» »

Mein Job ist die Hölle, oder reagiere ich über?

G]unthner_G]anthxer


Ich find es hämisch, jemandem nach einem Erfolgserlebnis das direkt wieder madig zu machen. Und das würde sich auch nicht ändern, wenn du pro forma zig Kraftsternchen dazupostest. Hast du in den falschen Hals bekommen.

Nein, habe ich nicht, sondern du hast geschrieben das ich es tat und zum Thema Häme empfele ich Wikipedia :)^

Ich hoffe doch, dass du als Facharbeiter auch fachlich weniger Angriffsfläche hattest, als es frischer Lehrling.

Nein, ich habe in dieser Brigade nicht viel gelernt. Ich hatte auf den Tag genau von dem Moment an Ruhe, als ich meinen Facharbeiter hatte.

Man kann jemanden aber auch vernünftig auf begangene Fehler hinweisen.

Hat man aber nicht.

Schön mal einig zu sein.

m!nef


Das hättest du jetzt nicht nach Tagen nochmal hochholen müssen. Du bist auch ganz schon streitlustig, dafür, dass du selbst dich so über unfreundlichen Umgang und 'Mobbing' auslässt :=o ;-D

GtunthserC_GanCthexr


Sorry, da ich seit mindestens 2 Tagen oder länger kein Internet habe und auch jetzt nur mit Ach und Krach, mit einem Penny Stick rein gekommen bin, sehe ich das als ganz normale Fortsetzung unseres Streits.

G.unHtherJ_Gcanthexr


Und ich finde es verheerend in diesem Zusammenhang gleich Mobbing zu nennen... ":/

Mondkind

Lies dir noch mal den EP durch und frage dich ob so wohl normale Kollegen handeln würden die einen Neuling einarbeiten müssen.

Was auch der Wahrheit entspricht. Die beiden Herren, die mich jetzt regelrecht betüddeln, haben da wohl deutlich bessere Nerven.

Ich würde auf den besseren Charakter tippen.

Und mnef zum Trotz, kriegst du noch eins :)*

Man lässt doch kein Geld offen auf dem Thresen liegen. Das kann ja jeder mitnehmen, wenn man nicht hinguckt. Logisch, oder?

Ich dachte mir das es in die Richtung geht. Lächerlich ist nur der Betrag. Wenn Abends 3 Euro fehlen legt man es wieder in die Kasse und gut is.

In deiner Praktikumszeit oder Anlernzeit vergiss es das du das kannst und erwähne es NIE wieder gegenüber Personen die dich mehr oder weniger Ausbilden wollen oder sollen.

Das hat sie sicherlich auch nie getan.

"Die Kritik ist angekommen. DEN Fehler mach ich nicht noch mal! Sorry" auch ein Spruch wie "ich bin zuversichtlich, dass Sie mich schnell fit kriegen" kann den Ehrgeiz der Person wecken, dich ordentlich einzuarbeiten.

Sorry, für mich als Chef würde das aufgeblasen und altklug klingen.

mDaumxa


Ich dachte mir das es in die Richtung geht. Lächerlich ist nur der Betrag. Wenn Abends 3 Euro fehlen legt man es wieder in die Kasse und gut is.

Es ist egal ob es 3 € sind die liegenbleiben, oder das Paket mit den 50 € Scheinen.

Wer mit Geld arbeitet muß sorgfältig sein, und wenn Du meinst 3 € sind lächerlich, läßt das für mich auf Deine Sorgfalltspflicht schließen.

Diese 3€ kann man mit Sicherheit auch auf andere Bereiche übertragen, und wenn dann auf diesen Fehler hingewiesen wird ist das völlig in Ordnung.

Du scheinst aber jemand zu sein der jegliche Kritik an seiner Person oder Arbeitsweise als mobbing auffasst.

Würde mir ein MA so kommen, der könnte sich von mir aber einiges anhören.

O.K wenn er dann meint das ist Mobbing, dann soll er von mir aus weiter in seiner Opferrolle bleiben und auch gehen wenn er meint das tun zu müssen.

wZeihnaDchtssjternchexn3


Mit den 3 Euro hat mauma eben einfach Recht. Wie gesagt, zuvor hatte ich es wenigstens in einer Schublade liegen, wieso ich es dann in geistiger Umnachtung an die Seite gelegt habe, weiß ich selbst nicht. %-|

Wenn Abends 3 Euro fehlen legt man es wieder in die Kasse und gut is.

Gunther_Ganther

Und woher nehmen? Klar, sie könnten es mir vom Gehalt abziehen, tun sie aber nicht. Folglich ist und bleibt da ein Minus von 3 Euro. Wobei 3 Euro für sich genommen im Verhältnis natürlich harmlos sind in einem anderen Stockwerk haben letztes mal 60 gefehlt...,, aber die Menge machts ja. Jeden Tag 3 Euro wäre aufs Jahr hochgerechnet schon nicht wenig!

G(unlthera_Ganpthexr


und wenn Du meinst 3 € sind lächerlich, läßt das für mich auf Deine Sorgfalltspflicht schließen.

Gut, wer meint wegen 3 Euro einen Riss machen zu müssen.

Du scheinst aber jemand zu sein der jegliche Kritik an seiner Person oder Arbeitsweise als mobbing auffasst.

Nein, ich denke niemand ist so gut das er nicht kritisiert werden kann. Hier geht es aber nicht um Kritiken sondern einfach um schlechte Behandlung.

Und woher nehmen?

Aus deiner Geldbörse wenn du die Verursacherin des Verlustes bist.

Jeden Tag 3 Euro wäre aufs Jahr hochgerechnet schon nicht wenig!

Einmal so einen kleinen Verlust aus der eigenen Tasche ersetzen sollte ausreichen. Wenn nicht müsstest du selber sehen das du für den Job nicht geeignet bist.

DZie Al lerschür<fVste


aus eigener tasche darf man fehlendes geld nicht ersetzen (genauso darf man ja einen überschuss auch nicht mit heim nehmen) – das fehlt und das ist eben fürs unternehmen schlecht. ich krieg auch aufn deckel, wenn was fehlt.

G<unthe'r_GanLther


aus eigener tasche darf man fehlendes geld nicht ersetzen (genauso darf man ja einen überschuss auch nicht mit heim nehmen)

Das man überschüssiges Geld nicht mitnimmt ist klar, aber das man fehlendes nicht ersetzen darf wusste ich nicht und kommt mir schon ein bisschen krank vor. Verrückte Welt eben.

Unter diesem Aspekt verstehe ich auch den Riss um 3 Euro.

m8aumxa


@Gunther_Ganther

Gut, wer meint wegen 3 Euro einen Riss machen zu müssen.

3 € sind natürlich kein Weltuntergang, aber als Vorgesetzter darf oder muss ich es ansprechen, kritiesieren wenn mir auffällt, dass ein MA nicht sorgfältig ist beim kassieren.

Diese Tatsache dann aber ins Lächerliche ziehen, von wegen machen sie mal jetzt nicht so ein Fass auf wegen dieser kleinen Summe ist schlicht und ergreifend eine Arbeitseinstellung die nicht geht.

Und ab dem Zeitpunkt würde der MA aber sehr sehr deutliche orte von mir höhren.

Die TE hat einen kleinen Fehler gemacht, war schusselig, es wurde angesprochen, sie sieht es ein, und damit ist dann ja auch gut, und sie wird jetzt besser aufpassen.

Aber ständig in eine Verteidigungshaltung zu gehen, gleich einen Geenangriff starten, auch bei kleinen Dingen, die Kritik nicht annehmen zu können, auch wenn sie gerechtfertigt ist, verstehe ich nicht.

Und ganz ehrlich, hätte ich MA oder auch Kollegen die mit dieser Einstellung an ihre Arbeit gehen, ich würde versuchen die loszuwerden, denn mit jemanden der seine eigenen Fehler nicht mal einsieht, aber ständig davon faselt doch gemobbt zu werden ist auch nicht gerade jemand den man im Team haben möchte, denn das ist für alle anstrengend, und stört den Arbeitsablauf ganz gewaltig.

G'unther#_Gan>ther


Aber ständig in eine Verteidigungshaltung zu gehen, gleich einen Geenangriff starten, auch bei kleinen Dingen, die Kritik nicht annehmen zu können, auch wenn sie gerechtfertigt ist, verstehe ich nicht.

Ich habe meine Aussage ja schon relativiert weil ich nicht wusste das man es nicht ersetzen darf.

D}ie All_ers{chBürfste


wie stellst du dir das denn vor? wenn mal 100€ fehlen sollten, könnte der AG einen ja dann auch zwingen, das geld aus eigener tasche zu ersetzen.

ich sehs da wie mauma, es geht da um die sorgfalt und weniger um den betrag an sich. das nächste mal sinds vielleicht nicht 3euro, sondern 30 und dann gibts schon mehr ärger.

mTaum/a


Ich habe meine Aussage ja schon relativiert weil ich nicht wusste das man es nicht ersetzen darf.

relariviert ja, aber nicht eingesehen,sondern weiterhin ins lächerliche gezogen.

Das man überschüssiges Geld nicht mitnimmt ist klar, aber das man fehlendes nicht ersetzen darf wusste ich nicht und kommt mir schon ein bisschen krank vor. Verrückte Welt eben.

Unter diesem Aspekt verstehe ich auch den Riss um 3 Euro.

wenn ich jetzt davon ausgehe, das u auch in Deiner Arbeit so reagierst wie auf dieses Beispiel behaupte ich weiter Du bist nicht offen für Kritik.

hmooxki1


Du reagierst auch etwas über. Sie hat das zwar zunächst in Lächerliche gezogen, sie hat es danach ja sogar relativiert.

Wobei 3 Euro für sich genommen im Verhältnis natürlich harmlos sind , aber die Menge machts ja. Jeden Tag 3 Euro wäre aufs Jahr hochgerechnet schon nicht wenig!

Ob sie es eingesehen hat oder nicht, das kannst Du doch aus so einer Aussage gar nicht beurteilen.

Und auch der andere Schreiber hat bereits seine Aussage relativiert:

Ich habe meine Aussage ja schon relativiert weil ich nicht wusste das man es nicht ersetzen darf.

Warum reitest Du also immer noch drauf rum? Weil Du Chef bist und per se recht hast und bei kleinster Kritik gleich in Gegenhaltung gehst. So wirst Du nie Deine Mitarbeiter motivieren können.

m=aumxa


Mein letzter Beitrag war nicht an die TE gerichtet, sonderm an Gunther_Ganther.

Von ihm stammen auch die Zitate ;-) , nicht von der TE.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH