» »

Wiedereingliederung: Fragen zur Arbeitszeit

BNlaivrx_xW


Tja, ein bissel flexibel muss man halt als Arbeitnehmer sein. %-|

C/heAvylaxdy


Was hat das mit flexibel zu tun, wenn alles abgesprochen ist und Termine da sind die nicht geschoben werden können ":/ Einmal hu einmal hott.

SWendyzimixr


Ich denke nicht, dass man es sich anmaßen darf, so einen Mist zu erzählen, wenn man nicht in der Haut der TE steckt.

aTma2x8


Chevy, lass dich nicht ärgern, weder vom Chef, noch von so manchen Kommentaren. Wenn es dir aufgrund deiner anderen Termine möglich ist zu schieben (und du noch genügend Pause zu den Anwendungen hast), dann mach es halt, wenn nicht, dann hat Cheffe halt Pech. Dein Rücken geht vor!

Weiterhin gute Besserung!

Hast du die Möglichkeit z.B. über die VHS einen Aqua-Fitness-Kurs ab dem nächsten Semester zu belegen? Kann ich nur empfehlen!!! Mit tut das wöchentliche Wasserballett einfach nur gut @:)

ChhevyOladxy


Hallo ihr Beiden,

Ich danke Euch und kann den anderen nur wünschen das sie gesund bleiben und niemals in eine solche Lage kommen. :)z Im Moment weiss ich auch ehrlich gesagt nicht, ob ich es nächste Woche überhaupt packe 4 Stunden zu arbeiten. Im Moment geht es mir nicht besonders gut. Habe meinem Chef gesagt das ich es Montag mal versuche es aber für Dienstag nicht versprechen kann. Warten wir mal ab.

Und @ ama

Ich habe vorher schon Aqua- Fitness gemacht. Finde es auch gut. Mir hat der Orthopäde gesagt das ich nach der Irena erst einmal Rehasport bekomme mit Bewegungsbad dabei. Aber wenn das dann rum ist, werde ich wieder in einen Kurs der Krankenkasse gehen. :)^

DOe1r k{leinve Prxinz


Was ist eigentlich dein Grundproblem? Ein Bandscheibenvorfall?

CYhevyxlady


@ der kleine Prinz

Ja habe seit über 1 Jahr Probleme und bin jetzt operiert worden. Gestern waren es 8 Wochen her.

D}er xkleIine P2rinz


Und, hast du ein gutes Gefühl? Ich meine, dass die OP gut war und sich der Heilungsprozess gut entwickeln wird?

Überhaupt, warum bist du so hinter der Arbeit her, wo doch die OP erst 8 Wochen her ist? Ich würde mein Hauptaugenmerk darauf richten, körperlich weitestgehend fit zu werden, und dann wieder zu arbeiten.

Dieses Wiedereingliederungsgeschichte, warum ist die für dich so wichtig?

Crhevyllxady


Na ja so im Großen und Ganzen muss ich sagen das die Op eine gute Entscheidung war. Ich hatte ein permanentes Kribbeln im Fuß. Das war nach Op direkt weg. Ebenso der Schmerz im Oberschenkel. Ich habe aber dennoch noch Nervenschmerzen. Die Ärzte aber sagen auch das ich meinen Nerv lange gequält habe und Geduld haben muss. Es wird. Da bin ich sicher.

Na ja die Wiedereingliederung ist ja eben dafür da dami ich wieder ans Arbeiten komme. Das möchte ich ja auch wieder. Ich bin nicht der Typ für krank und Zuhause.

C%hevyl|adxy


Und ich war halt im Februar 10 Tage schon im Krankenhaus zur Schmerztherapie. Zum Schluß wurde eine Verödung gemacht. Anschließend war ich noch 1, 5 Wochen Zuhause. Dann im Mai 3 Wochen Reha. Kann es schon verstehen das ich dieses Jahr nicht gerade wirtschaftlich für ein Unternehmen bin.

Cjhevy^lady


4 Stunden arbeiten sind echt heftig. Ich glaube ich packe es nicht :°(

S(etnd^zimixr


Dann lass es.

SEilb1erOmond3augxe


Chevylady, schreib hier aber bloß nicht wenn du die Wiedereingliederung abbrichst denn sonst kriegst du hier böse Kommentare dass du nun den Chef ganz im Stich lässt

(nein nicht von mir...)

Ich war nach meiner Bandscheiben-OP 14 Wochen krankgeschrieben und habe DANN eine Wiedereingliederung angefangen.

Also nochmal: der Chef kann froh sein dass die TE überhaupt schon arbeiten will. DAS ist Flexibilität.

Natürlich kann man nicht verallgemeinern...

Vielleicht braucht Chevylady auch eine kurze Einweisung in die Arbeitsabläufe aber ich denke nicht dass sie alles vergessen hat ! drum kann sich der Chef erstmal freuen dass er kein Gehalt zahlen muss und dennoch eine Teilzeitkraft hat...

Und für die die jetzt womöglich sagen, dass Chevylady sich hätte schon längst operieren lassen sollen: man operiert heutzutage nicht mehr so schnell !

CXhevylaxdy


@:) danke an Euch Beide.

Wenn man noch nicht so kann, an wen muß ich mich da wenden? Arzt, Chef, Krankenkasse? Ich würde ja ab nächste Woche 6 Stunden arbeiten. So wie es jetzt ist, geht das noch nicht. Ich hatte gedacht ich wäre fitter. :-/

DMer kleiQn/e Prixnz


Überlege dir noch mal, die Wiedereingliederung abzubrechen und erst wieder fit zu werden. Wenn du kein Typ für zu Hause und krank und so bist, dann gehst du raus, da gibts Museen, Eisdielen, du kannst wandern (angemessen natürlich), Rad fahren, ... alles besser als auf irgendwelchen Stühlen rum zu gammeln und die nächste OP vorzubereiten ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH