» »

Merkt man wenn man jemanden anfährt?

J/anIinex2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe einen Tick, und zwar habe ich Angst aus Versehen jemanden mit dem Auto anzufahren, ohne es zu bemerken! Nun frage ich mich, ob das überhaupt geht? Also vorausgesetzt man ist nüchtern und hört keine laute Musik...man ist aber abgelenkt oder in Gedanken vertieft. Würde man aus den Gedanken gerissen werden, wenn man jemand streift? Würde das einen lauten Rums geben, den man nicht überhören kann oder könnte das schon sein, dass man es nicht bemerkt?

Danke!!!

Antworten
STmyaragdZaugxe


Mir ist mal seitlich ein Radfahrer ins Auto gefahren, der Radweg endete und er schnippste einfach rüber auf die Fahrbahn ohne den rückwirkenden Verkehr zu beachten. Also ich kann nur sagen: Das merkt man deutlich! Ich weiß gar nicht mehr, ob die Musik an war oder nicht, aber man hat es auch gespürt.

Abgesehen davon sollte man ohnehin nur nüchtern Autofahren, und Musik darf man auch nicht so laut haben, dass man als Verkehrsteilnehmer nicht mehr aufnahmefähig für externe Reize ist.

SqchiNppe1x00


Ich habe glücklicherweise niemanden angefahren, aber glaube mir, Du bemerkst das kleinste Knirscheln von außen.

T~ariaxs


definitiv merkt man das. In der ganzen zeit, wo ich nun schon Auto fahre, sind mir auch schon leider einige kleinere Tiere zum Opfer gefallen und es ist so wie Schippe schreibt, man merkt das kleinste Ding, was nicht auf die Strasse gehört. Mach den Test und setz dich ins Auto und lass mal jemanden leicht irgendwo ans Blech klopfen... ;-)

JPanixne2


Danke, das macht mir Hoffnung, dass es niemals unbemerkt geschehen kann...

geht es euch oft auch so, dass ihr beim Autofahren Tagträume habt und dennoch normal dabei Auto fährt, weil ihr die Strecke 100 mal schon gefahren seid? Ist das normal? Ich versuche es zu vermeiden, ertappe mich aber immer wieder dabei :-(

N4athhalya


Das merkt man. Man hört alles, was außen an den Wagen kommt. Auch ein schmaler Ast, der beim Fahren in engen Gassen an den Wagen schlägt hört man.

Und wenn Du jemanden streifen würdest, würde das ja auch einen mehr oder weniger starken Aufprall am Wagen geben. Abgesehen davon, wenn du denjenigen nicht direkt ganz umnietest, wird er wohl mit aggressiv lautem Gebrüll reagieren, was Du auch deutlichst hören würdest.

Ich bin wohl mal zu nah an Radfahrern vorbeigefahren. Ich fand es nicht zu nah...aber die wohl und schrien mir aggressiv hinterher.

Du merkst es, wenn sowas passiert...auf JEDEN FALL! @:) *:)

HserOz7haf4texr


Ja, das ist die Gewöhnung an die Strecke – ist normalerweise auch nicht weiter schlimm, da man dabei auch die kleineren Änderungen bemerken kann.

Alles was immer gleich ist, wird eben automatisiert.

Ist mir auch schon ein paar mal passiert, dass ich mich hinter einer Ampel gefragt habe, ob die denn auch grün war – muss sie aber gewesen sein, das Rotlicht hätte ich deutlich wahrgenommen. ;-)

N]a\th\alxya


Wegen den Tagträumen:

Ich denke beim Autofahren immer an total andere Dinge. Die Fahrt ansich läuft bei mir auch immer so halb unbewußt ab, obwohl ich natürlich alles sehe und auf die Straße schaue. Aber bei mir ist es auch oft so, wenn ich am Ziel angekommen bin, dass ich nicht mehr weiß, wie die Fahrt war...obwohl ich wach dabei war und alles gesehen habe. Komisch. Aber darüber habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht. Ich habe oft das Gefühl, ich fahre im Tran oder so, merke dann aber, wenn es einen Grund zum Bremsen gibt, dass ich superschnelle Reaktionen habe...schneller als der Durchschnitt...wurde auch mal getestet.

Also scheint dieses "in Gedankenfahren" nicht gefährlich zu sein.

TxomHx64


Moin!

Also merken würde man auf jeden Fall, wenn jemand dein Auto berührt bzw. dagegen "dotzt".

Im "Tran" Auto fahren ist keine gute Idee, ich habe schon öfters mal meine Freundin gebeten zu fahren, wenn ich mental nicht ganz "sicher" war.

Beim Motorradfahren ist es noch schlimmer, wenn ich mal so'n richtigen Sch***-Tag hatte, setze ich mich nicht auf meine Bandit, zu gefährlich, dann lass ich lieber das "Motorradwetter" sausen und warte auf die nächste Gelegenheit..

Angenehmen Tag noch und immer klare Gedanken, PASST AUF EUCH AUF.

L.G.,

Tom

c:hi


Als Beifahrer hab ich es schon 2 mal nicht bemerkt, dass ein anderes Auto (oder meines) beschädigt wurde. Einmal war ich noch recht jung und mein Bruder hat ein anderes Auto berührt. Ich hab davon garnichts mitgekriegt und konnte ihn so auch nicht von der Fahrerflucht abhalten, die er dann begangen hat. Natürlich wurde er erwischt und zurecht bestraft. Aber ich hab damals nichts bemerkt. Ebenso hab ich mal als Beifahrer gedacht, der Werkstattmeister, der gerade hinterm Steuer meines Autos saß, hätte es geschafft, die Automatik abzuwürgen... tatsächlich war uns ein Depp hinten aufgefahren...

Als Fahrer muss ich aber sagen, kriegt man in der Regel alles mit. Und auch kleine "Datscher" haben Folgen. Die Felgen am Bordstein anschrammen, zum Beispiel. Das hört man, spürt man – und man sieht es dann auch %-| . Wenn man bei irgendeiner Situation ins Zweifeln kommt, so lernte ich von meinem Fahrlehrer, einfach mal anhalten und gucken. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Natürlich nicht mitten auf der Bundesstraße mit 80km/h eine Vollbremsung hinlegen ;-D. Aber als ich zb mal vor Monaten auf dem Heimweg war, auf der Autobahn, und es einen Ruckler gab und das Auto mir daraufhin schwammig vorkam, bin ich halt auf die rechte Spur, hab langsamer gemacht und auf dem nächsten Tankstellenparkplatz mal nachgeschaut. Mir war ein (winziges) Felgengewicht abgefallen. Das ist natürlich kein Notfall gewesen, so kann man ruhig noch weiterfahren, aber sogar dieses kleine Dingens, das von einem Hinterreifen abgefallen war, hat sich deutlich bemerkbar gemacht. Das ist für mich schon ein deutliches Zeichen dafür, dass man als Fahrer wirklich viel mitbekommt.

S:anKdra@2x006


Ich habe LEIDER einmal auf einer Landstraße eine Katze angefahren :°( , die zur Dämmerungszeit von links über die Straße geschossen kam, in vollem Lauf. Dank Vollbremsung habe ich sie "nur" vorne rechts erwischt und hoffentlich eher gestreift.

Aber selbst das habe ich deutlich gemerkt...

ich stelle es mir sehr unwahrscheinlich vor, dass man eine Person weder vorher sieht noch den Aufprall hört ??? ???

Bei dir sind das ja fast schon Zwangsgedanken.

Ich hatte mal eine ganze Zeit lang einen Traum, indem ich im Auto auf Ampeln zugefahren bin, die dann geschaltet haben und ich konnte nie bremsen und bin immer über Rot in die Kreuzung geschliddert. Das war ein sehr hilfloses Gefühl von Kontrollverlust. Ist aber im realen Leben noch nie passiert.

Als Fahranfänger hatte ich immer Angst, dass ich ohne es zu merken geblitzt werde.... ;-)

c'hxi


Oh ja, die Angst unbemerkt geblitzt zu werden... die hatte ich viele Jahre lang. Bis ich dann mal tatsächlich geblitzt wurde... Mit 58 in der 50er Zone, also nichts allzu wildes, aber es hat gereicht, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie es ist, wenn man geblitzt wird ;-D.

L:ivervpoYol


Als Fahranfänger hatte ich immer Angst, dass ich ohne es zu merken geblitzt werde.... ;-)

ist mir schon passiert. Überlebt man auch ;-)

Lebenwesen habe bisher keine angefahren aber die beiden Blumentöpfe hab ich deutlich gemerkt. Auch wenn ich beide Male nur ganz leicht gegengerollt bin. Man merkt ja auch wenn man über den Bordstein fährt.

S'andr a200x6


Wir wurden neulich Zeuge, wie auf einem Supermarkt-Parkplatz eine Frau in einem riesigen Mercedes (E-Klasse oder so) volle Kanne frontal gegen einen riesigen Steinklotz (so eine Art Poller auf dem Grünstreifen, damit man nicht darüber fährt) gefahren ist. Voll mit dem Grill rein %:| Sie hat dann zurückgesetzt und ist ein Stück weiter weg gefahren, bevor sie angehalten und den Schaden begutachtet hat. (Dabei hat sie gemurmelt "Das war ja gar kein kleiner Stein") Also DAS hat sie sofort gemerkt. Gab auch ein echt fieses Geräusch. So kann man in einer Sekunde hunderte Euro vernichten :-( Der Tag war garantiert gelaufen :-(

R#lmmxp


Man kann schon umbemerkt ein anderes Auto leicht streifen. Aber wenn ein Gutachter bestätigt, dass es so leicht war, dass es hätte unbemerkt geschehen können, fällt das auch nicht unter Fahrerflucht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH