» »

Arbeitsunfähig & arbeitslos: Wie geht´s jetzt weiter?

RXajanxi hat die Diskussion gestartet


Morgen zusammen!

Am Dienstag hatte ich meine medizinische Untersuchung beim Arbeitsamt und wurde als arbeitsunfähig eingestuft. Den genauen Bericht bzw. das Gutachten muss ich mir noch geben lassen. Nun rief eben mein Sachbearbeiter an und meinte ich müsse mich dementsprechend auch krankschreiben. Man geht von einer Arbeitsunfähigkeit von mindestens 6 Monaten aus.

Jetzt war ich allerdings noch nie in dieser Situation. Wenn ich das nun richtig verstanden habe, bekomme ich noch 6 Wochen lang Arbeitslosengeld I und ab dann Krankengeld. Das wird vermutlich auch wieder weniger sein wie das Arbeitslosengeld I. ":/

Da ich mich aber immer nur ungern auf das verlasse, was man mir am Amt sagt (habe leider schon schlechte Erfahrungen machen müssen) würde ich gerne von euch wissen wie ich vorzugehen habe.

Krankmelden: ja / nein?

Und wenn ja, ist das Geld was ich später von der Krankenkasse bekomme noch weniger wie mein Arbeitslosengeld I?

Welche möglichkeiten bestünden, vorrausgesetzt das Geld von der Krankenkasse ist wirklich weniger wie das Arbeitslosengeld I, andersweitig mein "Einkommen" aufzustocken? Wäre u.U. sogar EU-Rente sinnvoll?

Ich blick da grade garnicht mehr durch und freue mich über jede Hilfe und Tipps!

Solltet ihr genauere Infos brauchen, sagt bescheid. @:)

Antworten
AWndrea Hund ^LINA


Hallo, wie alt bist du denn ? Denkst du das du nach den 6 Monaten wieder voll arbeiten kannst ? Wenn es eine chronische Erkrankung ist, dann würde ich versuchen die EU Rente zu beantragen. Ich an deiner Stelle würde einfach mal nachfragen was du im Falle einer EU Rente ausbezahlt kriegen würdest. Das habe ich auch gemacht bevor ich díe Rente beantragt habe, und dann habe ich mir gleich den Antrag mitgeben lassen. Allerdings dauert das bis das bearbeitet wird. Bei mir hat das alles über 1 Jahr gedauert, ich habe dann rückwirkend eine Nachzahlung erhalten.

R8ajadni


Ich bin 30, werd jetzt 31 diesen Monat. Ob ich dann wieder arbeiten kann? Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung. Zumindest nicht in meinem alten Beruf. Kämpfe mit meinen Problemen jetzt schon eine ganze Weile, darunter Rheuma, schwere Depression, Fibromyalgie und extreme Müdigkeit. Vom Körperlichen her vielleicht ja, die Depression macht mir herlich gesagt nochbedeutend mehr Sorgen. Trotz Therapie keine wirkliche Besserung in Sicht.

Wenn ich diese Renten-Info-Briefe richtig verstanden habe, würde ich jetzt um die 650 Euro EU-Rente bekommen. (In dem Brief steht was von wegen Rente wegen voller Erwerbsminderung)

Arbeitslosengeld beläuft sich im Moment auf knapp 800. Ich habe nämlich echt Angst, dass es dann wieder nur 65% vom Arbeitslosengeld I sind da käme ich nach Adam Riese auf 507 Euro. ":/

R=ajanxi


Hmm, Wiki sagt bei Arbeitslosengeld bleibts gleich, mal weiter gucken, trau dem Braten nicht.

_7Parxvati_


Lasse dich doch mal von deiner Krankenkasse beraten.

R{aj6ani


Werd da am besten morgen einfach mal anrufen ja. Mal sehn was die sagen.

ASndreaE uWnd xLINA


Okay, das sind ja so ziemlich die gleichen Krankheiten wie ich. Ich habe schon mit 27 Jahren die EU Rente bekommen, zwar nicht soviel wie du, aber ich habe immer nebenbei damals gearbeitet. Ich denke du hast gute Aussichten die Rente zu bekommen, wenn du es möchtes. Wenn du gute Chancen hast einen Nebenjob zu bekommen solltes du finanziell gut über die Runden kommen. Hast du einen Schwerbehindertenausweis ? Wenn nicht beantrage den, falls es so sein sollte das du Rente bekommst und auch mit Nebenjob das Geld nicht ausreicht, kannst du immer noch Wohngeld beantragen. Wenn du den Ausweis hast, hast du einen höheren Freitbetrag. Wie gesagt ich komme bestens, mit einem Kind über die Runden. Mir geht es gut dabei, weil mich kein Arbeitsamt etc. mehr nervt !

wyhoop:i 63


Also,

soviel ich weiß, entspricht das Krankengeld dem des Arbeitslosengeld, war zumindest bei mir so, ist aber schon 7 Jahre her. In der Zwischenzeit kann sich das ja geändert haben.

Ich bezieh seit 2 Jahren ebenfalls Rente, allerdings auf Zeit. Dieses Jahr hab ich weiterhin einen Bescheid bekommen, daß mir Rente bis Sept. 2015 genehmigt wird. Dann muß ich aller Wahrscheinlichkeit nach wieder zum Gutachter und es wird erneut entschieden.

Versuchen kannst du es auf alle Fälle, bei mir ging's relativ schnell, allerdings muß vom Tag der Antragstellung bis zur Genehmigung, bzw. Auszahlung ein halbes Jahr dazwischenliegen, bei mir war es dann so, daß ich einen Monat gar kein Geld hatte, weil eben mein Antrag recht schnell durch ging.

R-ajanxi


Danke für eure Antworten.

Nein einen Ausweis habe ich nicht, zwar schonmal drüber nachgedacht, aber nicht beantragt. Ich wohne mit meinem Lebensgefährten zusammen. Er geht im Moment Vollzeit arbeiten, möchte aber gerne nächstes Jahr noch eine Ausbildung machen. Da kann das dann schon knapp werden. Hab eben auf der Seite meiner Krankenkasse entdeckt, dass tatsächlich der selbe Betrag wie vom Arbeitslosengeld gezahlt wird. Damit fahr ich im Moment dann auch besser.

Jetzt muss ich das nur noch meinem hausarzt erklären. Bin ja vor 2 Monaten erst umgezogen, der kennt micht noch nicht wirklich. War nur für ein schnelles Erstgespräch und Rezepte da. Mal abgesehen vom letzten mal mit dem missglückten Versuch Blut abzunehmen. Ist zwar bereits 2 Wochen her, aber ich muss das ja immernoch erledigen. Hoffentlich komm ich morgen auch aus dem Bett sonst wird das wieder nichts. :-/

Ich frag mich auf was er mich nun so lange krankschreiben soll. Bezüglich der Müdigkeit ist ja bisher nichts diagnostiziert, aber allein das war der Ärztin beim A-Amt schon Grund genug mich arbeitsunfähig einzustufen. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH