» »

Noch keine Rundfunkgebühren gezahlt

S4carsiEck


ich hab bisher noch gar kein Schreiben von denen bisher erhalten. ich hab auch schiss, dass da demnächst was dickes auf mich zukommt. ich hab die ganze Zeit aber im studentenwohnheim in einer wg gewohnt und da hat keiner gezahlt,bzw. sich eine befreien lassen. aber da ich das alles so durchschaubar fand,hab ich mir auch nicht die Zeit genommen mich damit zu befassen. ich find es auch irgendwie gruselig,dass man über nichts konkret informiert wird und dann bekommt man auf einmal ne dicke Rechnung. dass das überhaupt rechtens ist...

t'u6ffaXrmi


ich hab bisher noch gar kein Schreiben von denen bisher erhalten. ich hab auch schiss, dass da demnächst was dickes auf mich zukommt.

glaube ich kaum, dass da was dickes auf dich zukommt, solange du dort gar nicht gemeldet bist.

die freuen sich natüüürlich über jede neuanmeldung, und spätestens beim nächsten umzug (bei der nächsten anmeldung) wird es dann ja wahrscheinlich auch soweit sein.

Iqn-Ko)g Ni"to


bin ich techniker?eines tages stand jemand vor unserer tür und wollte den zugang sperren.

kam nicht soweit,

aber es sollte gemacht werden.

ist schon eine weile her, oder?

tuffarmi

stimmt,

ungefähr ein jahr.

tXufdfarmxi


stimmt,

ungefähr ein jahr.

wurde ja bereits geklärt, dass es nicht die von der gez gewesen sein können.

hätte mich auch stark gewundert!

_!deliYlafhx_


@ tuffarmi:

Also doch, die haben sich in der Vergangenheit schon gemeldet. ;-) Ich hab während dem Studium in einer WG gewohnt, da haben sie uns ein paar Mal angeschrieben, wir haben aber meist einfach nicht geantwortet.

Dann bin ich mit meinem Freund zusammengezogen, eigentlich in der Absicht, jetzt doch zu zahlen, aber ich war zu dem Zeitpunkt grad in der Endphase des Studiums, mein Freund auch noch Student, und da habt man jetzt ja auch nicht so viel Geld, und...naja, irgendwie ging es dann halt doch so weiter. Sie haben uns dann auch angeschrieben, aber ich hab irgendwann angekreuzt, dass wir keine Geräte anzumelden hätten. |-o Und seit ca. einem Jahr kam da auch nix mehr.

Ich dachte, jetzt, wo der neue Rundfunkbeitrag angelaufen ist, dass die sich bestimmt melden, aber bisher kam halt noch nichts. Und jetzt weiß ich auch nicht so Recht.

tLuffarxmi


wüsste ich jetzt auch nicht so recht, würde mich selbst aber wahrscheinlich nicht melden in dem fall ;-)

_vdelilnah_


Und du denkst, da kann mir im Nachhinein nix passieren? Dann würd ich vielleicht wirklich einfach abwarten, wenn ich im schlimmsten Fall dann "nur" die bisher verpassten Beiträge nachzahlen muss, würd ich einfach abwarten, bis die auf uns zukommen.

tuuffxarmi


würde ich wohl so machen, ich meine von mahngebühren müsste man ja vorher mal informiert werden, ehe man sie erhebt, daher denke ich auch, dass im schlimmsten fall rückwirkend einfach "nur" die monatlichen beiträge anfallen –

Ssandra-2006


Ich habe die erste Runde (kam so im Februar) bis Mai nicht bezahlt, einfach aus purer Unlust und "seh ich nicht ein". Mir war aber klar, dass ich es nur aufschiebe, denn entweder zahle ich oder ich klage dagegen, worauf ich aber auch keine Lust hatte. Nach 6 Monaten ist es glaube ich eine Ordnungswidrigkeit, was ja auch wieder mit Kosten verbunden ist. Natürlich wurde ich dann gemahnt und es hieß auch, dass ich in Zukunft keine Mahnungen mehr bekäme, sondern direkt die Zwangsvollstreckung eingeleitet würde.

Das Problem ist, dass die leider der Auffassung sind, man befindet sich bei Nichtzahlung automatisch im Verzug. Du musst nicht erst gemahnt werden.

Ich zahle trotzdem nicht in der Mitte des Dreimonatszeitraums, sondern immer erst, wenn ich mein Gehalt für den nächsten Monat habe. Manchmal passiert mir da auch ein Tippfehler und ich überweise aus Versehen ein bis zwei Cent zuviel... |-o

Wenn ich nicht angeschrieben werden würde, dann würde ich meine Klappe halten und mich nicht bei denen melden. Aber nur, wenn feststeht, dass ich nicht alsbald "gefunden" werde. Ich bin noch 2012 umgezogen und 2 Monate nach Umzug stand ein Vertreter der GEZ vor der Tür. Die kommen immer an deine Daten, wenn du dich im Einwohnermeldeamt gemeldet hast. Musste dann aber auch erst ab da zahlen, die 2 Monate hab ich mir gespart.

Ich kenne jemanden, der beruflich zwei Wohnsitze hatte, eine kleine Wohnung (ohne TV im Übrigen) für die Werktage. Er müsste als alleinstehende Person im Jahr stolze 432 Euro GEZ zahlen. Für jede Wohnung 4x54 Euro im Jahr. Während eine 10 köpfige Familie mit 8 Fernsehern, 5 Tablets und 3 Radios die Hälte bezahlt. Das ist doch Wahnsinn! Wer ist da so blöd und meldet sich am zweiten Wohnsitz an? Damit das Einwohnermeldeamt trotz Widerspruch die Daten direkt an die GEZ weiterleitet? :|N

t>ufzfaxrmi


Während eine 10 köpfige Familie mit 8 Fernsehern, 5 Tablets und 3 Radios die Hälte bezahlt.

;-D

S(andXrSa2006


tuffarmi

Ja das ist extrem gesprochen, aber so ist es doch! Ein Single mit 2 Wohnungen zahlt das doppelte von einem Haushalt, egal was da an Geräten herumsteht oder wieviele darin wohnen.

Nimm meinetwegen ein Ehepaar ohne Kinder, wo er 3.500 verdient und sie 3.000. Die zahlen die Hälfte von einem Referendar, der 1000 Euro brutto bekommt und sich für unter der Woche ein kleines Loch gemietet hat, weil ihm die Spritkosten zu hoch sind, und dann jedes Quartal 106 statt 54 Euro zahlen muss.

wbhitze magxic


Also ganz ehrlich? Ich würd emich anmelden.

Wenn di euch erstmal geschrieben haben, rechne mal nach. Dann musst du alles sofort zahlen.

Liebe TE

Wenn du die Schreiben bisher ignoriert hast, dann wird das böse enden.

Nach drei erfolglosen mahnung kann es dann mit Zwangsvollstreckung und ähnlichem weitergehen. Du solltest dich da dringend drum kümmern.

Anträge stellen, dich infomieren ect.

Gerade solche Firmen sind ganz shcnell mit Mahnbescheiden und Gerichtsvollzieher und dann hast du die Kacke richtig am dampfen, von den zusätzlichen gebühren gar nicht zu sprechen.

Da werden dann aus 53 Euro schnell mal 200 Euro. Die du dann zahlen MUSST!!!

M_ondxsee


Und bezahle nur unter Vorbehalt! Immer mehr Fachleute kommen zum Ergebnis, ass die "Gebühr" eine verfassungswidrige Zwangssteuer ist! So kannst du dein Geld hoffentlich irgendwann zurückfordern.

Und wie macht man das, unter Vorbehalt zahlen?

Ich finde das richtig dreist, von Leuten die eh kaum was verdienen, 18 Euro im Monat zu fordern. Jemandem der 1500 im Monat verdient, macht das vielleicht nicht ganz so viel, aber wenn man unter 1000 ist und davon wirklich sein ganzes Leben allein finanzieren muss, ist das richtig viel. Ich kann mir ja echt garnichts mehr gönnen, kann auch nichts sparen, weil einfach nichts übrig bleibt und dann kommt auch noch sowas. Nichtmal klagen geht, ohne Geld...

Mhon dsexe


Da werden dann aus 53 Euro schnell mal 200 Euro. Die du dann zahlen MUSST!!!

Ich werd wohl wirklich nicht drumherum kommen. Hatte sogar schon überlegt, zu behaupten ich hätte die Post nicht bekommen.

GZedank5enZgef7leechtxe


Zahlen muss man nur, wenn man auch Post von denen bekommt, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH