» »

Unverheiratet - warum immer nur Nachteile?

Ljian-JYixll


Und wenn man sich hier in ss/kiwu-Fäden umschaut gibt es immer mehr Frauen die aus finanziellen gründen sagen "ich treibe ab" oder "ich kann noch kein Kind bekommen obwohl wir beide es so sehr wollen".. :-(

Immerhin gibt es Möglichkeiten, für bessere Voraussetzungen zu sorgen, indem man sich zuerst eine berufliche Grundlage schafft.

B8iIne 79


Es tut mir einfach um Paare leid die evtl ungewollt schwanger sind und dann einfach aus finanziellen gründen abtreiben müssen - sowas sollte es nicht geben!

Es kann aber doch auch nicht Sinn und Zweck sein, dass der Staat alle Kinder bis zum Ausbildungsende durchfüttert. In Deutschland wird mit Eltern- und Kindergeld schon viel Unterstützung geboten. Andere europäische Länder haben weniger Unterstützung und trotzdem höhere Geburtenraten.

Dieses Nehmerdenken ist mir bis jetzt auch nur in Deutschland aufgefallen :=o

HhoneyD91_mVit_M_inxi13


Cherry

Eben, man möchte dem Kind was bieten.

Aber welche Familie kann das schon?

Nimmt man ein Durchschnittsgehalt von 1500€/Person,

Abzüglich steuern bleiben für unverheiratete vielleicht noch 900-1000€.

Während des Mutterschutzes und des Elternjahres (der elternjahre? Wenn's schlecht läuft kriegt man vorm 3. LJ gar keinen Kiga-Platz) verdient nur einer voll diese 900-1000€, der andere nur anteilig, vielleicht so 600€.

1500€-1600€ für 3 Personen.

Dafür 600€ Miete.

200€ Autokosten ( man muss ja in der heutigen zeit mobil sein und solange man nicht in einer Großstadt wohnt und die Arbeit sich auch in selbiger befindet so dass man mit dem Bus/der Straßenbahn fahren kann ist es halt schlecht)

200-300€ essen,

Kind will Windeln, Brei usw.

Versicherungen, Handy -

Was bleibt da noch groß? ":/

S@ilefntMaxx


Ich finde die ganzen Beispiele so gar nicht ungerecht sondern sehr sehr gut. Das man einige Dinge heute als ungerecht empfindet liegt meiner Meinung nach eher an der heutigen Mentalität das der Staat für alles Sorge zu tragen hat. Paar sind sich gegenseitig Verpflichtet und nicht der Staat. Gerade die sogenannte Bedarfsgemeinschaft ist so ziemlich die beste Idee die unsere Politiker in den letzten 20 Jahren hatten :)^ Mehr Eigenverantwortung !! Wer wie Eheläute in einigen Dingen besser gestellt werden möchte muss eben auch die Dinge akzeptieren wo Eheleute füreinander Verpflichtungen eingehen. Die Ehe ist nämlich nicht nur eine angebliche Steuerförderung!

HMoney(91_miAt_Mi5ni13


! Und ab wann ist es denn eine rechtlich relevante Partnerschaft für den Staat? Wie ist das, wenn ich mit meinem Mitbewohner eine heiße Affaire habe? Sind wir dann für den Staat ein Paar und er müsste ggf. für mich aufkommen?!

Ist ziemlich interessant geregelt:

Wenn man 1 Jahr zusammen wohnt (mit gemeinsamen schlafzimmer!) gilt man als Lebensgemeinschaft und wird zb beim harz4 angerechnet. :=o

Oder wenn man ein gemeinsames Kind hat.

Von einer Freundin habe ich mal von nem Fall gehört, dass ein Paar mit einem gemeinsamen Kind nicht zusammen wohnen konnte, weil mit dem Zusammenzug dann andere Regeln gegolten hätten, was dazu geführt hätte, dass die Frau keine Unterstützung mehr bezüglich Betreuung/Tagesmutter bekommen hätte und somit ihrem Job/Ausbildung nicht mehr hätte nachgehen können.

Macht meine bekannte aus der selben Ausbildungskurses wie ich auch so.

Das Jugendamt hätte sonst die Tagesmutter gestrichen und einen kigaplatz gabs nicht.

SjchoXkikauf$fraxu


"ich kann noch kein Kind bekommen obwohl wir beide es so sehr wollen"..

Wo liegt denn da das Problem?

Vll wäre es für Student X viiiel toller, bequemer und praktischer, ein Auto zu haben und damit zur Uni zu kommen statt mit Bus und Bahn. Aber wenn das Geld nicht da ist, ist es eben (noch) nicht da, fertig.

Also dass der Staat nicht massenhaft Geld für so Mädels wie Honey zur Verfügung hält, ist klar.

So jung, keine abgeschlossene Ausbildung, vom Freund alles zahlen lassen und dann noch ständig überall mehr wollen.

Sorry, aber das hätte man echt vor monatelangem Basteln an der Familienplanung durchdenken müssen.

Hjo:noey91_miTtn_Minxi13


Edit zum letzten Satz:

Mit der Begründung dass ja dann der Vater daheim bleiben kann.

(Kostenpflichtige Ausbildung + geringverdiener als Vater der dann nur anteilig das Eltern bzw betreuungsgeld bekommt ist leider nicht wirklich eine finanzielle Lösung :=o mit knapp 800€ gemeinsam zu leben (wovon 460(?)€ für die Wohnung abgehen) ist nämlich für sie nicht machbar gewesen)

H8oneyQ91_bmit_QMi~ni13


Schokilauffrau

Du hast den Faden nicht gelesen, oder? :=o

LLilaL&inFa


Wer wie Eheläute in einigen Dingen besser gestellt werden möchte muss eben auch die Dinge akzeptieren wo Eheleute füreinander Verpflichtungen eingehen. Die Ehe ist nämlich nicht nur eine angebliche Steuerförderung!

Aber genau darum geht es doch ":/

Jetzt als Unverheiratete muss ich schon die Pflichten übernehmen und für meinen Partner einstehen.

Dass man als Verheirateter neben den Vorteilen auch diee Verpflichtungen hat, ist doch absolut verständlich.

Aber warum auch als Unverheirateter? Nur weil ich mit meinem Partner zusammenwohne, heißt das automatisch, dass ich für ihn finanziell einstehe? Mit welcher Begründung oder gesetzlicher Grundlage?

csherr<y84


Was bleibt da noch groß? ":/

Leider Realität

Von einer Freundin habe ich mal von nem Fall gehört, dass ein Paar mit einem gemeinsamen Kind nicht zusammen wohnen konnte, weil mit dem Zusammenzug dann andere Regeln gegolten hätten, was dazu geführt hätte, dass die Frau keine Unterstützung mehr bezüglich Betreuung/Tagesmutter bekommen hätte und somit ihrem Job/Ausbildung nicht mehr hätte nachgehen können.

so ist es leider. Ich kenne da auch einige Fälle. Beim Jobcenter wird man automatisch als Bedarfsgemeinschaft eingegliedert und das Einkommen des anderen wird angerechnet...die Meinungen gehen weit auseinander... teils sollte das Einkommen erst angerechnet werden wenn man 1 Jahr zusammen lebt etc. Aber was macht man bitte wenn das Jobcenter das Einkommen anrechnet? Klagen? In der Zeit steht man ohne Unterstützung da, das Jobcenter zahlt einfach nicht... es gibt einige die reden nur einfach... Recht haben und Recht kriegen sind zwei Paar Stiefel!

Anderseits gibts viele die das System ausnutzen....Dauerarbeitslose... die ein Kind nach dem anderen bekommen und jährlich die 1000EUR für die Grundausstattung kassieren. Ich kenne Fälle wo diese Leute teils noch Geld von diversen Stifungen erhalten um sich neue Möbel zu leisten, die Whg renovieren etc. Da bekomme ich einen richtigen Prass! >:(

Ich kann mir nicht dauernd neue Möbel, Sofa, etc kaufen %-| Bin ich nun selber schuld da ich arbeiten gehe ??? Denen gehts doch nicht schlecht.. Wieviel muss ein Familenvater von 3, 4 Kindern verdienen das das Geld reicht? Findet man so einen Superbezahlten Job ohne Studium ???

Ich verstehe es einfach nicht, machen die Leute sich keine Gedanken ob sie Ihren Kindern etwas bieten können?

H?oneQy91_emit_MinCi13


Cherry

Ich muss sagen dass wir das auch versucht haben,

Sprich Geld für die Erstausstattung zu bekommen, trotz dass mein Freund gut verdient,

Einfach weil es halt so viel Geld aufeinmal war was für die Erstausstattung drauf ging. (Alleine die babyschalen fürs Auto kosten ja 200€ %:|... Kinderwagen auch, und wir haben einen gebrauchten von einer Freundin bekommen)

Bekommen haben wir 20€ - und für die war ich sogar dankbar :-) es wurde halt ans Gehalt angepasst und manche bekommen da 1000€ ud mehr, andere eben "nur" 20€ so wie wir.

Aber selbst die 20€ waren uns eine Hilfe :)z dafür haben wir auf dem babybasar 7 Strampler bekommen :)^

Trotz dass wir - bis auf die babyschalen, das Bett und den Wickeltisch - alles gebraucht geschenkt bzw teilweise gekauft haben, haben wir bestimmt 2-3000€ für die Erstausstattung bezahlt. Welcher geringverdiener kann sch sowas leisten wenn er nicht Jahre lang spart? :(v

L\ian-Jeilxl


Ich muss sagen dass wir das auch versucht haben,

Sprich Geld für die Erstausstattung zu bekommen, trotz dass mein Freund gut verdient,

Einfach weil es halt so viel Geld aufeinmal war was für die Erstausstattung drauf ging. (Alleine die babyschalen fürs Auto kosten ja 200€ %:|... Kinderwagen auch, und wir haben einen gebrauchten von einer Freundin bekommen)

Honey,

du hast mal eine ansehnliche Summe gepostet, die dein Freund angeblich verdient. Ich käme mir angesichts dessen ziemlich schäbig vor, auch nur 20 Euro abzugreifen, die andere wirjlich nötiger gehabt hätten. Von dem Versuch, mehr zu bekommen, ganz abgesehen.

Was meinst du, wie andere eurer Einkommensklasse das regeln? Meinst du, die bekommen ihre Babyausstattung vom Weihnachtsmann?

_\misarnthro!pixn_


Wenn Dein Freund so gut verdient sollte das ja alles kein Problem sein - Warum also dem Staat auf der Tasche liegen? Das Geld sollte dann schon für Leute verwendet werden, die es wirklich brauchen. Und das hast du ja jetzt schon tausendmal (auch in anderen Threads) geschrieben, braucht ihr nicht. Dann freu dich doch. Was glaubst du, wie teuer ein Kind ist? Abgesehen von den ersten Lebensjahren - Mit Kind hat man "lebenslänglich" ;-)

_Nmisant;hr[opinx_


Edith meint:

Lebenslänglich natürlich nicht aufs finanzielle bezogen - irgendwann ist das Kind ja selbständig. War allgemein gemeint.

BJine 7:9


Trotz dass wir - bis auf die babyschalen, das Bett und den Wickeltisch - alles gebraucht geschenkt bzw teilweise gekauft haben, haben wir bestimmt 2-3000€ für die Erstausstattung bezahlt

Ich habe alles neu gekauft und trotzdem bei weitem keine 3.000 Euro ausgegeben :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH