» »

Auswertung Arbeitszeugnis – ist das gut?

K>atzenxbärin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe vor Kurzem mein Arbeitszeugnis bekommen. Könnt Ihr vielleicht einschätzen, welche "Note" das ist? Und ob da Sachen drin stehen, die nicht drin stehen sollten?

Das Zeugnis fängt mit ein bisschen blabla und was ich gemacht habe an. Dann kommt die Bewertung:

Katzenbärin ( ;-D ) verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die sie immer sicher und gekonnt in der Praxis einsetzt. Ihre schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es ihr, auch schwierige Situationen sofort zu überblicken und dabei stets das Wesentliche zu erkennen.

Katzenbärin zeigt jederzeit große Eigeninitiative und identifiziert sich immer vo mit ihren Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei sie auch durch ihr große Einsatzfreude überzeugt. Auch in Situationen mit großem Arbeitsaufkommen erweist sie sich immer als in hohem Maße belastbar.

Sie arbeitet stets zügig, umsichtig, sorgfältig und genau. Katzenbärin ist in besonderem Maße zuverlässig. Sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht erzielt sie immer gute Arbeitsergebnisse. Die ihr obliegenden Aufgaben erlidgt Katzenbärin stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei.

Die Ausstellung dieses Zwischenzeugnisses erfolgt, da wir das Arbeitsverhältnis mit Katzenbärin aus dringenden betrieblichen Gründen zum 31.12.2013 kündigen müssen Wir bedauern ihr Ausscheiden sehr und bedanken uns für ihre stets vorbildlichen Leistungen.Für die berufliche und private Zukunft wünschen wir Katzenbärin alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Antworten
NpaiFdee


Also ich kann man nicht vorstellen, dass da irgendwo auch nur die kleinste negative Bewertung drinsteckt. Klingt für mich nach einer glatten Eins. Aber ich habe keine Ahnung von sowas.

L)one:lyChLarXm30


Die ihr obliegenden Aufgaben erledigte Katzenbärin stets zu unserer vollen Zufriedenheit

Steht normalerweise für eine 2=Gut

lpucidaane


jo, eine zwei bis drei, würde ich sagen. die guten Arbeitsergebnisse wären bei ner 1 auch als "sehr" gut deklariert worden.

H>oney9&1_mi7t_M*inix13


Vollen Zufriedenheit = 2

Vollsten Zufriedenheit = 1

Also insgesamt ne 1-2 @:) denke ich

Ncamxja


Die Formulierungen sind zwischen gut und sehr gut, die Gesamtbewertung mit voller Zufriedenheit ist eine 2. Insgesamt würde ich eine 2+ in dem Zeugnis sehen, womit man durchaus zufrieden sein kann. Negative Formulierungen kann ich, zumindest im Rahmen der Standard-Fallen nicht erkennen.

EVngelmiKtwarmxenFüßen


Das Wort "stets" vor "vollen" Zufriedenheit ist auch wichtig, und das steht drin. Also eine glatte Zwei; "volle Zufriedenheit" ohne "stets" davor wäre nur eine Drei.

Ist blöd und pingelig, aber so funktioniert der Code nun mal.

N]a\iAdexe


Setzt aber auch voraus, dass der Code dem Schreiber bekannt ist. Das hängt sicher von der Firma ab. Ist der Personaler ein Fachmann/-frau oder die Frau vom Chef, die das so nebenbei macht.

k_leTinferpreixs


Das ist eine 2 :)

:)=

SbendziUmir


Ich würde beim Endzeugnis noch darauf achten, dass ein bisschen "Fleisch" drankommt.

Ansatzweise wurde das hier schon gemacht:

vielseitige Fachkenntnisse, die sie immer sicher und gekonnt in der Praxis einsetzt.

erzielt sie immer gute Arbeitsergebnisse

Fähigkeiten sind das eine, sie müssen sich aber auch konkret auf die Tätigkeit auswirken. Also einfach ein paar Erfolge und besondere Leistungen erwähnen und mit den Fähigkeiten verknüpfen. Sonst wirkt das sehr schnell nach zusammengewürfelten Textbausteinen, die man sich im Internet zusammengesucht hat. Damit ließe sich dann auch die verblüffend hohe Zustimmung erklären, die derartige Zeugnisse in Foren etc. immer wieder erreichen. Der Adressat eines Zeugnis ist jedoch der Chef oder Personalleiter, der über die nächste Einstellung zu entscheiden hat. Und aus dessem Blickwinkel muss man die Sache auch betrachten. Ein wirklich gutes Zeugnis muss sich also abheben und darf daher keine Aneinanderreihung von inhaltsleeren Floskeln sein, die man so schon tausendmal gelesen hat.

Ansonsten lässt zumindest der hier zitierte Aussschnitt darauf schließen, dass man Deinen leider notwendigen Weggang bedauert und Dir keine Steine in den Weg legen will. Ich nehme an, dass im Vorgeplänkel kein Fallstrick versteckt ist, ansonsten wäre der Eindruck zu korrigieren.

Im den Sinne viel Erfolg :)^

I&sabHellta-Bexlla


Also die Formulierungen müssen für eine 1 immer sein: stets, vollstens, bestens, also immer die Superlative der Adverben und Adjektive. Dein Zeugnis liest sich wie eine 2-3. Das mit dem Kündigen würde ich streichen lassen.

EqngexlmitwacrymenF*üßxen


Ja, besser wäre nur: ".... scheidet mit Ablauf des ..... aus unserem Unternehmen aus. Wir wünschen ihr ...." usw.

S0endjzipmixr


Nein, das wäre schlechter. Üblicherweise hebt man eine Eigenkündigung hervor, während eine Entlassung nicht erwähnt wird. Warmfußengels Vorschlag liest sich also stark nach Entlassung, wobei dabei offen bleibt, aus welchen Gründen. Im Zweifel denkt man an nichts Gutes. Dann lieber in die Offensive gehen und klar sagen, was Sache ist. Die obige Formulierung sagt jedenfalls deutlich, dass die TE nichts für die Trennung kann.

mRnef


Eine 1 ist es nicht, aber auch nicht unbedingt schlecht. Dinge wie "das Wesentliche zu erkennen" ist eben genau das – das Wesentliche, aber nicht mehr.

EIngelDmiNtwVarmenFAüßxen


Nein, das wäre schlechter. Üblicherweise hebt man eine Eigenkündigung hervor, während eine Entlassung nicht erwähnt wird. Warmfußengels Vorschlag liest sich also stark nach Entlassung, wobei dabei offen bleibt, aus welchen Gründen. Im Zweifel denkt man an nichts Gutes.

Das ist deine Meinung. Meine ist, dass die TE im Vorstellungsfall den Grund ehrlich benennen sollte, wenn danach gefragt wird. Im Zeugnis muss er aber nicht erscheinen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH