» »

Unverheiratet - warum immer nur Nachteile?

Hrone;y91_\mSit_Minix13


Allerdings seid ihr ja dann wirklich eine Familie und wenn dein Freund genug verdient, sehe ich da jetzt wirklich nicht die Notwendigkeit, dass ihr dann noch so viel Unterstützung bekommt.

ja natürlich.

Mir geht's jetzt auch nicht wirklich um das Geld an sich, obwohl mehr natürlich immer schöner ist ;-)

Es geht mir eher allgemein um diese Situation.

Meine Freundin ist in der gleichen Lage, hat allerdings noch fast 3 komplette studienjahre vor sich (ungeplant schwanger, aber dann behalten und erwünscht x:) ) und ihr Freund verdient eben nicht so viel wie meiner - die sind die angeschmierten.

Und das ist einfach nur ungerecht :-/

mQnef


Warum ist das so?

Ist es nicht, viele haben – je nach Umstand – natürlich Steuervorteile.

Und warum das generell sein kann? Heiraten ist nunmal nicht primär etwas romantisches, sondern aus offzieller Sicht ein formaler Akt, nachdem die Eheleute füreinander aufkommen und erst wenn das nicht möglich ist der Staat. Wenn man sich zeigen will, wie sehr man sich mag und zusammen bleiben will, kann man ja aufs Heiraten verzichten. :=o

wir Kriegen das schon gewuppt, vielmehr geht es mir um diese Ungerechtigkeit!

Und du fändest es gerecht, wenn Familien, die genügend Geld haben, zusätzlich staatliche Gelder bekommen? ":/

aGug23x3


genau angemerkt:

.das Leben ist leider kein Wunschkonzert

wenn du jetzt für eine Änderung kämpfst, dann wird das Kind vielleicht die Früchte ernten; auf schnelle Änderungen hoffe mal nicht!

H)oneyy91R_mit_MMinxi13


Und du fändest es gerecht, wenn Familien, die genügend Geld haben, zusätzlich staatliche Gelder bekommen?

Anteilig zb. Wäre es doch gerecht.

Also nicht dass jeder bspw. 300€ kriegt, sondern der eine eben nur 100€ weil der Partner etwas mehr verdient und der andere eben 400€ weil der Partner wenig verdient.

Aber gleich zu sagen "gibt's nicht, da ehe-ähnlich/zusammen gehörend!", aber im selben Atemzug auch Steuervorteile zu enthalten Finde ich halt blöd.

pSeti5te-veZinar:de


Meine Freundin ist in der gleichen Lage, hat allerdings noch fast 3 komplette studienjahre vor sich (ungeplant schwanger, aber dann behalten und erwünscht x:) ) und ihr Freund verdient eben nicht so viel wie meiner – die sind die angeschmierten

Natürlich ist das nicht fair. Aber wenn es dann "nur" an der Hochzeit liegt, dass man gewisse Vorteile nicht genießen kann, würde ich wohl dann auch heiraten; ein gemeinsames Kind bindet u.U. viel mehr als eine Hochzeit. ;-D

Haoney-91_Imit_M}inDi13


Ja aber so "gezwungen" zu werden bzw in die ehe gedrängt zu werden ist doch sch*ße.. :-/

Die beiden wollen zb. Eine große Hochzeit, müssen dazu die Familie des Mannes aus einem anderen Land einfliegen lassen usw - dazu ist das Geld eben nicht da.

Und ich möchte aus diversen anderen Gründen eigentlich gar nicht heiraten.

Daher finde ich es ja so blöd :-(

MrariReCu$rie


Die beiden wollen zb. Eine große Hochzeit, müssen dazu die Familie des Mannes aus einem anderen Land einfliegen lassen usw – dazu ist das Geld eben nicht da.

Meine Güte, man kann eben nicht alles haben...

r!ob_dyie_robb:e


Ich seh es auch so, dann heiratet und gut ist. Verstehe die Nachteile nicht. Wenn dein Freund eh die Kohle ranbringt und du nicht oder weniger, dann hast du doch auch im Fall einer Scheidung nichts zu befürchten. Sonst ist doch Hochzeit auch nix weiter. Die Feier wird er ja ausrichten können, wenn er so viel Geld verdient, dass dir die Leistungen gestrichen werden?

Was allerdings korrekt ist, dass die ganze Sache etwas reformiert werden müsste, schon allein wenn ich lese "aus den 50er Jahren von Adenauer eingeführt".

N-ann?i7x7


Entweder oder, so ist es eben.

Eine groß Hochzeit kann man auch nachholen etc.

Aber man kann sich nicht immer nur das raus picken was man gerne will.

H-one]y91`_mit_Maini13


Naja wenn die eigenen Eltern nicht bei der Hochzeit dabei sein können weil das geld fehlt ist das schon traurig... :-/

Aber das soll ja auch nicht das Thema sein:

Doppelmoral ist daneben, da sollte der Staat sich mal drum kümmern :(v

S(uperk#rötxe


Immerhin haben unverheiratete den Vorteil bei einer Trennung sich den teuren Anwalt sparen zu können ]:D .

Enhemaliger $Nut zer (k#3536x55)


Und was spräche dagegen standesamtlich zu Heiraten, ohne Schnickschnack? Später dann kirchlich und mit Schnickschnack.

H,oney91_Pmit_Mixni13


Ich seh es auch so, dann heiratet und gut ist.

leider keiner Alternative, aber darum soll es hier auch nicht gehen @:)

SMupeorkr`öte


Wie ich meine Hochzeit gestalte ist wohl mein Bier, das hat doch nichts mit dem Staat zu tun ;-) .

Viele machen hier keine großen Hochzeiten weil es ihnen an Kohle fehlt.

HHoneyY91_miot_M3inxi13


1abc

Keine Ahnung, da musst du meine Freundin fragen ;-)

Ihr Freund will halt seine Familie (zumindest elten und Großeltern) dabei haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH