» »

Krank sein in der Probezeit- wie handhabt ihr das und eure Chefs

H}appy Bxanana hat die Diskussion gestartet


Betrifft mich momentan selbst. Bin in der Probezeit in einem Callcenter. Nun hat mich die erste Erkältungswelle mit der vollen Breitseite erwicht. Begonnen hat am Dienstag alles mit leichtem Schnupfen, Mittwoch habe ich mich noch mit Schwindel, Halsschmerzen und Schnupfen auf Arbeit geschleppt. Donnerstag ging dann nichts mehr, extremer Nachtschweiss, die Nasennebenhöhlen komplett entzündet , der Schnupfen extrem und auch der Husten ziemlich heftig. War dann bis Freitag krank geschrieben. Das Wochenende hatte ich frei. Am Samstag ging es mir auch schon sehr viel besser, nun bin ich heute morgen aufgewacht und war klatsch nass geschwitzt. Der Schnupfen ist wieder voll da, der Husten auch, so wie Kopfschmerzen und Schwindel. Jetzt weißich nicht so richtig wie ich mich am klügsten verhalte. Was würdet ihr machen? Kommende Woche wieder zum Arzt oder Augen zu und durch?

Antworten
Suchmid`ti70


Deine Kollegen und Chefs haben doch gesehen, dass Du wirklich krank bist und nicht "krank feierst"...

Ich würde im Zweifelsfall morgen noch mal zum Arzt und das richtig auskurieren...sonst hast Du nämlich richtig "Spaß" und fällst u.U. nach ein paar Tagen richtig um...

Befürchtest Du denn, gleich rauszufliegen ???

Gute Bessrung! @:)

c"h>eekWyangeKl81


würde auch zum Arzt und dann Bettruhe, sonst fällst du vielleicht länger aus, wenn du es verschleppst. Du tust niemandem einen Gefallen, wenn du dich zur Arbeit schleppst...

S6chm idDti7x0


Abgesehen davon steckst Du eventuell auch Deine Kollegen an...die bedanken sich dann auch....

H"apypy IBananxa


Na so schnell fliege ich hoffenrlich nicht raus. %:| Fürs krank werden kann ich nun mal nichts. Aber Gedanken mache ich mir halt trotzdem.

SWchmi|dtix70


Ich würde gucken, wie es Dir morgen geht und dann im Zweifelsfall zum Arzt...ich bezweifle auch, dass Du verschnupft und mit Kopfschmerzen etc. vernünftig telefonieren kannst...

Lmil?aLina


Habe es leider schon häufiger gesehen, dass Leute, die in der Probezeit krank werden, gekündigt werden :-/

Manche Arbeitgeber haben zu viel Angst, dass es ständig so läuft.

Aber krank ist krank, gute Besserung und einen hoffentlich verständnisvollen Arbeitgeber.

Edhemali4ger rNutz^er ( #325731x)


Ich versuche meine Krnankheitstage auf das aller aller allernötigste zu beschränken, bisher habe ich keinen gehabt und ich gebe mir auch alle Mühe das es die nächsten 4 Monate so bleibt. Wenn allerdings krnak, dann krank und ich würde mir auch direkt am ersten Tag eine AU holen, damit man auch sieht das ich ärztlich krank geschrieben bin. Ansonsten bräuchte ich erst ab dem 3. Tag eine AU. Und halt versuchen so kurz wie möglich zu Hause zu bleiben ....

H;appy< Bananxa


Na sdicherlich heißt krank bei mir, dann auch wirklich krank und nicht nur nen quer sitzenden Furz. ;-) Und die AU gibts auch bei mir ab dem 1. Tag. Ich wollte auch keine Fehlt age machen in der Probezeit. Das mich aber die erste Erkältungswelle so dermaßen mit der Breitseite erwischt hat, dafür kann ich ja auch nichts. :-( Habs mir auch anders vorgestellt.

MradamKe Chxarenxton


Habe es leider schon häufiger gesehen, dass Leute, die in der Probezeit krank werden, gekündigt werden

ist meiner Schwester auch passiert und die war richtig krank, den Chef hat das nen Dreck gekümmert......

wie auch immer, krank zur Arbeit gehen geht nunmal nicht und da würde ich auch die Kündigung in Kauf nehmen – und zum Glück sind nicht alle Arbeitgeber solche **** ;-)

m#nexf


Habe es leider schon häufiger gesehen, dass Leute, die in der Probezeit krank werden, gekündigt werden :-/

Ich war bisher in jeder Probezeit mal krank und bin nie geflogen, habe das auch bei keinem Kollegen beobachten können.

Kann passieren, aber davon würde ich nicht abhängig machen, ob ich mich total fertig zur Arbeit schleppe.

Eine verschleppte Erkältung ist kein Spaß mehr, dass es übers Wochenende nicht merklich besser wurde wäre für mich ein eindeutiger Hinweis, dass es schon ein heftiger Infekt ist, bei dem man nicht arbeiten sollte.

SBunfloweyr_73


Tja... Ich habe im Juli einen neuen Job angefangen, habe eine Woche wg. der Erkältungswelle gefehlt (ohne Stimme kann ich nicht arbeiten; bin hingegangen und nach Hause geschickt worden). Dazu 2x1 Tag Migräne.

Muss jetzt dringend operiert werden (2 Wochen Ausfall); wollte das mit dem Chef absprechen (Zeitpunkt, wg. Urlaub von Kollegen etc., etwas Spielraum besteht). Ergebnis: Kündigung zum Monatsende bekommen. Nach einer Woche Hin und Her dann endgültig. Wobei es eine total simple OP ist, nix Chronisches dahinter steckt,...

Sollte aber wohl dazu sagen, dass es um einen unbefristeten Vertrag ging und ich schwerbehindert bin, d.h. dass die mich dann wirklich kaum noch loswerden können.

Der Witz an der Geschichte: Mir wurde eine Wiedereinstellung nach OP zum 1.12. oder 1.1. angeboten. Weil man ja bedauere, mich gehen zu lassen. Ähem... ja nee klar. Dann aber nur befristeter Vertrag und halt komplett neue Probezeit. :|N

Ich find's schwierig. Ab einem best. Punkt geht nun mal nichts mehr, da ist man krank. Man sollte halt nicht leichtfertig zu Hause bleiben, nur weil man 3x geniest hat. Aber wenn nix mehr geht, dann ist das so. Und dann sollte es egal sein, ob man noch in der Probezeit ist.

Aber wie gesagt, ich habe gerade einen herbe Enttäuschung erlitten.

Stilber@mo#ndavugxe


@ Sunflower_73

Was wetten wir dass die dich sonst aus einem anderen Grund rausgeworfen hätten ?

Eghemalicger Nuttzer (o#325x731)


Kommt wohl auch ein bsichen drauf an wie man sich im Job so macht. Wenn man einmal wegen einer Erkältung ein paar Tage krank ist wird wohl nichts passieren, wenn man sich natürlich häufiger krnak meldet und man dem Chef dann noch anders irgendwie quer sitzt, werden die Chancen schn deutlich höher stehen das man sich einen neuen Job suchen muss.

Man muss das für sich abwägen und auch ein bischen vom Chef und den Kollegen abhängig machen. Das kann man von außen nicht beurteilen, sondern kann das nur individuell entscheiden.

Ich glaube pauschale Tipps kann man nicht gehen. Ich kenne auch den einen oder anderen, der in der Probezeit mal einen Job verloren hat aufgrund von Fehltagen ...

I\sab6ella-Bexlla


Ich würde trotz Krankheit zur Arbeit gehen und warten bis jemand sagt, dass du wieder nachhause gehen sollst. Natürlich nur, wenn du nicht allzusehr krank bist. Ansonsten natürlich sofort zum Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH