» »

Unglücklich in neuer Wohnung

M(ilchsZchnNittxe85


So, die Wohnung ist nun warm. Eingelebt habe ich mich immer noch nicht, ich fühle mich dort einfach nicht wohl aber vorerst muss ich mich damit arrangieren.

Mit was ich mich aber gar nicht arrangieren kann ist das Schlafzimmer, hier müffelt es sooooo extrem :-o

Zuerst dachten wir, ok der Raum wurde lange nicht gelüftet. Wir lüfteten, putzen, zündeten Kerzen an, Räucherstäbchen doch der Duft bleibt.

Um den Duft zu beschreiben, es riecht wie am Flohmarkt. So nach alt und modrig irgendwie. Es steht aber nur unser Bett (hat in der vorigen Wohnung auch nicht gerochen) und ein Einbauschränke drinnen auch die haben wir schon alle ausgewischt.

Es war vorher ein Teppichboden drinnen, darunter liegt ein Parkett. Den Teppich haben wir ja raus und mein Freund meint, dass der Boden so richt weil er so lange nicht atmen konnte. Was kann ich dagegen tun?

Ich hatte auch den Verdacht auf Schimmel aber ich kanns nicht finden, hinter die Schränke können wir nicht schauen weil sie eingebaut sind.

Ich schlafe auch überhaupt nicht gut, kann oft nicht einschlafen weil es so komisch riecht. Manchmal rinnt uns auch beiden am nächsten Tag die Nase obwohl am Vortag gar nichts war.

Mein Freund sagt übrigens auch das es müffelt es liegt also nicht nur an meiner Schwangerschaft.

Hat jemand einen Tipp wie ich gegen dieses Müffeln ankomme?

B^arc?elo2neta


Vielleicht mal die Feuchtigkeit testen oder eine Kultur anlegen lassen, das geht glaube ich auch mit Raumluft. Es müssten ja auch Spoen im restlichen Raum unterwegs sein, wenns denn am Schimmel liegt.

M@il^chJschnVitte8x5


wie kann ich eine Kultur anlegen lassen?

B)arceloxneta


wie kann ich eine Kultur anlegen lassen?

ich hab ehrlich gesagt bei der Kultur nur mal schnell gegoogelt und etwas von Nährböden gefunden, die man selber aufstellt und dann im Labor auswerten lässt. Wie zuverlässig das ist, kann ich leider nicht sagen. Ich würde bei den zuständigen Landesstellen des [[http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/haeufige-fragen-bei-schimmelbefall Umweltbundesamtes]] anfragen, um die korrekte Vorgehensweise zu besprechen. Da steht auch was über die korrekte Auswahl eines Schimmellabors @:)

B|arc!eylonxeta


Lies mal [[http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4218.pdf hier]] nach, da steht was zur Bestimmung in der Raumluft.

fZlu|ttexrby


Hallo Milchschnitte!

Das was du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Wir waren auch gerade umgezogen, als ich gemerkt habe, dass ich schwanger bin. Es hat kurze Zeit gedauert, da habe ich festgestellt, dass ich zwar alles essen kann, aber tierisch empfindlich auf Gerüche bin.

Tja und leider konnte ich unser neues Haus ums Verrecken nicht riechen. Ich habe den Eigengeruch, den eine Wohnung halt so hat, einfach nicht ertragen. Bin dann nach zwei Wochen Krankenhausaufenthalt, weil ich gar kein Essen und Trinken mehr bei mir behalten konnte erstmal eine Zeit zu meinen Eltern geflüchtet. Vorher haben wir alles probiert: geputzt (mit Erkältungsbalsam unter der Nase, gegen den Brechreiz) wie die Wilden, Dauerlüften, und und und. Nichts hat geholfen. Allerdings war ich alleine mit meinem Geruchsproblem, mein Freund und auch andere unschwangere Nasen fanden alles in Ordnung und haben nix gerochen.

Wenn dein Freund aber auch was riecht, würde ich vermuten, dass es tatsächlich an dem Fußboden liegt, der da jahrelang unter dem Teppich verborgen war. Muss vielleicht jetzt erstmal auslüften. Hast du das denn nur in dem einen Zimmer?

Bei uns hatte ich auch das Gefühl, dass es eben schlicht eine Weile gedauert, bis die Wohnung unseren Geruch angenommen hatte. Jetzt habe ich das Problem mit dem Geruch nur noch, wenn geputzt werden muss. Ich rieche das also eher, als das ich es sehe. Vorteil ist, unsere Wohnung ist meist so sauber, dass jederzeit Besuch kommen kann ;-D ich putze definitiv häufiger, will ja nicht, dass mir wieder schlecht wird.

In der ersten Zeit (als ich wieder arbeiten musste und mich nicht mehr bei meinen Eltern verkriechen konnte) hat mir so ein Duftfläschchen, wo man so Holzspieße reinsteckt, gut geholfen. Schöner frischer Duft, nicht so künstlich, sondern frisch zitronig, aber nur ganz dezent. Vielleicht wäre das eine Lösung, bis der Boden sich ausgelüftet hat?

Allerdings hatte ich das Problem am schlimmsten im Wohnzimmer, im Schlafzimmer habe ich es am besten aushalten können. Ob man im Schlafzimmer so ein Duftfläschchen haben kann, weiß ich nicht, musst du vielleicht ausprobieren.

MvilchsEchnixtte85


danke barceloneta :)^

ich finde ja grundsätzlich das die ganze Wohnung stinkt aber in den anderen räumen weiß ich einfach, dass ist auf meine ssw zurück zu führen. da riecht es halt einfach nicht nach uns, sondern wie als ist man halt zu besuch bei einer fremden Familie.

doch im Schlafzimmer müffelt es wirklich, mein freund ist nämlich so ein typ der überhaupt nicht auf so gerüche reagiert. es kann das katzenklo stinken wie was, er findets nicht schlimm genauso kann ich die Wohnung mit Duftkerzen ausstatten und ihm würd der duft nicht auffallen.

deshalb weiß ich einfach, dass der Geruch im Schlafzimmer wirklich penetrant ist und nicht nur ich so wahr nehme.

das mit dem Zitronen duft ist eine gute Idee. es darf nur nicht zu aufdringlich sein.

ich habe jetzt auch schon öfters bei meinen Eltern geschlafen und mir graute immer vor dem tag wo ich wieder in die Wohnung musste und wusste jetzt muss ich mir diesen Geruch wieder geben.

A5mbivalhentx70


Wenn Du Lavendel magst kannst Du auch Lavendelsäckchen in die Einbauschränke legen ... Oder Schälchen mit gemahlenem Kaffee aufstellen ... Musst Du mal testen ob Du mit diesen Gerüchen zurechtkommst :-) und ob sie ausreichen um den Muffgeruch zu neutralisieren.

Ich hätte übrigens eher die Einbauschränke im Verdacht als den Fußboden.

f?l7uttexrby


Ja genau, es riecht einfach nicht wie "zu Hause". Mein Freund hatte da auch eine interessante Theorie, dass man in der Schwangerschaft eben besonders auf zu Hause und Heimat bedacht ist und solche "fremden" Gerüche dann vielleicht besonders störend wahrnimmt. Ob was dran ist, keine Ahnung. Ich fand's jedenfalls super ekelig, es roch nach fremden Leuten und ich habe mich so gar nicht wohl und zu Hause gefühlt. Ich hatte auch schon immer vorher ein schlechtes Gefühl und regelrecht "Angst", wieder in meine riechende Wohnung zurück zu gehen. Das macht es dann auch sicher nicht besser.

Aber Kopf hoch: zumindest das hat sich bei mir mit der Zeit echt gelegt, das wird besser, je besser man sich einlebt.

Fragt doch vielleicht mal einen Spezialisten für Bodenbeläge, vielleicht hilft es ja, das Parkett abschleifen zu lassen?

Und besteht die Möglichkeit, dass ihr erstmal in einem anderen Zimmer schlaft, so lange das Schlafzimmer noch so stark riecht? Ist ja auch nicht so gut für die Gesundheit, wenn da echt was in der Luft liegt. Ob's nun Schimmel ist oder nicht, aber da würde ich das Risiko minimieren, besonders in der Schwangerschaft.

ACnnextto


Also ich bin definitiv NICHT schwanger und ich hatte das auch, dass es in meiner neuen Wohnung fremd nach fremde Leute riecht und nicht nach Annetto. Das ging mit der Zeit weg. Irgendwann riecht man es nur noch, wenn man heim kommt im ersten Moment, später gar nicht mehr, dann ist das weg. Kann aber viele, viele Wochen dauern.

fylutyterxby


Ambivalent

Stimmt, das mit dem Kaffee hatte ich bei mir auch versucht. Hat zwar nicht wirklich geholfen, weil es ja effektiv keinen Geruch gab, aber wenn bei Milchschnitte echt der Fußboden müffelt ist es sicher einen Versuch wert. Außerdem hatte ich auch etwas gelesen über heißes/kochendes Essigwasser, wenn man das in Schälchen im Zimmer verteilt, soll das wohl auch gegen schlechte Gerüche helfen. Hab ich auch probiert, aber ohne großen Erfolg, wie gesagt, es gab ja offenbar auch keine wirkliche Geruchsquelle.

Wäre vielleicht noch eine Idee, Milchschnitte!

f%lut'terxby


Annetto

Der Vorteil, wenn man ein Mann und nicht schwanger ist, ist dass man dann den Geruch ignorieren kann (soweit das geht) und sich nicht dauernd übergeben muss. ;-) Das macht den "Leidensdruck" wenn man das so nennen kann, schon um einiges größer.

Sonst gebe ich dir Recht, das ist an sich normal und geht einem nach den meisten Umzügen so.

A|mbiv]alenxt70


Flutterby ja stimmt das mit dem essigwasser hab ich auch schon gehört aber da Essig in meiner Schwangerschaft das reinste Brechmittel war hab ich das wohl verdrängt ;-D

fnluttxerby


Herstellen und verteilen musste das auch mein Freund, während ich an der offenen Terrassentür stand... ;-D

fflutLtexrby


Da fällt mir ein, mein Freund hat damit früher mal erfolgreich eine ehemalige Raucherwohnung wieder bewohnbar gemacht. Scheint also gegen tatsächlich vorhandene Gerüche wirklich zu helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH