» »

Unverheiratet - warum immer nur Nachteile?

Hroney9d1_mit#_Mixni13


Mayflower

So ganz stimmt das nicht.

Wenn mein Freund sich von mir trennt ist er nicht nur meinem Kind sondern auch mir gegenüber Unterhaltspflichtig. @:)

Aus rechtlicher Sicht stellt sich auch die Frage, warum die Ehe und Konkubinat gleichgestellt werden müssen: wer in den Genuss der Vorzüge einer Ehe kommen will, kann (als Mann und Frau) ja einfach heiraten.

zwingen, dadurch dass man mit zweierlei maß misst, finde ich aber nicht okay.

sLinQgha


Ich fände es fair, wenn z.B. die Reglung, die der Staat selber aufstellt – nach einem Jahr Zusammenleben wird eine Bedarfsgemeinschaft angenommen

Es gibt Staaten in denen ist man verheiratet, wenn man 1 Jahr zusammen gelebt hat. – Darauf liefe das ja dann heraus, oder?

r[ob_di)e_grobbe


Wenn mein Freund sich von mir trennt ist er [...] mir gegenüber Unterhaltspflichtig.

Das ist mir neu? Gibt es dazu nen Link? Ist das ab beliebiger Dauer des Zusammenlebens?

pxeti"te-vLeinxarde


Wenn mein Freund sich von mir trennt ist er nicht nur meinem Kind sondern auch mir gegenüber Unterhaltspflichtig. @:)

Aber ist es nicht so, dass dann an dich, als erwerbsfähiger Mensch, der Anspruch gestellt wird, dich selbst zu versorgen? ":/

L3il=aLxina


"Der Staat" will kein Konkubinat, sondern gesetzlich geregelte Beziehungen.

Ist ja auch verständlich. Nur dann sollten nicht nur die Rechte, sondern auch die Pflichten nur bei einer "gesetzlich geregelten Beziehung" (also Ehe) gelten.

Jetzt ist es aber so, dass die Pflichten alle betreffen, die Rechte aber nur solche Paare mit Trauschein haben.

Es gibt Staaten in denen ist man verheiratet, wenn man 1 Jahr zusammen gelebt hat. – Darauf liefe das ja dann heraus, oder?

Nein – wie oben beschrieben.

Warum muss ich nach einem Jahr Zusammenleben für meinen Partner aufkommen?

Warum haben Verheiratete einen steuerlichen Vorteil obwohl sie die gleichen Pflichten haben, wie Unverheiratete?

Man kann es auch gerne auch Kinder binden. Aber ausschließlich an den Trauschein find ich halt zu einseitig.

Hponey912_mit_MCini13


Rob

Wurde uns so beim Amt erklärt als mein Freund dafür unterschrieben hat dass er der Vater des Kindes ist und wir ein gemeinsames Sorgerecht wollen @:)

Ich google mal ob ich was finde, ansonsten Blätter ich mal (spätestens am Montag) die Unterlagen vom Amt durch und sende dir mal eine Kopie der stelle per PN @:)

L3ilaiLina


Wenn mein Freund sich von mir trennt ist er nicht nur meinem Kind sondern auch mir gegenüber Unterhaltspflichtig. @:)

Aber ist es nicht so, dass dann an dich, als erwerbsfähiger Mensch, der Anspruch gestellt wird, dich selbst zu versorgen? ":/

Ist auch so.

Nur die ersten drei (?) Lebensjahre muss er auch für die Mutter des Kindes aufkommen.

Heoney9V1_mit_Minxi13


[[http://www.scheidung-online.de/kindesmutter.htm]] bitte @:)

H(onemy91_Nmit_HMinix13


Genau, glaub 3 Jahre waren es :)z

rMob_dxie_0robxbe


Wurde uns so beim Amt erklärt als mein Freund dafür unterschrieben hat dass er der Vater des Kindes ist und wir ein gemeinsames Sorgerecht wollen @:)

Ach so dann hängt das mit dem Kind zusammen. Denn als ich mal gefragt hatte, und da waren wir erst so 3 Jahre zusammen und hatten natürlich kein Kind, da gabs soetwas nicht. Ist dann sicher auch ein anderer Utnerhalt, als der Trennungs/Scheidungsunterhalt? Ein Gesetzetstext wäre wirklich interessant für mich.

H:oney#91_mXit_MinZi13


Aus dem link:

Die Unterhaltspflicht dauert mindestens bis zum dritten Geburtstag des Kindes.

Ab denm dritten Geburtstag des Kindes ist de Mutter zu ener Vollzet-Berufstätigkeit verpflichtet, so dass dann kein Unterhaltsanspruch mehr gegeben ist. Allerdings setzt dies voraus, dass es eine Betreuungsmöglichkeit für das Kind gibt. Der Unterhaltsanspruch verlängert sich über den dritten Geburtstag hinaus, falls die Mutter keine Betreuungsmöglichkeit für das Kind hat und infolgedessen nicht berufstätig sein kann.

I}n-KGog 1Nit<o


man muß doch niemanden einfliegen lassen,

das hochzeitspaar kann hinfliegen zu den eltern und wer mit will, kann das machen.

freunde über eltern stellen ist eh doof.

H/onBey91_m-it_HMini1x3


Ein Gesetzetstext wäre wirklich interessant für mich.

dann google doch mal ;-D

Was anderes mach ich ja auch nicht :=o

rLob_Qdie_|robbxe


Ok, nun ist es aber so, dass man als Verheirateter auch OHNE Kind diesen Unterhalt zahlen muss, damit ist die Aussage, dass sich beide Modelle nicht unterscheiden, nicht korrekt. Darum ging es mir, hatte dann den Kontext falsch verstanden.

S3uper7kröte


Habt ihr so eine Verfügung, also mir fällt der Name nicht ein (sollte wohl mal Ginko nehmen |-o ) indem drin steht das wenn dem anderen was passiert und event. einer mal auf der Intensiv liegt ihr rein kommt?

Ich steh jetzt echt auf dem Schlauch, wie nennt man das ???

Zumindest finde ich das ganz wichtig als unverheiratete.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH