» »

Jetlag

L*enz1S1 hat die Diskussion gestartet


Lieber Admin,

ich hoffe, ich habe die richtig Rubrik gewählt, hat ja irgendwie auch was mit Gesundheit zu tun.

Jedes Jahr wird es schlimmer, mein Jetlag..

In Richtung USA geht es ja und ist zum aushalten – sehr früh wach, was ich aber nicht so schlimm finde, denn man kommt ja auch seine Anzahl an Schlafstunden.

Zurück ist es ein Grauen bei mir. Bis zu 3 Wochen dauert es und es ist nicht so, dass ich einschlafe und ständig aufwache – NEIN, ich kann vor 2:30 garnicht einschlafen.

Habe es dann im letzten Jahr mit leichten Schlaftabletten für 4 Nächte versucht und es hat einigermaßen geklappt.

Dieses Jahr hilft NIX. Einmal bin ich eingeschlafen, ohne Tabletten, aber da war ich wahrscheinlich einmal so fertig, da ging es eben. Jetzt nach 5 Tagen Schlaftabletten tat sich gesterna auch damit nichts mehr. 3:30 ca. war ich immer noch wach. Das komische ist, am Tag fühle ich mich auch nicht hundemüde, müde zwar, aber es hält sich in Grenzen.

Ich muss Übermorgen wieder früh aus den Federn, bin schon 1,5 Wochen wieder hier und nichts ändert sich. 3 Wochen Gesamtzeit, da werde ich Irre.

Habe das Gefühl, je älter ich werde, desto schlimmer wird es und dauert ewig bis der Ablauf wieder stimmt.

Ich trinke nur Morgends Kaffee, und schaffe es trotzdem nicht selbst jetzt mit Schlaftablette einzuschlafen.

Kennt das wer? Ich kann mir aber auch nur schwer vorstellen, nie mehr in Richtung Osten zu fliegen.

Neben der Schlafpille schaue ich fern, lese ( macht normalerweise müde ), aber es tut sich nichts. Zwischen 2:30 und 4 schlafe ich ein, und bin um 7 wach. Am Donnerstag bin ich 2 Wochen wieder hier.

Es schlaucht doch, die halbe Nacht rumzueiern und einfach keinen Schlaf zu finden.

Vielleicht nehme ich heute die Schlaftablette mal um 20 Uhr, vielleicht schaffe ich es dann um Mitternacht einzuschlafen!

Oder gibt es sonstige Tipps? Ich bin für alles dankbar, hauptsache mein Rhytmus stellt sich wieder her. Essenszeiten haben sich eingependelt. zzz

Antworten
Mciax16


Hi!

Bin auch erst aus L.A. wiedergekommen und war eine Woche unbrauchbar :D

Also mein Tipp ist eigentlich, dass du eine Nacht gar nicht schläfst und dann wirklich früh ins Bett gehst und dir auch einen Wecker stellst. Es dauert zwar einige Tage, aber danach hat sich der Körper wieder gewöhnt. Und ich war auch die ersten Tage bis 3 Uhr früh wach :D

L9enzx11


es sind aber schon fast 2 wochen her, seit ich wieder hier bin ":/

M`ia1x6


Was hast du denn jetzt bis jetzt gemacht? Nur Schlaftabletten?

f?ue7rsxti


kommst du dann halbwegs gut über den Tag oder bist du ziemlich unbrauchbar?

ich hätte es so wie Mia16 vorgeschlagen hat auch probiert - aber wenn du schon wieder fast 2 Wochen hier bist ... ansonsten weiter im europäischen Rhythmus leben und vl. ein Glas warme Milch mit Honig am Abend versuchen

ich konnte heuer das erste Mal innerhalb von einem Tag in die andere Zeitzone wechseln:

Hinflug so, dass ich um Mittag MEZ weggeflogen bin und gegen 19:00 CDT gelandet bin (also so gegen 3:00 MEZ), habe aber während des Fluges nicht geschlafen, dann noch einen kurzen Snack und Spaziergang und dann 7-8h geschlafen und ab dann war ich in dem Rhythmus.

Beim Retourflug bin ich gegen 17 CDT weggeflogen (4-5h im Flugzeug) und um 08:00 MEZ gelandet, dann den ganzen Tag ohne Schlafen durchgestanden und am Abend ins Bett gefallen und wieder war ich im Rhythmus.

Ich weiß nicht wieso, aber es hat für mich sehr gut funktioniert ...

LWenVzx11


die erste nacht konnte ich zumindest einschlafen, da ich den ganzen nachtflug nicht geschlafen habe. war aber früh wach. die zweite nacht ging auch noch, da ich immer noch kaputt war. bin zwar ständig wach geworden, aber es ging. dann ging nichts mehr, danach 3 tage schlaftabletten und es ging. dann wieder ohne versucht und es klappte. dann aber ging es wieder los. 3 nächte nicht vor 3 eingepennt. also vorgestern wieder schlaftablette und es ging. gestern abend aber, wirkt die schlaftablette NULL.

also wie gesagt, essen ist wieder normal und der hunger zu normalen uhrzeiten und nicht nachts um 4 hunger auf eine mittagsmahlzeit. kaffee nur morgens, ein heißes bad. melatonin wirkt garnicht. ich halte aber nicht noch 1,5 wochen durch, denn es ist quälend sich im bett hin- und her zu wälzen. letztes mal hat es mit 3-4 tagen schlaftabletten gut geklappt und der jetlag war weg. dieses jahr scheint nichts zu helfen. ich versuche heute abend mal ein glas rotwein, dann aber ohne tabletten ;-)

Llenz1x1


tags geht es jetzt ganz gut, die erste woche war ich aber nicht zu gebrauchen...

ich denke es liegt am alter. als ich das erste mal langstrecke usa geflogen bin war 1996, als vor bald 20 jahren. kann mich nicht erinnern, schlafstörungen danach gehabt zu haben. grrrrr........ich fliege am besten nur noch nach afrika ;-D

LnordN Hoxng


Hm, ich weiß nicht, ob ich einfach nur Glück habe, aber bei mir ist Jetlag nur 1-3 Tage.

Wobei ich die 9h Differenz an die Westküste der USA auch am fiesesten fand, die 6-7 Stunden an die Ostküste und den mittleren Westen gingen da besser. Völlig überrascht war ich, dass ich nach Neuseeland fast gar keinen Jetlag hatte trotz 12h Differenz.

Um den Jetlag zu überwinden habe ich ohne Rücksicht auf Müdigkeit den Tagesrhythmus am Zielort angenommen, also wenn ich die erste Nacht erst um 4 eingeschlafen bin trotzdem um 8 aufstehen und nicht ausschlafen.

L_enzx11


vielleicht bist du noch einiges jünger als ich. früher hat mir das auch nicht soviel ausgemacht, aber irgendwie wird es jedes jahr schlimmer. :(v bin immer noch nicht durch mit dem jetlag und heute seit 2 wochen zu hause!

LQor6d Hoxng


Naja, ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber als ich geboren wurde lebte Elvis noch ;-D

Aber es stimmt schon, schlafentzug finde ich auch immer anstrengender je älter ich werde.

LBen1z1x1


ich bin genau 13 jahre bevor elvis gestorben ist, geboren! ]:D

ich bin mal vorsichtig -gestern bin ich immerhin nach mitternacht eingeschlafen. zwar unruhig die nacht, aber keine langen wachphasen. hoffe, so langsam verabschiedet sich der jetlag. wenn das aber jedes jahr schlimmer wird, dann fliege ich nur noch nach afrika maximal ;-D

L9ord cHoxng


Ok, dann bist du doch so 10 Jahre älter als ich :-)

Hm eventuell kannst du ja mal beim Arzt nachfragen, eine Bekannte von mir hatte so Melatoninpillen, die sollen müde machen, sind aber kein Betäubungsmittel.

LlenPz1x1


die melatoninpillen habe ich aus den usa vor 2 jahren mitgebracht – null. letztes jahr habe ich es dann mit leichten schlaftabeltten probiert für 4 tage und dann war ruhe. aber dieses jahr will nichts so recht klappen. schlafpillen wirkten 3 tage. dann ohne probiert – horror bis 3 uhr wach. dann wieder mit und es tat sich nichts, dann die doppelte menge und es ging halbwegs und nun gestern nach 2 wochen der versuch OHNE und hoffe, es klappt jetzt so langsam OHNE hilfsmittel.

ich fühle mich weder wie 48, noch sehe ich so aus, aber warum habe ich dann plötzlich den totalen jetlag? grrrrr...........da graut es einem ja vorm nächsten langstreckenflug. mag garnicht richtung asien fliegen ;-D. hat mir damals nichts und null ausgemacht. singapur gelandet, 2 std. schlaf und gut war es.

oder ich lasse mir richtige schlaftabletten verschreiben, zumindest für 5 tage, dass sollte dann klappen. diese qual nicht schlafen zu können ist furchtbar und morgens ein gespenst auf 2 beinen. zzz :=o

Ljenzx11


schade, dass es kein zeitzone mit 24 std. zeitverschiebung gibt ;-D

LFordx Hong


Hm, da bin ich jetzt auch überfragt warum das bei dir so schlimm ist mit dem Jetlag. Aber ich bin ja auch kein Arzt ;-D Ich weiß ja nicht ob es so einen gibt, aber vielleicht gibt es ja Ärzte die sich auf so Sachen wie Jetlag spezialisiert haben (gibt ja auch Schlaflabors). Möglich wäre ja auch, dass aus irgendwelchen Gründen die auch sowieso nicht so gut schläfst und wenn dann noch der Jetlag dazukommt wird es noch schlimmer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH