetzen kannst so das er noch in Deinen Rahmen passt. Und dann sag ihm das so.

Aber warte es erstmal ab. Ich würde da auf keinen Fall reinstiefeln und gleich sagen "Ich habe die und die Vorstellungen und ich lasse mich aber gerne herab mir anzuhören was Du dazu meinst".

So käme es nämlich an wenn Du da allzu bestimmt auftrittst.

EJhemali^ger kNutzer} (#476x793)


Aeessa:

ok, danke. Das ist ein guter Ratschlag, damit kann ich was anfangen.

Also werd ich erstmal locker hingehen, abwarten und mit alles in ruhe anhören und schauen was ich an ideen für mich mitnehmen kann. ok. werde mich zurückhalten :)z

Morella:

Danke für deine Antwort und die Unterstützung. Es ist iwie auch richtig lächerlich. Wenn ich mich zurückerinnere, war nämlich die Kleidung auf der Arbeit relativ egal. Da waren eher so sachen wichtig wie: keine offensichtlichen tatoos, kein Piercing im gesicht ausser an den ohren. Bei damen sollte kleidung nicht zu offenherzig sein. wobei sich das rauskullern ja eh dank firmenshirt aufhebt. bei männern war eigentlich nur die Hose-gegen-süden frage ausschlaggebend (also das sie passend sitzen sollte oder man wenigstens ein größers shirt anziehen sollte. weil solche anblicke beim bücken mancher regalbetreuer echt nicht nötig sind)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH