» »

Wiedereingliederung: Fragen zur Arbeitszeit

SQeSndziomixr


Das könnte natürlich sein. Hm.... :=o

Ich will den Teufel absolut nicht an die Wand malen, sondern nur mögliche Risiken aufzeigen. Wie gesagt habe ich selber mit solch einem Exemplar zu kämpfen. Allerdings wurde mir das erst nach und nach klar, denn das ist ein Meister im Täuschen und Vertuschen. Hoffen wir, dass Deiner besser ist. Aber bei dem einen Satz klingelte es bei mir. Insbesondere wenn noch jemand über ihm ist, dem auffallen könnte, dass er nichts macht, wäre das eine Gefahr. Andererseits muss er auch nicht sein bester Sachbearbeiter sein, das ist nicht seine Aufgabe. Aber kümmern muss er sich.

CFh0evylxady


@ Sendzimir

Hoffen wir, dass Deiner besser ist

Ich glaube kaum. Das schlimmste an Ihm ist, das er jedem was anderes erzählt. Als ich bei Ihm drin war, war später klar das der Kollege sich daneben benommen hat. Das er mir ja eingeräumt. Als der Kollege aber drin war hat er dem was ganz anderes erzählt. Darauf möchte ich wetten. Er wiegelt uns alle hier gegenseitig auf. :-/

@ DarkJu

du bist krankgeschrieben. Wie sollst du denn zur Arbeit kommen? Kannst du überhaupt laufen ???

SzendtziFmixr


Solche Intrigenspinner sind gefährlich. Da hast Du bei einem eventuellen Austritt (egal ob freiwillig oder unfreiwillig) alle Messer im Rücken, auch von denjenigen, die sich mal "Freunde" bzw. "gute Kollegen" oder so schimpften. Solche perfiden Doppelmoralisten, die sich nach vorne brav zeigen und nach hinten ihr wahres Gesicht offenbaren, braucht kein Mensch.

r9 a* lx f


Ich habe jetzt dafür halt Termine gemacht und natürlich auf Nachmittags gelegt.

Wurde dies mit dem AG abgesprochen ?

C]hevyNlaxdy


@ sendzimir

oh davon habe ich genug. Die lachen dich vorne an und schieben dir von hinten ein Messer in die Rippen. :-/

@ r a l f

Ich habe bei Antragsabgabe mit meinem AG darüber gesprochen das ich jeweils um 8.oo Uhr anfange. Wie ich dann welche Termine lege, gehen meinen AG eigentlich nichts an. ":/

S*endzuimixr


oh davon habe ich genug. Die lachen dich vorne an und schieben dir von hinten ein Messer in die Rippen.

Analysiere mal in einer ruhigen Minute die Situation. Mittendrin wirst Du das alles möglicherweise gar nicht durchschauen, später fällt es Dir (wenn es denn was ist) wie Schuppen von den Augen.

Ist Dein Chef nur in eigener Sache aktiv, in fremden Angelegenheiten aber sehr träge?

Fasst er die Wahrnehmung Deiner Rechte als Pflichtverletzung auf?

Wie sind da die Interessen auf Deiner und auf seiner Seite zu bewerten?

Hast Du das Gefühl, dass die Meinung der Kollegen über Dich ihrer eigenen Überzeugung entstammt, oder bist Du enttäuscht, weil das gar nicht zu denen passt?

Irgendwie finde ich zwischen Deinen Zeilen immer wieder Hinweise, die mich stutzig machen. Es könnte schon sein, dass das ein gefühlloser und manipulativer Narzisst ist, der nicht erkennt, dass Dein Kürzertreten absolut notwendig ist und Du momentan der Firma sogar einen Gefallen tut. Ihn plagt die ungleich kleinere Sorge, dass er sich jetzt kümmern muss, dabei fasst er das innerlich als Angriff auf seine Person auf (weil ihm damit der Spiegel seiner Untätigkeit bzw. Unfähigkeit vorgehalten wird), verkauft es aber nach außen als Pflichtverletzung gegenüber den Kollegen, trifft damit einen empfindlichen Nerv, unterschlägt dabei aber, dass Dein ernstes gesundheitliches Problem ungleich größer ist als diese kleine Organisationsaufgabe. Dann muss man sich eigentlich nicht mehr wundern, wenn die Kollegen nicht mehr mitfühlen, sondern selber die Messer wetzen.

CKhevHyxlady


:)^ :)z :)= du triffst es.

Letztens hat er zu mir gesagt: Frau Chevy, als Kollege tun Sie mir leid, aber ich als Chef muß es und sehe es anders. Natürlich manipuliert er. Er hat vor einer meiner Kolleginnen und mir schon Angst, weil er weiß, dass wir Ihn 3 x in den Sack stehen würden und er eigentlich absolut überflüssig wäre.

SGendzwimxir


Ist er denn der Obermacker oder eher so in einer Sandwichposition?

C{he`vylxady


Sandwichposition. Unser Oberster ist total :)^ Der hatte letztes Jahr gesehen wie ich gegangen bin und hat mich gefragt was los ist. Rücken bla bla. Er hatte mich dann gefragt warum ich nicht zum Orthopäden gehen. Auf meine Antwort, dass man auf einen Termin mindestens 2 Wochen wartet konnte er nur staunen und versprach mir innerhalb von 2 Tagen einen Termin zu besorgen. Gemacht – getan. Termin und das sogar während der Arbeitszeit. Der ist echt okay. :)z

C$hev"ylady


*:) habe noch einmal eine Frage. Wie ist das bei Arztterminen ??? Ich habe nächste Woche Donnerstag einen Termin zur Mammographie. Den Termin habe ich auch schon vor ewiger Zeit gemacht. Man hat ja meistens eh 3 Monate Wartezeit auf diese Termine. Der Termin ist um 8.10 Uhr. Denke ich würde dann so gegen 9.15 Uhr im Büro sein. Muß ich dann ab da die 4 Stunden arbeiten, oder halt nur wie die restlichen Tage bis 12.oo Uhr ???

B:rumm4baerxchi


Ich DENKE: 4 Stunden sind 4 Stunden, also musst du die restliche Zeit auch ranhängen. In dem Fall bist du ja auch auf deinen Arbeitgeber angewiesen. Es war ja vereinbart, dass du von 8-12 Uhr arbeitest. Wenn er dir schon entgegenkommt, und nicht an dem Arzttermin auszusetzen hat, wäre es eine Selbstverständlichkeit für mich, die Zeit dann auch ranzuhängen.

Die Frage würde sich mir gar nicht stellen. Viel Erfolg weiterhin! Wie lange wirst du denn noch 4 Std. täglich arbeiten? *:)

Cphevyl4adxy


Wenn er dir schon entgegenkommt, und nicht an dem Arzttermin auszusetzen hat

Was sollte er denn dagegen auszusetzen haben ":/ Es ist ein Arzttermin der schon vor ewigen Zeiten vereinbart wurde. Als ich den vereinbart habe war für mich noch nicht anzusehen das ich doch länger ausfalle.

Wie lange wirst du denn noch 4 Std. täglich arbeiten?

Das weiß ich noch nicht. Morgen habe ich einen Termin bei dem Arzt der mich operiert hat, Donnerstag MRT Termin und am 19. bei meinem Orthopäden. So wie es im Moment zumindest ist arbeite ich noch länger die 4 Stunden. :=o

S$endzixmir


Ich wäre da im Zweifel auch nicht kleinlich und würde die (überschaubare) Zeit nacharbeiten. Dann kann Dir niemand etwas nachsagen. Das wäre mir in dem Fall mehr wert. Am besten verschiebst Du den Termin auf den Nachmittag. Dann musst Du Dich nicht mal für die Verspätung rechtfertigen.

CKhegvylaxdy


@ Sendzimir

den Termin auf einen Nachmittag verschieben kann ich nicht mehr. Wie gesagt, Wartezeit 3 Monate. Da ich im Mai war und Veränderungen erkennbar waren, ist der Termin auch schon wichtig für mich. Aber ich muß mal schauen wie ich es mache.

BOrum>mbaexrchi


Was sollte er denn dagegen auszusetzen haben ":/ Es ist ein Arzttermin der schon vor ewigen Zeiten vereinbart wurde. Als ich den vereinbart habe war für mich noch nicht anzusehen das ich doch länger ausfalle.

Im Prinzip ist da nichts auszusetzen. Aber er könnte auch extrem sturr sein und auf die Arbeitszeit von 8-12 Uhr bestehen. Das hat du am Anfang doch auch getan? Ich kenne deinen Chef ja nicht...

Also verschieben würde ich den Termin jetzt auch nicht. Bei uns ist es sogar so, dass man die Arbeitszeit für EINEN Arzttermin im Jahr "gutgeschrieben" bekommt mit Bescheinigung vom Arzt. Aber selbst das habe ich nicht genutzt, da ich Gleitzzeit habe und meine Arzttermine entsprechend lege :)z .

Also wie gesagt: ICH würde die Arbeitszeit einfach hinten dranhängen und gar nicht fragen, ob ich um 12 gehen kann. Wenn ich Arbeitgeber wär würde mir das mit der Vorgeschichte "seltsam" vorkommen.

Das weiß ich noch nicht. Morgen habe ich einen Termin bei dem Arzt der mich operiert hat, Donnerstag MRT Termin und am 19. bei meinem Orthopäden. So wie es im Moment zumindest ist arbeite ich noch länger die 4 Stunden.

Dann drück ich dir weiterhin die Daumen, dass die Wiedereingliederung erfolgreich verläuft :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH