» »

Mein Job ist die Hölle, oder reagiere ich über?

tGufNfarmxi


die anderen beiden studenten bekommst du wohl nicht zu gesicht, so dass du dort einiges zum ablauf und zu den kassenfunktionen erfragen könntest?

t=uffaxrmi


Ist in der Tat so, das schrieb ich ja im Eröffnungsbeitrag.

dann gibt dir doch einfach noch 2-3 wochen, mindestens.

in anderen (aushilfs)jobs sind die gegebenheiten nicht unbedingt anders oder besser, die anfangsphase/einarbeitung ist immer die stressigste zeit, in jedem job! ;-)

dvkexst


Ich mein auch nicht "müssen", aber wenn du sagst du verdienst später mal 4stellige Summen am Tag, dann sollte doch auch was in "deinem" Bereich zu finden sein?

Ich arbeite auch neben dem Studium, in "meinem" Bereich.

Was du studierst willst du nicht verraten?

thuffarrmIi


Entweder ich kann es sofort, oder ich bin gescheitert.

dann hast du öfter frustrierende momente im leben, lässt sich nicht vermeiden, denn man wird nie alles sofort können. in dem fall hilft wohl nur mit den frustrierenden situation umzugehen und sie als temporär anzusehen (denn irgendwann ist jede einarbeitung auch mal vorbei)!

tbuffa2rxmi


Den aktuellen? Nein, mittlerweile überhaupt nicht mehr.

du warst er zweimal für 4 stunden dort, richtig?

GDun~ther_G*anther


Also doch kündigen...

Auf jeden Fall! Da ich nicht dabei war und die Gegenseite nicht befragt werden kann, muss ich dir das glauben was du schreibst. Und das was ich gelesen habe, geht gar nicht für ein Kollektiv das eine Aushilfe einarbeitet.

Du würdest dort nie glücklich weil man sich auf dich eingeschossen hat. Bist du nicht da, wird man sich eine von den anderen vorknöpfen. Fehler macht jeder mal und das nicht nur am Anfang, aber die von dir beschriebenen Reaktionen sind Willkür.

Wenn du damit den Job meinst, auf den ich hinstudiere: Vollkommen richtig, ich fühle mich darin wie ein Fisch im Wasser.

Genau den meinte ich natürlich.

Deshalb sollte es ihr besser gelingen. Immer kündigen, wenn man das Gefühl hat nicht über allem Unfairen zu stehen führt zu nix. Wegrennen zum nächsten Problem ähnlicher Art ist das.

mnef

Tja das ist die andere Seite der Medaille, und so halte ich es eigentlich schon mein Leben lang...

Ich bin damit recht gut gefahren. Sich Problemen im kollegialem Kreis zu stellen bringt doch nix als Stress und im Endeffekt Herzinfarkt. Ich funktioniere eh am besten als Einzelkämpfer oder wenn ich das sagen habe und den Boss spiele ich nicht mal gerne weil ich ebenfalls introvertiert bin.

Du findest was besseres sternchen, nicht alles sind Arschlöcher!

wPeih(nacBh`tsstJernchexn3


das problem ist letztlich, dass dir das IMMER wieder passieren kann, nicht nur bei einem simplen aushilfsjob, sondern auch bei deinem ersten richtigen job. dort gibt es auch oft kollegen, die dir nichts oder alles nur unzureichend erklären etc.

Das weiß ich ja, tuffarmi. Ich bin solchen Menschen bisher nur noch nie wirklich begegnet...

die anderen beiden studenten bekommst du wohl nicht zu gesicht, so dass du dort einiges zum ablauf und zu den kassenfunktionen erfragen könntest?

Nicht wirklich. Die eine hatte letzte Woche gemeinsam mit mir Dienst, aber die konnte (wollte?) mir viele meiner Fragen auch nicht beantworten. Dennoch läuft bei ihr irgendwie alles reibungsloser ab und keiner mault sie an...


Zusatz:

und je nachdem, in welche Richtung ich gehe und wo ich mal lande

Ich hätte das übrigens wohl in Konjunktiv schreiben sollen, vielleicht hätten dann hier nicht so viele aufgeschrien – denn ich habe mich bewusst nicht für diese Richtung in meinem MA entschieden, sondern für eine, bei der ich ggf. auch einfach nur für einen Hungerlohn arbeite. Ums Geld oder den Abschluss geht es mir folglich wirklich in keinster Weise. Aber es ist alles, was ich (für mich) aufweisen kann, um mir selbst wertvoll zu erscheinen.

t6uffCarmi


Dennoch läuft bei ihr irgendwie alles reibungsloser ab und keiner mault sie an…

sie ist wahrscheinlich einfach schon ein paar tage länger dabei!?

ich hätte damals bei meinem schülerjob auch nicht gedacht, dass ich je 6 big mäcs in weniger als 5 minuten zubereiten u. verpacken kann – nur als beispiel! man kommt sich als neuling eigentlich immer erstmal recht unfähig vor u. meint, dass alle anderen den dreh raushätten (stimmt ja auch, sie machen es halt schon länger)!

in deinem fall sind die kollegen halt die beiden male, die du dort warst, gestresst und maulfaul gewesen, aber wer weiß, vielleicht sind die das ja auch nicht jedes mal! ;-)

woeihna&chtssteDrn,chxen3


du warst er zweimal für 4 stunden dort, richtig?

tuffarmi

Und kam beide male völlig aufgelöst nach Hause, inklusive erster Alpträume in der Nacht. Wie gesagt, Hypersensibelchen...

Ich arbeite auch neben dem Studium, in "meinem" Bereich.

Was du studierst willst du nicht verraten?

dkest

Ungerne.

Aber sogesehen hast du ja nicht Unrecht, nach Stellen in meinem Bereich habe ich eigentlich nicht gesucht. Ich weiß aber auch nicht, ob die überhaupt Aushilfen auf 450€-Basis verwenden, eigentlich suchen die meist fertig Ausgebildete, weil sie selbstverständlich Wert auf wirklich gute Qualität setzen.

tcu+ffasrxmi


Du würdest dort nie glücklich weil man sich auf dich eingeschossen hat. Bist du nicht da, wird man sich eine von den anderen vorknöpfen. Fehler macht jeder mal und das nicht nur am Anfang, aber die von dir beschriebenen Reaktionen sind Willkür.

sie war erst zweimal für 4 stunden dort. sie muss dort auch nicht glücklich werden, es ist nur ein studentenjob für 3 monate! ;-)

Gqunthe{r_"Gacnthxer


in deinem fall sind die kollegen halt die beiden male, die du dort warst, gestresst und maulfaul gewesen, aber wer weiß, vielleicht sind die das ja auch nicht jedes mal! ;-)

tuffarmi

Ich bleibe bei meiner These des bewusstem Mobbing.

wieihnac6htsws[terncxhen3


sie ist wahrscheinlich einfach schon ein paar tage länger dabei!?

tuffarmi

Nein, sie hat 10 Minuten vor mir den Vertrag unterschrieben. Dann 4 Stunden einarbeiten, so wie ich auch. Und bekam auch schon am zweiten Tag eine 8-Stunden-Schicht aufgedrückt. Ich bis jetzt immer nur 4er. Was ich ja nicht schlecht finde, ich bin ja mittlerweile froh um jede Sekunde, die ich da nicht sein muss. Trotzdem hinterlässt das irgendwie das Gefühl "Die wissen schon, dass ich blöd bin und nur Nerven koste, daher versuchen die, mich so wenig wie möglich an der Backe zu haben". ":/

t0uf_fxarmi


Und kam beide male völlig aufgelöst nach Hause, inklusive erster Alpträume in der Nacht. Wie gesagt, Hypersensibelchen…

wenn ich das nicht alles selber durchhätte!

ich habe zu studienzeiten wahrscheinlich insgesamt gut 15 unterschiedliche jobs gemacht, mancher war besser und mancher war schlechter. aber eines war eigentlich überall ähnlich: die anfangszeit war immer blöd! ;-)

klar, wenn du am ende merkst: du bist absolut nicht fähig dich einzuarbeiten in die tätigkeit (warum auch immer), die kollegen sind nicht nur gestresst und ungeduldig sondern haben etwas gegen dich persönlich etc., dann kannst du immer noch kündigen!

t!uffYaxrmi


Ich bleibe bei meiner These des bewusstem Mobbing.

in dem fall würde ich das bei der kündigung aber auch offen beim chef ansprechen.

m\nef


.

Und wie lange meinst du, wäre das angebracht? Der Vertrag geht ja sowieso schon nur 3 Monate.

Solange bist du deiner Entscheidung sicher bist. Ich würds mir wohl nen Monat ansehen, um nicht in aus der ersten Frustreaktion heraus vorschnell zu handeln.

Tja das ist die andere Seite der Medaille, und so halte ich es eigentlich schon mein Leben lang... Dass das keine gute Eigenschaft ist, weiß ich selbst.

Und was tust du dagegen? Man muss sich ja nicht sein Leben lang gleich als wertloser Dreck fühlen, weil ein paar Kollegen sich nicht beherrschen können.

Also doch kündigen...

Nein (also wenn du unbedingt willst ja, aber so meinte ich das nicht). Eher gucken was die machen, was du besser machen kannst – machen.

Aber wie soll ich um Hilfe bitten, wenns ja keinen interessiert?

Das wird sie spätestens interessieren, wenn der Laden brummt und die Arbeit liegen bleibt. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH